Fortsetzung Mäuseplage

Mepa

Mepa

Benutzer
Mitglied seit
2 März 2007
Beiträge
48
Möcht euch kurz erzählen, wie`s weiterging..

Nach unserem Urlaub haben wir unsere Abstellkammer ausgeräumt, gesäubert.

Ihr wollt nicht wirklich wissen, wie es hinter der alten Küchenzeile aussah..
Nur soviel:
Wir hatten Handschuhe an, hätten aber einen Mund-Nasenschutz gebraucht.
Der Magen hat sich immer wieder umgedreht und abwechselnd ging einer ans Fenster um ein wenig Luft zu schnappen.

Diese Abstellkammer war ein riesiges Mäusenst und ich glaube, jede Maus, die dazukam, hat sich da wohl gefühlt. Diese Türe bleibt jetzt zu.
Leider gibt es in disem riesengroßen Haus auch noch andere "Versteckmöglichkeiten" für Mäuse und beim besten Willen komme ich nicht dazu, sie alle jeden Tag abzusuchen.

Und diese sehr gute Idee, den Kater, wenn wir nicht zu Hause sind, nur ins Eßzimmer zu lassen, funktioniert nur theoretisch, wie wir bemerkt haben.
Denn mein Mann und ich schichten beide im 3-Schicht-System. Mal schläft einer auf dem Sofa, mal einer im Bett, mal beide.
Und wenn halt einer schläft, bekommt es derjenige auch nicht mit, wenn der Kater eine noch lebende Maus mit heim bringt..

Ja, alles nicht so ganz einfach
und die Abstellkammer stinkt immernoch erbärmlich
die Küchenzeile muß komplett entsorgt werden
der Gestank an sich ist schlimm
es ist überaus peinlich für eine selbst, jeden Tag
aber v.a. ist es gesundheitsschädlich.

Erwarte keinen Rat von euch, wollt euch nur berichten, für diejenigen, die es interessiert..
Wenn ich mal eine Lösung gefunden hab werd ich euch informieren..

Unser Kater war die letzten 2 Wochen ein wenig krank und hat jeden Tag Antibiotika bekommen. Er war schlapp und hat nicht viel gejagt.
Mein Mann sagte, dies wäre die Lösung..

Lieben Gruß an alle,
Mepa.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Mepa, das tut mir wirklich sehr leid.....
lasst Ihr ihn eigentlich gerade in der Dämmerung abends und morgends raus?
Anscheinend sind gerade in diesen Phasen die Beutetiere am Aktivsten und wenn Ihr ihn eventuell in diesen Zeiten drinlassen könnten (vor allem auch Nachts...) vielleicht wird es dann weniger....
Meine Eltern lassen ihren Kater meist erst so ab 07:00 morgends wieder raus und abends kommt er rein, meist vor der Dämmerung oder danach und sie haben vergleichsweise selten lebende Mäuse im Haus.....mehr fällt mir dazu auch nicht ein
Nachzulesen auch bei "Katzenflüsterin" von Vicky Hall......

glg Heidi
 
Mepa

Mepa

Benutzer
Mitglied seit
2 März 2007
Beiträge
48
Hallo Heidi

Unsere Katzen kommen über eine Klappe nach draußen.
Bei uns wäre es sehr schwierig, dies anders zu organisieren, da mein Mann und ich beide im 3-Schicht-System arbeiten.
Aber trotzdem danke für den Tip!
Gruß, Mepa.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ach Mepa, könnten wir unseren Jägern nur beibringen: Lebende Mäuse bleiben draußen, tote dürfen mit rein. Das wäre schön und wohl zu einfach...

Wir teilen unsere 2 Etagen momentan auch wieder mit einer Maus, unversehrt und quietschlebendig. Sie ist mir heute Morgen über die Füße gerannt und Maxi hinterher.

Leider haben Maxi und Moritz nach ca. einer Stunde ihr größtes Interesse verloren, nachdem sie - einer links, einer rechts - bewegungslos vor der Couch harrend das arme Tier fixiert hatten. Die Fallen sind positioniert, die Katzen schauen gelegentlich nach und so hoffe ich, dass diese dicke Maus heute Nachmittag auf die eine oder andere Art wieder hinaus kann. Als ich ging, leuchtete ich mit der Taschenlampe noch mal unter die Couch und da saß sie, verschüchtert und ganz klein gemacht. Mir tun die armen Tierchen immer so leid... :oops:, aber auf eine Mäusefamilie in unserer Wohnung habe ich trotzdem keine Lust.

Dein Bericht liest sich nämlich sehr abschreckend und ich verstehe, dass du diese "Geschenke" schon lange nicht mehr spaßig findest.
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
50
Ort
Im Bergischen
Hallo Mepa,

wir haben 2 Vorteile, bei 7 Katzen findet sich meist jemand, der sich der Maus annimmt *g* und wir lassen unsere nur noch tagsüber raus, grade letzteres hat zu einer massiven Reduzierung der Fangquote beigetragen.

Wir haben unseren beigebracht, zu hören, d.h. wir rufen sie abends rein, und sie kommen auch, tagsüber werden sie nicht gefüttert, bei uns steht nie Futter rum, so dass sie zum Abendessen gerne reinkommen und dann nachts drinnen schlafen.

Ansonsten kann ich mir den "Geruch" gut vorstellen - kenne ich zur Genüge:mad: Ihr Armen.

Liebe grüße

Kerstin
 
Mepa

Mepa

Benutzer
Mitglied seit
2 März 2007
Beiträge
48
Hallo Barbarossa und Vivie

Vielen Dank für eure Rückmeldung.!
Manchmal komme ich mir schon fast ein wenig "assozial" vor, wenn ich hier über unsere Verhältnisse klage.
Manch einer könnte meinen, wir leben hier in Dreck und Asche und Mäusekacke.
So ist es nicht, wir sind ganz normale Menschen, die das Glück haben, zwei Katzen ein Zu Hause bieten zu können.
Und noch dazu das Glück haben, einen so ( unserer Meinung nach) außerordentlichen tollen Kater zu haben.
Ich glaube nicht, daß ich solch einen Kater mit solch einem Charakter noch einmal irgendwo finde..

Vor ca. einer Stunde hat er wieder ne lebende Maus mitgebracht, ich war ja noch wach, saß vor dem PC, hab sie am Schwanz gepackt ( ausnahmsweise hat sie nicht gebissen) und vor die Haustür gelegt.

Grade schlummert der Kater ganz friedlich, angekuschelt an meinen Mann im Bett -
in ein paar Stunden gehts dann wieder los..
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Manchmal komme ich mir schon fast ein wenig "assozial" vor, wenn ich hier über unsere Verhältnisse klage.
Wer Freigänger hat, denkt das ganz bestimmt nicht!!! Und hier sowieso keiner...

Ich bin heute Nacht aus dem Tiefschlaf gerissen worden, weil die Katzen aus dem Bett "hochschossen". Die Maus war wieder aufgetaucht :eek:! Trotz aller Anstrengungen zu Dritt haben wir sie nicht bekommen. Moritz kam dann kurz später wieder gelangweilt ins Bett - ich nehme an, er brachte sie ursprünglich mit und meinte wohl, wenn die sich nicht um ihr Geschenk kümmert, warum dann ich... Das ist die erste Maus, die nicht in eine der Fallen geht, obwohl ich die Brotkrümel extra mit Nutella bestrichen habe :confused:. Das arme Tier sprang panisch förmlich die Wände hoch, aber Maxi und ich, wir standen uns gegenseitig im Weg. Ich hoffe, ich bekomme sie, bevor es Nachschub gibt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mepa

Mepa

Benutzer
Mitglied seit
2 März 2007
Beiträge
48
Barbarossa, danke, daß ich nicht das Gefühl haben muß, daß ihr schlecht über mich denkt..

Im Schlafzimmer selbst hatte ich gottseidank bisher nur eine. Diese war eine Springmaus und ich brauchte ( mit Pause ) gut 2 Stunden bis ich sie hatte.
Ich war in der Nacht alleine, mein Mann hatte Schicht und ich machte dabei unseren Kleiderschrank kaputt, den mein Mann am nächsten Tag gottseidank wieder reparieren konnte.

Grade heute war wieder ein ganz extremer Tag. Angefangen hat es um 6 heute früh. Als ich zur Arbeit wollte brachte er schon die Erste.
Als ich heute nachmittag nach Hause kam jagte ich eine im Eßzimmer ( die ich zu fassen kriegte). Gleich danach sah ich eine im Wohnzimmer rumhüpfen, die ich leider nicht bekam ( die Falle ist aufgestellt).
Über den Abend verteilt kam er in Abständen von etwa 1-2 Stunden mit nochmal 3 lebenden Mäusen nach Hause, die ich alle gleich fangen konnte..

Es ist nicht jeden Tag so extrem, aber doch immer wieder..
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ach Mepa, wenn du wüsstest... :(. Ich habe neulich an dich gedacht, als ich die clevere Maus jagte. Ich habe sie immer noch nicht bekommen. Sie rannte munter durch die Küche, raste aber jedesmal in ihr Versteck zurück, wenn sie mich oder eine Katze auch nur von Weitem entdeckte. Wir haben dann die Bodenverblendungen der Küche entfernt, keine Maus zu sehen. Zwischenzeitlich ist Ruhe. Ob sie alleine nach draußen gefunden hat? Jedenfalls fand ich bei der Suche eine mumifizierte Maus, die Moritz wohl mal irgendwann verletzt mit reingebracht hatte :eek:! Allerdings habe ich in den letzten Wochen definitiv nichts gerochen.

Gestern, Moritz war keine 5 Minuten draußen, hat mein Freund dann verhindert, dass er sein neues Spielzeug mit rein bringt. Aber meistens bekommen wir das ja gar nicht mit.
 
Mepa

Mepa

Benutzer
Mitglied seit
2 März 2007
Beiträge
48
  • #10
Oh,ja,
auch wenns blöd klingt ( weil ichs wirklich niemandem wünsche ), es tut gut, zu hören, daß es anderen ähnlich ergeht..

Oh, auch ich habe die Maus, die ich vor ein paar Tagen im Wohnzimmer entdeckt hatte die letzten Tage nicht mehr gesehen oder gehört.
Gestern abend hörte ich es aber dann hinter der Schrankwand ganz kräftig rascheln. Allerdings ging sie dieses Mal in die Falle und wurde heute früh entsorgt.

Das Dumme ist, daß man manchmal meint, frei von Mäusen zu sein.
Und manchmal ist man dies vielleicht auch sogar für ein paar Tage.
Aber uns geht es da so wie euch. Wir bekommen es oft nicht mit, wenn der Kater eine mitbringt.

Wir haben es uns echt lange überlegt, wie wir da ein wenig entgegen steuern könnten. Mit z.B. Türen zumachen, wenn wir nicht zu Hause sind, so daß unsere Katzen nur ins Eßzimmer und in die Küche können.
Dies würde aber bedeuten, daß wir die Türen auch bei Nacht zulassen sollten, und daß, wenn wir das Haus verlassen, die Katzen, die vielleicht grade gemütlich irgendwo im Haus schlafen, ins Eßzimmer setzen müssen.
Zudem kommt noch, daß die Mäuse unter dem Kachelofen hindurch ins Wohnzimmer können..
Also wäre dies nicht wirklich effektiv.
Die einzige Möglichkeit wäre eben, die Klappe auszubauen und unsere Katzen nur noch über die Terrassentüre aus und ein zu lassen.
Dies würde zwar uns zu Gute kommen ( wobei ich dann sicher auch keine ruhige Minute mehr hätte), würde unserem Kater aber so ganz und gar nicht gefallen.
Er hat sich zu sehr daran gewöhnt und ich möchte ihm die Freiheit nicht nehmen.
Anders wäre es vielleicht auch noch, wenn er sich an eine gewisse Regelmäßigkeit gewöhnen könnnte ( morgens um 7 werde ich rausgelassen und um 5 kommt mein Fraule wieder heim).
Aber mein Mann und ich schichten beide im 3-Schicht-System. Ein regelmäßiger Tagesablauf ist somit nicht im Mindesten drin.
Aus diesem Grund hatten wir die Klappe ja auch eingebaut.

Naja, so ist es eben.
Es ist nicht schön, aber ich denke mir auch immer wieder, was wäre, wenn er plötzlich nicht mehr da wäre.
Ja, dann wäre somit die Mäuseplage weg - aber der Kater eben auch.
Und wahrscheinlich würde ich mich dann fragen, warum dies so ein Thema für mich war..
Also lieber diesen Kater und Mäuse, als andersrum.

Aber ich glaube, das ist schon ganz klar für alle.

Lebende Mäuse im Haus zu haben ( manchmal noch mehrere auf einmal..Mäuse, die man manchmal auch erst findet, wenn sie zu riechen anfangen.. Mäuse,die ihre stinkenden Ausscheidungen hinterlassen)
ist eben,trotzdem,daß man seine Katzen liebt, so gar nicht toll.

So, ohje, jetzt hab ich fast zu lang geschrieben..
Ganz lieben Gruß,
Mepa.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #11
Es ist nicht schön, aber ich denke mir auch immer wieder, was wäre, wenn er plötzlich nicht mehr da wäre.
Ja, dann wäre somit die Mäuseplage weg - aber der Kater eben auch.
Und wahrscheinlich würde ich mich dann fragen, warum dies so ein Thema für mich war..
Also lieber diesen Kater und Mäuse, als andersrum.
Ganz genau so sehe ich das auch. Hauptsache, der Kater ist glücklich, ihm geht es gut, mit den Mäusen werden wir hier schon fertig.

In den letzten Tagen war es hier maustechnisch auch recht ruhig. Weder ist unsere Hausmaus in Erscheinung getreten, noch hat Moritz eine neue Maus gebracht... Geht doch :D!
 
Werbung:
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #12
In den letzten Tagen war es hier maustechnisch auch recht ruhig. Weder ist unsere Hausmaus in Erscheinung getreten, noch hat Moritz eine neue Maus gebracht... Geht doch :D!
Das verstehe ich auch nicht, Kai. Mal ist Großalarm, da wird man schier überschwemmt mit Mäusen, dann wiederum bricht Stille aus. Bei uns ist ebenfalls seit ca. 2 Wochen sehr ruhig geworden. Keine Mäuse-Geschenke, so als gäbe es die Teile gar nicht mehr. Aber es gibt sie. Was lässt Katzen mal mehr, mal weniger aktiv Mäuse-Geschenke überreichen?
 
Mepa

Mepa

Benutzer
Mitglied seit
2 März 2007
Beiträge
48
  • #13
Ja, so ist es bei uns schon auch. Wobei die wirklich "mausfreien" Tage relativ rar gesät sind.
Aber stimmt schon, manchmal bringt er ein paar Tage hintereinander keine mit.
Woran das dann liegt weiß ich auch nicht.
Vielleicht denken sie sich manchmal - so, heute bin ich nicht in Jagdstimmung, heute will ich keinen Streß, heute erkunde ich die Gegend.

Seit ca. einer Woche sind wir zumindest von lebenden Mäusen befreit ( glaube ich zumindest..:))
Jetzt kommt dann die kalte Jahreszeit und, jedenfalls wenn Schnee liegt, bringt meiner weniger mit.

Seit gestern hat er ne schmerzende Pfote, auf die er kaum auftreten kann.
Sie ist aber weder angeschwollen, noch ist ne Verletzung sichtbar, wobei´man kaum hinfassen darf, da er dann zu motzen anfängt-tut also echt weh. Ich hab vorher noch Schmerzmittel besorgt, aber jetzt ist er dann doch rausgehumpelt, bevor ich es ihm geben konnte.

Nun ja, jedenfalls wird er kaum in Jagdstimmung sein..
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben