Das heikle Thema Schlafzimmer

  • Themenstarter Muffinx95
  • Beginndatum
  • Stichworte
    bkh miauen nachts schlafen schlafzimmer spielen
MagnifiCat

MagnifiCat

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2020
Beiträge
3.588
Ort
Bochum ganz im Osten
  • #21
Wir könnten das, was Daannem (oben #2) schon geschrieben hat, per copy & past wiederholen, bei uns ist es praktisch alles genauso.

Anders ist nur:
- unsere beiden BKH (m/w) sind einen Monat älter, also nun fast 10 Monate
- bei uns gibt es kein Spielzeug im Schlafzimmer, und das Schlafzimmer ist tagsüber zu.
Ansonsten ist das Verhalten genauso. Sie bringen uns ins Bett, sitzen und kuscheln da oder putzen sich, und wenn wir Licht ausmachen, gehen sie irgendwo im Haus noch ‘auf Party‘ und kommen dann irgendwann in der nacht wieder zum Kuscheln bis in den frühen Morgen (der Kater mit Ansage mieep, sie mit Schnurrmotor).
 
Werbung:
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2019
Beiträge
725
  • #22
Unsere Katzen dürfen in alle Räume, zu jeder Tages-+Nachtzeit.

Meine Buben sind aber auch schon ca. 12Jahre und dementsprechend ruhig. Aber ich liebe es auch, das Kopfkissen mit meinem Karlie zu teilen.😻
Bei uns gab es noch nie Schlafzimmerverbot, auch nicht, wenn unsere Miezen noch klein waren, ich brächte das gar nicht über`s Herz.💔
 
Fiesta

Fiesta

Benutzer
Mitglied seit
20 Februar 2017
Beiträge
68
Ort
Bonn
  • #23
Deine Katzis sind ja auch noch sehr jung, quasi Teenager. Teenager sind dafür bekannt, nachts Rabatz zu machen. Wenn Du die Geduld hast, das auszusitzen, gibt sich das Problem wahrscheinlich von alleine.
Meine drei sind 4 Jahre und aufwärts alt und sobald ich abends das Licht ausmache, wird geschlafen. Ich will sie auch nicht aussperren, weil zu einen die Wohnung sowieso recht klein ist und zum anderen ich tagsüber lang außer Haus bin, da sollen sie die maximal mögliche Zeit in meiner Nähe verbringen können.
 
M

Muffinx95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 November 2016
Beiträge
28
  • #24
Wir könnten das, was Daannem (oben #2) schon geschrieben hat, per copy & past wiederholen, bei uns ist es praktisch alles genauso.

Anders ist nur:
- unsere beiden BKH (m/w) sind einen Monat älter, also nun fast 10 Monate
- bei uns gibt es kein Spielzeug im Schlafzimmer, und das Schlafzimmer ist tagsüber zu.
Ansonsten ist das Verhalten genauso. Sie bringen uns ins Bett, sitzen und kuscheln da oder putzen sich, und wenn wir Licht ausmachen, gehen sie irgendwo im Haus noch ‘auf Party‘ und kommen dann irgendwann in der nacht wieder zum Kuscheln bis in den frühen Morgen (der Kater mit Ansage mieep,
Wenn sie älter werden passen sie sich wahrscheinlich/normalerweise besser deinem Schlafrhythmus an und toben nicht mehr so rum.
(Schwierig bei euch ist, mal dürfen sie ins Schlafzimmer, mal nicht, außerdem hat dein Freund noch ein ganz anderen Rhythmus, als du.)


Wenn sie um 4/5 Uhr miauen und du aufstehst um sie zu füttern, lernen sie, mach Rabbatz vor der Tür und Dosi reagiert darauf.
Wenn wir beide Uhrzeitmäßig gleich arbeiten würden, sähe ich darin kein Problem die Tür offen zu lassen und es auszusitzen. Sie würden es lernen, dass wir dann schlafen gehen, da aber mein Partner 3 Schicht hat und mal so und mal so schläft, er zB nach der Spätschicht gegen 22.30 Uhr noch einige Stunden wach bleibt, können die beiden sich gar nicht daran gewöhnen, dass nachts Schlafenszeit ist 😔
 
M

Muffinx95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 November 2016
Beiträge
28
  • #25
Deine Katzis sind ja auch noch sehr jung, quasi Teenager. Teenager sind dafür bekannt, nachts Rabatz zu machen. Wenn Du die Geduld hast, das auszusitzen, gibt sich das Problem wahrscheinlich von alleine.
Meine drei sind 4 Jahre und aufwärts alt und sobald ich abends das Licht ausmache, wird geschlafen. Ich will sie auch nicht aussperren, weil zu einen die Wohnung sowieso recht klein ist und zum anderen ich tagsüber lang außer Haus bin, da sollen sie die maximal mögliche Zeit in meiner Nähe verbringen können.
Ja das verstehe ich schon :/ die Schichten von meinem Partner machen es nur eben so schwer... ich würde sie am liebsten aus dem SZ aussperren, aber er nicht.
 
Sancojalou

Sancojalou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2021
Beiträge
751
  • #26
Wenn wir beide Uhrzeitmäßig gleich arbeiten würden, sähe ich darin kein Problem die Tür offen zu lassen und es auszusitzen. Sie würden es lernen, dass wir dann schlafen gehen, da aber mein Partner 3 Schicht hat und mal so und mal so schläft, er zB nach der Spätschicht gegen 22.30 Uhr noch einige Stunden wach bleibt, können die beiden sich gar nicht daran gewöhnen, dass nachts Schlafenszeit ist 😔
Meine 4 haben mit der Zeit einen Tag/Nacht Schlafrythmus entwickelt. Wenn ich z.B. abends länger aufbleibe und sie bereits müde sind, schlafen sie bei/neben mir (wartend?). Sobald ich aufstehe dackeln sie mit rüber ins SZ um sich dann zu verteilen, bei mir, wieder ins WZ wo auch immer sie möchten.

Wie wäre es wenn du erst einmal mit Ohrenstöbsel schläfst?
 
MagnifiCat

MagnifiCat

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2020
Beiträge
3.588
Ort
Bochum ganz im Osten
  • #27
Wenn wir beide Uhrzeitmäßig gleich arbeiten würden, sähe ich darin kein Problem die Tür offen zu lassen und es auszusitzen. Sie würden es lernen, dass wir dann schlafen gehen, da aber mein Partner 3 Schicht hat und mal so und mal so schläft, er zB nach der Spätschicht gegen 22.30 Uhr noch einige Stunden wach bleibt, können die beiden sich gar nicht daran gewöhnen, dass nachts Schlafenszeit ist
Das vestehe ich tatsächlich als ein besonderes Problem.
Da bleibt nur, auf die Ausbildung eines Tag/Nacht Schlafrythmus (s. Sancojalou) zu hoffen. Sie sind ja noch jung und können das lernen. Unsre beiden haben es auch erst in den letzten 4-6 Wochen gelernt. Das wird bei Eurem Lebensrhythmus mit Schichtarbeit wohl länger dauern, aber Katzen sind Traditionalisten, die machen freiwillig selbst keine Schichtarbeit.
;)
 
M

Muffinx95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 November 2016
Beiträge
28
  • #28
Meine 4 haben mit der Zeit einen Tag/Nacht Schlafrythmus entwickelt. Wenn ich z.B. abends länger aufbleibe und sie bereits müde sind, schlafen sie bei/neben mir (wartend?). Sobald ich aufstehe dackeln sie mit rüber ins SZ um sich dann zu verteilen, bei mir, wieder ins WZ wo auch immer sie möchten.

Wie wäre es wenn du erst einmal mit Ohrenstöbsel schläfst?
Schlafe ich seit Jahren schon, aber nur mit einem. Das Ohr was quasi frei liegt hat einen drinne. Ich Wechsel nachts dann mal die Seiten. Partner schnarcht - daher....

Ich hab einfach Sorge das ich die kommenden Nächte kein Auge zu mache, weil ich dann ja auch irgendwie auf Geräusche warte, versteht ihr? Wenn die Tür zu ist und sie spielen, ist das okay für mich, aber im SZ nervt es total. Vor allem wenn sie mich als Rennbahn nutzen. Und mit den Schichten hab ich Bedenken, dass sie es nicht verstehen, wenn mein Partner dann nachts doch noch wach ist, ich aber schlafe.
 
M

Muffinx95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 November 2016
Beiträge
28
  • #29
Das vestehe ich tatsächlich als ein besonderes Problem.
Da bleibt nur, auf die Ausbildung eines Tag/Nacht Schlafrythmus (s. Sancojalou) zu hoffen. Sie sind ja noch jung und können das lernen. Unsre beiden haben es auch erst in den letzten 4-6 Wochen gelernt. Das wird bei Eurem Lebensrhythmus mit Schichtarbeit wohl länger dauern, aber Katzen sind Traditionalisten, die machen freiwillig selbst keine Schichtarbeit.
;)
Wäre es da nicht einfacher wenn wir ihnen antrainieren, dass die Tür nachts zu bleibt? Gerade wenn mein Partner dann eh noch wach ist. Und wenn sie älter sind, sie evtl wieder mit rein dürfen?
 
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26 September 2020
Beiträge
1.464
  • #30
sie wird dann komplett rausgeschmissen. Theoretich würde es auch genügen sie für vlt 10 bis 20 minuten auszusperren, aber die gefahr, dass gerade dann noch gemaunzt und gekratzt wird (man das Verhalten dann also belohnt) ist mir zu groß und außerdem schlafe ich dann ja wieder ein und stelle mir keinen Wecker, um sie wieder reinzulassen.
Aber da muss man einfach mal zwei Wochen konsequent sein und immer sofort handeln ohne Ausnahme, dann begreifen die das sehr fix.

So habe ich das auch schon gemacht, als ich junge Kater zur Urlaubsbetreuung hatte. Allerdings habe ich nach dem Rauswurf die Türe angelehnt und sie konnten jederzeit wieder rein ins SZ. Bei der nächsten Rumtoberei im SZ das gleiche Spiel. Sie hatten das ziemlich schnell raus. Mikesch und Nanju hatten das auch schnell raus.
Ich habe auch keinen gleichmäßigen Schlafrythmus. Aber Dosi mit Bettdecke scheint hier die Verknüpfung zu sein, dass sie es verstehen.
Nur Sammy ist.... hm anders. Der möchte das glaube ich nicht verstehen.
 
ElfiMomo

ElfiMomo

Forenprofi
Mitglied seit
30 September 2020
Beiträge
2.304
  • #31
Es scheint eher ein Thema zwischen euch Menschen zu sein, als mit den Katzen. Die arrangieren sich mit der Situation, die ihr vorgebt. Und ihr müsst euch einig sein, ob nachts die Tür offen oder geschlossen ist. Unabhängig davon, ob dein Freund schläft oder wach ist.

Hier ist das SZ offen, Durchgangszimmer zu Futter Und Bad/KaKlo. Beide haben mig der Zeit gelernt, nachts ruhiger zu sein, schlafen meist und spielen in.d.R. dann einfach woanders.

Hoffe, ihr findet ne Lösung für euch.
 
Werbung:
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
3.324
  • #32
Meine haben das alle gelernt. Kuscheln ja, schlafen ja, aber kein toben und spielen.

Sogar Urmel mit (fast) 8 Monaten hat das raus... also meistens, fast immer außer manchmal. Auch, als ich mich im Urlaub mal tagsüber hingelegt habe, ging das
 
M

Muffinx95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 November 2016
Beiträge
28
  • #33
Meine haben das alle gelernt. Kuscheln ja, schlafen ja, aber kein toben und spielen.

Sogar Urmel mit (fast) 8 Monaten hat das raus... also meistens, fast immer außer manchmal. Auch, als ich mich im Urlaub mal tagsüber hingelegt habe, ging das
Und wie haben sie das gelernt? 😅
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
9.410
Ort
Oberbayern
  • #34
Unser Schlafzimmer ist wie der Rest der Wohnung jederzeit zugänglich für die Katzen. Die zwei Kater und Pflegekatze Runa nächtigen meistens im Wohnzimmer, aber unsere drei Mädels gehen jeden Abend mit uns ins Bett und schlafen auch dort. Die beiden Kleinen werden jetzt bald sechs Monate alt und haben eigentlich von Anfang an verstanden, dass im Bett vor allem geschlafen wird und die Menschen dann nicht spielen wollen. Der einzige, den man hier als Unruhestifter bezeichnen könnte, ist unser Kater Finn (8 Jahre), der frühmorgens grundsätzlich irgendeinen Grund findet uns aufzuwecken. Hunger, Langeweile, Terrassentür aufmachen...ihm fällt immer etwas ein 😅
 
Anne_Boleyn

Anne_Boleyn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2012
Beiträge
811
  • #35
Und wie habt ihr es geschafft, dass sie es akzeptieren das die SZ Tür zu ist?

Am Anfang wurde an der Tür gekratzt und miaut. Aber ich hab es konsequent ignoriert und morgens hab ich erst die Türe aufgemacht, wenn Ruhe war.
 
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
3.324
  • #36
Alles Spielzeug raus aus dem Schlafzimmer. Alle Spielversuche ignoriert (auch wenn soooo niedlich) bei "Verstößen" kommt ein "NEIN" und ich setze den Urmel ähm die Katze auf den Boden vor dem Bett.
Zusätzlich spiele ich (wenn Interesse) vor dem zu Bett gehen eine Runde im Wohnzimmer, dann gibt es nochmal Futter und dann ist Nachtruhe angesagt.

Klein Urmeli braucht gelegentlich noch ein NEIN, verkrümmelt sich inzwischen aber dann auch und spielt woanders...
 
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
2.713
Ort
Berlin-Reinickendorf
  • #37
Ich habe eine Frage an euch, was das Thema Schlafen im Schlafzimmer/Nacht betrifft, leider wird das Thema etwas länger. Ich wäre dankbar, wenn ihr mir helfen könntet 🙂
Also wir haben 2 BKH 9/10 Monate alt,kastriert, zu Hause, Floki und Eule. Floki ist nähebedürftiger als seine Schwester Eule und dies zeichnet sich natürlich auch nachts ab. Als wir die Beiden bekamen haben sie die Nacht noch schön durchgeschlafen im Wohnzimmer und durften nicht ins Schlafzimmer. Ab und zu wurde miaut aber es ging noch. Mit der Zeit hat mein Partner die Beiden aber immer wieder mal reingelassen (auch weil er 3 Schichten hat und auch am Tag schläft, wo ich arbeiten bin) und die Beiden haben daran natürlich gefallen gefunden. Ich habe ihnen dann meist gegen 4 Uhr noch mal Futter gegeben (obwohl noch was da war), wenn gemaunz wurde, und dann war auch wieder Ruhe, trotz geschlossener/offener Tür.
Nun ist es so, dass mein Partner da sehr einfach gestrickt ist und kein Problem hat, wenn die Beiden nachts oder tagsüber wuseln etc, wenn er schläft, da er einen echt guten Schlaf hat. Ich hingegen nicht 😕 ich bin hellhöriger und wache oft auf, mir ist mein Schlaf echt wichtig. Einerseits möchte ich die Beiden auch gerne im Schlafzimmer haben, weil sie dann schon auch mal kuscheln kommen und es schön ist, andererseits rauben sie mir den Schlaf 😖
Manchmal lasse ich die Türen zu, besonders wenn mein Partner nachts wach ist und zB im Wohnzimmer Fern schaut, die beiden also noch aktiv sind. Oder wenn ich merke, dass sie zu aktiv sind schmeiße ich sie raus. Eule stört das eher wenig, aber Floki ist dann sehr sehr hartnäckig. Er kommt stündlich oder öfter an die Tür und miaut, will rein, klar er durfte davor auch rein oder am Tag... Wenn sie doch nur mal einfach liegen bleiben würden und schlafen würden....
Ich weiß nicht so recht was ich tun soll. Ich spiele vor dem Schlafen immer eine große Runde mit ihnen und gebe dann noch mal gut Futter, dann ist so 30min Ruhe, auch bei offener Tür, und dann geht es los mit Raufen und Spielen etc.

Ich/Wir schaffen es nicht so recht, sie komplett auszusperren, meinem Partner ist es lieber wenn sie bei uns sein dürfen, auch wegen seinen Schichten.
Wie handhabt ihr das ?
Dürfen eure ins Schlafzimmer? Machen sie dann Radau?
Ich würde sie gerne bei uns schlafen lassen, aber es wird dann regelmäßig gespielt, Spielzeuge geholt, in den Sachen gewuselt oder halt miteinander gerauft. Gibt es eine Möglichkeit dass sie lernen dass bei uns geschlafen wird, nicht gespielt? Ganz selten schlafen sie mal durch bei uns. Ich bin so müde 😪

Über Tipps würde ich mich freuen 😇🙈
Ich bin nur noch für Katzen im Schlafzimmer,

hier ist der Link in meiner Geschichte über die Gründe
 
M

Muffinx95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 November 2016
Beiträge
28
  • #38
Wir haben uns nun entschieden die beiden erst mal aus dem Schlafzimmer zu verbannen, komplett. Also auch tagsüber. Das ziehen wir eine Weile durch und wenn es nicht besser wird, muss ich mich geschlagen geben und sie reinlassen. Vllt sind sie dann etwas älter und ruhiger.
Tipps damit es nicht viel Gemaunze vor der Tür wird?
Ich bespiele sie arg vor dem schlafen, gebe ne große Portion Fressen, sage gute Nacht und dann wird die Tür zu bleiben. Miauen ignoriert, hoffentlich.
In der Hoffnung heute schlafen zu können. Sie kennen die geschlossene Tür von vor dem Urlaub und zwischendurch ja auch... es wird viel miaut werden, Floki ist sehr gesprächig aber da müssen wir durch und die Katzen 🐱
Tipps? Erfahrungen?
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.566
Ort
An der Ostsee
  • #39
Tipps gegen das Gemaunze vor der Tür? Geduld und Durchhaltevermögen. Einfach ignorieren und das konsequent. Dann wird es auch besser ;)
 
Sancojalou

Sancojalou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2021
Beiträge
751
  • #40
Ich bin nur noch für Katzen im Schlafzimmer,

hier ist der Link in meiner Geschichte über die Gründe
Ich stimme dir zu, fast 1.5 Jahre hat mein Kater fast Nacht für Nacht auf meinem Bauch geschlafen und als es mir nicht gut ging, seine Motor angetellt. Um den Zusammenhang zu erkennen habe ich auch eine Weile gebraucht.
Als er dann nicht mehr Nacht für Nacht auf meinem Bauch lag, war das schon komisch.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
222
thingeebob
T
Antworten
25
Aufrufe
3K
Irmi_
Irmi_
Antworten
19
Aufrufe
2K
Hansi2018
H
Antworten
35
Aufrufe
1K
Catwoman5
Catwoman5
Antworten
6
Aufrufe
304
Lil0310
L
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben