Dauerrollig

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

amigo

Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
36
Ort
im Ruhrpott
Hallo,meine kleine Luna 13 Monate alt ist zum ersten mal vor 4 wochen rollig geworden.Habe sofort einen Termin zur Kastration gemacht ,der war heute. Leider ist sie dauerrollig und kommt aus der rolligkeit nicht raus , das heißt 4 Tage rollig4 tage rollig 4 tage Ruhe 4 tage rollig usw. Mein Tierarzt kastriert nicht während einer rolligkeit das Risiko ist einfach zu hoch , da sie aber von alleine nicht aus der rolligkeit rauskommt , bekommt sie jetzt für 5 tage die Pille damit die Rolligkeit unterbrochen wird und am Montag wird sie dann kastriert . hat einer sowas schon mal gehabt ?
 
Werbung:
A

amigo

Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
36
Ort
im Ruhrpott
Warum Blödsinn ?
 
chaosmamaa

chaosmamaa

Forenprofi
Mitglied seit
7. Dezember 2010
Beiträge
1.497
Man kann eine Katze in der Dauerrolligkeit auch kastrieren lassen, das OP-Risiko ist da nur etwas erhöht...
Es ist eine Glaubensfrage, ob es egal ist oder nicht... aber wenn der TA deines Vertrauens sagt, erst Pille, dann Kastra ist das i. O.

Andere kastrieren trotzdem ohne Rücksicht auf Verluste...

Letzendlich gibt es nur 3 Methoden, die Dauerrolligkeit zu beenden...
1. (nicht zu empfehlen) sie wird gedeckt
2. Kastra
3. Pille, Spritze und dann Kastra

Den Weg musst du selber wählen, sodass du mit deinem TA ein gutes Gefühl hast.
 
A

amigo

Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
36
Ort
im Ruhrpott
Ok, habe seit über zwanzig Jahren Katzen,und keine schlechten erfahrungen mit unserem Tierarzt gemacht, hatte bisher noch nie eine dauerrollige Katze daher werde ich meinem Tierarzt vertrauen der bei einer rolligkeit wenn es nicht unbedingt sein muss kastriert und die eingabe der Pille für 5 Tage !! als das kleinere Übel hält . Trotzdem Danke für eure Meinungen
 
chaosmamaa

chaosmamaa

Forenprofi
Mitglied seit
7. Dezember 2010
Beiträge
1.497
Also, da gäbe es noch eine vierte Möglichkeit, nämlich mittels Receptal den Eisprung auslösen. Damit kann man die Katze auch aus einer Dauerrolligkeit herausholen. Angeblich hat es weniger Nebenwirkungen als die Pille, allerdings ist es nicht für diesen Zweck entwickelt worden - eigentlich ist es gar nicht für Katzen entwickelt worden. Die meisten Katzen, denen Receptal gegeben wurde, kommen für zwei bis vier Monate aus der Rolligkeit heraus. Das kannst Du aber natürlich nur machen, wenn Du während dieser Zeit sicher stellst, dass sie keinen Katerkontakt hat - Receptal sorgt sonst ziemlich sicher für baldigen Nachwuchs - es wirkt nämlich, wie gesagt, nicht als Unterdrücker wie die Pille sondern als Auslöser... Ach so, und dann natürlich bitte kastrieren lassen.

Danke für die Info...
das kannte ich noch gar nicht...
Aber scheint ja ähnlich sinnvoll zu sein, wie decken lassen? *kopfkratz*
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
die eingabe der Pille für 5 Tage !! als das kleinere Übel hält
Ich weiß nicht, ob es das kleinere Übel ist.
Achte aber jedenfalls wie ein Luchs darauf, daß sie auf keinen Fall irgendwo rauskann - rollige Katzen finden da kreative Wege.
Die Pille wirkt nämlich auch nicht immer.

Das Problem hätte man mit einer rechtzeitigen Kastration mit spätestens 6 oder 7 Monaten ganz einfach vermeiden können.
Das sollte man mit über 20 Jahren Katzenerfahrung aber eigentlich wissen.
 
A

amigo

Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
36
Ort
im Ruhrpott
Ja jetzt kommen wir zum thema Frühkastration, auch da gibt es zwei Lager die einen findens ok die anderen nicht , ich gehöre zu denen die es nicht ok finden ,da sich ein Körper aufbauen sollte wie die Natur es vorsieht. Das ist meine Meinung ich akzeptiere aber auch die andere Seite , also bitte nicht pewrsönlich werden.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Ja jetzt kommen wir zum thema Frühkastration, auch da gibt es zwei Lager die einen findens ok die anderen nicht , ich gehöre zu denen die es nicht ok finden ,da sich ein Körper aufbauen sollte wie die Natur es vorsieht. Das ist meine Meinung ich akzeptiere aber auch die andere Seite , also bitte nicht pewrsönlich werden.

nur ne kleine Anmerkung, frühkastra ist mit 12 Wochen...
mit 6-7 Monaten ist es ne ganz normale Kastra...
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Ich persönlich würde nicht während der Rolligkeit kastrieren lassen. Finde den Weg mit der Pille um die Rolligkeit zu unterbrechen besser. Rollige Katzen zu kastrieren ist alles andere als ein Spaß. Narkoserisiko, Blutungen und Risiko einer fehlerhafte Kastration steigen... und sollte nur von einem wirklich erfahrenen Tierarzt durchgeführt werden.
Mit 6-7 Monate ist das keine Frühkastration mehr. Mit 13 Monaten ist man reichlich spät dran. 12-16 Wochen nennt sich Frühkastration ;).
Liebe Grüße
 
A

amigo

Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
36
Ort
im Ruhrpott
  • #10
Fakt ist doch jeder möchte das beste für sein Tier, und sucht hier eventuell Austauschmöglichkeiten von Leuten die ihre erfahrungen gemacht haben, und trotzdem muß man seine Entscheidungen selber treffen . Viele schreien wenn man während der Rolligkeit kastriert um GOTTES WILLEN, andere sagen jeder gute Tierarzt kastriert bei Rolligkeit . Ich würde nie während einer Rolligkeit kastrieren aber es geht um eine Dauerrolligkeit mit der ich zum ersten mal konfrontiert werde und ich werde meinem Tierarzt vertrauen, er kennt mich seit Jahren und ist kein Abzocker der um jeden Preis Kohle machen will, also drückt mir die Daumen das alles gut geht
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #11
Frühkastration heißt bis!! zur 12.Woche!

Alles danach ist keine Frühkastra mehr....denke so langsam müßte das bei allen TÄ und auch beim Katzenpersonal angekommen sein.:smile:


LG!
 
Werbung:
A

amigo

Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
36
Ort
im Ruhrpott
  • #12
Noch was, ich persönlich warte immer die erste Rolligkeit von Mädels ab, ist vieleicht altmodisch aber bis jetzt nur gute erfahrung und meine Mädels sind alle alt geworden und gesund gewesen,
 
A

amigo

Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
36
Ort
im Ruhrpott
  • #13
Ich weiß habe mich falsch ausgedrückt Keine FRÜHKASTRATION sondern normale KASTRATION .
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #14
ich werde meinem Tierarzt vertrauen, er kennt mich seit Jahren und ist kein Abzocker der um jeden Preis Kohle machen will, also drückt mir die Daumen das alles gut geht

Nun ja, und trotzdem kommt er bei einer 13-monatigen Katze nicht auf die Idee, mal zur Kastration zu raten? Merkwürdig! Fehlt nur noch, daß er sagt, die erste Rolligkeit müsse abgewartet werden...:cool:!

Von einer Frühkastra spricht man normalerweise, wenn sie bis zur 12. Woche erfolgt. Alles danach wäre eine frühe oder ganz normale Kastra. Auch während einer Rolligkeit sollte ein fähiger TA problemlos kastrieren können. Wobei es natürlich Ansichtssache ist, dies auch zu tun. Es ist nur nicht unmöglich!

Alles Gute
Jubo
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #15
Ich weiß habe mich falsch ausgedrückt Keine FRÜHKASTRATION sondern normale KASTRATION .

Ist doch OK, meine Anmerkung zu dem Thema ist ganz allgemeiner Natur.

Eine Katze muß weder rollen noch einmal getragen haben...das sind Ammenmärchen und waren es auch immer.
Für mich ist es halt unglaublich, wie wenig auch TÄ darüber wissen.
Wird auf den Unis noch mit den Büchern vom alten Brehm gelehrt??

LG
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #16
Frühkastration heißt bis!! zur 12.Woche!

Alles danach ist keine Frühkastra mehr....denke so langsam müßte das bei allen TÄ und auch beim Katzenpersonal angekommen sein.:smile:


LG!

:confused: Ich kenne es bis zur 16.Woche (oder üblicher vom 3. und 4. Monate gesprochen). Habe bisher keinen Tierarzt gefunden, der unter 10 Wochen kastriert. Von letzterem nur einen. "Normale Kastra" erfolgt in meiner Umgebung meist mit dem 5,6,7 Monat.
Liebe Grüße

Ps: Ich glaube nicht. Bei vielen TÄ liegt die Unizeit jedoch schon einige Jahre zurück ;)
 
A

amigo

Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
36
Ort
im Ruhrpott
  • #17
Ich glaube wir reden hier aneinander vorbei Schade ! L.G
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #18
Wenn der TA weiß, was er tut, ist die Kastration unter der Rolligkeit kein Thema.
Such dir einen TA, der für einen TSV arbeitet- die sind im Allgemeinen gewöhnt, auch rollige oder tragende Katzen zu kastrieren, denn jede wilde Katze geht genau EINMAL in die Falle- die kommen ncht wieder,wenn der Zeitpunkt grad passt ;)

Letzendlich gibt es nur 3 Methoden, die Dauerrolligkeit zu beenden...
1. (nicht zu empfehlen) sie wird gedeckt
2. Kastra
3. Pille, Spritze und dann Kastra

.

Bei Methode 1 und 3 bitte UNBEDINGT die Gebärmutter mitentfernen lassen ( ist bei Katzen normalerweise nicht "Standard"
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #19
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #20
Also, da gäbe es noch eine vierte Möglichkeit, nämlich mittels Receptal den Eisprung auslösen. Damit kann man die Katze auch aus einer Dauerrolligkeit herausholen. Angeblich hat es weniger Nebenwirkungen als die Pille, allerdings ist es nicht für diesen Zweck entwickelt worden - eigentlich ist es gar nicht für Katzen entwickelt worden. Die meisten Katzen, denen Receptal gegeben wurde, kommen für zwei bis vier Monate aus der Rolligkeit heraus. Das kannst Du aber natürlich nur machen, wenn Du während dieser Zeit sicher stellst, dass sie keinen Katerkontakt hat - Receptal sorgt sonst ziemlich sicher für baldigen Nachwuchs - es wirkt nämlich, wie gesagt, nicht als Unterdrücker wie die Pille sondern als Auslöser... Ach so, und dann natürlich bitte kastrieren lassen.

Super Empfehlung :eek::rolleyes:

Duz hast vergessen , zu erwähnen, daß Receptal
1. für Katzen nicht zugelassen ist
2 falsch dosiert erhebliche Nebenwirkungen hat
3 zu extremen Mehrlingsgeburten (Wurfstärken von 10 - 15 Kitten) mit hohem Letalitätsfaktor führt

4 Gott sei Dank den meisten Kleintierärzten ebenfalls nicht bekannt ist, da das Präparat vorwiegend in der Rinder- und Pferdezucht - sowie der Schlachtkaninchenproduktion eingesetzt wird.

Ich halte es für extrem grenzwertig, in einem LIEBHABERFORUM eine derartige Empfehlung auszusprechen :mad:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
13
Aufrufe
11K
Buttterblume
Buttterblume
A
Antworten
5
Aufrufe
2K
A
M
Antworten
3
Aufrufe
2K
MäuschenK.
MäuschenK.
G
Antworten
6
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
Zwiggl
Antworten
6
Aufrufe
3K
Zwiggl

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben