Füttern bei Calicum-Oxalat-Kristallen

Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2011
Beiträge
410
Ort
Mönchengladbach
Hallo meine Lieben,

ich hoffe ich hab das Thema richtig eingeordnet.

Ich bin grade ein bisschen fertig.
Am Montag hat mein kleiner Zorro (2J, Kastritert, Wohnungskatze) einen Blasenkatheter bekommen)
Er konnte nicht mehr Pipi machen. Bzw. eher gesagt er wollte nicht mehr. Die Harnwege waren nicht zugesetzt. Er hat immer so lange aufgehalten bis es einfach nicht mehr ging.
Jetzt bekommt er Schmerzmittel und hat ein Langzeitantibiotikum bekommen. Seit dem geht er wieder ganz brav aufs Klo.
Ich habe heute die Ergebnisse der Urinuntersuchung bekommen. Wie oben schon gesagt in seinem Urin waren Calcium-Oxalat-Kristalle.

Ich habe mit der Tierärztin gesprochen und sie sagte mir, dass wir jetzt verschiedenes Spezialfutter durchprobieren müssten, bis er auf eines anspricht und sich die Kristalle nicht mehr bilden.

Das ist mir auch soweit klar. Allerdings bin ich ein bisschen gereizt. Am Telefon hatte ich so das Gefühl, dass die TÄ mir unbedingt ein spezielles Futter von Royal Canin aufschwatzen wollte oder ein anders von ner Marke die sie in der Praxis auch verkaufen (das kann ich ja noch nachvollziehen, die wollen ja auch gewinn machen).
Allerdings hat sie mir nur Trockfutter angeboten. Mit dem Argument wenn er TroFu frisst, dann trinkt der sowieso mehr.

Das find ich irgenwie seltsam, da es doch bestimmt auch spezial Nassfutter gibt?

Wir haben nächste Woche einen Termin um über die Fütterung zu sprechen. Sie sagte, ich kann mich ja noch selber schlau machen und von Futter, dass ich finde die Inhaltsstoffe mitbringen.
Da ich eigentlich gegen TroFu bin würde ich gerne Informiert in das Gespräch gehen!

Also meine Fragen:
-Habt ihr Erfahrung bei der Fütterung bei Katzen/Katern mit diesen Kristallen?
-Könnt ihr Futter empfehlen?
-Könnte Barfen evtl. eine alternative sein? (Da ich 2 Katzen habe würde ich ungerne getrennt füttern)
-Wie sind so eure Erfahrungswerte, kann man das Problem mit der richtigen Fütterung in den Griff bekommen?
-Habt ihr noch andere Tipps/Ideen/Anregungen?

Danke schonmal fürs Lesen. Entschuldigt bitte falls ich wirr geschrieben habe. Ich bin grad leicht verzweifelt, man armer kleiner Zorro :sad:

Liebe Grüße :)
 
Werbung:
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2011
Beiträge
410
Ort
Mönchengladbach
Hat gar keiner eine Idee oder Erfahrung mit der Angelegenheit?
Die Tierärztin sagte, dass diese Kristalle sehr häufig vorkommen :confused:
 
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
725
du hast völlig recht, bloss kein trockenfutter

wenn sich oxalatsteine bilden muss der ph wert des urins zu niedrig gewesen sein. das sollte man kontrollieren und dementsprechend füttern.
ich bin schon nen paar jahre aus dem thema raus, mein kater hatte erst struvit, dann wurde mit diättrockenfutter gefüttert, welches den harn ansäuert und dadurch den ph wert in die richtigen bahnen bringen soll.
du liest es schon gell
trockenfutter! und keine kontrolle!

also hatten wir dann zwei jahre später oxalatsteine. diese steine wird man mit futterwechsel nicht los. die dinger lösen sich nicht auf wie struvit. er bauchte eine op, weils mit spülen nicht klappte.

danach habe ich mich schlau gelesen.
nassfutter mit wasser gabs, ganz normales und hochwertig.
bei ihm war dadurch alles gut.
wäre der ph wert zu hoch gewesen, hätte ich mit guardacid tabletten angesäuert. .
(auch eurologist soll gut sein, das hatte ich aber nie, kann also nicht viel dazu sagen. das soll den ph wert in waage halten?! und auch bei oxalat helfen. aber das sabbel ich jetzt nur nach, weil ichs gelesen hab. )

wenn du barfen möchtest, halte ich das für das allerbeste. aber bitte kontrolliere den ph wert mit indikatorstreifen. ich weiss jetzt die werte nicht mehr so genau, ist lange her.
meine aber, er sollte zwischen 6,2 und 6,8 liegen. drüber gibts struvit, drunter oxalat


und ganz wichtig für den moment, was da in seiner blase an oxalat ist, muss weg. oxalat ist sehr scharfkantig, reibt in der blase, an der blasenwand und die blasenentzündung ist vorprogrammiert.

ich weiss, hier gibts einige, die das ganz toll erklären können. sicher melden sie sich noch
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Jep.

Die Basis bei Oxalat Steinen oder Kristallen ist spülen.
Also viel viel viel Flüssigkeit in den Kater. :)

Und nein, wenn man Trockenfutter füttert trinken Katzen zwar mehr.
Aber NIE so viel daß sie den Verlust an Flüssigkeit der durch das Trockenfutter entsteht ausgleichen kann.
Trockenfutter ist bei Harngries kontraindiziert.
Trockenfutter ist bei Harngries Gift.

Leider kenne sich viele Tierärzte mit dem Thema Harngries nicht gut aus.
Und wollen sehr gerne Spezialfutter verkaufen.
Eine Zeit lang war es dann Futter das den Urin noch zusätzlich angesäuert hat, dann ist die Futterindustrie endlich mal drauf gekommen daß der Anteil von Calciumoxalat dadurch dramatisch ansteigt.
Darauf hin wurden andere Zutaten beigemischt oder es wird Futter empfohlen daß gegen alles gut sein soll. :rolleyes:

Bitte nix davon glauben, das sind die Märchen der Futtermittelhersteller.
Es gibt kein Trockenfutter daß die Ausfällung von Calciumoxalt verhindert!!

Was man machen kann ist Naßfutter füttern und immer noch einen Schluck Wasser dazu mischen.
Spülen ist die Basis bei Calciumoxalat, das gilt für Menschen und für Katzen.

Man kann versuchen Vitamin B zusätzlich zu geben, dazu gibt es erste Ergebnisse, das kann unterstützend helfen.

Ansonsten kann man nicht viel machen außer den Urin regelmäßig testen lassen und daheim darauf zu achten den ph selber zu messen damit er im optimalen Bereich bleibt.
Der optimale Bereich liegt bei 6,5 bis 7,2
Für euch wichtig daß er nicht unter 6,3 liegt, darunter fällt Oxalat aus.

Teststreifen gibt es in der Apotheke zu kaufen, z.B. Uralyt-u von Madaus.
Morgens am besten messen, nüchtern vor dem Füttern oder 4-5 Stunden nach dem letzen fessen.

Wenn der Harnwegsinfekt abgeklungen ist kann sich der ph vom Urin noch mal verändern, dann kann sich manchmal das Problem von selber auflösen.
Deshalb den ph im Auge behalten.

Barfen wäre übrigens sehr sehr gut, eine ideale Alternative bei Harngries!!
10000000000000000 mal besser als Trockenfutter vom Tierarzt. :cool:
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2011
Beiträge
410
Ort
Mönchengladbach
Hallo ihr lieben,

schon mal danke für die Antworten! in etwa so etwas habe ich mir schon gedacht.
Generell gibt es bei uns kein Trockenfutter (schon seit 4 Jahren nicht merh) nur mal eine Knuspertasche als Leckerli.

zur Zeit fütter ich das Futter von Carni (die 800g Dosen - nur multi Fleisch mögen sie nicht ^^)

Wir hatten vor 7 Monaten schonmal eine Blasenentzündung als diese dann abgeklungen war wurde eine Urin untersuchung gemacht und die war negativ auf alles.
Er hat dann weiter wild gepinkelt trotz mehr Klos alternativ Streu etc, so dass wir momentan auch noch mit Zylkenen arbeiten, da nach der eingabe das Wildpinkeln sofort aufgehört hat. Eigentlich war angedacht, dass wir die Zylkene ausschleifen lassen, aber das vergesse ich glaub ich für die nächste Zeit erstmal ^.^ sonst merke ich nachher nicht, wenn die Blase wirklich wieder entzündet ist!

Ich bin ja wirklich mal gespannt, was mir die Tierärztin da so erzählen wird. Fakt ist ich werde mir kein Trofu aufquatschen lassen.
Sie sagte zu mir, es liegt zu 100% am Futter, dass er die Kristalle bildet. Ich habe die Fütterung im Mai 2015 von Aldi (cachet Select) auf Carni umgestellt. Wenn es zu 100% am Futter liegt hätte doch schon eher was gefunden werden müssen (wegen des Wildpinkelns haben wir viele Urinuntersuchgen gemacht, Röntgen, Ultraschall usw.).

Also wenn ich euch jetzt grade richtig verstanden habe ist es wie beim Menschen auch, bei Blasenentzündung (oder anfälliger Blase) viel trinken.
Das heißt akkut werde ich jetzt Wasser unters Futter mischen. Er trinkt so mittelmäßig viel. Leider steht er auch nicht auf fließendes Wasser, dass ich mehr reinbekommen könnte.
Das einzige was eigentlich immer zieht sind ein paar Tropfen Katzenmilch ins Wasser, damit es weiß aussieht, dann trinkt der auch gut und gerne mal direkt nen ganzen Napf.
Aber das ist auf dauer wahrscheinlich auch nicht wirklich förderlich oder?
Weiß nicht mehr wo aber ich habe mal gelesen/ gehört, dass Katzenmilch auch nicht gut sein soll :confused:

Achgott, schon wieder soviel Text. Bitte verzeiht mir ^^

Liebe Grüße
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Alles gut, wenn man sich Sorgen macht mag man das auch aufschreiben. :)

Ja, es ist wie bei Blasenentzündungen beim Menschen, viel trinken hilft.
Aber hier geht es zusätzlich um Harngries. Auch da hilft viel trinken!
Die Harnwege und die Blase müssen gespült werden um den Gries raus zu kriegen.

Es gibt unterschiedliche Formen von Harngries.
Calciumoxalat ist ein multifaktorielles Geschehen, da spielen also oft mehrere Sachen eine Rolle damit es entsteht.
Futter kann eine Rolle spielen. Aber eher wenn man Trockenfutter füttert, das ist ein Auslöser für Oxalat.

Du fütterst Naßfutter, damit machst du schon mal sehr viel richtig!

Wichtig wäre zu wechseln und nicht nur eine Sorte/Marke zu füttern.

Und du mußt den ph vom Urin kontrollieren, selber daheim

Außerdem solltest du dir alle Laborbefunde geben lassen.
Wichtig ist auch das spezifische Gewicht vom Urin zum Beispiel.

Frag deine Tierärztin was genau im Futter denn ihrer Meinung nach Oxalat begünstigt und wie ihr spezialfutter das verhindern soll?
Und ob sie Belege dafür hat die nicht vom Futtermittelhersteller kommen. :cool:

Wenn sie sonst gut ist lebe damit, viele Tierärzte haben von Katzenernährung wenig Ahnung. Sie werden von den Herstellern vom Futter geschult. Kann man sich ja denken wie die Gehirnwäsche aussieht. :rolleyes:
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. September 2013
Beiträge
924
gerade das Spezialfutter begünstigt Oxalatsteine, man hat nen hohen Kohlenhydratanteil, wenig Wasser und säuert pauschal an.
Das steht sowohl im Horzinek als auch im Kraft/Dürr, Struvit ist häufiger aber da hat deine TÄ wohl was verwechselt.

Oxalatsteine kann man auch so nicht auflösen, idR werden die immer wieder durch einen Katheter entfernt, einmal ausgefallen, lösen sie sich nicht mehr auf.
So nun zu nächsten Sache: wenn die Katzen Carny bekommen, kann es ein angeborenes Stoffwechselproblem sein, muss es aber nicht.
Carny sollte eigentlich recht basisch machen, weil viel Bindegewebe enthalten ist, ABER Carny enthält keine Knochen und ich meine irgendwo in der Nähe von 1,4:1 liegt der Ca/P, das ist weit jenseits von optimal.

Ich würde auch barfen empfehlen und dann mit dem Ca/P und dem Innereienanteil rumspielen und dabei den ph messen und schauen wie und ob sich der pH verändert. (1,1:1 und 15% Lunge und als Ballast Weizenkleie würde ich jetzt spontan anfangen)
Der einfach-barf Rechner hat die meisten Zutaten eingespeichert, deswegen ist der so am sinnvollsten.
Gleichzeitig überall im Haus Wasserstellen anbieten, die unregelmäßig ausgewechselt werden und auch interessant wirken.
Also vielleicht etwas größere Schüsseln mit wechselndem Spielzeug drin, nen Trinkbrunnen etc. einfach damit die Katze ab und an mal nachschaut was da jetzt so los ist.
Das mit dem unregelmäßigen Nachfüllen hat den Vorteil, dass man unterschiedliche Wasserqualitäten anbietet, also von frisch aus dem Hahn bis abgestanden. Carlos mag mal das eine, mal das andere, manche Katzen aber auch immer die gleiche Qualität, wie zB Frodo und Maus, das kannst du dann über beobachten feststellen und ggf nachbessern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2011
Beiträge
410
Ort
Mönchengladbach
Hallo,

danke für die ganzen Info's! Ist alles grade irgendwie sehr verwirrend. :verstummt:

ich denke ich werde am donnerstag oder Freitag wieder zum Tierarzt fahren.
Wenn ich mir diese Teststreifen besorge, in welchem Abstand ändert sich denn da der Wert? Damit meine ich, schon nach einem Tag füttern oder erst nach längerer Zeit?

Was mich jetzt wieder so gewundert hat, Zorro bekommt ja noch Schmerzmittel (onisor?). Er hat jetzt eine Woche ganz brav das Klo benutzt. Und jetzt grade war mein Bett wieder nass...

Ich weiß einfach nicht mehr wie ich ihm helfen kann. Hätte das alles lieber heute als morgen im Griff!
Dieses ständige "Wildpinkeln" zerrt schon ganz schön an den Nerven.

Welche Bestandteile sind es dann, auf die man beim Futter besonders achten muss?
Laut Internet und der Frau im Futterhaus gibt es für Calcium Oxalat fast kein spezialfutter. Das meiste ist immer für Struvit.

Chemie/Bio in der Schule ist lange her! Ca/P steht bestimmt für Calcium und Phosphor?

Und wenn sich diese Oxalatkristalle nicth auflösen, ist es sinnvoll vor der Futterumstellung die Blase spühlen zu lassen oder so? damit einmal alles weg ist?

Liebe Grüße
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hallo,

danke für die ganzen Info's! Ist alles grade irgendwie sehr verwirrend. :verstummt:

Das wird besser mit der Zeit wenn man sich in Ruhe damit beschäftigt.


ich denke ich werde am donnerstag oder Freitag wieder zum Tierarzt fahren.
Wenn ich mir diese Teststreifen besorge, in welchem Abstand ändert sich denn da der Wert? Damit meine ich, schon nach einem Tag füttern oder erst nach längerer Zeit?

Wichtig ist den wert vom ph zu testen, möglichst jeden Tag.
So schnell ändert sich da nix (langfristig) Kurzfristig sieht man schwankungen nach Tageszeit und Abstand zum füttern und Art des Futters. Es ist aber wichtig den Wert zu ermitteln um zu sehen wo ihr steht, wie sich der Wert verändert bei welchem Futter usw. Am besten ein Heft anlegen und aufschreiben wie der Wert war, wann gemessen, wie lange im Abstand zum letzten Füttern.

Was mich jetzt wieder so gewundert hat, Zorro bekommt ja noch Schmerzmittel (onisor?). Er hat jetzt eine Woche ganz brav das Klo benutzt. Und jetzt grade war mein Bett wieder nass...

Eigentlich doch schon mal gut wenn es weniger geworden ist.
Wenn Kristalle ausgespült werden kann das auch schon mal Schmerzen verursachen und damit wieder zu Unsauberkeit führen.


Ich weiß einfach nicht mehr wie ich ihm helfen kann. Hätte das alles lieber heute als morgen im Griff!
Dieses ständige "Wildpinkeln" zerrt schon ganz schön an den Nerven.

Du brauchst da nun aber ein wenig Gedult, so ganz schnell geht es nicht.
Wir können leider auch nicht zaubern. :rolleyes:


Welche Bestandteile sind es dann, auf die man beim Futter besonders achten muss?
Laut Internet und der Frau im Futterhaus gibt es für Calcium Oxalat fast kein spezialfutter. Das meiste ist immer für Struvit.

Das stimmt!!
Wichtig ist kein Spezialfutter zu kaufen daß den Urin noch weiter ansäuert.
Meiner Meinung nach kannst du ganz normales Naßfutter füttern! Aber immer mit zusätzlich Wasser angemischt.
Das einzige was angeblich helfen kann ist Vitamin B zusätzlich.
Es gibt kein Futter daß den Oxalat auflöst.
Spülen ist also wichtig um den Gries auszuspülen.


Chemie/Bio in der Schule ist lange her! Ca/P steht bestimmt für Calcium und Phosphor?

Und wenn sich diese Oxalatkristalle nicth auflösen, ist es sinnvoll vor der Futterumstellung die Blase spühlen zu lassen oder so? damit einmal alles weg ist?

So einfach ist das nicht.
Das kann schmerzhaft sein die Kristalle auszuspülen, man müßte auch einen Kathether legen und Infusionen geben.
Würde ich vermeiden wollen weil es eine anstrengende Prozedur ist und durch den Katheter auch wieder Bakterien in die blase gelangen können. Und es zu Verletzungen kommen kann.

Der Einfachheit halber habe ich mal in den Text geschrieben.

Liebe Grüße

Ich habe mal in deinem Text ergänzt.

Der ph sollte bei 6,5 bis 7,2 liegen, nüchtern morgens oder 4-5 Stunden nach dem letzten fressen.

Bitte lies dich mal in Ruhe ein zum Thema Harngries, nimm dir bitte Zeit dafür.
Auch hier im Forum gibt es ja diverse Beiträge zu dem Thema. Nutz bitte die Suchfunktion auch. :)
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2011
Beiträge
410
Ort
Mönchengladbach
  • #10
Danke für deine Antwort ^^

ich bin zwischen meinen Prüfungen (ja Zorro hat immer die beste Zeit krank zu werden :D) schon dabei mich einzulesen!

Ich hoffe die Verwirrung wird sich immer weiter lichten =)

Eine Frage noch ^^ Die Teststreifen die du gepostet hattest, sind ja für menschen.
Ich als Naturwissenschaftsniete gehe jetzt einfach mal davon aus, dass ein pH-Wert ein pH-Wert ist oder? :D
Also spielt es bestimmt keine Rolle, dass die dinger für Menschen sind?

Ich bin jetzt am Überlegen, wie ich das mit dem Wert Messen hinbekommen soll! Die Streifen funktionieren doch bestimmt so wie ein Schwangerschaftstest, also einmal eintauchen und ziehen lassen?

Die Suppenkelle kennt Zorro schon, sobald der die sieht kneift der alles zusammen und pinkelt nicht ^^ wenn ich mich heimlich auf die lauer lege das ahnt er und pinkelt nicht (wehe ich schaue eine sekunde nicht hin, dann macht er).
Die letzt Probe habe ich mit der Frischhaltefolientechnik ergattert.

Wie schafft ihr das denn, dass ihr jeden morgen bzw. zu bestimmten Zeiten einen edlen Tropfen bekommt, der dann für den Teststreifen gut ist?


Achja und ich habe mich entschieden, ich werde meinen Ekel vor rohem Fleisch überwinden, mein Gefrierfach leer räumen und es mit dem Barfen probieren. Damit setzte ich mich dann Mittwoch nachmittag nach der Prüfung mal genauer auseinander.
und Freitag gehe ich dann in den barf laden der praktischer Weise direkt neben meiner Arbeits ist und lasse mich mal beraten/ gehe shoppen!

Liebe Grüße
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. September 2013
Beiträge
924
  • #11
Danke für deine Antwort ^^

ich bin zwischen meinen Prüfungen (ja Zorro hat immer die beste Zeit krank zu werden :D) schon dabei mich einzulesen!

Ich hoffe die Verwirrung wird sich immer weiter lichten =)

Eine Frage noch ^^ Die Teststreifen die du gepostet hattest, sind ja für menschen.
Ich als Naturwissenschaftsniete gehe jetzt einfach mal davon aus, dass ein pH-Wert ein pH-Wert ist oder? :D
Also spielt es bestimmt keine Rolle, dass die dinger für Menschen sind?

Ich bin jetzt am Überlegen, wie ich das mit dem Wert Messen hinbekommen soll! Die Streifen funktionieren doch bestimmt so wie ein Schwangerschaftstest, also einmal eintauchen und ziehen lassen?

Die Suppenkelle kennt Zorro schon, sobald der die sieht kneift der alles zusammen und pinkelt nicht ^^ wenn ich mich heimlich auf die lauer lege das ahnt er und pinkelt nicht (wehe ich schaue eine sekunde nicht hin, dann macht er).
Die letzt Probe habe ich mit der Frischhaltefolientechnik ergattert.

Wie schafft ihr das denn, dass ihr jeden morgen bzw. zu bestimmten Zeiten einen edlen Tropfen bekommt, der dann für den Teststreifen gut ist?


Achja und ich habe mich entschieden, ich werde meinen Ekel vor rohem Fleisch überwinden, mein Gefrierfach leer räumen und es mit dem Barfen probieren. Damit setzte ich mich dann Mittwoch nachmittag nach der Prüfung mal genauer auseinander.
und Freitag gehe ich dann in den barf laden der praktischer Weise direkt neben meiner Arbeits ist und lasse mich mal beraten/ gehe shoppen!

Liebe Grüße

lass dich bitte nicht in einem Barfladen beraten, sondern in einem barfforum. Barfläden sind so oft der letzte Mist in der Beratung, ich hab in einem gearbeitet und wurde gefeuert weil ich die falsche Einstellung hatte (es wäre alles zu kompliziert was ich sage, man könne doch alles Teelöffelweise reinwerfen und ich halte die Menschen vom Kaufen ab, weil ich der Meinung bin, dass man rechnen können sollte)
www.dubarfst.eu oder www.einfach-barf.de
Bei dem Fleisch im Laden musst du drauf achten, dass nicht schon Calcium zugesetzt ist, das erkennst du an dem Zusatz Mineralstoffe oder Calciumcarbonat. Das ist nur für Hunde gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #12
Und ja, ph wert ist ph wert, egal was oder wer.

Die Teststreifen sind wie kleine Löschpapierstreifen (falls du noch weißt was Löschpapier ist)
Da reicht ein schneller Kontakt mit dem Urin und es brauch auch nicht lange einwirken, man sieht eigentlich sofort den wert.

Bei manchem Streu bleibt nach dem pinkeln eine kleine Pfütze stehen bevor der Urin einsickert. Mit etwas Übung kriegt man den Streifen ganz bischen eingetunkt ohne das Streu zu berühren. ;)
So machen wir das hier. Mußt du aber vorher testen ob das Streu den ph verändert.
Leichter ist den streifen unter den Po zu schieben wenn er angefangen hat zu pinkeln.
Geh es langsam an, stell dich einfach mal daneben wenn er pinkelt. Dann halte die Hand in die Nähe ohne etwas zu machen. Wenn er das akzeptiert kriegst du es auch mit dem testen hin.
Sonst gibt es noch Spezialstreu das man kaufen kann, ist aber aufwändiger weil du dann das normale Klo weg stellen mußt.
Probier einfach mal was geht.
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2011
Beiträge
410
Ort
Mönchengladbach
  • #13
Ich danke euch beiden für eure hilfe =)

Die Info mit dem zugesezten Calcium ist gut, ich dachte Fleisch ist Fleisch. Aber das die da auch gleich wieder dran rum mischen... hätte ich nicht gedacht.

Naja ich werde mich morgen mittag dann mal mit den links auseinandersetzten die du mir gegeben hast!

Hatte gestern abend schon wieder angst, dass Zorro nicht machen kann. Aber als ich grade von der arbeit kam, hab ich die böller im klo gezählt 4 an der Zahl in 18 stunden geteilt durch 2 macht = er war pipi machen :D

Und dann sind die klo's grad sauber und er geht rein und macht nochmal, eine normale Menge mit entspannten gesicht :cool:

ihr glaubt gar nicht man kann vor erleichterung weinend neben dem katzenklo stehen und das pinkeln feiern :D :D :D

@petra ^.^ ich bin Lehrer von Beruf, ich weiß was Löschpapier ist nur meine Schüler nicht :D
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #14
Ich sehe gerade du kommst aus Oberhausen.
Ich auch. :D

Kann ich grad mal rum kommen und dir ein paar "Löschpapiere" bringen. ;)
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2011
Beiträge
410
Ort
Mönchengladbach
  • #15
Was ein Zufall Petra :D

Bin im Mai hier her gezogen!

Wo in Oberhausen wohnst du denn?

Bzw. zu welchem Tierarzt gehst du?

Ich hab bei der tierarzt wahl im Internet gesucht und den mit den in meinen Augen besten bewertungen rausgesucht!

Ich hab auf örtliche Nähe geachtet, da ich die Tiere ungern 30 Minuten durch die ganze Stadt und womöglich noch durch Stau fahren muss :D

Achja und eine andere Frage, wir hatten Samstags abends mal einen Notfall (erbrechen, dass nicht aufhört)! Ich habe verzweifelt nach einem Tierärztlichen Notdienst gesucht, aber weder im Internet noch in diesem Wochenanzeiger etwas gefunden.
Ich bin dann zur Klinik Duisburg-Kaiserberg gefahren!
Gibt es in Oberhausen keinen Tierärztlichen Notdienst?
Oder war ich nur zu blöd einen zu finden?

Liebe Grüße
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #16
Die Tierärzte in Oberhausen hatten mal einen Notdienst organisiert, ob der noch besteht weiß ich nicht. Müßte ich mal meine TÄ fragen.
Aber Kaiserberg ist eigentlich bei Notfällen auch meine erste Wahl.

Und ich habe eine sehr nette Tierärztin die auch gerne mit pflanzlichen und homöopathischen Mitteln arbeitet, das war mir wichtig. Und sie ist sehr ruhig und freundlich mit Katzen. Frau Vollbracht. Einfach mal die Seite anschauen.

Ich wohne in der Stadtmitte, also Altstadt eigentlich.
Und du?
Wo kommst du her, bist du in einer Schule hier in Oberhausen und deshalb hier?
Ansonsten hat Oberhausen ja nicht sooooo viel tolles zu bieten. :oops:
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2011
Beiträge
410
Ort
Mönchengladbach
  • #17
Richtig erraten!
Ich habe einen Referendariats platz in Oberhausen bekommen.
Aber ich finde Oberhausen gar nicht so übel, es hätte mich schlimmer treffen können.
Ich wohne in Sterkrade/ Königshardt.

Die Tieräztin von dir ist in der Nähe von dem Tedox oder?
Ich bin bei Dr. Büttner! Bisher war ich sehr zufrieden! Was mich ein bisschen stört, dass da mehere Ärzte sind und man nicht immer den gleichen bekommt!
(und ich glaube, dass meine Lieblingsärztin nicht mehr da ist, habe die länger nicht mehr gesehn muss da mal nachfragen)!

Zwecks Notdienst hatte ich bei uns der Praxis nachgefragt, die wussten nichts und sagten auch nur Kaiserberg. Wobei ich halt diese 25km über die A3 in Notfällen schon sehr extrem finde!
Als wir zum Ultraschall mussten war es so brüllend heiß 35 Grad und dann noch Stau und das alles mit klein Zorro im Gepäck das hat mich schon sehr gestört :grummel:

Aber finde ich echt lustig, dass du auch aus Oberhausen kommst. Dann weiß ich ja, an wen ich mich bei Fragen wenden kann :D
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #18
Gerne, wenn du Fragen hat, ich bin in der Nähe und auch hier im Forum.
:)
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2011
Beiträge
410
Ort
Mönchengladbach
  • #19
Hallo,

ich komme grade vom Tierarzt... also ich glaube, ich werde mal deine Tierärztin ausprobieren.
Die gute Nachricht ist, dass Zorro weiterhin brav gepinkelt hat und seinen Penis nicht mehr so viel geleckt hat.

Aber heute war das erste Mal, dass ich mich beim Tierarzt total unwohl gefühlt habe, da war wieder eine andere da!
Mit Zorro war sie wirklich lieb, das war gar kein Problem.

Aber als ich das Futter angesprochen habe, hab ich mich gefühlt, wie bei ner Futtermittelmesse...
Nur die zwei Futter sorten die sie da haben Royal canin und irgendwas von Hills (das nicht auf vorrat da war) sollen was bringen. Dann hab ich sie gefragt, in dne Beschreibungen steht ja gegen Sturvit und gegen Calciumuoxalat.. wie das denn sein kann da es ja unterschiedliche Sachen sind die ja zumeist gegenteilig bedingt sind....
Übersetzt war die Antwort: "vom Phwert hängt das nicht ab, da sind halt die Mineralien anders drin" (OK mag sein bin kein mediziner, biologe etc.).
Dann hab ich gesagt, dass ich gerne barfen würde. Bei ihrer reaktion kam ich mir vor, als hätte ich grade das Todesurteil für meien Katzen ausgesprochen...

Ich musste ihr mehr oder weniger alles aus der Nase ziehen, die einzige konstruktive aussage die ich bekommen hab war weniger Calcium:massaker:
Und dann hat sie mir gesagt, wenn ich unbedingt barfen will, soll ich mich an die Uniklinik in München wenden, die könnten mir weiter helfen....

Naja das sich ein Tierarzt nicht mit allen Fütterungseigenheiten von allen Tieren auskennt kann ich nachvollziehen, aber so ein klein bisschen mehr Info hätte ich mir schon erhofft....

Dann sagte sie mir noch, ich könne ja beide Katzen mit dem spezialfutter füttern das ich in der Praxis bestellen kann, was dem einen nicht schadet schadet dem anderen auch nicht....

Als ich dann noch fragte wegen der pH-Wert Messung sagte sie muss man eigentlich nicht machen, grenzwerte hat sie mir auch nicht genannt usw.

Also alles in allem sehr ernüchternt.
Das letzte mal hatte ich Dr. Büttner selbst, die war aber leider nicht da eben.
Zum Thema regelmäßige Urinprobe sagte sie dann noch ja, wenn sie das Futter umgestellt haben dann so 6-8 Wochen später.
Aber denken sie dran, das ist keine lustige Sache ich würde da mit dem Futter nicht experimentieren, sonst müssen wir noch den Penis amputieren :eek:

Ich kann grade echt nicht einschätzen, ob ich mich zu sehr aufrege grade oder ob ich wirklich nicht mehr hin gehen soll.
Argh.... ich weiß grad echt nicht, was ich davon halten soll.....


Liebe Grüße
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. September 2013
Beiträge
924
  • #20
Hallo,

ich komme grade vom Tierarzt... also ich glaube, ich werde mal deine Tierärztin ausprobieren.
Die gute Nachricht ist, dass Zorro weiterhin brav gepinkelt hat und seinen Penis nicht mehr so viel geleckt hat.

Aber heute war das erste Mal, dass ich mich beim Tierarzt total unwohl gefühlt habe, da war wieder eine andere da!
Mit Zorro war sie wirklich lieb, das war gar kein Problem.

Aber als ich das Futter angesprochen habe, hab ich mich gefühlt, wie bei ner Futtermittelmesse...
Nur die zwei Futter sorten die sie da haben Royal canin und irgendwas von Hills (das nicht auf vorrat da war) sollen was bringen. Dann hab ich sie gefragt, in dne Beschreibungen steht ja gegen Sturvit und gegen Calciumuoxalat.. wie das denn sein kann da es ja unterschiedliche Sachen sind die ja zumeist gegenteilig bedingt sind....
Übersetzt war die Antwort: "vom Phwert hängt das nicht ab, da sind halt die Mineralien anders drin" (OK mag sein bin kein mediziner, biologe etc.).
Dann hab ich gesagt, dass ich gerne barfen würde. Bei ihrer reaktion kam ich mir vor, als hätte ich grade das Todesurteil für meien Katzen ausgesprochen...

Ich musste ihr mehr oder weniger alles aus der Nase ziehen, die einzige konstruktive aussage die ich bekommen hab war weniger Calcium:massaker:
Und dann hat sie mir gesagt, wenn ich unbedingt barfen will, soll ich mich an die Uniklinik in München wenden, die könnten mir weiter helfen....

Naja das sich ein Tierarzt nicht mit allen Fütterungseigenheiten von allen Tieren auskennt kann ich nachvollziehen, aber so ein klein bisschen mehr Info hätte ich mir schon erhofft....

Dann sagte sie mir noch, ich könne ja beide Katzen mit dem spezialfutter füttern das ich in der Praxis bestellen kann, was dem einen nicht schadet schadet dem anderen auch nicht....

Als ich dann noch fragte wegen der pH-Wert Messung sagte sie muss man eigentlich nicht machen, grenzwerte hat sie mir auch nicht genannt usw.

Also alles in allem sehr ernüchternt.
Das letzte mal hatte ich Dr. Büttner selbst, die war aber leider nicht da eben.
Zum Thema regelmäßige Urinprobe sagte sie dann noch ja, wenn sie das Futter umgestellt haben dann so 6-8 Wochen später.
Aber denken sie dran, das ist keine lustige Sache ich würde da mit dem Futter nicht experimentieren, sonst müssen wir noch den Penis amputieren :eek:

Ich kann grade echt nicht einschätzen, ob ich mich zu sehr aufrege grade oder ob ich wirklich nicht mehr hin gehen soll.
Argh.... ich weiß grad echt nicht, was ich davon halten soll.....


Liebe Grüße

Falls du nochmal zu ihr gehst, sag ihr bitte sie soll mal die Lehrtexte von der viel zitierten Ellen Kienzle von der Uni München, die dir ja auch einen Barfplan erstellen soll, nochmal ganz genau durchlesen. Struvitspezialfutter bedingt wahnsinnig oft Oxalatkristalle, das steht in jedem Buch zu Katzenkrankheiten in dem sie mitgewirkt hat. Einfach mal raushauen ohne nochmal nachzuschauen, finde ich immer sehr sinnvoll... nicht.
Das Futter säuert pauschal an und begünstigt Oxalsäurebildung durch einen hohen Kohlenhydratgehalt.

Biologengefasel:
Die endogene Oxalsäurebildung ist ein ganz normaler Teil des Stoffwechsels, es kann davon nicht alles endoxidiert (also zuende verstoffwechselt) werden, weil das Enzym dafür auch keine besonders hohe Aktivität hat.
Das meiste davon wird über den Darm ausgeschieden und ein kleiner Teil über die Nieren. Also je mehr Kohlenhydrate, desto mehr Oxalsäure.

Besonders bei recht niedriger Insulinaktivität wie bei Katzen, oder Menschen mit Diabetes Typ 1 entsteht verhältnismäßig viel Oxalsäure bei der Verstoffwechselung von KH.
- den genauen Mechanismus kenne ich nicht, entweder um die übrigen Zuckermoleküle schnell loszuwerden über einen anderen Stoffwechselweg oder das Enzym für die Endoxidation ist auch gehemmt.
Wenn irgendwer will, kann ich mich aber mal einlesen.
Bei ner Stoffwechselstörung in dem Bereich ist das Enzym für die Endoxidation gehemmt
Es kommt eigentlich immer etwas Oxalsäure im Urin vor, es sollte aber ein gewisser Wert nicht überschritten werden und nicht zu viel Calcium zu sich genommen werden.

Bei den Calciumwerten würde ich Mischwerte aus Horzinek und NRC nehmen, dann wärst du bei ca. 65mg pro kg Körpergewicht.
Das einfach-barf Forum ist da sehr sinnvoll und auch das Katzenernährung nach dem Vorbild der Natur, weil das ne kleine Zusammenfassung von klinische Diätetik für Kleintiere ist.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
12
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01
S
Antworten
7
Aufrufe
179
Kuro
K
Antworten
19
Aufrufe
6K
krissi007
krissi007
D
Antworten
8
Aufrufe
524
racoon20
racoon20
D
Antworten
14
Aufrufe
747
AnnaAn

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben