futtermittelallergie soll ich Barfen

  • Themenstarter Munin
  • Beginndatum
M

Munin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. August 2010
Beiträge
760
Ich habe den selben Text erst unter ernährung sonstiges gestellt aber dann ist mir eingefallen dass es hier viel besser passen würde, da es darum geht ob ich auf Barf umstellen soll und wenn ja wie.

Ich hoffe dass das erlaubt ist, wenn nicht entschuldige ich mich gleich mal im voraus

So, gestern habe ich die Ergebnisse von Labkoklin bekommen:

Rind RK 1
Schwein RK 1
Lamm RK 1
Ente RK 1
Huhn RK 3
Truthan RK1
Kartoffeln RK 0
Thunfisch RK 0
Lachs RK 0
Fisch RK 0
Weizen RK 2
Soja RK 0
Reis RK 2
Mais RK 2
Eier RK 1
Kuhmilch RK 0

Laut Laboklin darf ich nur Sachen mit der Reaktionsklasse 0 verfüttern.

Das wären dann ja nur Fisch, Soja, Kartoffeln und Milch.

Ich hatte ja, weil ich schon vermutet hatte dass er vielleicht so ne Allergie hat vet-concept Rentier gekauft. Das hab ich allerdings nur ein paar Tage gefüttert weil der Durchfall dann gleich wieder schlimmer wurde.

Oder sollte man da länger warten? Also wenn gleich geblieben wäre hätte ich schon gewartet aber dadurch dass es gleich wieder so schlimm wurde dachte ich, ne das ist nix.

Dann hatten wir noch ne Kotuntersuchung:

Giardien: negativ
Gram-positive Keimflora: negativ
Gram-negative Keimflora: 70 % Escherichia coli, 30% Escherichia coli mit hömolysierenden Eigenschaften
Salmonellen/Shiggellen wurde nicht nachgewiesen
Mykologische untersuchung: negativ
Gasbildner (clostridien) positiv
mäßiger Gehalt saccarolytische Keime
pH-Wert: 6,0

Munin hat allerdings keine Blähungen oder nen Dicken Bauch, im Gegenteil, er wirkt sehr eingefallen.

Er hat nun leider wieder 200 Gramm abgenommen und ist nur mehr bei 3,2 KG. Zum Vergleich: Seine Schwester wiegt momentan 5 KG (norweger-mix)

Nun weiß ich nicht so recht was ich machen soll. Hab gestern und heute morgen Alaska Seelachs mit bissl Kartoffeln gekocht. Fressen tut ers leider nicht so gut. Wie er vom Kot her drauf reagiert kann ich noch nicht sagen.
 
Werbung:
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hello

huh, das ist schwierig. du kannst ihn ja nicht ausschliesslich von fisch ernähren.
(EDIT: habe soeben gesehen, dass du woanders auch schon gepostet hast.
bitte pass auf mit dem fisch, bloss nicht jeden tag lachs oder so, das ist vielvielviel zuviel und schädlich!
lies dich bitte ein.)

wie sieht es mit pferd aus? mit kaninchen? und eben mit dem rentier? durchfall hin oder her, ist er allergisch? känguruh?? ziege? schaf? wild?

weizen haben in katzen eh nichts zu suchen, reis auch nicht.

was ist mit gemüse? verträgt er das? zb. möhren? tomaten? gurken?
ballaststoffe braucht er, 5-10%... so könntest du anstatt kartoffeln auch mal gemüse nehmen.

ich würde entweder nochmal die obenstehenden fleisch checken lassen oder frei nach dem motto ausschlussdiät verfahren. sehen was passiert.
es gibt ja doch noch viele alternativen, die nicht aufgeführt sind. und dann könnte man sich entweder entsprechende nafus suchen oder eben barfen. barfen wäre wohl fast einfacher, bei so vielen unverträglichkeiten. ;)

liebe grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
ich würde es mit barfen versuchen und da direkt mit einer ausschlussdiät beginnen ... bei fertigfutter weißt du nie ganz genau was alles drin ist
 
M

Munin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. August 2010
Beiträge
760
Ja dass Fisch auf Dauer nichts ist, das wusste ich schon. Seit ich den gebe ist der Durchfall allerdings wieder schlimmer - schleimiger geworden :confused:

Ok also Ausschlussdiät. Ich werds dann erstmal mit Pferd versuchen. Oder könnte ich nicht mit Forelle starten? Bei Süßwasserfischen ist das ja was anderes oder?

Muss ich da auch gleich Muskelfleisch, Innereien usw. füttern oder reicht zum Austesten ein normales Stück Fleisch von irgendwo vom Pferd?

Soll ich das auch gleich roh füttern?

Und muss ich da was mit rein tun? Ich glaube gelesen zu haben dass es da irgendein "Mittel" gibt, speziel zum Barfen wegen Mineralien oder so.

Aber wie soll ich das mit dem Durchfall machen? Soll ich das erstmal ignorieren?

Ich neige ja dazu wenn ich feststelle dass es bei einem bestimmen Futter schlechter wird sofort zu wechseln.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
Ok also Ausschlussdiät. Ich werds dann erstmal mit Pferd versuchen. Oder könnte ich nicht mit Forelle starten? Bei Süßwasserfischen ist das ja was anderes oder?

Muss ich da auch gleich Muskelfleisch, Innereien usw. füttern oder reicht zum Austesten ein normales Stück Fleisch von irgendwo vom Pferd?

Soll ich das auch gleich roh füttern?

Und muss ich da was mit rein tun? Ich glaube gelesen zu haben dass es da irgendein "Mittel" gibt, speziel zum Barfen wegen Mineralien oder so.

Aber wie soll ich das mit dem Durchfall machen? Soll ich das erstmal ignorieren?

Ich neige ja dazu wenn ich feststelle dass es bei einem bestimmen Futter schlechter wird sofort zu wechseln.

nein du kannst nicht mit forelle beginnen

pferd nur pferd da kommt nichts weiter rein

der durchfall wie oft täglich?
 
M

Munin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. August 2010
Beiträge
760
Ok, Pferd ist gut. Aber warum nicht Forelle? Bin doch so wissbegierdig

So 5 - 6 mal täglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
das ist heftig ... gibts ausser durchfall noch andere symptome wie z.b. juckreiz?


Wie diagnostiziert man eine Futtermittelallergie?

Der einfachste Weg zur Diagnose einer Futtermittelallergie, gleichzeitig aber auch der langwierigste, ist die Durchführung einer Ausschlussdiät (Eliminationsdiät). Eine Ausschlussdiät sollte in einem Zeitrahmen von mindestens 10 bis 15 Wochen durchgeführt werden. Der Grund für diesen Zeitrahmen liegt darin, dass einmal aufgenommenes Futter bis zu 13 Wochen für Juckreiz verantwortlich sein kann.

Die Ausschlussdiät muss über die gesamt Zeitspanne konsequent und streng mit einem Futter durchgeführt werden, welches die Tiere im Optimalfall noch nie in ihrem Leben gefressen haben. Pferdefleisch ist in so gut wie keinem Fertigfuttermittel enthalten und eignet sich somit hervorragend für eine Eliminationsdiät. Die in früheren Jahren empfohlene Ausschlussdiät mit Lamm und Reis führt hingegen in unserer heutigen Zeit nicht zwingend zum Erfolg, da gerade Lamm vermehrt in heutigen Futtermitteln enthalten ist. Während der Zeit der Ausschlussdiät darf es keinerlei Leckerli, Vitaminpräparate oder sonstige Supplemente geben, von Essensresten ganz zu schweigen.

Zu beachten ist, dass während einer Eliminationsdiät keinerlei antiallergene Medikation erfolgt, um das Ergebnis der Ausschlussdiät nicht zu verfälschen.

Im Anschluss an eine Eliminationsdiät empfiehlt es sich einen so genannten Provokationstest durchzuführen, das heißt für etwa 10 bis 14 Tage wieder das ursprüngliche Futtermittel zu füttern. Erst wenn jetzt wieder Juckreiz, Durchfall und/oder Erbrechen auftreten kann die Diagnose Futtermittelallergie sicher gestellt werden. Bei auftretenden Allergiesymptomen bzw. nach Abschluss des Provokationstestes kehrt man wieder zum Futtermittel der Ausschlussdiät zurück.

Erst jetzt folgt die Zugabe weiterer Futtermittelbestandteile. Im Abstand von 10 bis 14 Tagen wird ein weiterer Futtermittelbestandteil (Rindfleisch, Schweinefleisch, Lamm, Hühnchen etc.) hinzugefügt. Tritt innerhalb von 14 Tagen kein Allergiesymptom auf, kann man diesen Bestandteil auf die Liste der geeigneten Futtermittel setzen und es folgt das nächste. So testet man im Laufe der Zeit, welches Futter für Ihr Tier geeignet ist. Gleiche Vorgehensweise gilt natürlich auch bei Vitaminen und anderen Supplementen.


du darfst dazwischen NICHTS anders auch keine leckerchen füttern nur das pferd
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
Ok, Pferd ist gut. Aber warum nicht Forelle? Bin doch so wissbegierdig

So 5 - 6 mal täglich.



katzen sind fleischfresser keine fischfresser forelle würde zudem zu einer überdosierung des vitamin D3 führen
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hello

ja. nur pferd. rohes pferd, keine leckerchen, keine supplemente, kein irgendwas.
6-8 wochen. durchziehen. nur und nur und nur das. rohes pferd.
punktum.

das wars.
wenn das pferd vertragen wird eine weitere sorte einführen.
usw. usw. usw.

in so kurzem zeitraum entstehen keine mangelerscheinungen. und selbst wenn, auch wir haben ab und an mal kleine mängel, da fällt keiner gleich tot um. ;) es geht nun in erster linie darum, dass man rausfindet, was das tier verträgt, damit das tier wieder ernährt werden kann. ;)

und eben nochmal: nimm den fisch aus deinem kopf. frischer fisch ist nicht wie nafu-fisch. frischer fisch ist ein supplement. schau dir mal barf-rezepte an. da kommt grammweise lachs rein, mehr nicht; fisch ist lediglich ein vit.D lieferant und kein eigentliches nahrungsmittel wie fleisch. fisch ist zusatz oder ausnahme.
hier zb. frisst man mir den fisch in den rezepten nicht, man mag die kombi fleisch/fisch nicht; also machen wir einfach fischtage. sehr sehr sehr selten. das reicht. mehr wäre zuviel.

liebe grüsse und viel glück.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Munin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. August 2010
Beiträge
760
  • #10
ah ok danke. jetzt bin ich schon mal schlauer.

Soll ich dann heute lieber gar nichts mehr füttern?

Und zum Fleisch nochmal, es ist egal welches Stück vom Pferd es ist oder?
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #11
ah ok danke. jetzt bin ich schon mal schlauer.

Soll ich dann heute lieber gar nichts mehr füttern?

Und zum Fleisch nochmal, es ist egal welches Stück vom Pferd es ist oder?

wieso denn heute garnichts mehr? jetzt ist doch morgen?

pferd hautpsächlich muskelfleisch, schauen, dass die katzen ausreichend mit fett versorgt sind (pferdiges fett, nicht zu rinder- oder gänseschmalz greifen! das stört die diät). mit innereien wie zb. leber natürlich bremsen.
ich würde dir raten dir einen pferdemetzger zu suchen und da dein problem zu schildern, die sind meist ganz nett.. da kannst du dann auch sagen, dass du fleisch mit fett brauchst, etc. sonst bekommst du nämlich meist nur zartes schönes mageres muskelfleisch, zahlst dich dusslig und die katzen haben hunger. ;) so hab ich das damals auch gemacht.

liebe grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

Munin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. August 2010
Beiträge
760
  • #13
wieso denn heute garnichts mehr? jetzt ist doch morgen?

was bedeutet das??? :confused:

Er hat seit ein paar Wochen Schuppen, ich mag ihn schon gar nicht mehr viel kämmen weil er hinterher total weiß ist.

Ich geh morgen einfahc mal in die Metzgerei und kauf mal ein kleines Stück und sag euch dann welches es geworden ist.
Blöde frage: Woher weiß ich dass der Fettgehalt bei 10 - 15% liegt?
 
M

Munin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. August 2010
Beiträge
760
  • #14
Okay, ich glaub manchmal will ich eben doch zu genau wissen :D

Bin mal gespannt ob es schmeckt und wie es mit dem Durchfall dann aussieht.

Soll ich in den ersten wochen abwechseln oder immer genau das selbe stück fleisch nehmen. oder mal magerer, mal fetter, vielleicht auch mal innereien??
 
M

Munin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. August 2010
Beiträge
760
  • #15
Ich werd mal schauen aber das glaub ich kaum, wir leben hier am A... der Welt, die nächste etwas größere Stadt ist 40 km entfernt und da gibts keinen, das weiß ich.

Frag einfach mal morgen im Geschäft ob ich etwas "fettigeres" haben kann. Da die selbst schlachten müssten die ja alles da haben
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #16
Oft freuen die sich, wenn sie das fette Fleisch los werden, für die menschliche Ernährung ist das nämlich gar nicht beliebt.

Und: schildere denen das Problem, dann hast du womöglich den Metzger auf deiner Seite.



Noch eine Frage: Ist Pute nicht getestet worden?


Viel Glück jedenfalls!
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #17
hello

zu meinem letzten beitrag noch, als du in der früh gefragt hast, ob du überhaupt noch was füttern sollst ;) : meine gegenfrage war: ich habe nicht verstanden, warum du in der früh fragst, ob du überhaupt noch was füttern sollst. schliesslich wars ja früh am tag. ;) morgen=früh. meinte ich. ;)

hoffe, dass du was pferdiges gefunden hast..?
ich würde dem schlachter auch dein problem schildern. es stimmt, oft sind sie froh, wenn sie einen abnehmer finden für das fleisch, das sie für die menschen nicht verkaufen können. denn alles was zu fettig/sehnig/knoperlig ist, geht für menschis leider nicht. ;) und du kannst denen dann das abkaufen für nen appel und nen ei. das hab ich damals auch so gemacht. und wenn sie wissen, dass du sagen wir jede woche vorbeikommst, dann halten sie dir auch fleisch zurück, etc.

versuch mal.
liebe grüsse
 
M

Munin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. August 2010
Beiträge
760
  • #18
ich kapiers immer noch nicht :confused: :D

jaaa hab jetzt Lende gemischt mit so ganz fettigem Fleisch gekauft. beides klein geschnibbelt und vermischt.

Schmeckt nur anscheinend nicht sonderlich.

Munin frisst bissl was, Lady fast gar nicht.

Aber da müssen die jeztt durch, irgendwann kommt der große hunger schon.

barfst du denn auch? glaub schon.... oder ?
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #19
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #20
egal :D einfach egal :D ist ja vergangen.

eh ja. da müssen sie jetzt durch, wie ich finde.
wobei du es den beiden anfangs einfacher machen kannst, indem du das ganz fettige fleisch erstmal weglässt. viele katzen mögen das anfangs garnicht.
füttere doch anfangs jetzt erstmal das eher magere muskelfleisch, bis sie dir das gut fressen. sie werden tendenziell ziemlich hunger haben. und wenn das gut gefressen wird, dann immer mehr fettiges fleisch druntermachen, bzw. vll. auch: eine mahlzeit mager, eine mahlzeit fett. rausfinden, was sie lieber mögen.

ja und halt bisschen stur sein. hinstellen und nach 10min wieder weg, wer nicht will. sonst wird dir auch das fleisch schlecht.

ja, wir barfen hier 100%. wir hatten vor 1jahr etwas schlechte nierenwerte und ständiges erbrechen, daher umgestellt. seither alles tiptop. :)

liebe grüsse
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
4
Aufrufe
2K
MisSkorbut
MisSkorbut
caramiabella
2 3
Antworten
44
Aufrufe
28K
caramiabella
caramiabella
Penny79
Antworten
4
Aufrufe
4K
Lady_Rowena
Lady_Rowena
Lucky_Kasim
Antworten
4
Aufrufe
3K
Jorun
H
Antworten
6
Aufrufe
31K
Hexenmietze
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben