Die AYCE-Hölle

GiMaLu

GiMaLu

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2021
Beiträge
2.890
Ort
S-H
  • #41
@Silke1977 Deswegen teste ich neue Marken und Sorten immer direkt in der Größe, in der ich das dann auch normal füttern würde ;)
Aber es kommt immer mal wieder vor, dass Katz eine Sorte plötzlich nicht mehr so super findet wie sonst 🤷‍♀️
 
Werbung:
Silke1977

Silke1977

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2021
Beiträge
242
Ort
Österreich
  • #42
@Silke1977 Deswegen teste ich neue Marken und Sorten immer direkt in der Größe, in der ich das dann auch normal füttern würde ;)
Aber es kommt immer mal wieder vor, dass Katz eine Sorte plötzlich nicht mehr so super findet wie sonst 🤷‍♀️
Ja, mach ich eigentlich auch.
Aber er wohnt ja erst seit einem Jahr hier und war vorher Streuner.
Ich hab ihn dann auf hochwertiges Futter umgestellt, und natürlich erst nur Beutel gekauft.
War kein Problem! Nur dass er eben die selbe Sorte nur aus den Beuteln mag, nicht aber aus der Dose:rolleyes:
 
S

sunny3hdr

Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
54
  • #43
Ah okay das ist interessant, also lieber immer 2 sorten gleichzeitig anbieten damit er nicht komplett verweigert (übersäuerung) oder zur not auch ausweichen kann wenn es zuviel von einer sorte ist. Da muss ich mich dann wohl noch etwas rantasten bei den beiden =D AYCE läuft ja noch nicht so lange. Da sich die Futtermenge allgemein bei den beiden ziemlich reduziert hat werde ich auch keine 400g Dosen mehr besorgen (hatte damit angefangen). Aber nu musss ich immer reste wegschmeißen, das ist nicht so schön.
 
Silke1977

Silke1977

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2021
Beiträge
242
Ort
Österreich
  • #44
Ja, musset auch schon sehr viel wegwerfen, leider.
Hier wohnt ja nur ein Kater, der auch Freigänger und ein fleissiger Mäusekiller ist, deshalb brauch ich an manche Tagen
so gut wie gar kein Futter, weil er sich wohl draussen schon versorgt hat.
Wenn er aber bei schlechtem Wetter wieder zum Couchpotato wird biete ich schon auch oft 2 Sorten an, die
dann im Lauf des Tages weggemampft werden.
Hat aber eine Weile gedauert, bis ich wusste was er mag.
 
S

sunny3hdr

Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
54
  • #45
Guten Morgen ihr Lieben,
also ich habe über die Nacht Mjamjam Huhn Pur gefüttert und hab wieder eine riesige Kotzschlacht gehabt eben als ich aufgestanden bin. Auch der Kot war weicher. Ich dachte eigentlich es wäre Lachs oder Beeren gewesen was er nicht verträgt. Aber wenn ich mir meine Liste angucke die ich gemacht habe, wo er erbrochen hat welches Futter in der Zeit gegeben wurde, war immer Huhn bzw Geflügel dabei. Bei dem Lachs pur was ich mal gegeben hatte, hatte er auch erst gebrochen als ich es mit alten Futter wo Huhn drin war gemischt habe damit er es vielleicht doch isst. Hat geklappt aber dann gebrochen. Aber bei anderen Marken wie Catz Finefood Huhn und Fasan gab es keine Probleme. Kann es sein dass sich eine Unverträglichkeit hier zum beispiel gegen Huhn erst später im Alter von 10 Monaten oder so entwickelt. Und kann es auch sein dass es in Kombination mit anderen Sorten, Beeren und Marken mal schlimmer und mal weniger schlimm ist?
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #46
Eine Unverträglichkeit kann sich laut meinem TA jeder Zeit entwickeln und kann auch dynamisch sein. Sprich, erst verträgt Katze kein Huhn und später irgendwann mal kein Rind.
Und Huhn steht ja auf der Liste der gängigen Unverträglichkeiten weit oben. Ich würde versuchen, Huhn mal vom Futterplan zu streichen oder gleich eine Ausschlussdiät zu machen.
 
S

sunny3hdr

Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
54
  • #47
Ah vielen Dank für die Info. Ich bin ja systematisch vorgegangen beim füttern. Hatte ja aber erst etwas anderes im Verdacht (Cranberries/Preiselbeeren). Dann ging es ne ganze Weile gut, hatte aber auch wenig Huhn gefüttert zu der Zeit eher Rind, Fisch und Pute. Dann war ja das Erbrechen Bei dem Lachs pur (im Kombination mit Huhn) und dachte nun Lachs und Beeren. Aber nu merke ich halt Huhn war der Faktor der halt immer dabei war. Also Ausschlussdiät war nur auf die falschen Verdächtigen =D Ich werde Huhn jetzt ausschließen und dann mal schauen wie es läuft. Ich berichte gerne weiter. Mein armer kleiner :sick: Aber das kriegen wir schon hin.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #48
Du weißt, wie eine klassische Ausschlussdiät funktioniert?
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.690
Ort
am Bodensee
  • #49
Eine echte Ausschlussdiät macht man, indem man eine Proteinquelle füttert, die die Katze im Optimalfall noch nie bekommen hat. Daher gibt es ja die exotischen Futtersorten. Nutzen kann man dafür beispielsweise Ziege, Kaninchen, Pferd, Känguru, Büffel, etc. Man muss halt schauen, dass es vorher noch nie auf dem Speiseplan stand.
Das gibt man über acht, besser mehr Wochen (nichts anderes, auch keine Leckerli!) und schaut, ob die Symptome dann weg sind. Wenn ja nimmt man langsam wieder andere Sorten hinzu und schaut, was vertragen wird und was nicht.
Hier ist das nochmal erklärt: Eliminationsdiät - Was gilt es zu beachten? • Herzenskatzen - Katzenblog
Ich würde dir empfehlen das auch sorum anzugehen anstatt jetzt immer rumzuprobieren. Das Problem dabei ist nämlich auch, dass die Symptome häufig eine ganze Weile brauchen um zu verschwinden. Du hast mit einer echten Ausschlussdiät dann also einen sauberen Start (symptomfrei), aktuell hast du das nicht.
Die häufigsten Proteinquellen, gegen die Unverträglichkeiten oder Allergien bestehen sind übrigens Huhn, Rind und Fisch.
 
S

sunny3hdr

Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
54
  • #50
Ja weiß ich, Ich hab ja auch mit Känguru angefangen. War alles gut. Hab dann mit Rind Fisch und Lamm und so weitergemacht. War auch alles gut. Und dann halt die Kombination mit Lachs und Huhn wars dann wieder. Und Huet nacht der Test mit Huhn Pur hats eindeutig gezeigt. So funktioniert doch auschlussdiät wenn ich mich richtig erinnere. Erst etwas nehmen was sie noch nie hatten, wenn dann alles gut ist nach und nach andere Sorten dazu um eventuell eine Reaktion zu provozieren. Wie jetzt beim Huhn. Ich war wohl nur allgemein etwas zu schnell bei einführen neuer Sorten, das stimmt. Aber hat ja geklappt.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.690
Ort
am Bodensee
  • #51
Hat er denn beim Känguru gar nicht mehr erbrochen? Wie lang hast du das gegeben?
 
Werbung:
S

sunny3hdr

Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
54
  • #52
ah okay, dass es so lange sein muss am anfang wusste ich wirklich nicht :eek: wieder was gelernt.
 
S

sunny3hdr

Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
54
  • #53
3 Tage nur känguru alles gut, dann halt andere Rind, Fisch, Lamm und dann Pute. In 2 Wochen war jetzt 2 mal was erbrochen. Einmal das mit Lachs und huhn und einmal jetzt heute Nacht mit Huhn pur. Mein problem war halt känguru so lange durchzuziehen, dass Känguru überall wo ich geguckt hatte dann vergriffen war und bei amazon auch nur die teuren pouches zur verfüngung standen. Also versuchte ich das abzukürzen, wollte noch ein bisschen Känguru "in reserve haben" auch jetzt hab ich Probleme da in größeren Mengen ran zu kommen.
 
S

sunny3hdr

Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
54
  • #54
Was würdet ihr mir denn Empfehlen: Nochmal zurückrudern und jetzt Nur noch Känguru (muss dann schauen woher ich das überall zusammensammel teuer :unsure:) oder denkt ihr es würde auch reichen erstmal Huhn dann jetzt komplett raus und dann zu schauen wie es weitergeht. Wenn dann nochmal was kommt weiß ich dass es mehrere Komponenten sind und müsste logischerweise ja eh nochmal von vorne anfangen. Ist es normal dass die Katze nicht jedes mal gleich doll auf die Sorte reagiert. Also mal bei Huhn auch gar nichts ist und dann beim nächsten mal wieder döller? Beispielweise hat sie auch von FairCat das Huhn bis auf die Sorte mit Cranberriese gut vertragen.
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
863
  • #55
Ich hab ja auch ein Allergiker Kater.:confused: Mein Timmy verträgt kein Rind und kein Fisch, deshalb fütter ich
eigentlich ausschließlich Geflügel-Sorten diverser Hersteller, außer Catz finefood, da muss auch was enthalten
sein, was der Bube nicht verträgt, da reagiert er mit Dünnpups vom Feinsten. 💩

Bei uns gibt es einen kleinen Tierfutter Laden, die z.B. Mjamjam, Macs uws.
haben, da hab ich mal eine paar Beutelchen County Hunter mitgenommen, Sorte Truthahn, wurde auch sofort
mit Dünnpups quittiert.:(

Es können also durchaus auch noch andere Faktoren wie z.B. Verdickungsmittel o.ä
eine Rolle spielen.
 
S

sunny3hdr

Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
54
  • #56
Ich habe mich aber auch schonmal gefragt, ob es vll an Wandfarbe liegen kann. Ich "katzenzimmer" kratzen sie ja schon seit vielen Monaten die Tapete ab (mir mittlerweile egal, kommt eh alles runter und wird renoviert). Aber ich hab sie auch schon erwishct wie sie daran knabbern. Vielleicht wird ja auch ab uns zu davon dann was verschluckt? Ich finde zwar nichts im erbrochenen davon aber ich denke dieser Zellstoff der Tapete und die Farbe löst sich ja auch auf im Magen. Hat da schonmal jemand was von gehört?
 
S

sunny3hdr

Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2013
Beiträge
54
  • #57
Also es ist denke ich wirklich Huhn, hab seit Samstag nichts mehr an Huhn gefüttert und seitdem auch kein Erbrechen mehr gehabt. Das mach ich jetzt noch ein paar Wochen und wenn dann kein Erbrechen ist führe ich vorsichtig nach und nach mal ein paar Sorten mit Huhn ein und schaue was passiert. Dann kann ich mir sicher sein dass es wirklich am Futter liegt und nicht nur eine Magenreizung oder Entzündung war. Aber allgemein ist AYCE für die beiden super! Ares hat seitdem 200gramm (auf4,7kg) zugenommen und mein Dickerchen Artemis hat sogar seitdem 300g wieder abgenommen. Er war bei 5,5 kg vorher und nun bei 5,2kg. Ich finde das AYCE wirklich super ist, wenn sich erstmal alle dran gewöhnt haben und das richtige Futter gefüttert wird. Sie wirken sehr ausgeglichen und entspannt. Sie betteln nicht mehr ständig nach essen, sind nicht mehr ständig "auf der Hut" wenn ich aufstehe und in die Küche gehe und lassen einen auch selber in Ruhe essen. Sie haben einfach ihren Selbst bestimmten Alltag und sind gefühlt nicht ständig von mir abhängig.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
44
Aufrufe
11K
Anke
K
  • Kouri-Ares
  • FIP
2
Antworten
23
Aufrufe
3K
Kouri-Ares
K
S
Antworten
25
Aufrufe
15K
minna e
C
Antworten
3
Aufrufe
2K
miezieeee
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben