Futterkontrolle

A

Anja71

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
397
Hallo,

ich mal wieder. Je mehr ich mich mit dem Thema Katze beschäftige um so mehr Fragen fallen mir ein. Dabei hatten wir jahrelang Katzen, aber irgendwie habe ich mir da nie große Gedanken gemacht. Die haben wir Whiskas/Kitekat und Co bekommen und das wars. Hoffe ihr seit mir nicht allzu böse, wenn ich dauernd irgendwelche Fragen stelle.

So nun zu meinem heutigem Problem: :smile: Wir haben zwei Katzen, die ca. 3 Monate alt sind. Momentan bin ich auf der Suche nach dem geeigneten Fressen. Haben schon Animonda ausprobiert, jetzt habe ich was von Smilla, Cosma und Grau gekauft. Mein Probelm ist aber, es hat zwar jede Katze einen eigenen Napf, aber meist fressen sie mal aus diesen mal aus jenem. Wie behaltet ihr den Überblick welche Katze wieviel frisst und wie jede Katze eine andere Sorte mag. Ich zumindest habe leider keine Überblick was meine Katzen einzelnd fressen.

Und sofort fällt mir noch etwas ein. Was macht ihr wenn euere Katzen das Fressen nicht mögen? Bei meinen ist es oft so, daß sie zum Napf gehen, ein paar Bissen fressen, dann den gefüllten Napf stehen lassen und im laufe der nächsten Zeit ist er auf einmal leer. Da kann ich doch davon ausgehen,daß es ihnen doch geschmeckt hat (oder der Hunger reintreibt :)) Heute gab es z.B. Fisch, bei dem haben sie nurmal kurz geschnuppert und das wars. Gebt ihr in so einen Fall etwas anderes? Wartet ihr ab??

Wielange lasst ihr den gefüllten Napf stehen.

LG Anja
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
R

Röxi

Gast
getrennt füttern?
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
Mach Dir mal keine zu großen Sorgen, die bekommen schon genug.

Meine fressen auch fröhlich durcheinander, bis auf unsere alte Diva. Die bekommt ihr Futter auf der Arbeitsplatte serviert und hört auf zu essen, wenn sie keinen Hunger oder Appetit mehr hat, den Rest haeun sich dann die anderen rein.

Wenn Du unsicher bis, ob alle genug bekommen, kannst Du sie ja vor und nach dem essen wiegen :D

Das Futter was Du fütterst ist aber von recht guter Qualität, insofern sollte es ausreichend Nährstoffe haben.

Das wird schon.:D
 
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
Hallo!

Ich hab mir da, muß ich ehrlich sagen, nie einen Kopf drum gemacht. Alle drei Näpfe wurden immer wieder nachgefüllt, bis alle drei satt waren. Daran hat sich auch nicht wirklich was geändert.
Es gibt Tage, da werden zwei rechnerische Tagesportionen (BARF) gefressen und es gibt Tage, da schaffen alle drei nichtmal eine.
Bei Dose wird bei uns immer erst angemäkelt, obwohl sie wissen, daß es nichts anderes gibt.
Und da wären wir bei der nächsten Antwort.
Ich finde jede Katze, auch ein Kitten, kann man ein paar Stunden ohne Futter auskommen, eine erwachsene Katze auch mal einen Tag, bei einem Kitten fände ich nach einer Futterverweigerung 3-4 Stunden Wartezeit in Ordnung. Vorher würde ich gar nicht erst fragen, ob es nötig ist, daß es was anderes gibt.
Im Zweifelsfall Näpfe wegnehmen und kalt stellen und die Reste dann aufgewärmt ein paar Stunden später wieder anbieten.
Wenn dann nicht gefressen wird, dann brauchst Du das Futter wahrscheinlich nicht mehr einzukaufen.
Mit dieser Methode hab ich meine Katzen großgezogen. Es wird von jedem Futter ein bisschen was gegessen, egal wie eklig sie es finden. Wenns nicht schmeckt, wird halt nur so viel gefressen, daß der ärgste Hunger weg ist. Und wenns schmeckt, kanns auch mal mehr sein.
Trotzdem versucht meine Bande bei jeder Dose aufs Neue, ob man nicht doch Fleisch bekommen könnte, wenn man nichts davon anrührt - etwa eine halbe Stunde später wird dann doch gefressen.
Tatsächliche Ablehnung konnte ich nur bei einer Sorte feststellen - insgesamt gibt es bei uns zwei Sorten, die ich gar nicht mehr bestelle. Die zweite weil einer sie immer wieder ausspuckt und ich mir das nicht geben möchte ;)

Ich hoffe, ich habe jetzt keine Frage vergessen. :)
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
Wenn sie so jung sind, dürfen sie eh so viel, wie sie wollen.
Frisst der einem dem anderen was weg, darf er das ruhig, der andere bekommt dann halt noch was im gerade freien Napf.


Ich steh aber auch gar nicht auf das Gewusel. Für eventuelle Medikamentengabe, oder wenn es doch mal unterschiedliches Futter geben muss, bin ich dafür, dass sie wissen, wo wessen Napf steht. War mir halt wichtig und dafür hab ich dann auch Zeit investiert.

Dafür hab ich die Näpfe schonmal ein Stück weit auseinandergeschoben (so dass ich quasi noch Platz hab, zwischen beiden Platzdeckchen zu sitzen). Und dann hab ich mich zur Fütterungszeit dazwischen gesetzt und denjenigen, der zum anderen Napf wanderte, wieder an seinen Napf gesetzt.
Inzwischen wird bei der Zubereitung des Futters fein auf dem jeweiligen Platz gewartet.
Wenn Filou fertig ist und weggeht, verirrt sich Pepper hin und wieder immer noch an seinen Napf. Aber ich nehm ihn dann halt und setz ihn wieder vor seinen. Ich weiß aber so schon mal, dass es für den Anfang klappt und seh auch gut, wer wieviel frisst. Obwohl das in dem Alter wie gesagt wirklich noch nicht wichtig ist.
So krieg ich aber für später einfach Routine rein und kann dann auch sicher gehen, dass später jeder aus seinem Napf frisst und auch nur das frisst, was er soll.


Ich würde immer genau beobachten. Wird hingegangen, geschnuppert und sofort weggegangen, kann ich davon ausgehen, dass sie es einfach nicht mögen. Das war hier bisher bei einer Sorte so.
Wenn hingegangen wird, kurz gefressen wird und dann weggetrabt wird, stell ich es nach einer halben Stunde weg. Und das gleiche gibt's beim nächsten Mal dann nochmal, damit gar nicht erst gemäkelt wird. Erst recht bei Sorten, die sie zuvor ohne Probleme gefressen haben. Ich würde also genau drauf achten, ob nun einfach nur nicht gemocht wird, oder gemäkelt wird. Manchmal haben sie zu dem Zeitpunkt, den du meinst, auch einfach keinen Hunger. Na, dann kommt's eben wieder weg und wird später wieder angeboten.
Ich wollt mir hier auch keine Etappenfresser ranzüchten (Filou neigt dazu), weshalb ich das Futter gleich immer wegräume. Es ist halt Nassfutter und ich mag es nicht ewig rumstehen haben, nur weil der Herr meint, fressen-spielen-fressen-spielen-fressen im 5 Minutentakt wäre eine gute Verhaltensweise. ^^
So geht halt schnell in den Kopf: Gut satt fressen, zwischendrin gibt's nichts, dann erst wieder zur nächsten Mahlzeit.
 
Bine15

Bine15

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
236
Ort
Bayern/Oberpfalz
Ich hatte vorher so eine Häppchenfresserin und habe das bei meinen 2 neuen gleich unterbunden. Habe den Napf auch immer nach 15 min weggetan wenn es nicht gefressen wurde. Dann später wieder hingestellt. Sie haben dann innerhalb von Tagen gelernt, dass man den Napf sofort ausfressen muss - und zwar mit JEDEM Futter :smile:. Denn sonst ist er weg und man muss hungern.

Daher habe ich auch die Kontrolle wieviel gefressen wird. Denn innerhalb von 10 Minuten ist der Napf leer.

LG, Bine
 
R

Röxi

Gast
Ich kenn das von Bella gar nicht, dass sie ihr fressen stehen lassen würde oder so.. Wenn ich den Napf hinstelle, wird sofort alles aufgegessen. Aber sie frisst gott sei Dank auch alles..
 
PolPi

PolPi

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2010
Beiträge
1.241
Aber Kitten soll man doch immer Essen anbieten, oder?! Meine beien sind 7 Monate alt und neigen auch dazu, erst al nur ca. 40 g pro Katze zu essen...und ne halbe Stunde später essen sie den Rest.
Wir haben auch 2 Näpfe aber sie essen immer aus einem.
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
Solange beide schön zunehmen würde ich mir da auch keine Gedanken machen.

Immer genug hinstellen, dass beide genug bekommen können, wenn was über bleibt, kann das ruhig ein paar Stunden stehen bleiben.
 
PolPi

PolPi

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2010
Beiträge
1.241
  • #10
Es kommt keiner zu kurz, da achten wir schon drauf :smile:
Wie lange wachsen eigentlich Katzen? (Sorry Off-Topic)
Pippa wiegt nun 2,7 kg und Polly 3 kg. Polly ist auch ein Stück größer als ihre Schwester...
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
  • #11
Also meine Hauskatzen sind bis ca. 8-10 Monate in die Höhe gewachsen. Danach hat sich nur noch der Körperbau etwas geändert.

Naja bei Tino hab ich manchmal das Gefühl, dass sie überhaupt nicht gewachsen ist :rolleyes:
Wenn man dann Bilder vergleicht ist sie natürlich schon größer geworden, aber mit ihren 3kg und dem schlanken Körperbau sieht sie nicht so wirklich wie eine erwachsene Katze aus :oops:
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
516
PonyPrincess
Antworten
5
Aufrufe
384
BlackSquirrel
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben