Flyn hat gestern 5 mal erbrochen

  • Themenstarter Flyn
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lenotti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2022
Beiträge
503
  • #21
...einen ganzen Tag komplett nüchtern ist natürlich nicht der Burner, kommt aber in jedem Katzenleben leider mal vor..ist aber immer ein Alarmzeichen und sollte wenn möglich vermieden werden.
Allerdings besteht ein großer Unterschied ob wirklich gar nichts gefressen wird oder doch zumindest ein-zwei kleinere Häppchen.
Damit Organe und der Magen grundversorgt sind, auch wenn es sehr wenig Futter ist, reicht einer Katze auch ca. mal ne Menge von nem Esslöffel über den Tag.

Diese Esslöffelmenge muss auch nicht unbedingt in einem Rutsch gefuttert werden. Heißt aber auch, dass man das gerne nicht bemerkt, weil nur so winz Mengen aus dem Napf verschwinden und Selbiger den Eindruck macht komplett unangetastet zu sein. Schlussfolgerung: Meine Katze frisst nichts, so gar nichts.
Deshalb kann es in gewissen Situationen ganz ratsam sein das Futter zu wiegen bevor man es hinstellt und zu wiegen, wenn man es wieder wegräumt, weil es z.B nicht mehr wirklich so frisch ist (also so ca. wenn Nassfutter 8-12 Stunden rumstand).
Anhand der Waage kann man manchmal besser erkennen ob wirklich so gar nichts angerührt wurde oder doch zumindest ein paar winz Häppchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: zizi, BaTaYa und Flyn
A

Werbung

Flyn

Flyn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. März 2022
Beiträge
28
  • #22
ah okay, gut zu wissen danke dir :)
Gestern war eher das Problem...Fressen, Übergeben, Fressen, Übergeben...usw
deshalb habe ich dann das Futter weg genommen.

Aber toi toi toi, Heute scheint alles wieder besser zu sein, er hat Nassfutter gefressen, nicht viel, aber ein wenig und es blieb drin bisher.
Vielleicht hat er draußen was gefressen gestern was er so gar nicht abkonnte...aber ich beobachte das auf alle fälle engmaschig weiter und bin spätestens Anfang des Monats eh beim TA
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten und Lionne
L

Lenotti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2022
Beiträge
503
  • #23
...halt dir besser die Option offen ggf. nächste Woche schon bei einem Tierarzt aufschlagen zu müssen, auch wenn der neue Monat noch nicht angebrochen ist. Je nach Situation und Gekötzel, kann das notwenig werden.

Beim Gekötzel ist weniger das Problem, dass Futter mit rauskommt, sondern leider viel Flüssigkeit und da Katzen eh zuwenig trinken hier schnell eine Dehydration drohen kann.

Und je nachdem was für das Gekötzel sorgt, ist manchmal ein schnellers Handeln besser.
Das Erbrechen kann ganz harmlose Ursachen haben und man rennt unnötig zum Tierarzt, aber es kann auch von was ausgelöst werden, was besser sofort behandelt gehört z.B Freigänger und an ner giftigen Pflanze geknabbert (derzeit bereiten alle ihre Gärten vor und Pflanzen Hyazinten, Narzissen, Lillien..alles giftiges Zeug für Katzen) oder ne Maus verspeist, die sich zuvor an einer Giftköderbox bedient hat...
 
  • Like
Reaktionen: Wildflower, 16+4 Pfoten, Flyn und eine weitere Person
Flyn

Flyn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. März 2022
Beiträge
28
  • #24
Ja wenn das nochmal vorkommt würde ich na klar nicht noch 5 Tage mit TA warten...dann gehe ich auch eher hin!
Aber Heute verhält er sich als sei nie etwas gewesen, er hat gefressen und schläft gerade ganz entspannt, hat nicht gekötzelt, scheinbar alles wieder gut... und er hat auch heute Morgen zwei mal gut getrunken, vermutlich weil gestern auch so viel raus kam.

Und ich habe mir mal diese Liste angesehen mit den Tests von Nassfuttersorten...oh meine Güte...das ist auch echt eine Wissenschaft für sich...ich frage mal eine Freundin die hat auch schon einige Jahre eine Katze und ich weiß die bestellt auch ihr Futter online und meinte mal, es sei viel besser als so ein Aldi Futter öä. weil kein Zucker, kein Getreide, hoher Fleischanteil.
 
  • Like
Reaktionen: Schnoki, Yarzuak und Lenotti
BaTaYa

BaTaYa

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
4.726
  • #25
Bei meinen habe ich festgestellt: Bei gutem Fleischanteil, brauchen sie weniger. Sie trinken fast gar nicht, pinklen aber mehr, als in der Zeit, als ich noch TroFu-fehlgeleitet war ☺️
 
  • Big grin
Reaktionen: Flyn
L

Lenotti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2022
Beiträge
503
  • #26
..ach Nachtrag:
Ich würde dir eigentlich gerne empfehlen eine Krankenversicherung für Katerchen abzuschliessen. Der Vorteil du zahlst jeden Monat hier nur nen überschaubaren Betrag ein, bist aber abgesichert wenn teurere Behandlungen notwenig werden und man selber gerade kein Geld mehr auf dem Konto hat.
Das teuere Behandlungen notwendig werden ist bei einer Katze mit 12 Jahren abzusehen. Man wird nicht jünger und wie bei allen Senioren muckert dann aufeinmal Leber oder Niere daher, Athrose nagt an den Gelenken..usw. etc.

Allerdings kann es sein, dass Versicherungen deinen Kater nicht mehr versichern, weil er eben schon etwas älter ist und für die Versicherungen nur Kosten und keinen Gewinn bedeuten kann. Auch werden von Versicherungen Vorerkrankungen ausgeschlossen..da musst du dich mal durch das Kleingedruckte der verschiedenen Anbieter wühlen, vielleicht hat hier auch der Eine oder andere Fori ein Tipp, welche Versicherung auch ältere Tiere noch aufnimmt.

Ein anderer Weg, falls das mit ner Versicherung nicht klappt ist ein eigenens Konto anzulegen, auf Welchen man einfach regelmässig draufschmeisst was man gerade so entbehren kann, was man dann einsetzen kann wenn man Knall auf Fall zum TA muss und das eigene Konto gerade klamm ist.

Ich selber (da immer Tiere aus dem TS mit teilweise schon Vorerkrankungen) habe keine Versicherung abgeschlossen, aber das Modell "Konto" gewählt. Ich schmeisse da z.B das ganze Kleingeld drauf, was einem so unnütz den Geldbeutel verstopft. Das fliegt bei mir in ne alte Teekanne und wenn die voll ist mit 1 Cent, 20 Cent etc. Kleingeldmünzen, trage ich den ollen Teepot zum Einzahlgerät meiner Bank und parke es auf dem Konto (Kleinvieh macht auch Mist). War gerade diese Woche die Kanne entleeren, so ne kleine 0.5 Liter Kanne..das waren mit einem Schlag dann doch mal eben knappe 250,00 Euro an lauter Pfennigen und Zehnerln..
 
  • Like
Reaktionen: Schnoki und Flyn
BaTaYa

BaTaYa

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
4.726
  • #27
Ich habe mit 200g-Dosen angefangen, um herauszufinden, was sie gerne mögen. Davon besorge ich inzwischen 400g-Dosen, bei zwei Buben ist die an einem Tag weg ☺️
 
  • Like
Reaktionen: Flyn
Flyn

Flyn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. März 2022
Beiträge
28
  • #28
..ach Nachtrag:
Ich würde dir eigentlich gerne empfehlen eine Krankenversicherung für Katerchen abzuschliessen. Der Vorteil du zahlst jeden Monat hier nur nen überschaubaren Betrag ein, bist aber abgesichert wenn teurere Behandlungen notwenig werden und man selber gerade kein Geld mehr auf dem Konto hat.
Das teuere Behandlungen notwendig werden ist bei einer Katze mit 12 Jahren abzusehen. Man wird nicht jünger und wie bei allen Senioren muckert dann aufeinmal Leber oder Niere daher, Athrose nagt an den Gelenken..usw. etc.

Allerdings kann es sein, dass Versicherungen deinen Kater nicht mehr versichern, weil er eben schon etwas älter ist und für die Versicherungen nur Kosten und keinen Gewinn bedeuten kann. Auch werden von Versicherungen Vorerkrankungen ausgeschlossen..da musst du dich mal durch das Kleingedruckte der verschiedenen Anbieter wühlen, vielleicht hat hier auch der Eine oder andere Fori ein Tipp, welche Versicherung auch ältere Tiere noch aufnimmt.

Ein anderer Weg, falls das mit ner Versicherung nicht klappt ist ein eigenens Konto anzulegen, auf Welchen man einfach regelmässig draufschmeisst was man gerade so entbehren kann, was man dann einsetzen kann wenn man Knall auf Fall zum TA muss und das eigene Konto gerade klamm ist.

Ich selber (da immer Tiere aus dem TS mit teilweise schon Vorerkrankungen) habe keine Versicherung abgeschlossen, aber das Modell "Konto" gewählt. Ich schmeisse da z.B das ganze Kleingeld drauf, was einem so unnütz den Geldbeutel verstopft. Das fliegt bei mir in ne alte Teekanne und wenn die voll ist mit 1 Cent, 20 Cent etc. Kleingeldmünzen, trage ich den ollen Teepot zum Einzahlgerät meiner Bank und parke es auf dem Konto (Kleinvieh macht auch Mist). War gerade diese Woche die Kanne entleeren, so ne kleine 0.5 Liter Kanne..das waren mit einem Schlag dann doch mal eben knappe 250,00 Euro an lauter Pfennigen und Zehnerln..
Ja darüber habe ich auch schon nachgedacht...ich habe auch so ein Sparschwein hier stehen ein grooooßes wo der Kleinkram an Geld drin landet. Wenn ich das wegbringe sind da auch immer einiges an Euros drin.
Aber ja ich werde mir auf jeden Fall mal Gedanken darüber machen :) und auch mal wegen Versicherung mich schlau machen und herumfragen!
 
Flyn

Flyn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. März 2022
Beiträge
28
  • #29
Ich habe mit 200g-Dosen angefangen, um herauszufinden, was sie gerne mögen. Davon besorge ich inzwischen 400g-Dosen, bei zwei Buben ist die an einem Tag weg ☺️
ja Flyn bekommt im Moment noch so 100gramm Schälchen, bisher eine Morgens eine abends und halt immer TroFu was da so steht.
Aber er hat schon immer die 100 Gramm am Stück weg gefuttert und wenn ich von Arbeit kam hat er mich auch angemaunzt als wolle er was zu fressen.... fehlgeleitet wie ich war, habe ich ihm erklärt, das da Trockenfutter steht und er heute Abend erst wieder was nasses bekommt.
Da er aber wirklich das TroFu kaum angerührt hat egal welche Sorte (inzwischen habe ich einige angefangene Sorten hier stehen) hat er im Grunde morgens 100 gr. Nassfutter und Abends eben so bekommen...was laut Hersteller Angabe eigentlich dann zu wenig ist bei einer 4 Kg Katze 200 Gramm am Tag...

wie gut das es euch hier gibt um mich auf zu klären was gut und wichtig ist für meinen Flyn :)
 
  • Like
Reaktionen: TiKa und BaTaYa
L

Lenotti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2022
Beiträge
503
  • #30
...ich frage mal eine Freundin die hat auch schon einige Jahre eine Katze und ich weiß die bestellt auch ihr Futter online und meinte mal, es sei viel besser als so ein Aldi Futter öä. weil kein Zucker, kein Getreide, hoher Fleischanteil.
..ja ohne Zucker und Getreide und hoher Fleischanteil ist schon mal eine ganze gute Hausnummer.

Findet man aber auch (nicht das hochwertigste Futter aber die genannten Kriterien halbwegs erfüllt) mittlerweile bei Discountern.
Aldi z.B hat bei den 200g Dosen das Futter Cachet im Sortiment. Kein großartiges Futter aber zucker- und getreidefrei und passabler Fleischgehalt. Das gibt es bei uns so zwischenrein immer mal, als Geldbeutelschoner und weil es gerne gefressen wird. Eines der wenigen Futter die über die Jahre stabil verdrückt werden und deshalb eine gute Option, wenn sie wie wegen kränkeln gerade mal wenig anrühren wollen.

Je nachdem was dein Kater bisher gewohnt war, kann es sein, dass er hochwertigeres Futter erstmal nicht annimmt, weil er das eben nicht kennt. Mitunter muss man da in dem Alter leichte Kompromisse machen aus günstigen nicht sooo hochwertigen aber meist akzeptierten Futtern wie eben das Aldi Futter und die ein oder andere Sorte mittelklasse Futter wie z.B Macs oder Feringa..
Da musst du dich in Ruhe rantesten was bei Katertier so geht.

Online bestellen hat mehrere Vorteile, die grossen Anbieter wie z.B Zoo+ oder Fressnapf, haben natürlich viel Auswahl und man muss nicht mühsam durch zig verschiedene Läden hechten. Auch sind die Preise wenn man z.B Großgebinde nimmt häufig um einiges günstiger als die Einzeldose aus dem stationären Handel.
Nachteil leider häufig das man meist keine einzelen Dosen bestellen kann sondern immer z.B Packungen mit 6 Dosen. Wenn man noch nicht weiß ob ein Futter akzeptiert wird hat man, wenn es blöd läuft, dann 6 Dosen rumstehen, die man nicht an die Katze bekommt. (kann man an Tierheime spenden) ..aber ist natürlich Geld umsonst ausgegeben.

Sandras Tieroase ist ein Onlineshop, der zugegben nicht die günstigesten Preise bietet, aber die Möglichkeit das man sich alle Futter auch je in Einzeldosen zum ausprobieren zukommen lassen kann. Zudem sind die meisten Futter dort ohne Zucker und meist ohne Getreide (von ein paar einzelfällen wo mal ein bisschen Reis doer auch mal Nudeln drin sind abgesehen).
 
  • Like
Reaktionen: Schnoki
BaTaYa

BaTaYa

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
4.726
  • #31
was laut Hersteller Angabe eigentlich dann zu wenig ist bei einer 4 Kg Katze 200 Gramm am Tag...
Diesen Teil lese ich mir auf den Dosen nie durch. Meine Buben bekommen so viel sie wollen ☺️
 
  • Like
Reaktionen: TiKa und Lenotti
Werbung:
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.447
  • #32
Du möchtest es, wenn ich es richtig verstanden habe, ja ohnehin mit AYCE probieren, ich will dennoch einmal einen Erfahrungsbericht einwerfen:
Als wir noch portionsweise verfüttert hatten, fing unsere Mimi nach der Kastration (für die sie ohnehin zuvor absolut nüchtern sein musste) an, ständig zu erbrechen. Einmal mit Futter, danach ständig ohne - also nur Galle/Magensäure. Wir konnten es mit AYCE sofort beheben, was ein Indiz dafür ist, dass ihr Magen die ganze Zeit über einfach völlig übersäuert war. Das zu probieren war mehr ein Verzweiflungsakt, denn die Tierärztin hatte uns dazu geraten, ihr eher portionsweise selbstgekochte Schonkost zu geben. Über den Tag verteilt immer nur ein kleines Bisschen - riesiger Fehler 😅
 
  • Like
Reaktionen: Schnoki, Wildflower, Flyn und eine weitere Person
Flyn

Flyn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. März 2022
Beiträge
28
  • #33
@Lenotti
ah okay, ja also zur Zeit habe ich die 100 gramm Schälchen aus dem Penny von der Marke LuckyCat, da steht drauf: mit Tierärzten entwickelt und auch ohne Zucker und ohne Getreide.
Vorher hatte ich so Beutel, selbe Marke, wo gaaanz viel Soße drin war aber wenig Bröckchen irgendwie, fand er toll die Soße aber wie gesagt ich dachte da ist echt kaum was festes drin, also eher Pasteten ausprobiert, die nimmt er auch und scheint sie zu mögen. Allerdings finde ich da keine Angabe wie hoch der Fleischgehalt ist genau.
Aber Aldi ist direkt daneben und dann probiere ich mal die Dosen aus dem Aldi aus, die haben auch meine Katzen damals bekommen.

@Yarzuak
dann könnte das hier ein ähnliches Problem gewesen sein, denn Flyn hat wirklich Morgens vor der Arbeit d.h um 7 Uhr bekommen und dann erst wieder Abends so zwischen 17 und 18 Uhr. Wenn dadurch der Magen übersäuert, dann wäre das sicher auch eine Erklärung...armer Kater. Ich schaue jetzt mal wie es ist, wenn immer was an Nass Futter da steht.

und noch eine Frage in die Runde: Wenn man sag ich mal die 400 Gramm Dosen aus dem Aldi kauft, dann wird die ja nicht auf einen Schlag leer...wenn man die dann in den Kühlschrank stellt, gerade jetzt wo es wärmer wird wird die doch sonst bestimmt schnell schlecht (?) und dann was füttert, vertragen Katzen das ?...so Kühlschrankkalt ?
 
zizi

zizi

Forenprofi
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
1.412
Ort
Berlin
  • #34
Wenn man sag ich mal die 400 Gramm Dosen aus dem Aldi kauft, dann wird die ja nicht auf einen Schlag leer...wenn man die dann in den Kühlschrank stellt, gerade jetzt wo es wärmer wird wird die doch sonst bestimmt schnell schlecht (?) und dann was füttert, vertragen Katzen das ?...so Kühlschrankkalt ?
Dosen stelle ich (fast) immer in den Kühlschrank (im Winter manchmal nicht, wenn ich weiß, sie werden bald alle). Dort lasse ich sie für gewöhnlich bis zu 24h stehen, sofern sie nicht eher alle werden. Wenn ich dran denke/Zeit habe, hole ich die Dose aus dem Kühlschrank etwa 1 1/2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank. Ansonsten kannst du das kalte Futter entweder mit ein paar EL heißem Wasser, in einem heißen Wasserbad (Heißwasser in die Spüle, Napf samt kalten Futter rein) oder auch ein paar Sekunden in der Mikrowelle erwärmen. Kühlschrankkalt ist in der Tat nicht sooo dolle für den Magen und kann auch Bauchschmerzen oder Verdauungsprobleme machen.
 
  • Like
Reaktionen: Wildflower und Flyn
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.447
  • #35
und noch eine Frage in die Runde: Wenn man sag ich mal die 400 Gramm Dosen aus dem Aldi kauft, dann wird die ja nicht auf einen Schlag leer...wenn man die dann in den Kühlschrank stellt, gerade jetzt wo es wärmer wird wird die doch sonst bestimmt schnell schlecht (?) und dann was füttert, vertragen Katzen das ?...so Kühlschrankkalt ?
Na, wenn sie im Kühlschrank ist, wird sie ja nicht wegen des warmen Wetters schlecht 😁 um den Kühlschrankgeruch nicht ans Futter kommen zu lassen, kann man sich auch passende Deckel für offene Dosen kaufen. Dann verbraucht man nicht so viel Frischhaltefolie 😅
Ob das vertragen wird oder nicht, kommt auf die Katze an. In der Regel wird es aber besser bei Zimmertemperatur überhaupt angenommen. Immerhin ist so eine Lebendbeute auch nicht kühlschrank-kalt.

Wir verfüttern zwar Rohfleisch, aber das ändert ja nicht unbedingt was an der Temperatur. Vertragen wird es auch gekühlt, allerdings lieber gefressen, wenn es ein bisschen wärmer ist. Als wir noch Dosenfutter gegeben haben, haben wir dann einen Schluck warmes Wasser drangetan und vorsichtig vermengt. Wenn wir den Eindruck hatten, es ist noch zu kalt, nochmal einen Schluck warmes Wasser. Wenn wir zu viel Wasser in der Schale hatten, wurde es eben vorsichtig rausgekippt 😂 Das haben wir auch nur so gemacht, wenn die Fütterung "eilte". Ansonsten reicht es ja, wenn du es jetzt nicht unbedingt in der prallen Sonne auf Raumtemperatur kommen lässt.

Wenn nach einem Tag noch immer Futter in der Dose war, haben wir es weggeschmissen.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten und Flyn
BaTaYa

BaTaYa

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
4.726
  • #36
um den Kühlschrankgeruch nicht ans Futter kommen zu lassen, kann man sich auch passende Deckel für offene Dosen kaufen. Dann verbraucht man nicht so viel Frischhaltefolie 😅
Den Tip bekam ich auch und bin begeistert ☺️☺️☺️
 
  • Like
Reaktionen: Flyn und Yarzuak
zizi

zizi

Forenprofi
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
1.412
Ort
Berlin
  • #37
Marke LuckyCat, da steht drauf: mit Tierärzten entwickelt und auch ohne Zucker und ohne Getreide.
Diesen Beisatz "mit Tierärzten entwickelt" kannst du übrigens für gewöhnlich überlesen, das ist nicht wirklich ein Zeichen von Qualität.
 
  • Like
Reaktionen: BaTaYa, Cat_Berlin, Flyn und eine weitere Person
Flyn

Flyn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. März 2022
Beiträge
28
  • #38
@Yarzuak
ja solche Deckel habe ich auch mal gesehen, ich glaube bei Fressnapf, die werden auf alle Fälle geholt die sind super Praktisch!!!
Und das mit dem warmen Wasser ins Futter ist auch eine gute Idee, denn eine Mikrowelle hab ich gar nicht. Oder halt einfach schon wenn man sieht Futter ist bald alle im Napf schonmal wieder eine Portion aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur aufwärmen lassen.....
Okay ich dachte mir schon das Kühlschrankkalt irgendwie ungut ist :)

@zizi
Okay alles klar
 
  • Like
Reaktionen: BaTaYa und Yarzuak
L

Lenotti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2022
Beiträge
503
  • #39
und noch eine Frage in die Runde: Wenn man sag ich mal die 400 Gramm Dosen aus dem Aldi kauft, dann wird die ja nicht auf einen Schlag leer...wenn man die dann in den Kühlschrank stellt, gerade jetzt wo es wärmer wird wird die doch sonst bestimmt schnell schlecht (?) und dann was füttert, vertragen Katzen das ?...so Kühlschrankkalt ?
Kurz noch, auch wenn's nur nen Beispiel war..bei Aldi haben die 400g Dosen entweder Zucker oder Getreide oder Beides..soweit ich mich entsinne. Nur die 200g Dosen Cachet sind glaube ich zucker- und getreidefrei. Zur Not einfach die Dose umdrehen und mal die Rückseite studieren.

Angebrochene Dosen lagere ich auch im Kühlschrank mit Deckel oder wenn alle Deckel in der Spülmaschine baden mit Wachstuch drüber.
Alternativ je nach Menge des Futters fülle ich es auch gerne mal um in lufdichte Tupperdosen oder Glastupperdosen.

Morgens mache immer eine frische Dose auf, die Reste davon aud dem Kühlschrank abends angel ich heraus wenn ich heimkomme und vergesse sie kurz draussen auf der Anrichte, solange bis jemand maunzend meint: "He hör' mal Näpfe leer, magste mal deinen Allerwertesten schwingen und wieder auffüllen?" bis dahin hat das Kühlschrankfutter dann Raumtemperatur.

Allerdings wenn ich es vergesse, kriegen sie es eben kühlschrankkalt in den Napf..sie fressen es dann nicht und kehren zurück zur Futterbar, wenn es eben nicht mehr ganz so kühlschrankkalt ist... also das geht auch ohne Probleme. Zumal einer meiner Katzen auch gerne im Winter mal an Eiszapfen lutscht (ja fragt mich nicht..Katzen eben..verstehe Die wer will)..dagegen ist Kühlschrankfutter ja fast schon als heiß zu bezeichnen...
 
  • Big grin
Reaktionen: Flyn
Flyn

Flyn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. März 2022
Beiträge
28
  • #40
Ja okay dann gehe ich Morgen mal und studiere Futterdosen-Rückseiten 🙃
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
6
Aufrufe
929
Juik
J
S
Antworten
4
Aufrufe
1K
Penny96
Penny96
O
Antworten
26
Aufrufe
4K
Olive Oil
O
K
Antworten
3
Aufrufe
2K
Zugvogel
Z
S
Antworten
6
Aufrufe
3K
sirenchen
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben