Einblick ins Tierheim

bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.064
Ort
Oberbayern
  • #141
bohemian muse, das finde ich so richtig schlimm und kontraproduktiv. Warum sind die Leute nur so gar nicht aufgeschlossen?
Unser TA kastriert zum Glück mit 3 Monaten, und er ist wahrhaftig kein Jungspund mehr.

Ich schätze, dass dieses Problem hauptsächlich auf unser deutsches Ausbildungssystem in der Veterinärmedizin zurückzuführen ist. Wenn man dort, wie in den USA, Frühkastras als Standard einführen würde, hätten wir sicherlich weniger Probleme. Aber so müssen die Tierärzte sich in diesem Punkt wahrscheinlich komplett selbst ausbilden und ich kann mir durchaus vorstellen, dass es dann zum Teil Gegenwind von den Kollegen in der Region gibt, wenn eine Praxis plötzlich Frühkastras anbietet. Am ehesten könnte diese Frage aber wahrscheinlich ein Tierarzt beantworten, der tatsächlich Frühkastras durchführt.
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.073
  • #142
Ja, ich denke, es spielen mehrere Gründe da hinein, die an sich alle nachvollziehbar, aber nicht unbedingt gutzuheißen sind.
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2008
Beiträge
9.467
Ort
O-E/NRW
  • #143
Bis 2015/16 haben sich bei uns fast alle Tierärzte und Tierschutzvereine geweigert bei Katzen aus großen Kolonien eine Ohrspitze zu markieren. Es würde gegen das Tierschutzgesetz verstoßen und wäre eine unerlaubte Verstümmelung der Katzen. Erst als das Umweltamt und die Tierärztekammer grünes Licht dafür gegeben haben, konnten verwilderte Katzen auch so markiert werden. Leider treffen Menschen die Entscheidung, die von der Realität kaum Ahnung haben.

Kastrationen vor dem fünften Monat macht hier immer noch kaum ein Tierarzt. Angeblich wäre es für die Entwicklung der Katzen schlecht. Ich weiss dass es mittlerweile Studien gibt die das Gegenteil belegen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.645
Alter
53
Ort
NRW
  • #144
nicht immer läuft es so schlecht. GsD. wir hatten mal interessenten für kleine kätzchen. eine familie. der vater hat sich auch über die gebühr mokiert. und die sind ohne kätzchen wieder weg. drei monate später war er wieder da mitsamt familie, sie hatten ein geschenktes kitten beim bauernhof bekommen und ne menge geld reingesteckt. hatten es gepäppelt und sich nebenbei dadurch schlau gemacht. daher waren sie wieder bei uns im TH und haben einen passend alten gefährten adoptiert.

okay, ist sicher nicht unbedingt standart so, aber hier gabs einen lerneffekt und auch die arbeit des TS wurde mit deutlich anderen, anerkennenden augen gesehen.
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
2.284
Ort
Quito, Ecuador
  • #145
Gestern eine Reportage bei YouTube angeschaut über leere Tierheime zu Coronazeiten... sprich anstatt 80 Hunden "nur 40", wobei die 40 schwer vermittelbar sind...anstatt 5 volle Katzenzimmer, sind nur 3 belegt.
Und natürlich wurden Neu-Hundebesitzer in Hundeschule befragt: "Ob sie sich den Hund nur wegen der Corona Pandemie zugelegt haben?" Antwort:"Neeee, aber wegen Corona wurde unser Langzeit Flugurlaub storniert, und da haben wir uns gedacht, ja, dann haben wir ja jetzt Zeit für nen Hund!"🙄😳 Hören sich die Leute eigentlich selbst zu, wenn sie den Mund aufmachen?
Irgendwie, schwahnt mir nach Corona böses.
Naja, in Ecuador ist es ja gerade das Gegenteil. Seit Corona werden hier die Tiere tagtäglich auf die Strasse gesetzt.😔
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.073
  • #146
Naja, in Ecuador ist es ja gerade das Gegenteil. Seit Corona werden hier die Tiere tagtäglich auf die Strasse gesetzt.😔
Das war voriges Jahr in Polen auch der Trend. Manche Leute dachten, Corona wird auch von Hunden und Katzen übertragen, also schnell ab ins TH. Manch einer konnte coronabedingt auch nicht mehr für sein(e) Tier(e) aus finanziellen Gründen sorgen. Ich denke, die Situation hat sich aber wieder gegeben.
Gerade, was Hunde betrifft, schwant mir auch Böses, da sehe ich schwärzer, als bei Katzen. Wobei sich ja jetzt schon die THe mit unhändelbaren, da nicht erzogenen Hunden langsam füllen. Katzen sind da doch pflegeleichter.
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
2.284
Ort
Quito, Ecuador
  • #147
Das war voriges Jahr in Polen auch der Trend. Manche Leute dachten, Corona wird auch von Hunden und Katzen übertragen, also schnell ab ins TH. Manch einer konnte coronabedingt auch nicht mehr für sein(e) Tier(e) aus finanziellen Gründen sorgen. Ich denke, die Situation hat sich aber wieder gegeben.
Gerade, was Hunde betrifft, schwant mir auch Böses, da sehe ich schwärzer, als bei Katzen. Wobei sich ja jetzt schon die THe mit unhändelbaren, da nicht erzogenen Hunden langsam füllen. Katzen sind da doch pflegeleichter.
Ja, ganz am Anfang der Pandemie hiess es hier auch, Hunde und Katzen können Corona übertragen. Solltest du mit deinem Hund Gassi gehen, kann sich der Corona Virus im Fell oder Pfoten anheften und auf dich übertragen werden. Deswegen Hunde und Katzen, bevor sie ins Haus gelassen werden, gründlich durchspühlen! Wirklich?🙄 Was will man zu so viel Schwachsinn noch sagen.
Jetzt ist es so, dass Tiere hauptsächlich ausgesetzt werden wegen Geldmangel.
Einfach nur traurig 😞
 
Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
1.131
Ort
NRW
  • #149
Es fängt schon an....abklingen der Coronapandemie und Sommerurlaub...TH Mitarbeiter bereiten sich auf Abgabewelle vor 😔
In Tierheimen werden immer mehr Katzen und Hunde abgegeben

Verstehe echt nicht was in diesen Leuten vorgeht. Ich hab die Katzis ja jetzt auch seit letztem Jahr und ich hänge schon so sehr an ihnen. Ich glaub so ein ganz kleines Bisschen mögen sie mich auch. sein, dass man nach Monaten einfach keine Lust mehr drauf hat....

Und Arbeit machen sie ja jetzt auch nicht viel
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
949
  • #150
Es fängt schon an....abklingen der Coronapandemie und Sommerurlaub...TH Mitarbeiter bereiten sich auf Abgabewelle vor 😔
In Tierheimen werden immer mehr Katzen und Hunde abgegeben
Ja es war ja leider zu erwarten und abzusehen.:cry:

Es war ja schon vor der Pandemie immer so, dass die Tierheime in der Hauptreisezeiten "Land unter " hatten und so dermaßen viele
Tiere wie in der Pandemie angeschafft und auch produziert wurden.

Und wenn die Leute dann wieder uneingeschränkt reisen können und die Partymenschen wieder um die Häuser ziehen können,
dann sind die Tiere überflüssig.

Mir denkt auch nicht, dass wir zuvor schon mal die Situation hatten, dass die Tierheime und Tierschutzorgas wie leergefegt waren.:oops:
Da gingen ja selbst die Langzeitinsassen über den Tresen, da hat sich bei mir zu der Freude schon seinerzeit ein flaues Gefühl in der
Magengegend breit gemacht.:cry:
 
B

Bummel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2018
Beiträge
132
  • #151
Mir denkt auch nicht, dass wir zuvor schon mal die Situation hatten, dass die Tierheime und Tierschutzorgas wie leergefegt waren.:oops:
Da gingen ja selbst die Langzeitinsassen über den Tresen, da hat sich bei mir zu der Freude schon seinerzeit ein flaues Gefühl in der
Magengegend breit gemacht.:cry:

Hm - vielleicht sind wir hier die Ausnahme, aber wir waren nie leer gefegt und unsere etwas schwieriger zu vermittelnden Katzen (super-schüchtern oder ziemlich verhaltensoriginell bis unter bestimmten Umständen unsicher-aggressiv) wollte auch in Coronazeiten niemand aufnehmen. Unser Katzenhaus ist aber auch natürlich im Vergleich zu einem richtigen Tierheim eher winzig und wir schauen sehr genau, an wen wir unsere Katzen der Marke "nicht für jedermann" vermitteln...

Ist aber auch ein sehr ländlicher Bereich ohne Kastrationspflicht, Kitten werden viel von privat über Ebay Kleinanzeigen vermittelt etc. Da kommen zum Tierschutz ohnehin oft nur die, die sowieso dem Tierschutz-Gedanken folgen. Die Kitten von Ebay landen dann halt unter Umständen später bei uns, weil man feststellt, dass sie ja scheu sind. Oder Arbeit machen. Oder Verhaltensstörungen entwickelt haben...
 
Werbung:
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.120
Ort
Tharandter Wald
  • #152
Ich guck täglich auf der Homepage des privaten TSV vorbei von dem ich Zweitkatze Anni habe. Unter "was gestern geschah" gibt's da eine kleine Chronik. Hoffnung für Tiere - Willkommen im Tierheim
Bei Hunden gibt's da immer mal wieder Rückläufer. Bei Katzen les ich das sehr selten. Sie nehmen allerdings regelmäßig Hunde aus der Smeura auf, da kann ich mir vorstellen dass es mit Tierliebe und selbst Geduld allein nicht immer getan ist, da muss der Halter auch Ahnung haben, und damit ist der eine oder andere wohl überfordert.

Sehr liebevoll gepflegt ist auch die Seite des Tierheimes in Quedlinburg. Hier berichten wir über aktuelle Ereignisse
Bei denen hatte ich aber auch nicht den Eindruck, dass während der Coronazeit signifikant weniger Tiere zu versorgen waren.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.073
  • #153
Also wir sind voll mit Babykatzen und haben auch mal wieder 2 Neuzugänge, geboren Frühjahr 2020. Eine sehr zutrauliche Fundkatze (definitiv ausgesetzt) und ein Abgabetier. Klar, ist wieder Schule und man darf wieder reisen und feiern. :(
Und 2 "Problemkatzen", die im Freien leben wollen, sind auch während Corona nicht vermittelt worden.
 
UliKatz

UliKatz

Forenprofi
Mitglied seit
6. September 2020
Beiträge
2.011
Ort
Putzbrunn bei München
  • #154
Also wir sind voll mit Babykatzen und haben auch mal wieder 2 Neuzugänge, geboren Frühjahr 2020. Eine sehr zutrauliche Fundkatze (definitiv ausgesetzt) und ein Abgabetier. Klar, ist wieder Schule und man darf wieder reisen und feiern. :(
Und 2 "Problemkatzen", die im Freien leben wollen, sind auch während Corona nicht vermittelt worden.
Wenn sie wenigsten im Tierheim abgegeben werden. Nachbarn-2Straßen weiter von uns-, haben sich einen Setterwelpen zugelegt. „Soo süß“, aber keine Ahnung von Settern!!
Ich habe 16 Jahre Settererfahrung und hatte angeboten, ihnen schon im Welpenalter bei der Erziehung zu helfen.
Hab sie jetzt wieder getroffen und nach dem Welpen gefragt. O-Ton:„Ach, das war uns zu anstrengend, der hat ja nachts in die Wohnung gemacht und ganz viel kaputt gemacht“ Wir haben ihn weiterverkauft.“
Kontakt zum Käufer haben sie keinen mehr(War ebay)
Ich könnt immer noch heulen und brüllen gleichzeitig
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.073
  • #155
Wenn sie wenigsten im Tierheim abgegeben werden. Nachbarn-2Straßen weiter von uns-, haben sich einen Setterwelpen zugelegt. „Soo süß“, aber keine Ahnung von Settern!!
Ich habe 16 Jahre Settererfahrung und hatte angeboten, ihnen schon im Welpenalter bei der Erziehung zu helfen.
Hab sie jetzt wieder getroffen und nach dem Welpen gefragt. O-Ton:„Ach, das war uns zu anstrengend, der hat ja nachts in die Wohnung gemacht und ganz viel kaputt gemacht“ Wir haben ihn weiterverkauft.“
Kontakt zum Käufer haben sie keinen mehr(War ebay)
Ich könnt immer noch heulen und brüllen gleichzeitig
Das sind ja allgemein die großen Befürchtungen in den Tierheimen, daß Leute gerade mit Hunden, vorrangig Welpen, schnell überfordert sind und sie dann, was schon seit Wochen passiert, im TH landen. Erschwerend kam hinzu, daß Hundeschulen auch monatelang geschlossen waren.
 
UliKatz

UliKatz

Forenprofi
Mitglied seit
6. September 2020
Beiträge
2.011
Ort
Putzbrunn bei München
  • #156
Das sind ja allgemein die großen Befürchtungen in den Tierheimen, daß Leute gerade mit Hunden, vorrangig Welpen, schnell überfordert sind und sie dann, was schon seit Wochen passiert, im TH landen. Erschwerend kam hinzu, daß Hundeschulen auch monatelang geschlossen waren.
Ja, stimmt, Hundeschulen waren geschlossen. Aber sie hätten es viel einfacher gehabt, ich hatte angeboten zu helfen. Aber das wäre ja in Arbeit ausgeartet: Beschäftigen, Üben, Spielen Konsequenz…
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
3
Aufrufe
1K
bunteriro
bunteriro
micra
Antworten
36
Aufrufe
5K
Nelia799
D
Antworten
9
Aufrufe
722
Alberta
Alberta
G
Antworten
19
Aufrufe
2K
Ninalis
N
MimisStar
Antworten
15
Aufrufe
2K
Dajanira
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben