Erstkatze hat Angst vor dem Neuzugang :(

  • Themenstarter anndan
  • Beginndatum
A

anndan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. März 2009
Beiträge
3
Liebes Forum,

seit einiger Zeit bin ich bereits stiller Mitleser und nun möchte ich endlich selbst einen Beitrag verfassen :cool:

Wie ihr am Titel vielleicht schon erkennen könnt, geht es um die Zusammenführung meiner beiden Fellschnauzen. Im Grunde bin ich mir bewusst, dass es durchaus einiger Zeit bedarf, bis sich beide aneinander gewöhnt haben. Trotzdem bereiten mir einige Dinge Bauchschmerzen, so dass ich vielleicht einfach nur ein bisschen Zuspruch brauche, dass wir es hinbekommen werden.

Letztes Jahr musste unsere Leonie eingeschläfert werden. Sie war schon alt, hatte Diabetes und es haben sich etliche Tumoren im Rachenraum gebildet. Daraufhin haben mein Mann und ich zusammen mit dem Tierarzt beschlossen, die kleine Maus einzuschläfern, da Teile des Kiefers hätten entfernt werden müssen. Der Schmerz war groß, so dass wir uns erneut eine Katze aus dem Tierheim geholt haben. Wir hatten Slangel bereits im Internet entdeckt und sie kurz darauf zu uns geholt. Slangel ist laut Tierheim 7 Jahre alt und noch sehr aktiv. Obwohl sie angeblich sooo scheu und ängstlich sein sollte, kam sie bereits einen Tag später auf meinen Schoß und wollte Kuscheleinheiten haben. Mittlerweile ist sie ausschließlich auf mich fixiert; mein Mann kommt leider nicht an sie heran. Ich muss dazu sagen, dass sie generell Probleme mit Männern hat. Frauen können sie problemlos streicheln etc., Männer gar nicht.

Vor 2 Wochen haben wir vom Problemkind Trine erfahren. Sie ist 4 Jahre alt und hat einige Einschränkungen (Gehbehinderung, auf einem Auge blind, zeitweiser Darmverschluss etc.). Es war Liebe auf den ersten Blick und mein Mann freute sich, nun auch eine Schmusekatze zu bekommen. Trine hat sich wunderbar eingelebt, obwohl sie bisher nur das Leben im Tierheim kannte. Das Sorgenkind ist also Slangel...

Seitdem Trine da ist, verkriecht sich meine Kleine nur noch und hat fürchterliche Angst. Trine hingegen ist neugierig und verfolgt Slangel überall hin. In diesen Momenten tickt Slangel regelrecht aus - sie faucht, sie knurrt, sie macht große Angst-Augen und rennt dann geduckt weg. Verteidigen tut sie sich gar nicht. Richtige Kampfszenen finden hier also nicht statt und im Grunde arrangieren sich die beiden Katzen relativ gut. Slangel scheint sehr zu leiden, insbesondere wenn ich außer Haus bin.

Ist es denn normal, dass die Erstkatze so ängstlich und verschreckt reagiert? Kann man irgendwie mit ihr zusammen die Angst abbauen? Den Feliway-Stecker habe ich bereits, doch darauf scheint nur Trine zu reagieren. Nun würde ich es gerne mit Bachblüten versuchen. In Bezug auf den Gebrauch für Tiere habe ich jedoch gar keine Ahnung. Kann mir da jemand Tipps geben?

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand antworten würde... und vielleicht einfach nur sagen würde - Kopf hoch, es läuft einigermaßen entspannt und das gibt sich schon. Momentan habe ich nämlich nur Angst davor, dass es Slangel immer schlechter gehen und mit der Situation gar nicht zurecht kommen wird.

Sorry, dass es jetzt so viel geworden ist :oops: Ich danke euch trotzdem schon jetzt fürs Lesen!

Liebe Grüße,
Anne
 
Werbung:
Sunny02

Sunny02

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2008
Beiträge
743
Ort
Zwischen Wob u. BS
Hallo Anne,
das die Zusammenführung beider Katzen einige Zeit dauern kann ist normal.
Spielst du mit beiden mal zusammen?
Hast du Slangel wie immer behandelt? Ich meine damit, hat er die gleiche Aufmerksamkeit wie vorher auch bekommen?
Haben euch die Leute im Tierheim irgendetwas über die Vorgeschichte von Slangel erzählen können? Kam er mit anderen Katzen klar oder eher nicht?
Wie verhälst du dich momentan? Die Katzen sind sehr sensibel und merken sehr genau wenn du z.B. auch nervös bist.
Wie ist das Fressverhalten der beiden? Fressen sie an einem Platz oder haben beide ihre eigenen Plätze, weit voneinander getrennt?
Der Feliway-Stecker ist seit wann bei euch im Einsatz? Das dauert nämlich auch eine gewisse Zeit bis er seine Wirkung erzielt.
So, ich glaube ich habe jetzt erstmal genug Fragen gestellt.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Geduld mit der Zusammenführung eurer beiden Fellnasen. Gib´ nicht so schnell auf.
Gruß
Meike
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
Hallo Anne,

ich finde es toll, das ihr einem gehandicapten Fellchen ein neues Zuhause gegeben habt!

Wichtig ist, das du deine Erstkatze bevorzugst, auch wenn es schwer fällt. 2 Wochen sind noch nicht eine so lange Zeit. Wichtig ist, das du versuchst z.B. mit beiden zusammen zu spielen z.B. mit einer Angel... Oft ist die Neugier in solchen Momenten größer als die Angst vor dem "Neuen" :D.

Bachblüten sind sicherlich eine gute Idee, leider kenne ich mich da nicht aus. Aber ich glaube Allanah hier aus dem Forum und auch Zugvogel sind da ziemliche Spezialisten bzw. hast du einen Tierheilpraktiker in deiner Nähe der dir die Bachblüten idividuell mischen kann für deine Erstkatze?

Ich hoffe, die Bachblüten Experten melden sich hier noch zu Wort. Ich bin aber guter Dinge, das deine Erstkatze mit der Zeit ihre Angst verlieren wird.
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Hallo Anne,

erstmal herzlich Wilkommen hier.

Schön das du einem Kätzchen mit ein paar Problemen ein Zuhause gegeben hast.

Zu deinem Problem. Ich denke es ist nicht unnormal das deine Erstkatze so reagiert. Schließlich hast du ihr jemand fremdes ins Revier gesetzt.

Ich kann dir nur sagen das bei unserer Zusammenführung letztes Jahr mein Erstkater auch genau so reagiert hat. Er hat sich sehr zurückgezogen und ist tagelang nicht mehr ins WZ gekommen wo sich die neue Katze verkrochen hatte.

Behandel deine Erstkatze bevorzugt damit sie merkt sie ist immer noch Nr. 1 bei dir. Versuche Gerüche der beiden auszutauschen. Zum Beispiel reibe beide mit einem getragenen T-Shirt von dir ab. Oder tausche ihre Schlafdeckchen mal aus und bürste beide mit der gleichen Bürste.

Weiter kannst du dir einen Feliway Stecker beim TA besorgen. Hat bei unserer Zusammenführung gute Dienste getan.
Ferner, wie schon angesprochen, kannst du mit Bachblüten arbeiten.
Da kann ich dir aber leider nichts zu sagen weil ich mich damit nicht auskenne. Aber andere Foris können dir da bestimmt weiterhelfen.

Ich kann dir nur raten ganz viel Geduld zu haben und den beiden die Zeit zu geben die sie brauchen. Meine Zusammenführung hat hier fast 8 Monate gedauert. Und heute ist alles gut. Ich hatte am Anfang dann auch Zweifel ob ich nicht einen Fehler gemacht habe. Aber die Geduld hat sich gelohnt.

Ich drück dir die Daumen das die beiden sich bald annähern.
 
A

anndan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. März 2009
Beiträge
3
Ich danke euch für eure schnellen Antworten. Danke :)

So oft es geht, versuche ich mit beiden Katzen zusammen zu spielen. Meist ist es auch so, dass wenn ich nur mit der einen spiele, die andere neugierig angelaufen kommt und aus sicherem Abstand mitspielen möchte. In solchen Momenten können sie auch fast nebeneinander sitzen, ohne sich anzuknurren oder zu fauchen.

Slangel bekommt seit dem Einzug von Trine eigentlich noch mehr Aufmerksamkeit, als zuvor. Sie wird als erste begrüßt, bekommt als erste ihr Essen, kriegt zwischendurch immer Extra-Schmuseeinheiten und und und. Sie scheint auch nicht sonderlich eifersüchtig zu sein, wenn ich mich zeitweise mit der neuen Katze beschäftige, sofern sie danach noch länger geknuddelt wird ;) Abends machen mein Mann und ich immer Arbeitsteilung - ich kuschel mit Slangel auf der Couch und mein Mann mit Trine auf der Kuscheldecke.

Anfangs hatten wir das Fressen getrennt. Nun steht der TF-Napf in der Küche und beide fressen abwechselnd aus dem Napf. NF-Futter bekommt Slangel an ihrem alten Platz und Trine ein paar Meter entfernt. Sobald Trine mit dem Fressen fertig ist, bedient sich Slangel am Rest. Sie ist eine kleine Fressmaschine und scheinbar ist es ihr egal, dass vorher eine andere Fellnase darin rumgefuttert hat :D

Zur Vorgeschichte von Slangel wissen wir nicht viel. Sie wurde damals abgegeben, da die Besitzer mit ihr nicht mehr zurecht kamen. Genauer gesagt: sie war angeblich keine Schmusekatze, scheu, ängstlich und hat sich nur versteckt. Im Tierheim kam sie wohl ganz gut mit den anderen Fellnasen klar. Wie gesagt, sie mag Männer einfach nicht und reagiert auf manche Dinge bis jetzt noch total verstört. (Jegliche Arten von Sprühflaschen, Gießkannen etc. versetzen sie regelmäßig in Panik.)

Den Feliway-Stecker haben wir jetzt seit knapp 10 Tagen im Einsatz. Vielleicht ist das wirklich noch viel zu kurz. Einen Tierheilpraktiker habe ich mit Sicherheit in der Nähe. (Ich wohne am Stadtrand von Berlin) Am Donnerstag bin ich sowieso bei meinem Tierarzt und werde ihn diesbezüglich mal fragen bzw. mich selbst mal informieren. Danke jedenfalls für den Tipp; daran hatte ich gar nicht gedacht.

Den Tipp mit dem Austauschen der Gerüche werde ich definitiv beherzigen. Das sollte nicht schwer sein, da beide gerne auf meinen Klamotten rumliegen und sich darin ausgiebig wälzen ;)

@dayday4: Eure Zusammenführung hat fast 8 Monate gedauert? Herrje, wie hast Du das nur durchgestanden? Ich bin schon jetzt nervös und unausgeglichen, was die beiden Katzen sicherlich merken. Akzeptieren sich Deine Fellnasen jetzt nur oder sind sie mittlerweile unzertrennlich?

Nochmals lieben Dank an euch! :)
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Heute ist es so das sie zusammen auf dem Sofa liegen und sich sogar gegenseitig putzen. Ich hätte das am Anfang nicht für möglich gehalten und du kannst dir vorstellen wie mir das Herzchen aufging als ich das das erste Mal gesehen hab :D

Nach so ca. 5 bis 6 Wochen konnten sie sich zusammen in einem Raum aufhalten ohne sich anzufauchen und anzuknurren. Sie haben sich dann eine Zeit lang einfach nur akzeptiert. Damit war ich ja auch schon zufrieden. Deshalb war es für mich ein kleines Wunder als sie sich das erste Mal geputzt haben.

Es erfordert sehr, sehr viel Geduld deinerseits. Und versuch dich so normal wie möglich zu verhalten. Die Fellchen merken deine Unruhe und das überträg sich auf sie.

Damals hab ich die Entscheidung zur Zweitkatze die erste Zeit schon fast für falsch gehalten. Aber die Geduld hat sich gelohnt und ich würde es heute immer wieder so machen
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Schau mal hier. Vielleicht macht dir das Mut.
So sieht es heute bei uns aus :D:D

1924852.jpg


1924853.jpg


1924854.jpg
 
A

anndan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. März 2009
Beiträge
3
Was für Bilder... :pink-heart: Du hast ja zwei wunderschöne Fellnasen und kaum zu glauben, dass es anfangs solch einen Stress gab. Unglaublich. Das macht mir tatsächlich sehr viel Mut und glaub mir, sollte es irgendwann bei uns auch so sein, dann werde ich vor Freude in die Luft springen!

Ich versuche es, mich ganz normal zu verhalten. Fällt mir leider teilweise sehr, sehr schwer. Deshalb gehe ich jetzt auch gleich ins Kino um mich abzulenken und die beiden Fellchen mal alleine zu lassen.

(Und ja, ich denke sehr oft darüber nach, ob die Zweitkatze die richtige Entscheidung war. Aber ich mag "die Neue" auch nicht mehr hergeben und somit hoffe ich, dass Slangel doch noch irgendwann ihre Angst verliert.)
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Warte mal ab :D:D

Irgendwann wirst du bestimmt auch solche Bilder sehen :D
Und wie du dich darüber freuen wirst brauchst du mir nicht erzählen :D
Ich hab im ersten Moment gedacht ich hab ne Halluzination :D:D

Ich wünsch dir jedenfalls das solche Bilder bei dir schneller eintreten wie bei uns.
Du darfst nur nicht zu schnell aufgeben. Was lange währt wird endlich gut
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
657
ottilie
V
Antworten
92
Aufrufe
18K
Tigerin74
Tigerin74
B
Antworten
9
Aufrufe
3K
Butterbee
B
K
Antworten
4
Aufrufe
953
Kirsch75
K
J
Antworten
4
Aufrufe
4K
tiedsche
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben