Futterumstellung auf Nafu

annahier

annahier

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2015
Beiträge
36
Hallo...
...solange unser Senior noch lebte haben wir Royal Canin Mobility und Hills i/d Trofu und leider Sheba gefüttert,
nun, nach dessen Tod möchte ich die beiden Junioren auf hochwertiges Nafu umstellen.
Muffin und Cookie sind ca vier. ( Tierschutz) und zumindest Cookie war als Straßenkatze nicht wählerisch, bis sie sich hier kpl. auf Trofu eingeschossen hat. Gelegentlich gingen auch mal Sheba Meeresfrüchte. BARF garnicht. Muffin hat gern Sheba und Trofu gefressen, Letzteres stand den ganzen Tag zur Verfügung.

Gestern gab es abends die letzte Mahlzeit und ab heute morgen gab es Catz Finefood Hering und Krabben paniert mit Trofubröseln.
Beide haben ihre Miniportion von je 40g plus Trofupanade aber nicht komplett gefressen. Cookie wollte morgens garnicht, liess sich aber Mittags dazu herab mit langen Zähnen etwas zu fressen. Muffin hat jeweils immer ein wenig gefressen. Hunger haben die beiden und keiner ist jetzt komplett nüchtern. Aufgefressen haben sie, wie gesagt, aber nicht.
Wie mache ich morgen weiter? Gleiche Sorte bis Akzeptanz, oder sortenvariabel Hauptsache Nafu?
Katzen sind ja nicht blöd und wissen wenn sie einmal mäkeln, dann versuchen sie es immer.
Ich habe noch diverse Sorten bestellt, hätte das von heute aber auch nochmal da, aber eben auch noch andere Sorten.
Mac's , Grau, Applaws und Almo Nature... sind auch noch per Post unterwegs.

Vielleicht kann mir ja Jemand behilflich sein, ob ich jetzt erstmal bei der Sorte bleiben soll, oder einfach jeden Tag eine andere Dose morgens aufmache und paniere, bis irgendwann das Trofu bzw. die Panade komplett weggelassen wird.

Lg :yeah:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
annahier

annahier

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2015
Beiträge
36
Hallo.
Mag denn keiner etwas dazu sagen?!

Der Kater frisst jetzt, zwar nicht so begeistert, aber sichtlich hungrig immer seine kleine Portion, zumindest von den Sorten die wir bislang hatten, die Katze nur zwei Happen.
Wie lange kann ich das so weiter machen bei der Katze? Komplett nüchtern ist sie nicht, wegen der zwei Happen, aber reicht das um Leberschäden zu verhindern? Hunger müsste sie haben...
ps...Trockenfutterbrösel sind ganz weg. Das hat sie überhaupt nicht angerührt, ohne Brösel zwei Happen...
gestern gab es Hering und Krabben, heute Känguru.

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wenn die Katze so gar nichts fressen will, würde ich anders vorgehen.

Entweder nur eine winzige Menge des neuen Futters unter das alte Futter mischen und die Menge dann langsam steigern.

Oder weitaus mehr Trockenfutterpanade und weitaus weniger Nassfutter nehmen. So hatte ich meinen Dicken auf barf umgestellt, anfangs gab es einen dicken Berg Trofu-Panade mit winzigen Fleischstückchen drin, dann habe ich die Panade immer weiter reduziert, bis er schließlich das Fleisch pur fraß.

Oder Du probierst eine andere Sorte aus. Die Akzeptanz ist zum Beispiel bei den Sorten von CFF von Katze zu Katze sehr unterschiedlich. Meine Hexe mag z.B. nur Lamm und Kaninchen und Kalb, alles andere ist bäh. Und sie mag auch nur die Tütchen, nicht die Dosen.

Ich würde zwar nicht sofort nachgeben, wenn Katze am Futternapf mäkelt. Ich würde aber auch niemals die Katze über Tage hungern lassen bzw. zusehen, wie sie nur wenige Happen nimmt.

Und ganz wichtig ist auch Deine innere Haltung. Wenn Du nervös und angespannt bist und voller Erwartung, ob die Katzen das neue Futter auch akzeptieren, dann spürt Katze das und denkt sich "mit dem neuen Futter muss was nicht stimmen, weil Dosi so komische Vibrations ausstrahlt."
 
annahier

annahier

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2015
Beiträge
36
Hallo....
ich danke dir. Ich habe eben Thunfisch von Applaws hingestellt und davon hat sie tatsächlich gefressen. Auch nicht alles aber ca. 20g.
Soll ich trotzdem zurück zum Trofu und vorgehen wie du sagtes?
Schaden soll es ihr ja schließlich nicht.

Ps...ich arbeite an der Inneren Haltung;)

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Die Ergänzungsfuttersorten von Applaws und Almo nature würd ich, ehrlich gesagt, erstmal gar nicht füttern - damit kann man sich nämlich auch erstklassige Mäkler erziehen, und du musst sie dann nochmal vom Filetfutter weg und auf "normales" Paté-Nassfutter umstellen.

Ansonsten: Nur EINE Sorte anbieten und ggf. immer weniger panieren / mit anderem Futter vermischen, so wie's @Maiglöckchen beschrieben hat, bis diese Sorte zuverlässig pur gefressen wird. Danach kannst du weitere Marken und Sorten einschleichen.
Als erste Sorte würd ich nicht ausgerechnet Hering und Krabben nehmen, sondern eher was Fleischiges (nicht Fischiges).
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich würde auch nicht mit Thunfisch und Co anfangen, sondern auf null zurückgehen und es dann mit dem langsamen Einschleichen des neuen Futters versuchen.

Und: Es gibt auch einfach durchaus mal Futtersorten, die von bestimmten Katzen einfach nicht akzeptiert werden. Bei uns war es zum Beispiel das Ropocat, was einfach nicht ging. Selbst bei Merlin nicht, der eigentlich sehr unkompliziert ist und den ich sehr flott auf eine Mischung aus diversen hochwertigen Sorten und Rohfleisch umgestellt hatte.
 
annahier

annahier

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2015
Beiträge
36
Herzlichen Dank für die Rückmeldungen :)
Super!
Muffin hat heute gut gefressen, fraß aber eben vorher auch schon (minderwertiges) Nafu. Bei ihm bleiben wir dabei.
Bei Cookie sind wir nochmal zurück zum eingeweichten Trofu gegangen. Das hat sie abends auch gefressen. Das machen wir jetzt erstmal weiter mit Stufenweise immer "nasser". Dann nochmal Nafu untermogeln, dann erstmal immer nur eine Sorte. Wir sind momentan bei drei TL Wasser im Trofu und bei Beiden bei drei Mahlzeiten am Tag.

Was es noch an hochwertigen Alleinfuttermitteln gibt muss ich mal schauen. Smilla finde ich jetzt garnicht so prickelnd von der Zusammensetzung.

Lieben Dank erstmal :)
 
Fellnase2009

Fellnase2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. August 2012
Beiträge
683
Ort
Nürnberg
Also meine fressen CFF mittlerweile ganz gut - hauptsächlich die Tütchen - mit den 200 gr Dosen bin ich noch am testen bei den "Lieblingssorten.

Wenn gar nix mehr geht streue ich ein paar Trofu Brocken übers Nafu und schon wird der Napf leergefressen....

Ich mische auch manchmal Almo Nature Huhn oder Tunfisch unter bevor ich das hochwertige Nafu wegwerfe.

Meine waren auch Trofu Junkies als ich sie bekommen habe und ich gebe zu es ist nicht immer leicht mit der Umstellung.
 
annahier

annahier

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2015
Beiträge
36
Hallo :)

Jaaaaaa....heute wurde komplett gestreikt. AlsoallesnochmalzurückaufAnfang.... erstmal überhaupt drei Mahlzeiten...dann anfeuchten uswusw

Ich liebe diese sturen Viecher :D

Lg
 
annahier

annahier

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2015
Beiträge
36
  • #10
Hallo :)

Vor ein paar Tagen hat Cookie ihr Trockenfutter zur Hälfte stehen gelassen und sich am Nassfutter des Katers bedient. Nach dem Zweiten Mal habe ich dann beschlossen das Trockenfutter zu streichen.
Mein Problem dabei ist, dass beide noch nicht ganz geschnallt haben dass sie innerhalb einer bestimmten Zeitspanne fressen sollen, damit ich überblicken kann, wer nun genau wieviel frisst.

Madame nimmt zwar zur Kenntnis dass da Futter steht, ignoriert das jedoch erstmal und bequemt sich dann nach 20 -40 Minuten zum Napf. Räume ich es nach einer Stunde weg kommt sie nicht auf die erforderliche Menge. Muffin frisst in zwei Etappen aber auch nicht innerhalb einer Stunde alles.

Wie bewerkstellige ich das nun? Ich habe so garkeine Idee was sie zum sofortigen Fressen und Auffressen animieren könnte.

Gemocht wird hier das Mac's, dabei wollte ich erstmal bleiben, bis beide den Dreh raus haben.

Lg
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Ich würde morgens, wenn Du das Haus verlässt, eine Futtermenge geben, mit der die Katzen theoretisch gut bis zum frühen Nachmittag auskommen und das Futter dann stehen lassen.

Die größere Menge an Futter gibst Du dann in den Zeiten, wenn Du zu Hause bist und beobachten kannst, wer wie viel frisst. Katzen sind nun mal meistens Häppchenfresser.

Außerdem würde ich in der Umstellungsphase regelmäßig wiegen, dann siehst Du ja an der Gewichtsentwicklung, ob ausreichend gefuttert wird.
 
Werbung:
annahier

annahier

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2015
Beiträge
36
  • #12
Hallo :)
Super, wenn das geht, machen wir das so :)
Kommt uns, und ich glaube den Katzen, sehr entgegen.
Ich habe festgestellt, dass die Katze immer das frisst was vorher der Kater gefressen hat, und auch erst dann, wenn er tatsächlich etwas davon gefressen hat.

Danke dir!!!
Liebe Grüße :)
 
annahier

annahier

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2015
Beiträge
36
  • #13
Hallo nochmal :/

Die beiden machen mich wahnsinnig...Vermutlich ist es aber ein Fehler von mir?!
Das Mac's wurde erst gestern mit Appetit gefressen, zumindest die eine Sorte, was mir entgangen ist, ist, dass in der Lage Beutel mehrere Sorten drin sind. Da wurde ich heute, brim Griff zur anderen Sorte(versehentlich) , angeschaut als wollte ich sie vergiften. Gemerkt und die Sorte von gestern auf die Teller gelöffelt...Fehlanzeige, plötzlich auch Bäh... eine andere Dose aufgemacht...jaaaaa juhu lecker, mittags nochmal den Nachschlag davon hingestellt, komme von der Arbeit...nix...mh vertrocknet , dachte ich, gleiche Sorte , neue Dose (Feringha)...zugescharrt.

Leute ich werde bekloppt. Auf die erforderlichen Fressmengen kommen die so natürlich nicht!!! Was mache ich jetzt?

Ein bisschen verzweifelte Grüße

:(
 
annahier

annahier

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2015
Beiträge
36
  • #14
Hallo :)

Ich berichte mal einfach weiter.

Muffin frisst jetzt zuverlässig ca 5 Beutel Sheba am Tag, da kann ich bald mit dem Untermengen homöopathischer Dosen guten Futters anfangen.
Feste Futterzeiten haben wir nicht wegen meinem Schichtdienst.

Die Cookie....najaaaa ich stelle dann angefeuchtetes Trofu hin, und das wird mehr oder weniger gut gefressen. Die ist echt stur. Wenn ich dann nachmittags oder spät Abends komme steht meist immer nochwas da.
Wie das da jemals mit Nafu klappen soll, ist mir schleierhaft. Weniger anfeuchten wäre komplett trocken, so mäkelt sie aber schon rum. Grundsätzlich muss sie immer gucken was der Kater im Napf hat, scharrt aber meist alles zu, nur ab und an, nach nicht messbaren Kriterien, frisst sie mal vom Sheba Huhn, dann mal wieder nicht.



Lg und sonnige Tage
 
Ronjakatze

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2011
Beiträge
1.025
Ort
Hohenbrunn
  • #15
Hi,

kenne ich, da hilft nur "abscholute Dischziplin", wie unser "Bundes-Jogi" immer so schön zu sagen pflegt.
Einmal nachgegeben und Du darfst komplett von vorne anfangen....:rolleyes:

Bei Muffin solltest Du jetzt wirklich mit dem untermischen anfangen, aber wirklich "Messerspitzen-weise" und gaaanz laaangsam.
Zumindest am Anfang, wenn die erstmal auf den Geschmack gekommen sind, geht es komischerweise schneller.

Coockie.... Weiber halt ;)
Scheuchen Emma kam Anfang Feb. diesen Jahres als reiner TroFu-Junkie zu uns und hier ist TroFu-freie Zone.

Wobei ich sagen muss, das ich mir "so eine" Katze beim nächsten Mal schwer überlegen werde, denn ich habe mir die Rückgabe ein- oder zweimal wirklich überlegt, weil sie so stark abgenommen hatte...*meine Nerven*

Aber btt...
Ich habe Emma dann erstmal nur "teures" TroFu gegeben.
Acana und Orijen werden im Allgemeinen nämlich nicht sehr geliebt....:D
Das "gute" NaFu und das Barf der Herren ging aber auch nicht, so das wir erstmal beim Disounter gelandet sind, "Gourmet Gold" war da dann zum Glück genehm.
So weit, so gut..... aber jetzt hieß es "Gas gegen", die Herren wollten nämlich auch Junkfood und Hubs kriegt von "sowas" Dünnpfiff.
Nachdem Mac's im Allgemeinen eine gute Akzeptanz hat, habe ich damit angefangen. Wirklich nur eine Messerspitze, mehr ging nicht.
Über vier Wochen Krümelchen um Krümelchen und dann ging es auf Mal ganz schnell.
Innerhalb einer Woche waren wir bei Mac's pur und mittlerweile frisst sie alles, was ich in den Napf fülle. Barf mit FC inclusive.

Gewisse Vorlieben hat sie natürlich immer noch, Barf z.B. nur Geflügel und auch gewisse NaFu's gehen nicht, aber so lange es auf dem von mir gewünschten Niveau bleibt, nehme ich da drauf auch Rücksicht.

Ich esse ja schließlich auch nicht alles....;)
 
annahier

annahier

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2015
Beiträge
36
  • #16
Hallo Susanne....

...wie hat denn deine letztlich das Nafu akzeptiert; wie hast du das gemacht :D unters Trofu gemischt, Trofu zwischendurch weggeräumt? Ich bin heute zu blond und versteh es nicht sorry :)
Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
annahier

annahier

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2015
Beiträge
36
  • #17
Hallo in die Runde...

Futsch ist er mein schöner Monolog, also nochmaaaaal, passt ja prima zur Situation :(

Nachdem mein Freund bei Cookie vergessen hatte anzufeuchten, sind wir da wieder auf Anfang, Madame ist irgendwie generell mäkelig jetzt und findet Wasser auf dem Futter indiskutabel...:dead:

Muffin verweigert jeglichen noch so mikrokleinen Krümel gutes Futter im Sheba, es ist unglaublich. Letztlich hat er sogar beim Sheba gestreikt und nachdem ich dann beide gewogen habe und beide abgenommen haben, die kleinen Bäuche sind auch weg, sind wir jetzt wieder ganz am Anfang mit Trofu und schrittweisem Anfeuchten.

Wie das Alles überhaupt klappen soll, weiss ich nicht. Hier stapelt sich das gute Futter und ich muss jetzt erstmal teuren und garnicht mal so guten Trofunachschub bestellen und Ruhe hier reinbringen.

Da ich das Futter morgens stehen lassen muss wegen meinem Schichtdienst, und das auch mit meinem Freund nicht immer passt mit festen Zeiten, trocknet es ja im Tagesverlauf wieder aus?!

Ich hätte bitte gern eine zündende Idee und begeisterte gesundes Nafu Fresser :dead: ich werd bekloppt.

Gruß und Danke für's Lesen :zufrieden:
 
Zuletzt bearbeitet:
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
1.686
  • #18
Huhu,

ich hätte vielleicht noch die Idee, selbstgekochte Hühnerbrühe statt Wasser zu verwenden. Der Geruch und Geschmack zieht viele Katzen an und macht das hochwertige Nassfutter, das ja auch eine ganz andere Konsistenz hat, vielleicht interessanter. Auch das TroFu kann man damit aufweichen, dann ist der Geschmack schon mal bekannt.
 
annahier

annahier

Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2015
Beiträge
36
  • #19
Danke dir!!!

Immer her mit den Vorschlägen :D
Die Zwei sollen jetzt erstmal überhaupt wieder vernünftig fressen und dann brauche ich definitiv einen Plan
( von dem ich dachte ich hätte ihn )
LG
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
1.686
  • #20
Huhu,

Barfen kommt für dich nicht in Frage bzw. hast du schon mal getestet? Hab schon oft gelesen, dass Katzen, die Nassfutter verweigert, trotzdem frisches Fleisch fressen. Man kann natürlich Pech haben und das klappt auch nicht, aber probieren sollte man es oder? :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Ivylein
Antworten
27
Aufrufe
11K
Das Manu
Das Manu
R
Antworten
16
Aufrufe
461
yodetta
yodetta
PaulineG
Antworten
52
Aufrufe
2K
PaulineG
PaulineG

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben