Fremde Katze greift mich im eigenen Garten an

K

Kookie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2013
Beiträge
9
  • #81
oK...den Gartenschlauch vergass ich zu erwähnen..hab ich selbstverständlich auch genutzt,mit keinem dauerhaften Erfolg.

Muss ich als besitzer von 2 friedlichen Katzen jetzt wirklich hingehen,und meinen Garten einzäunen? Es erscheint mir wesentlich logischer,dass die bissige Katze eingezäunt werden muss...

Und klar..den Besitzern nach zu urteilen ist es die liebste Katze der Welt die noch nie jemandem etwas getan hat.

Nach ca 20 Jahren Katzenhaltung würde ich mich selbst schon als Katzenerfahren bezeichnen,und Angst habe ich vor dem kater erst bekommen,als er so aggressiv reagierte...nicht von Beginn an.

Und nein..die Nachbarn sind nicht über das Portemonaie besser zu erreichen..das ist mehr als gut gefüllt....sie sind absolut ignorant,sogar als ich mit dem blutenden Bein vor ihnen stand,und ihr Kater bei ihnen an der Haustür stand und mich wieder anschrie kam eher eine aufmunternde Reaktion Richtung Katze als eine Entschuldigung an mich.


Ich überlege auch schon die ganze Zeit,wie ich mich verhalten würde,wenn meine Katze so ein Unwesen treiben würd...ich würde es mit eigenen Augen sehen wollen..( es gibt sogar ein Video von einem Vorfall was ich den Nachbarn gezeigt habe )...ich würde ihm Hausarrest erteilen ganz einfach.
 
Werbung:
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #82
Dass mich einer angegriffen hätte, das ist hier auch noch nie vorgekommen. Aber so hartnäckige Burschen, die sich nicht so schnell von Händeklatschen oder "KsKS" rufen beeindrucken lassen, die habe ich hier auch schon gehabt.

Dann helfen aber in der Regel härter Geschütze: Wasserschlauch und Klapperdose sind echt wirkungsvoll.

Versuche auch mal, eine große Müll- oder Plastiktüte in die Hand zu nehmen und mit der so in der Luft hin- und herzuschlagen, dass es richtig schön raschelt und "knattert". Eine große Tüte macht dich selber für den Kater auch größer und beeindruckender. Nimm notfalls in jede Hand eine Tüte.
Nicht diese kleinen Teile für den Küchenmülleimer: so ein Sperrmüll- oder großer blauer Müllsack ist besser.

Dann fällt es mir noch ein, zwei Holzbretter aufeinander zu schlagen: So dass es richtig laut knallt. (Evtl. zwei Frühstücksbrettchen) Ist auch beeindruckender als Händeklatschen.



So sehr ich jedoch verstehen kann, dass dich dieser hartnäckige Störenfried ärgert: Elektroschocker und dergleichen vergiss bitte. So etwas geht gar nicht. Denn so "böse" das Tier sich dir gegenüber auch verhält: Es ist ein Lebewesen. Und er ist bestimmt nicht darauf versessen, dich persönlich zu verletzen oder anzugreifen.


...........................

Und für diejenige, die nach Ordnungsamt und einfangen zum Einschläfern bzw. töten lassen schreien: Wo wollt ihr den die Grenze setzen? Der nächste tötet Nachbars Kater, weil der ans Auto markiert.....

Ich kann die TE verstehen: Es geht nicht an, dass man selbst bzw. die eigenen Katzen den Garten nicht nutzen können oder Angst haben müssen. Aber vergesst bitte nicht, dass das ein Tier ist, das Besitzer hat, die auch an ihm hängen. Wenn sie sich jetzt auch nicht gerade gut verhalten und nichts zur Problemlösung beitagen.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #83
..sie sind absolut ignorant,sogar als ich mit dem blutenden Bein vor ihnen stand,und ihr Kater bei ihnen an der Haustür stand und mich wieder anschrie kam eher eine aufmunternde Reaktion Richtung Katze als eine Entschuldigung an mich.


.

Sorry, aber ich habe ernsthafte Zweifel an Deinen Darstellungen. Und selbst ein massiver Wasserstrahl kann den Kater nicht abhalten?

Das von Dir beschriebene Verhalten des Katers ist absolut untypisch. Warum warst Du denn nicht beim Vet-Amt und wirst da mit Deinen Beweisen persönlich vorstellig. Bei angeblich so massiver Gefährdung Deiner Gesundheit, werden die sich den Kater zumindest ansehen wollen.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #84
Na wenn der Geldbeutel von denen mehr als gut gefüllt ist, macht es ihnen ja nix aus wenn sie immer wieder Schmerzensgeld zahlen müssen und bei der Polizei angezeigt werden ....
Zieh das durch und 'nerve' auch immer wieder das Ordnungsamt, denn die SIND zuständig für sowas.

Ander Alternative wäre, damit an die Öffentlichkeit zu gehen, also mit den Fotos mal zur Lokalpresse und Namen nennen! Dürfte diese renitenten Besis auch wach werden lassen, wenn die auf einmal öffentlich durch die Zeitung gezogen werden wegen ihres unmöglichen Verhaltens.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #85
@Kookie, das wirklich vertrackte an der Situation ist das Verhalten und die Desinteresse der Halter. Würdet ihr an einem Strang ziehen, gäbe es auch Lösungen. Zum Beispiel könnte man bei Kooperation das Problem sehr einfach durch reinen Nachtfreigang lösen.
Hier würde ich ansetzen und noch mal in aller Ruhe das Problem besprechen wollen.

Nicht blutend und berechtigt echauffiert, sondern mit einer Flasche Wein unterm Arm, versöhnlich und Lösungsorientiert. Mach klar, dass Du selber Katzenhalter bist und Dich extrem hilflos fühlst.

Ich wünsche Dir, dass ein Gespräch gelingt.
Bei weiterem Verweigern würde ich nach dem nächsten blutigen Angriff die Polizei rufen.
So sehr mir das in der Seele weh tun würde, es kann nicht sein, dass Du nicht mehr in Deinen Garten kannst.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #86
oK...den Gartenschlauch vergass ich zu erwähnen..hab ich selbstverständlich auch genutzt,mit keinem dauerhaften Erfolg.

Erst als er schon angegriffen hat oder schon in dem Moment, in dem er sich im Garten hat blicken lassen?

Wie reagiert er denn auf eine Dusche aus dem Gartenschlauch? Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass er dann noch nach vorne geht, also aggressiv wird. Ich habe auch schon Nachbarskatzen erlebt, die im fremden Revier die dortigen Katzen massiv attackiert haben. Aber da reichte Gartenschlauch oder auch Gießkanne aus, um den Eindringling in die Flucht zu treiben.

Wenn dieser Kater wirklich nur bei Euch so aggressiv reagiert, das muss einen Grund haben. Ist er nur bei Dir so oder auch bei Deinem Mann/Partner etc?
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kookie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2013
Beiträge
9
  • #87
Sorry, aber ich habe ernsthafte Zweifel an Deinen Darstellungen. Und selbst ein massiver Wasserstrahl kann den Kater nicht abhalten?

Das überlese ich jetzt einfach mal ....

Die Dusche mit dem Gartenschlauch hält ihn genau so lange und so weit fern,wie Wasser rauskommt,ziehe ich mich mit dem Schlauch zurück,rückt er nach,ist der Schlauch abgedreht steht er schon wieder ,und nutzen tu ich den Schlacuh in dem Moment wo er dem Haus /Hof nahe kommt...nicht jedesmalö wenn ich ihn nur aufm Grundstück sehe.

Meinem damaligen Lebensgefährten und auch meiner Tochter wenn sie mal zu Besuch ist ergeht es leider nicht anders als mir.

Gespräche mit den Nachbarn haben ja schon mehrfach stattgefunden...sachlich und in Ruhe,allein zur Klärung,..aber je öfter ich das Gespräch gesucht hab,umso angenervter und desinteressierter wurden sie...ich glaube kaum dass das noch mit einer Flasche Wein zu retten wäre...zumal sie ja auch den Standpunkt vertreten,dass ich dem Kater mal geschlagen hätte,und er sich ja nur wehrt.


Und auf den Rückruf vom Veterinäramt warte ich noch...
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #88
Ich würde ihn absolut gar nicht auf dem Grundstück dulden und sofort vertreiben, sobald er dieses betritt. Und - wenn er so agressiv ist - auch mit den "härteren" Mitteln.

Der darf überhaupt keinen Fuss auf euer Grundstück setzen, das muss ihm gründlich mies gemacht werden. Eurer Grundstück zu betreten, muss möglichst immer Folgen haben (jedenfalls wenn du ihn siehst).
 
C

catmolly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2013
Beiträge
412
  • #89
Wenn alles so ist, wie dargestellt, würde ich über eine Anzeige gegen den Halter nachdenken - zumal das für Kinder noch gefährlicher ist als für Erwachsene, für andere Katzen zudem.
Er sollte das Tier - bis die Gründe für das Verhalten rausgefunden + behandelt wurden - im Haus halten müssen!
Eine andere Lösung sehe ich nicht. Auch 5 Seiten weiter wird sich daran nichts ändern, fürchte ich.
 
Mäusepolizei

Mäusepolizei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2013
Beiträge
369
Ort
BW-Vor den Bergen, bei den 3 Zwergen
  • #90
Er wird den Garten wohl als sein Revier betrachten...
Es wäre interessant wie er sich verhalten würde, wenn du ihn mal in seinem Haus besuchen würdest - natürlich mit den Besitzern. Aber wenn die eh schon genervt sind, ist das wohl hinfällig.
Was mir noch einfällt...unsere Katzen reagieren immer völlig verstört wenn sie andere Katzen so singend miauen hören. Lass doch mal ein Video von kämpfenden Katzen laufen, so dass er es hört - vielleicht wirkts ja.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #91
Was beinhalten die Beweisfotos?

Was hat der Anwalt gesagt?

Vielleicht könnte eine Kamera nützlich sein?

Die Videos kannst Du dann den Besitzern und dem Vet-Amt zeigen.

Die Beweislast liegt halt bei Dir, das dieser Kater dies und jenes getan hat.

Was konkret wurde zu Deinen Verletzungen gesagt, wurde Dir nicht geglaubt?
 
Werbung:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #92
Und dieses absolut untypisches Katzenverhalten zeigt der Kater ausschliesslich gegen die TE und deren Familie?

Nicht nur der eigentliche Katzenhalter, sondern auch keiner der Nachbarn wurde jemals davon betroffen?
 
Mäusepolizei

Mäusepolizei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2013
Beiträge
369
Ort
BW-Vor den Bergen, bei den 3 Zwergen
  • #93
Und dieses absolut untypisches Katzenverhalten zeigt der Kater ausschliesslich gegen die TE und deren Familie?

Nicht nur der eigentliche Katzenhalter, sondern auch keiner der Nachbarn wurde jemals davon betroffen?

das habe ich mich auch schon gefragt...
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #94
Und dieses absolut untypisches Katzenverhalten zeigt der Kater ausschliesslich gegen die TE und deren Familie?

Nicht nur der eigentliche Katzenhalter, sondern auch keiner der Nachbarn wurde jemals davon betroffen?

Na ja. Möglich ist das schon. Die anderen Nachbarn haben vielleicht keine eigenen Katzen - also stört es sie nicht wenn der Kater in ihrem Garten rumschleicht und der Kater hat keinen Grund "sein" Revier zu verteidigen.
Bei der TE sieht das schon anders aus - zumal sie ihn ja auch vertreiben will - verteidigt er "sein" Revier auch ihr gegenüber. Wenn ich das richtig verstanden haben, ist der Kater seinen jetzigen Besitzern zugelaufen. Das bedeutet - man weiss nicht was für Erfahrungen er mit Menschen bisher machen musste.
Katzen die mal von Hunden angegriffen wurden, reagieren auch nicht zwangsläufig mit Angst - sondern greifen von jetzt auf gleich jeden Hund an, der ihren Weg kreuzt.
 
K

Kookie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2013
Beiträge
9
  • #95
Die Beweisfotos zeigen mein demoliertes Bein...das Video welches ich habe zeigt meine Tochter bei dem Versuch den Kater zu vertreiben und wie er sich dem widersetzt.
Meine Verletzuntgen haben die Nachbarn 15 Min nach dem Angriff gesehen,weil ich bei ihnen den Impfausweis einsehen wollte ehe ich mich ins Krankenhaus begeben (was sie mir übrigens verweigert haben) ...der Kommentar lautete ungefähr: Ja wenn Sie mit den Kratzer zum Arzt wollen,dann gehn sie doch,der spöttische Unterton dass sie das für vollkommen übertrieben gehalten haben war nur allzu deutlich..klar ist es übertrieben,wenn ich heute ,2 Wochen danach immer noch Antibiotika nehmen muss weil die Wunde immer noch etwas entzündet ist *sarkasmus aus...*

Meine direkten Nachbarn haben selber 3 Katzen,darunter eine absolute Domina die nichts und niemand in ihrem Garten duldet was 4 Beine hat..da hat der Kater schlechte Karten,alle im Umkreis die keine Katzen haben ,wissen nocht nichtmal um welche Katze es sich handelt,kennen ihn also nicht.

Achja..der Anwalt sieht die einzige Chance darin,dem Ordnungsamt Druck zu machen,notfalls auch mit der Presse...
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #96
,weil ich bei ihnen den Impfausweis einsehen wollte ehe ich mich ins Krankenhaus begeben

Wozu denn das?? Da hättest Du eher in DEINEN Impfausweis gucken müssen, ob Du gegen Tetanus geimpft bist.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #97
D

DaisyPuppe

Gast
  • #98
*pschhhhhht* :D
Nicht dass sie die Seuche oder den Schnupfen bekommt.:stumm:

Ich finde das nicht lustig - mir tut sie leid in der Situation.
Wenn man mit Nachbarn konfrontiert ist die NULL Sozialverhalten haben und man nur Ärger und Aufwand hat, braucht man da nicht noch zusätzlich darüber spotten :grummel:
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #99
Ich finde das nicht lustig - mir tut sie leid in der Situation.
Wenn man mit Nachbarn konfrontiert ist die NULL Sozialverhalten haben und man nur Ärger und Aufwand hat, braucht man da nicht noch zusätzlich darüber spotten :grummel:

Deshalb stehen hier im Thema auch Ideen von mir zur Lösung des Problems.
Jetzt rege Dich mal ab.
 
sibidoll

sibidoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
2.409
Ort
Wien
  • #100
Finde ich auch und außerdem,was ist mit der Tollwut,ich weiß ja nicht ob
es ein Tollwutgebiet ist,aber soviel ich weiß erkundigt sich der Arzt auch,
ob das Tier das gebissen hat auch gegen Tollwut geimpft ist


Ich möchte diese Situation nicht haben,weil ich dem Tier ja
nichts schlechtes will,aber verletzen würde ich mich auch
nicht lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

wabigoon
Antworten
10
Aufrufe
3K
wabigoon
wabigoon
F
Antworten
18
Aufrufe
27K
Shaman
S
L
Antworten
15
Aufrufe
1K
Sammy13
Sammy13
H
Antworten
4
Aufrufe
5K
Housebine
H
K
Antworten
19
Aufrufe
20K
EagleEye
EagleEye

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben