Neuzugang faucht/knurrt, Erstkatze hat Angst :-(

V

vollykat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2012
Beiträge
190
Liebe Foris, ich brauche etwas Rat/Zuspruch.

Ich habe mich dazu entschieden, meinem kleinen Luzifer (1 J, männl., kastriert, Freigänger) Gesellschaft zu schenken. Bisher war er allein.

Gestern ist nun Leni eingezogen (1 Jahr, wbl., inzwischen kastriert, aus dem Tierheim, Vorbesitzer haben sie in einer Box vor einem Einkaufscenter mit ihrem Baby ausgesetzt).

Als wir ankamen, war Luzi nicht zu hause. Also hab ich sie rausgelassen und sie hat ganz neugierig und überhaupt nicht ängstlich alles erkundet. Als Luzi nach Hause kam, hab ich die Tür zum Zimmer in dem sie sich befand, so zugemacht, dass nur noch ein Spalt offen war. Da Luzi ein total Lieber ist und durch einen Katzenkumpel aus der Nachbarschaft und andere Katzen, die hier so rumlaufen, auch Katzen kennt, und auch das Tierheim mir gesagt hat, dass Leni Katzen mag, wenn diese lieb sind, habe ich entschieden, dass ich die Tür offen lassen kann.

Luzi hat sie nur ganz neugierig angeschaut, Leni hat ihn angeknurrt und angefaucht. Luzi hat dann nur kurz zwei Happen Abendbrot gegessen und ist wieder abgezogen (Katzenklappe)

Da ich hier schon so einiges gelesen habe, dass Freigänger dann das weite suchen, hatte ich totale Angst, dass er jetzt sein Zuhause meidet. Er war auch über vier Stunden weg. In dieser Zeit tapperte Leni weiterhin durch die Wohnung, legte sich sogar zwei mal zu mir, dann verschwand sie mal unter der Couch, fraß, benutzte das Katzenklo. Irgendwann nachts kam Luzi nach hause. Sie hat ihn wieder nur angefaucht und angebrummt. Er wollte gleich wieder das Weite suchen, aber ich hab ihn geschnappt und auf den Arm genommen und mit ins Bett genommen, weil er müde sein musste.

Das ist auch aufgegangen. Er hat sich im Bett hingelegt und hat geschlafen. Leni saß in sicherer Entfernung und schaute nur, aber knurrte/fauchte nicht. Wenn sie Geräusche in der Wohnung machte, hat Luzi sofort hochgeschaut, aber ich hab ihn dann gekrault und gut zugeredet, dass alles gut sei. So haben wir fast bis 5 Uhr morgens ausgehalten. Als er dann aufstand, fing Leni wieder an ihn anzufauchen und sich ihm in den Weg zu setzen. Und er traut sich in seinem zu Hause nicht mehr zu bewegen, sondern an der Wand lang oder gar nicht. Er ist dann auch gleich wieder raus.:sad:

Ich bin im Moment total unglücklich. Ich wollte eine/n Gefährten/in für ihn, die auch so lieb ist wie er (er hat bisher nicht einmal gefaucht) Ja, es ist nicht mal 24 h her, dass Leni eingezogen ist. Aber hatte das jemand von euch auch? Dass nicht die Erstkatze, sondern der Neuzugang sich so verhält?

Aber warum faucht sie ihn an? Er macht nix und sonst ist sie auch nicht ängstlich. Sie kennt doch Katzen aus dem Tierheim.. Als es Frühstück gab, hab ich natürlich Luzi zuerst was gegeben, da ist sie an seinen Napf. Er hat sie machen lassen, aber ich hab sie dann weggeholt und sie an ihren Napf gesetzt, der als 2. befüllt wurde.

Achso, Feliway steckt.

Habt ihr Tipps für mich????
 
Werbung:
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Die Zusammenführung läuft erst seit gestern und Fauchen/Knurren sind normale Begrüßungszeichen ;)

Vor allen Dingen solltest Du Luzifers Selbstbewußtsein stärken: füttere ihn zuerst und beschäftige Dich viel mit ihm. Schmiere ihm doch Honig um den Bart. Mach auch nicht zuviel Aufhebens um Leni, da er sonst eifersüchtig wird.

Daß Dein Kater nicht mehr nach Hause kommt, wäre jetzt der worst case, und das wird bestimmt nicht passieren.

Warte einfach noch ab und verhalte Dich selbst nicht allzu besorgt sondern wie immer.

Viel Erfolg bei der weiteren Zusammenführung.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
Hallo.

Sorge dich nicht zu sehr, das ist normal fürs erste.

Ich würde Luzi auch loben was das Zeug hält.

Streichel sie beide, gib beiden Leckerchen, zeig Luzi, dass er der King ist.

Lenke sie ab, spiele mit ihnen (Katzen auf Abstand), versuch dich zu entspannen. :D:D:D

Wenn der Mensch panisch reagiert, kriegen die Katzen ihr Unsicherheit bestätigt.

Bleib ganz ruhig. :)

(Ich weiß, schreiben läßt sich alles gut.:D)
 
V

vollykat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2012
Beiträge
190
Vielen Dank für euer Mutmachen.

Hier mal ein Zwischenstand. Gestern ist Leni von Fauchen und Knurren auf NUR Fauchen übergegangen, wenn Luzi da war. Er ist ja nicht oft da, weil er meistens draußen ist. Aber ich bin ganz glücklich, dass er immer wieder nach hause kommt, auch wenn nur 2 bis 3 mal am Tag. Er wird von mir auch immer überschwenglich begrüßt (und das ist nicht mal gespielt weil ich mich soooo freue, wenn mein Schatz nach haus kommt :pink-heart:)

Dann kommt Leni meistens auch an. Meistens döst sie in der Sonne, tappert durch die Wohnung oder schläft unter der Couch. Damit sie Luzis nach Hause kommen immer mit was Positivem verbindet, gibts dann Leckerli für beide. Luzi zeigt sich unbeeindruckt wenn Leni in seiner Nähe ist und nicht faucht, weil sie gerade Leckerli schmatzt. Als Tierheimkatze ist Leni bestechlich :smile: Leckerli habe ich immer näher an Luzi gelegt, sie holt sich sich dann schnell weg und frisst auch sicherer Entfernung. Wenn Sie faucht, nehm ich ihn hoch und kuschle mit ihm und trag ihn an ihr vorbei., wenn ich weiß er will an ihr vorbei und traut sich nicht. Hm, ist das falsch?

Auch mich faucht sie inzwischen manchmal an, sie ist extrem schreckhaft, wer weiß, was die Kleine erlebt hat. Aber da mache ich mir überhaupt keine Sorgen, sie wird schon lernen, dass es ihr bei Luzi und mir gut geht. Und mein kleiner Luzifer hat sie bisher noch nicht einmal angefaucht oder angegriffen. Er ist einfach ein Goldschatz.

Ab und an nehme ich ein getragenes T-Shirt und reibe es den beiden abwechselnd über das Fell.

Da ich gestern auf einer Party und nachmittags/abends nicht zu hause war, hatte ich Leni ins Schlafzimmer eingesperrt, da steht alles was sie braucht und auch der Feliwaystecker. Ich wollte die beiden noch nicht aufeinander treffen lassen ohne mich. So hatte Luzi den Rest der Wohnung, wenn er nach hause kommt. Als ich dann kam, lag Luzi auf der Couch im Wohnzimmer und pennte :smile: Ich hab erst mit ihm gekuschelt und dann sind wir in die Küche für Abendbrot. Als er sein Futter hatte, durfte Leni raus, die erstaunlich ruhig war und sich auch gleich an ihren Napf machte.

Die 2. Nacht war entspannter. Leni im Schlafzimmer, ich bin mit Luzi im Wohnzimmer geblieben bis es morgens halb fünf war, dann ist er raus und ich ins Bett und Leni ins Wohnzimmer. Ich bin so froh, dass Luzi trotz Leni entspannen kann und sich in meiner Nähe sicher fühlt.

Bin gespannt wie es weiter geht. Ich werde berichten. ich hab mir ja extra Urlaub genommen und Leni nicht den ganzen Tag separiert sein muss. Und vielleicht kann ich mich nach der Woche ja schon trauen, sie und Luzi zusammen zu lassen tagsüber. Dafür muss ich aber schauen, ob Leni so clever ist und das mit der Katzenklappe schnallt. "Nur rein" geht nicht, weil Luzi dann nicht mehr raus kommt ohne mich. Und raus geht ja auch ohne Chiperkennung.
Obwohl ich glaube, dass sie viel zu ängstlich dafür ist, aber man weiß ja nie..:verschmitzt:
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Wenn Sie faucht, nehm ich ihn hoch und kuschle mit ihm und trag ihn an ihr vorbei., wenn ich weiß er will an ihr vorbei und traut sich nicht. Hm, ist das falsch?

Ich weiss nicht, ob das die richtige verhaltenstherapeutische Maßnahme ist, würde es aber genau so machen. Er braucht Rückendeckung und Schutz. Ich hatte meine Katzen früher immer gegen andere Katzen verteidigt, das wurde auch sehr gerne angenommen. In unserer Gegenwart wurden dann sogar große Hunde angefaucht ;)

Viel Erfolg.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
Das hört sich doch schon gut an. :):):)

Ich würde sie auch auf alle Fälle unterstützen, man muss dann nur sehen, dass man in Angstsituationen die Angst nicht bestärkt.
 
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
Ich finde auch, das sich das schon gut anhört. Ich würde die Beiden nicht mehr trennen. Dadurch unterbrichst du den Prozess der Zusammenführung. Meiner Erfahrung nach haben Zusammenführungen die größten Forschritte gemacht, wenn ich nicht zu Hause war. Ich würde sie also ruhig mal allein lassen. Das Nachhausekommen für beide zu einem positiven Erlebnis zu machen, ist eine tolle Idee :)
 
V

vollykat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2012
Beiträge
190
Das ist übrigens Leni:





und das ist mein Luzi:





Sie sind beide fast gleich groß (klein)..Neuigkeiten gibts noch keine was die Zusammenführung betrifft..Luzi ist on tour.., aber ich hoffe, dass er bald zum Schlafen nach hause kommt. Leni ist inzwischen auch schon entspannter und hat das erste mal beim Streicheln geschnurrt..
 
V

vollykat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2012
Beiträge
190
Zwischenstand

Ich wollte mal einen Zwischenstand abgeben:
Freitag abend ist Leni ja eingezogen. Meine größte Angst:
Mein Freigänger Luzifer kommt nicht wieder, bzw. ist noch mehr draußen unterwegs als sonst. Und tatsächlich: von Montag zu Dienstag war er fast 24 h weg. Sooo lange ohne Zwischenstop war er noch nie weg. Aber als ich dann morgens halb sieben die Katzenklappe klappern hörte war ich überglücklich und stürmte gleich hin um ihn zu begrüßen. Er hatte mächtig Kohldampf und aß erst mal Frühstück. Leni beobachtete alles aus sicherer Entfernung, fauchte aber nicht. Dann holte ich die Katzensticks und setzte mich dazu aufs Bett. Luzi kam sofort angesprungen. Leni blieb vorm Bett sitzen. Luzi legte sich dann im Bett hin und Leni setzte sich aufs Fensterbrett - ihren Aussichtspunkt. Luzi schlief dann erst mal 6 h(!) und Leni döste, ging zwischendurch aufs Klo, auf ihren Platz im Wohnzimmer und wieder zurück und ließ Luzi auch in Ruhe.
Er hat so ein Urvertrauen dass er sogar in REM Schlaf gefallen ist trotz Lenis Anwesenheit. Ich hab mal gelesen, dass Katzen das nur machen wenn sie sich sicher fühlen.
Als er ausgeschlafen hatte ist er sofort wieder raus und kam dann aber "schon" abends 22 Uhr wieder, pennte ein paar Stunden auf der Couch und ging wieder auf Tour und ist seitdem schon 3 x wieder gekommen. Freu!
Leni beobachtet oder faucht. Luzi tut so als sei sie Luft wenn sie nicht faucht, wenn sie ihm aber im Weg sitzt oder faucht traut er sich nicht vorbei. Hm.
Kloprobleme gibt es bei uns nicht. Luzi hat zwar eine Toilette hier, geht aber immer nur raus. Leni benutzt Luzis Klo und nicht das was ich für sie aufgestellt und gezeigt habe. Aber das ist ja egal.
Leni ist immer noch extrem schreckhaft, zu schnell darf man sich nicht bewegen. Da sie sehr doll haart, hab ich angefangen sie zu bürsten was sie auch sehr mag und genießt. Nur finde ich sie ganz schön träge. Eigentlich liegt sie fast nur rum. Auf jegliche Animation zum Spielen reagiert sie nicht. Ist das noch Tierheim-Nachwehe? Mein Luzi war schon immer aktiv. Er ist der liebste, goldigste, verschmuseste Kater, aber wenn er nicht raus darf gibts Terror. Dann wird die Katzenklappe bearbeitet und geweint.
Woran würde ich eigentlich absolute Antipathie erkennen? Und was bedeutet das, dass Luzi Leni faktisch ignoriert? Er schaut sie mal an wenn sie ihr Leckerli abholt (gibts immer nur wenn beide da sind) aber genäselt wurde hier noch nicht. Ich höre Leni dann immer nur aufgeregt atmen wenn
sie Luzi zu nahe kommt. Manchmal schafft sie es das Fauchen zu unterdrücken, aber oft eben auch nicht :-(
Ach und eins wollte ich noch berichten: Ich habe für jeden einen eigenen Napf TroFu und NaFu. Da Luzi nie alles auf einmal isst, hatte ich immer Bedenken, dass eine neue Katze in seiner Abwesenheit alles auffuttert. Da Leni aber auch keine große Esserin ist, bleibt bei ihr selbst auch immer was übrig. Und wer macht sich daran zu schaffen? Mein Luzifer. Genauso mit dem TroFu. Seins lässt er stehen und geht an ihren Napf.
Gemeinsame Mahlzeiten gibts leider kaum, da Luzi zu den festen Zeiten selten zu hause ist, aber Leni wenigstens eine gewisse Regelmäßigkeit haben soll.
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
  • #10
Deine Zusammenführung läuft doch recht gut, wenn man berücksichtigt, daß Katze Leni erst am 3. August eingezogen ist.
Mach Dir nicht so viele Gedanken, irgendwann haben sich die beiden aneinander gewöhnt und werden vielleicht sogar gute Freunde.
Die Bilder sind gut, das sind richtig hübsche Katzen.
 
V

vollykat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2012
Beiträge
190
  • #11
..es wird...

Die Katzensticks machen mich auf Dauer in den Mengen arm, aber sie werden konsequent verteilt, wenn mein Luzi nach Hause kommt. Leni wird mutiger im Leckerli abholen. Und ich verteile die Stücken so, dass sie nur 10 cm entfernt sind. Gerade eben: Luzi machte es sich neben mir auf der Couch bequem. Leni gesellte sich dazu..ich schlich mich weg zum Foto knipsen. Ich bin so stolz auf die beiden. Daumen drücken, dass es so bleibt. :verschmitzt:

url=http://www.fotos-hochladen.net]
leniluzib73mhp1cv9.jpg
[/url]
 
Werbung:
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
  • #12
Das sieht doch schon toll aus :yeah:
 
V

vollykat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2012
Beiträge
190
  • #13
..jaaaaaa :yeah::yeah::yeah:

Nach dem Erwachen hat Leni zwar wieder gefaucht, aber dann wurde das erste mal gaaaanz kurz und zaghaft genäselt..bevor Luzi durch die Katzenklappe wieder in die Natur entschwand..
 
V

vollykat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2012
Beiträge
190
  • #14
Stand Tag 8: Luzi ist seit inzwischen 26 h nicht nach hause gekommen :sad:
Das längste was er freiwillig weg war, waren 20 h (da war Leni schon da).
Sonst kam er regelmäßig nach haus. Bin totunglücklich und bereue gerade meine Entscheidung :sad:
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
  • #15
Das ist natürlich eine schlechte Nachricht.
Katzen sind im Sommer oft lange unterwegs. Sicher kommt er bald nach Hause.
Halte uns auf dem Laufenden.
 
V

vollykat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2012
Beiträge
190
  • #16
Mein Luzi ist zwar ständig unterwegs aber kam bisher immer regelmäßig zum hallo sagen nach Hause. Schon den ganzen Sommer. Und normalerweise schläft er auch regelmäßig ein paar Stündchen zu Hause. War schon im Keller und Nachbarkeller nach ihm schauen..als er mal 3 Tage nicht nach Hause kam, war er im Nachbarkeller eingesperrt. Weil es ja immer Leute gibt, die die Haustür offen stehen lassen..:mad::mad:
Die einzige Straße in der Nähe und das Wohngebiet selbst bin ich abgelaufen, aber da war (zum Glück) nichts zu sehen. In zwei Richtungen ist Wald, wo ich aber nicht hin kann weil abgesperrtes (ehemaliges) Kasernengelände. Hoffe, er hat sich nichts getan :sad:
Wenn er nicht wieder kommt bis Sonntag werde ich das komplette Suchprogramm starten. Manno, sollte meine größte Angst jetzt etwa wahr werden?? Ich kann Neuzugang Leni überhaupt nicht genießen, obwohl sie sich in Luzis Abwesenheit schon sehr gut eingelebt hat und zu Hause fühlt.
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
  • #17
Ich würde morgen schon eine Suchaktion starten, das ist zu lange bis Sonntag. Er könnte wieder irgendwo eingesperrt sein.

Hoffe, daß er bald gesund nach Hause kommt.
 
V

vollykat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2012
Beiträge
190
  • #18
Bin gerade noch mal die Umgebung abgelaufen und hab ihn gerufen :-( nur der Nachbarskater ist gekommen und hat mich begleitet.
Mit einer Zettelaktion wollt ich noch warten, weil ich bei der letzten Aktion in alle 200 Briefkästen im Wohngebiet einen Suchzettel gesteckt habe und dann noch mal in alle Briefkästen, dass er wieder da ist und im Keller/Hausflur 3 Tagengeweint hat (ohne dass mal jemand reagiert hätte...) Einfach nur um die Leute zu sensibilisieren. Werde ich diesmal dann an die Haustüren kleben..Die denken wahrscheinlich eh alle ich hab einen an der Klatsche.
Luzi komm nach Hause, ich halte das nicht aus!:sad:
 
V

vollykat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2012
Beiträge
190
  • #19
Update Samstag Morgen: immer noch kein Luzi da. War inzwischen in ein paar Aufgängen/Kellern, heute abend geht der Hausmeister mit mir in die anderen Aufgänge/Keller und macht sie mir auf (leider bekomme ich den Schlüssel nicht einfach so)
Hätte ich mal alles beim alten gelassen..
 
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
197
  • #20
So darfst du jetzt nicht denken:(.
Oh jeh, halt uns aufm Laufenden.:(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
2
Aufrufe
1K
Balli
Balli
D
Antworten
18
Aufrufe
5K
Stubentroll
S
A
Antworten
8
Aufrufe
10K
dayday4
dayday4

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben