Freigang ja oder nein?

  • Themenstarter Clouseau
  • Beginndatum
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.101
  • #21
Alternative zu zwei Katzen die man sich nicht leisten kann Urlaubskatzen somit ist auch für Gesellschaft gesorgt ich mache das schon seit 5 Jahren Regelmassig und mein Kater begrüßt schon Stammgäste.Auch verdiene ich so mein Katzenfutter und Tierarztgeld.Zur zeit sind 3 Katzen stopp 2 Kater und eine Katze bei mir also mein eigene und 2 Gäste.Auch habe ich über den Sommerferien andere Gäste wie Merris oder Hasen die bekommen dann den halben Balkon ohne Samtpfoten.

Du hast aber echt eine großzügige Katze. Ich bin neidisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.101
  • #22
Wir haben uns nach der Fertigstellung einer Pro/Contraliste FÜR den Freigang entschieden.
Ich sehe, dass er nicht ausgelastet ist und sehnsüchtig nach draußen schaut (er kann direkt in den Garten schauen, wohnen Parterre), maunzt, die Fensterscheibe ankratzt... Es gibt noch mehrere Gründe die für den Freigang sprechen (z.B. eher ruhige Gegend, viele Katzen die rumstromern, unser Wunsch nicht mehr in die Großstadt zu ziehen...uvm) aber diese einzeln aufzulisten dauert mir zu lange.:oops:
Fakt ist: er bekommt beim nächsten TA-besuch seine zweite Impfung, Chip und ein Halsband mit Kapsel und Sicherheitsverschluss.
Ich werde mich dann noch einmal vertrauensvoll an euch wenden, wenn es soweit ist und mir Tipps holen wann man am besten seine Katze raus lässt (Tag/abend),wie man sie wieder ins Haus bekommt...etc.

Vielen Dank für eure Hilfe.
Es grüßt Clouseau mit Dosenöffnern

Diese Entscheidung freut mich sehr!

Allerdings sind wohl auch die Halsbänder mit Sicherheitsverschluss gefährlich. Oftmals funktionierte es wohl im entscheidenten Moment nicht. Da gibt es böse Verletzungen bis hin zum Tod.

Ich hatte auch lange darüber nachgedacht - Halsband ja oder nein -. Habe mir nach vielen Recherchen und Befragungen (auch unser TA ist dagegen, auf dessen Meinung lege ich oftmals großen Wert) dann auch die Vorteil - Nachteilliste gemacht, habe dann allein wegen der ausgehenden Gefahr dagegegen entschieden. Wenn die Katze z. Bsp. vom Hund verfolgt wird und sie bleibt mit dem Halsband im Busch hängen, dann hilft auch der Sicherheitsverschluss nicht mehr.

Aber es muß immer jeder für sich selber abwägen.
 
C

Clouseau

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2011
Beiträge
31
  • #23
Mist. Das wusste ich nicht. Dachte diese Halsbänder wären sehr sicher und irgendwie hatte es mich auch sehr beruhigt zu wissen, dass mein Kater, sollte er sich mal verlaufen oder anderen Familien in die Hände geraten, eine Adresse hat, wohin man sich melden kann.
Kenne nämlich Leute die suchen nicht im TH nach ihrer Katze sonder machen:
Zitat: die Balkontür auf, stellen Futter in Geruchsweite und dann suchen sie sich einfach die schönste Katze raus. Die anderen dürfen wieder gehen. Katzen die draußen herum laufen gehören ja keinem bzw. man ist ja dann selber Schuld wenn die Katze zu jemand anderem geht. :mad:
Muss ich dazu sagen, dass man die Diskussion noch im Nachbarort hätte hören können?:grummel:
Werde mal meinen TA dazu befragen, bzw. ich kaufe mal so ein Halsband und teste es einfach selbst!
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
  • #24
Bitte KEIN Halsband. Es ist schon mehr als eine Katze jämmerlich draussen verreckt, weil sich diese Dinger nicht rechtzeitig geöffnet haben.

Frag mal bei Hellskitten nach. Die hat für den WDR mit ihrem (sehr geduldigen) Katertier Tests gemacht - FAZIT: Im Notfall gehen diese Teile eben NICHT 100% sicher auf.

Letztens hat noch jemand einen Beitrag eingestellt, wo eine Dosine ihre tote Katze unterm Schuppen stranguliert fand. Sie war mit dem Verschluss hängengeblieben.

Beim TA lass den Chip setzen und - wenn noch eine Narkose fällig ist, wegen der Kastra - auch direkt Tattoo (CHIP) in den Ohren. Vergiss auf alle Fälle nicht, den Chip bei Tasso registrieren zu lassen - das geschieht nämlich nicht automatisch
 
C

Clouseau

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2011
Beiträge
31
  • #25
@Hexi
Ja, das Halsbänder tödlich sein können, wusste ich und wollte ja deswegen eines mit diesem Sicherheitsverschluss, der sobald die Katze irgendwo hängen bleibt, auf geht. Meintest Du diese Art von Halsbändern oder die Klassischen?
Tätowiert ist er ja, kastriert ist er auch, bei Tasso registriert ist er ebenfalls und Chip wird (s.o.) in 4 Wochen, wenn er seine zweite Impfung bekommt, eingesetzt.
Gibt es denn keine andere Möglichkeit die Adresse auf den Kater drauf zu kriegen?
Mist.:(
Mir würds halt einfach besser damit gehen...s.o.
Na ja, wenn es halt nicht geht, geht es halt nicht:reallysad:
Dann Daumen drücken und beten...
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
  • #26
Ja - es waren diese sog. "Sicherheitshalsbänder" ... Hellskitten hat es sogar mit Gummiband versucht. Katerli hatte dann die Pfote drunter und hing fest. Nix mit reissen oder abgehen. Der Flauschi hing fest - und nur weil der so ein "Gemütstier" ist, ist er nicht in Panik geraten, sondern hat seine Dosi angeguckt, was der Blödsinn soll und sie möchte ihn doch bitte rausholen.

Jetzt stell dir das ganze mal draussen und in einer Panik- oder Notsituation vor. :reallysad:

Stell deinen Flauschi einfach in der ganzen Nachbarschaft vor. Hier laufen auch jede Menge Plüschis rum und jeder weiss so ungefähr wer wohin gehört.
 
C

Clouseau

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2011
Beiträge
31
  • #27
Okay, kein Halsband für den Kater...bin überzeugt.
Alternative: Mit Edding die Adresse drauf schreiben?:eek:
War natürlich nur ein Scherz.:aetschbaetsch2:
Bei der Vorstellung des Katers hab ich eigentlich keine Bedenken bis auf unsere "special friends" von nebenan. Wenn ihr nichts mehr von mir hört, haben se mich wahrscheinlich geköpft. Wenn ich denen jetzt auch noch sage, dass wir ebenfalls den Kater, wie unsere Vormieter ihren auch, raus lassen wollen...dat wird lustig! Dann sind wir Gulasch.:massaker:
Nun denn, wat muss, dat muss.

Ach ja, ich weiß nicht ob das vielleicht nur eines dieser Gerüchte ist aber gibt es nicht auch einen Chip den man bis ca. 20 km orten kann? Da soll es angeblich irgendwo eine Netzseite geben, wo man dann die Chipnr. eingibt und man kann sehen, wo die Katze gerade herum läuft... oder ist da nix dran?
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.101
  • #28
Ich bin davon überzeugt, Du kriegst das mit den Nachbarn hin.

Wegen den Chip habe ich noch nichts gehört. Nur von Pet Finder. Da brauchst aber wieder ein Halsband :D
 
C

Clouseau

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2011
Beiträge
31
  • #29
*argh*
Aus der Sache mit dem Halsband kommt man also nicht raus. ;)
Gut, dann muss ich eben mit der Angst leben.*hmpf*
Ja, ja...die Nachbarn...
Freu mich jetzt schon drauf wie auf eine Wurzelbehandlung. Wenn ich dran denke, dass sich bei uns auf dem Land (meine Großeltern haben einen Bauernhof) niemand auch nur einen Deut drum geschert hat ob da gerade 3, 4 oder 25 Katzen durch den Garten hoppeln...und hier gibts so ein Affentheater um einen oder zwei Kater...*koppschüttel*

P.S: Und wenn ich meinem Kater eine SIM Karte mit GPS-Funktion transplantieren lasse, müsste ich doch auch die O2 Homepage zur Handyortung benutzen können...da kommt man auf Ideen...
;-P
 
Zuletzt bearbeitet:
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
  • #30
Oder mach es wie mein Kater - er schnorrt Pizza und guckt die Futternäpfe von Nachbars Hund durch :D - er ist dadurch bekannt wie ein "Bunter Hund"...

Ich habe am Anfang dauernd gehört - "Ach, das ist deiner?? Der war letztens hier und hat hier xxxxx gefuttert. Nein .. gebettelt hat er nicht - aber er hat so nett geguckt. Ist ein richtig Süsser" :grin:
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.101
  • #31
Ich hab mich neulich auch gefragt. Knetige Katzen bekommen verschiedenes Futter angeboten, ich wasche hier täglich zig Katzenteller ab, achte auf Hygiene ohne Ende. Dann sagen die Leute, die draußen ein paar schmutzige Bratpfannen als Katzennäpfe benutzen: 'ach der Dicke, der kommt immer um fünf zu uns zum Fressen, manchmal wartet er auch schon'.
Naja, wir tuens doch gerne. Man kann ja stolz sein, wenn Katze nicht nur wegen dem Futter nach Hause kommt :)
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.101
  • #32
Wenn ich dran denke, dass sich bei uns auf dem Land (meine Großeltern haben einen Bauernhof) niemand auch nur einen Deut drum geschert hat ob da gerade 3, 4 oder 25 Katzen durch den Garten hoppeln...und hier gibts so ein Affentheater um einen oder zwei Kater...*koppschüttel*

Ja, ist echt verrückt, einfach spießerhaft.

P.S: Und wenn ich meinem Kater eine SIM Karte mit GPS-Funktion transplantieren lasse, müsste ich doch auch die O2 Homepage zur Handyortung benutzen können...da kommt man auf Ideen...
;-P

Find ich gut :)

LG
 
C

Clouseau

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2011
Beiträge
31
  • #33
Ja, gell?
Die SIM Karte ist ne super Idee...man muss nur dafür sorgen, dass immer Guthaben auf der Karte drauf ist, sonst wird se gesperrt. Andererseits...so ne Katze telefoniert ja net viel..wie auch?:aetschbaetsch1:

Noch eine Frage. Ich habe gelesen dass einige ihre Katzen zunächst mit Katzengeschirr und Leine an den Freigang gewöhnen. Klappt das eigentlich gut?
Denn: Eigentlich darf Clouseau ja noch nicht raus (2. Impfung, Chip etc. erst in 4 Wochen) aber würde etwas gegen einen solchen Freigang in unserem Garten sprechen?
Natürlich nur, wenn er die Leine annehmen würde. Denn er wird momentan wirklich quengelig. Er will raus. Es ist Frühling und diese Erkenntnis scheint ihm auf der Nasenspitze zu stehen. Die nächsten 4 Wochen in der Wohnung könnten zum harten Kampf werden auch wenn er wirklich ein umgängliches Tierchen ist. Er schlägt jetzt keinen Radau oder Pieselt aus Protest etc. aber, haltet mich für bekloppt, ich höre förmlich aus dem Maunzen heraus, dass er gern los ziehen würde. Die Energie lässt er zwar hier durch sprinten, spielen, schmusen usw. heraus aber ich denke, draußen würde er so richtig "abgehen".:aetschbaetsch2:
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.101
  • #34
Ja, gell?
Die SIM Karte ist ne super Idee...man muss nur dafür sorgen, dass immer Guthaben auf der Karte drauf ist, sonst wird se gesperrt. Andererseits...so ne Katze telefoniert ja net viel..wie auch?:aetschbaetsch1:
Schön.

Schade eigentlich, das man nicht mal kurz mit ihnen telefonieren kann, würde manchmal schon helfen wenn man wenigstens wüßte, wo sie sind und ob alles in Ordnung ist :)


Noch eine Frage. Ich habe gelesen dass einige ihre Katzen zunächst mit Katzengeschirr und Leine an den Freigang gewöhnen. Klappt das eigentlich gut?
Denn: Eigentlich darf Clouseau ja noch nicht raus (2. Impfung, Chip etc. erst in 4 Wochen) aber würde etwas gegen einen solchen Freigang in unserem Garten sprechen?
Natürlich nur, wenn er die Leine annehmen würde. Denn er wird momentan wirklich quengelig. Er will raus. Es ist Frühling und diese Erkenntnis scheint ihm auf der Nasenspitze zu stehen. Die nächsten 4 Wochen in der Wohnung könnten zum harten Kampf werden auch wenn er wirklich ein umgängliches Tierchen ist. Er schlägt jetzt keinen Radau oder Pieselt aus Protest etc. aber, haltet mich für bekloppt, ich höre förmlich aus dem Maunzen heraus, dass er gern los ziehen würde. Die Energie lässt er zwar hier durch sprinten, spielen, schmusen usw. heraus aber ich denke, draußen würde er so richtig "abgehen".:aetschbaetsch2:

Mit Katzengeschirr habe ich keine Erfahrung. Aber ich kann mir vorstellen, das dies gut funktioniert. Ich denke, man muß das Kumpelchen vorher ein wenig daran gewöhnen. Da braucht er auch noch keine Sim- Karte und auch kein Handy :D

Ich hatte am Anfang auch mal welche gekauft, doch dann nicht benutzt. Laila und Robbie waren meine ersten Katzen wieder (als Kind hatten wir welche, dann wollte ich immer gern, aber es paßte noch nicht). 2006 holte ich mir die zwei lieben, dann für Laili ein rotes und für Robbie ein blaues Geschirr. Meine Laili mußte ich mit 4,5 wenigen Monaten schweren Herzens erlösen. Meinen Robbie habe ich dann teilweise auch getragen zur Gewöhnung. Er überraschte mich leider mit nur 17 Monaten mit seinen Tod.


Ich denke schon, das Du auch vor der 2. Impfung mit den kleinen in den Garten gehen kannst. Sie haben ja auch eine eigene Abwehr. Wir gehen doch mal nicht davon aus, das die Viren schon im Garten warten.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #35
Ich habe gelesen dass einige ihre Katzen zunächst mit Katzengeschirr und Leine an den Freigang gewöhnen. Klappt das eigentlich gut?
Denn: Eigentlich darf Clouseau ja noch nicht raus (2. Impfung, Chip etc. erst in 4 Wochen) aber würde etwas gegen einen solchen Freigang in unserem Garten sprechen?

Hi Clouseau,

ja, die Quengeligkeit bei Frühlingsbeginn kann ich gut verstehen.

Wir haben Bruno versucht mit Katzengeschirr an den Freigang zu gewöhnen, heißt, die Leine verhedderte sich ständig zwischen irgendwelchen Rosensträuchern, während Bruno total aufgeregt versuchte "seinen" Weg gehen zu dürfen:oha:. Dann hat er sich auch noch des Geschirrs entledigt, boah, hier herrschte echt Aufregung. Im Ergebnis ist das Geschirr wahrscheinlich eine gute Sache, wenn nicht all zu viel Gestrüpp den Katzenweg verstellt.

Den Rest sehe ich wie robbielailamoritz, ich wünsche dir aber gute Nerven und einen guten Friseur, Freigängerdosis werden schneller grau.
 
C

Clouseau

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2011
Beiträge
31
  • #36
So...
Also ich habe heute tatsächlich ein Katzengeschirr mit Leine gekauft. In kleidsamen schwarz für die schlanke Linie.;)

@Pieper:
Ich hoffe, wir werden keine solchen Eskapaden haben aber ausschließen kann man das ja nie. im Zweifelsfall hoffe ich darauf die Leine rechtzeitig abschnallen zu können. Wenn nicht...na ja..hoffe ich, dass ich mir nix dabei breche...:aetschbaetsch2:

@robbieleilamoritz:
Ich denke, wir werden das Leinen an- / ausziehen und anfreunden erst mal als Trockenübung in der Wohnung durchführen.

Noch eine Frage (welch Überraschung, mir fällt noch so vieles ein):
Clouseau ist wahnsinnig zutraulich. Für einen Kater aus dem TH mit einer solchen traurigen Vergangenheit eigentlich ein Wunder aber leider ist es nun mal so...Misstrauen kann man Katern wohl nicht antrainieren...:(
Hat jemand von euch auch zutrauliche Kater bei denen alles gut geht?(So als moralische Unterstützung..)
Glaube ich kriege jetzt schon graue Haare!:reallysad:
(Eventuell geht's noch als Manga-Style durch...)
Dazu kommt noch, dass er so kastriert ist, dass die Bömmelchen da noch hängen. Also er sieht rein äußerlich unkastriert aus, ist er aber. Nicht das irgendein "Tierfreund" auf die Idee kommt: "Oh schau da, ein freilaufender, unkastrierter Kater. Den sacke ich doch gleich ein."
*argh*
Ich glaub ich schieb' einfach Panik....*schnappatmung*
 
Zuletzt bearbeitet:
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
  • #37
Panikattacken sind für Freigängerdosis normal - hol dir eine Großpackung Baldrian oder gewöhn dich an "Nerven- und Beruhigungstee" :grin:

Leine und Geschirr musst du unbedingt erstmal in der Wohnung ausprobieren - wenn der Kleine panisch reagiert, kannst du ihn schnell "erlösen". Es werden sowieso erst nur kurze Phasen der Gewöhnung möglich sein. Am besten erstmal damit spielen lassen.

So komisch es klingt - aber es ist überhaupt kein Anhaltspunkt, wie sich dein Kater in der Wohnung benimmt. Meine sind "drin" zutraulich und schmusig. Meine Mulle durfte ich jahrelang draussen gar nicht anfassen. Kaum vor der Tür wurde ich zum "bösen Monster" :eek: - jetzt (nach 7 Jahren) darf ich zumindest draussen vor der Tür streicheln (aber auch nur, wenn sie reinwill). Mulle hält generell zu allen anderen Menschen einen Mindestabstand von ca. 2 m ein.

Der Dicke schmusst zwar draussen auch mit mir - auch mit anderen, sucht sich die Leute aber aus und hält auch Streicheldistanz. Heisst - Streicheln bei ausgesuchten Personen JA - bei mehr geht er stiften. Bei allen anderen wahrt er auch einen "Sicherheitsabstand" von ca. 2 m.

Die Flaschenkinder vom Nachbarn haben garantiert noch nie was Böses von Menschen erfahren. Sind draussen aber unglaublich scheu und halten generell einen weiten Abstand ein. Überrascht man sie, wird man böse angefaucht :D

Mach dir also nicht zuviel Sorgen - beobachte es am Anfang einfach mal.

Generell MERKE: Freigängerkatzen sind nichts für Weichei-Dosis :grin:
 
C

Clouseau

Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2011
Beiträge
31
  • #38
@Hexi:
Danke, das hab ich jetzt gebraucht!

Neues Mantra für die kommenden Wochen:

Ich bin kein Weicheidosi - Ich bin kein Weicheidosi - ich bin kein Weicheidosi...
*panischnachbaldriansuch*
:oops:
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.101
  • #39
Herrlich, habe gerade richtig schön gelacht über Euch!

Meine Katzen sind anderen gegenüber nicht so zutraulich. Finde aber, es hat sich schon gebessert (oder eigentlich ja verschlechtert :)). Habe mal gelesen, Katzen die nur mit einen Menschen zusammen wohnen, sind wohl nicht so großzügig mit Fremden. Weiß aber nicht, ob dies wirklich der Grund ist. Das wäre dann eine Möglichkeit, Trennung von Deinen Freund :smile::smile:

Noch ein Tip: Versuch einfach nicht erst, etwas nachvollziehen zu wollen was Dein Kater tut oder nicht tut (z.Bsp. warum er mal nicht nach Hause kommt) Wenn man meint, man hätte etwas verstanden und hat sich daran gewöhnt bzw bildet sich ein, man ist ja schon richtig abgehärtet, dann kommt es ganz anders oder die nächste Überraschung :D:D.
Trost: Wenn er nicht nach Hause kommt, muß er nicht weit weg sein. Ja, er hört Dich rufen, doch er kommt nicht :) Böser Scherz. Deiner ist bestimmt ganz lieb! Wenn er nicht kommt, nimm es nicht persönlich, es hat bestimmt nichts mit Dir zu tun :) (ich überlege dann immer 'was habe ich nur wieder falsch gemacht')

Aber falls er wirklich mal nicht kommen sollte, eine Suche hat auch schon manchen Schätzchen geholfen. Unter www.tierschutzverzeichnis.de findest Du auch hilfreiche Tips falls Suche erforderlich, dort stehen auch Erfahrungsberichte von wieder gefundenen Katzen. Die weinigsten Katzen schreien Mau wenn sie versehentlich irgendwo eingesperrt sind oder mal angenommen sich verletzt in eine Versteck gekrümelt haben.

LG
 

Ähnliche Themen

C
2
Antworten
21
Aufrufe
5K
Annemone
Annemone
T
Antworten
4
Aufrufe
849
Willi Winzig
Willi Winzig
N
Antworten
2
Aufrufe
547
Eifelkater
E
B
Antworten
16
Aufrufe
1K
Wasabikitten
Wasabikitten
B
Antworten
16
Aufrufe
797
Gremlin01
Gremlin01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben