Durchfall bei 13 Wochen altem Kitten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
LittleVampirchen

LittleVampirchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2009
Beiträge
694
Ort
NRW
... ... ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Dana79

Dana79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2011
Beiträge
550
Stell mal rein, was das Labor alles untersucht hatte.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bei so jungen Katzen dauert es u.U. sehr lange, bis sich der Darm regeneriert hat, es kommt halt drauf an, was nun geschädigt ist.
Ich vermute, daß es ein sehr junges Kätzchen ist, da wäre zu überlegen, ob man mit Colostrum die Darmbesiedlung und deren Manifestierung etwas begünstigen kann, dazu sehr kleine Mahlzeiten, die in der Zusammensetzung leichtverdaulich sind. Daß Trofu dabei nicht aufgeführt werden kann, versteht sich von selber, ich würde sogar Huhn empfehlen, mit dem Itzelchen Kartoffel und Möhre dabei.
Heilerde wäre angebracht, ist immer gut zum Entgiften und Regulieren vom Mäulchen an, über die Leber, bis hin zur gesamten Darmbesiedlung.

Von Impfen würde ich absehen, bis die Miez wieder fit ist, die Häufchen ok. Wurmbehandlungen bitte immer nur dann, wenn es diagnostisch als nötig nachgewiesen ist! Dabei wäre zu überlegen, bei Wurmbefall nicht die üblichen Entwurmer einzusetzen, sondern mehr auf natürliche Mittel und/oder Homöopathie auszuweichen.

Wie alt wird das Tierle geschätzt?



Zugvogel
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Von Animonda Carny bekommen öfter Katzen breiigen Stuhl. Lass es mal weg und füttere nur die verschiedene Grau Sorten.
 
Dana79

Dana79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2011
Beiträge
550
ok. ich frag deswegen, weil mein Kitten bei hartnäckigem wechselhaften Durchfall letztlich Giadien hatte. Wir dachten auch erst, naja, Futterumstellung und so weiter. Letztlich war der Schnelltest hochpositiv und die Behandlung mit Pancur hat innerhalb von 2 Tagen den Durchfall beendet.
Ich würde den Stuhl nochmal untersuchen lassen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich weiß, daß es noch immer so gehandhabt wird, daß vor dem Impfen entwurmt wird, ich halte das aber für nicht sonderlich sinnvoll.
Richtiger wäre es m.E., wenn man sagen würde 'zum Impfen muß die Katze wurmfrei sein', und um das zu gewährleisten, erst mal Kotprobe abgibt (von mindestens 3 Tagen ALLES an Häufchen sammeln), und erst dann Wurmmittel zu geben, wenn es nötig ist. Danach sollte man eine geraume Zeit warten, bis Impfen in Angriff genommen wird. Die üblichen 7 Tage erscheinen mir zu wenig.

Die Forderung, daß ein Impfling kerngesund sein sollte, wird damit aber wieder etwas gemindert, weil zugleich mit der Entwurmung nach der üblichen Art vielleicht krankhafter Wurmbefall bekämpft, gleichzeitig mit den Mitteln leider der Organismus belastet wird. Im Hintergrund steht natürlich die Frage, wie gesund eine kleine Katze ist, die bereits Wurmbefall hat :oops:


Zugvogel
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Du kannst ein ganzes Huhn kochen, sorgfältig entbeinen und mit der mitgekochten Kartoffel und Möhre (beides in der Brühe sämig rühren) in kleinen Portionen einfrieren, vielleicht sogar in Eiswürfelbehältern?

Zu Ulmenrinde kann ich Dir nicht viel sagen, ich habe Pulver aus Kapseln, die hierzulande nicht erhältlich sind. In Apotheken gibts glaubich Pulver zum Anrühren, das dann dem Futter beigefügt wird.

Heilerde gibts in Drogerien, die Sorte 'microfein' wäre die beste in diesem Fall. Tagesdosis wird mit ca. 1 kleinem Kaffeelöffel angegeben, aber das muß auch erst mal drin sein :p , also mit sehr wenig anfangen, nur hauchweise einschleichen.
Heilerde wirkt allein durch Absorbtion, darum gibt man sie in gebührendem Abstand zu anderen Medikamenten; und mein Vorschlag wäre, zu der ersten und zweiten Mahlzeit Ulmenrinde, dann nach gut 6 Stunden mindestens Heilerde drüber.
Wenn möglich, als erstes eine sehr kleine Portion Futter am Morgen, da aber Ulmenrinde rein und mit dem Nachschlag etwas warten.


Wichtig ist, daß jetzt zugleich der Magen geschont wird, aber gleichzeitig auch entgiftet, um evtl. Entzündungen zur Heilung zu bringen. Dann kommt es drauf an, wie diese Ernährung hilft, wie der DF weicht.

Kottest ist nötig, und zwar natürlich auf Würmer, Einzeller (Giardien, Kokzidien) und alle krankmachenden Keime. Viele kann man bekämpfen mit gezielter Diät, es sind nicht immer 'scharfe' Mittel nötig.


Zugvogel
 
Dana79

Dana79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2011
Beiträge
550
Ein so junges Kitten sollte eigentlich 4 bis 5 mal täglich Futter bekommen und dann soviel bekommen wie es möchte. Ich persönlich halte von daher nicht so viel von den Fütterungsempfehlungen. Meine Kätzchen sind gut dabei :D und fressen unterhalb der Empfehlung, auch wenn ich ihnen mehr anbiete.

Hatte das Kätzchen den Durchfall schon als der Stuhl untersucht wurde?

Bei Giardien ist das Problem, das zum einen erst die Zysten nach ein paar Tagen ausgeschieden werden und zwischendrin immer mal wieder auch nicht. Ein negativer test ist somit nicht zwingend sicher.
Bei uns war der Schnelltest hochpositiv - der hat uns 20 Euro gekostet.
Da ich eine vernünftige Ärztin habe, haben wir dann auch mit dem Impfen gewartet, bis sie fit waren.
 
Dana79

Dana79

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2011
Beiträge
550
Das Arbeitsproblem beim Füttern kenn ich... deswegen haben wir uns einen Futterautomat gekauft :p
Den hab ich am Wochenende eingeführt, als ich beobachten konnte, ob sie ihn annehmen und es läuft super.

Aber die Fütterungszeiten, die du so vorschlägst find ich super.

Also, wenn er beim testen noch einen Durchfall hatte, würde ich zumindestens auf Giardien nochmal testen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Natürlich gehen diese Brustfilets auch, aber im ganzen Huhn ist halt mehr drin, vor allem Fett und das, was aus den Knochen rauskocht; die Knochen sind nicht mehr vewertbar, aber z.B. die Hühnerhaut ist prächtig für Katzen.

Was die Miezen nicht vertilgen, kann Dir noch ein herrliches Frikassée geben. Nur - ob man das alle Tage mag?

Es gibt irgendwo ein Rezept, wie man aus Huhn eine sehr gehaltvolle Kraftbrühe kochen kann, speziell für Katzen. Doch seit dem letzten PC-Absturz hab ich das nimmer gespeichert, vielleicht hats der ein oder andere User noch?

Bei Ulmenrinde und Heilerde ist es wichtig, daß die Ulmenrinde so gut wie als erstes am Morgen in den Magen kommt und insgesamt, daß Heilerde immer in zeitlichem Abstand gegeben wird. Du wirst das schon richtig hinkriegen ;)


Zugvogel
 

Ähnliche Themen

darkkittycat
Antworten
9
Aufrufe
14K
darkkittycat
darkkittycat
K
2
Antworten
25
Aufrufe
2K
Katzenmiez
K
Zwinni
Antworten
16
Aufrufe
16K
Amber2011
A
F
Antworten
2
Aufrufe
779
C
K
Antworten
14
Aufrufe
12K
Ava

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben