Chronischer Katzenschnupfen

  • Themenstarter Josi1011
  • Beginndatum
  • Stichworte
    chronisch entzündete augen fieber fip gewichtsverlust kater katzenschnupfen niesen tierklinik verkrustungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

Josi1011

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2022
Beiträge
1
Hallo!

Ich bin neu hier im Forum und bin ziemlich besorgt um meinen kleinen Kater Nacho. Erstmal ein paar Infos über ihn, er wird nächsten Monat ein Jahr alt und ich habe ihn im Januar aus dem Tierheim geholt. Zu seiner Vorgeschichte: Er wurde als Kitten zusammen mit seiner Mutter und seinen Geschwistern auf einer Baustelle gefunden, alle hatten sehr starken Katzenschnupfen und waren sehr scheu. Im Tierheim wurde mir gesagt, dass er ab und zu niest und dass er sein linkes Auge ab und zu zukneift und es sich immer mal wieder entzündet. Zu dem Zeitpunkt war er einmal gegen Katzenschnupfen geimpft. Leider hatte seine Partnerin, die ich dazu geholt habe einen Hautpilz mit angeschleppt, er hat sich aber zum Glück nur leicht angesteckt (nur die Ohren waren bei ihm betroffen). Beide Katzen wurden dann gegen den Hautpilz geimpft und ich hatte ihnen auch zusätzlich war zur Immunstärkung gegeben. Im März wurde er dann kastriert und vor ein paar Wochen wollten wir die Grundimmunisierung für den Katzenschnupfen erneuern und er bekam eine Impfung. Mir fiel dann auf dass er irgendwie dünner erschien als sonst bzw. sah sein Fell dünner aus und bei beiden Augen kam die Nickhaut hervor weshalb ich nochmal zum Tierarzt fuhr. Sie hatte ihn nochmal untersucht und auch vom Gewicht her war alles unauffällig. Er hatte auch keinen Durchfall oder Erbrechen und auch an seinem Fressverhalten hatte sich nichts geändert. Zu den Augen sagte sie auch, dass er damit immer mal zu kämpfen haben wird und wir da leider nicht viel dagegen unternehmen können. Sie riet mir dazu, weiter seine Augen regelmäßig zu säubern und bei Bedarf eben Augentropfen zu geben. Soweit alles gut, seine Augen wurden leider nie richtig besser. Er hat mit Ausfluss zu kämpfen und dadurch entstehen richtige Verkrustungen... Am Montag kam dann der Schock. Er sollte eigentlich die zweite Impfung gegen den Katzenschnupfen bekommen, aber an dem Tag war sein Allgemeinzustand sehr besorgniserregend. Er hatte starkes Fieber, ein halbes Kilo im Vergleich zum letzten Mal abgenommen und auch seine Augen hatten sich wieder verschlechtert. Außerdem machte er jetzt komische Geräusche, wie so ein "Kotzhusten" aber auch nur manchmal, es hörte sich aber wirklich schlimm an und er atmete lauter als sonst. Sie hatte dann den Verdacht auf FIP und schickte mich in die Tierklinik, da diese über ein Labor verfügen und sie es einschicken müsste. Ich verfiel in totale Panik, von Fieber hatte ich am Vorabend nichts bemerkt und durch die Hitze am Montag machte ihm auch die Autofahrt sehr zu schaffen und er hechelte sogar. Nach stundenlangem Warten in der Tierklinik kamen wir endlich dran und sie spritzten ihm erstmal etwas gegen das Fieber, nahmen ihm Blut ab und führten einen Schnelltest auf FIV und Katzenleukose durch - beides negativ. Die Tierärztin dort meinte, sie vermutet einen Schub von seinem Katzenschnupfen da er ja sozusagen eh schon chronisch darunter leidet durch das Niesen und die ständigen Augenentzündungen und deshalb wollte sie ihn nicht auch noch auf FIP testen, sie sagte auch sie wäre nicht der typische Kater für FIP und auch weil er keinen Durchfall hat und auch weiterhin normal frisst... Sie gab mir noch Melosus mit und riet mir nochmal erneut zu einer Immunkur wegen seinen Augen. Ansonsten hatte sie mir noch dazu geraten, dass wenn das Fieber nicht weg geht ich auf jeden Fall nochmal wiederkommen soll. Das Fieber ging weg, er ruhte sich viel aus aber hat ordentlich gefressen und getrunken. Seine Augen mache ich seitdem mit Kochsalzlösung jeden Abend sauber um die Verkrustungen zu entfernen und gebe ihm jetzt täglich eine Tablette von dem Immustim K, nachdem ich auf sehr gute Bewertungen gestoßen bin. Seine Geräusche sind auch besser geworden (das laute Atmen ist aber immernoch) und er verkriecht sich auch nicht mehr so wie vorher, allerdings erscheint er mir noch immer etwas wackelig aber ich denke das ist normal denn das hat ihn ja auch alles sehr geschwächt. Ich mache mir aber dennoch Sorgen, weil mir diese Nachricht von meiner Tierärztin ziemlich große Sorgen bereitet hat, ich habe über FIP soviel schlimmes gehört und das versetzt mich einfach nur in Panik. Ich liebe meinen kleinen Nacho, als ich ihm ein Zuhause schenkte war er gar nicht mehr scheu und fühlte sich direkt wohl und er schenkt mir soviel Liebe, bei dem Gedanken dass so früh schon was mit ihm sein könnte werde ich unendlich traurig. Meine Frage ist, was ist eure Meinung zu der ganzen Situation? Habt ihr vielleicht noch Empfehlungen für seine Augen, Antibiotika auf Dauer ist auch nicht gut. Entschuldigt diesen langen Text und meine Aufregung, aber ich möchte wirklich nur das richtige tun und vor allem will ich dass es ihm gut geht und er gesund wird. Vielen lieben Dank schonmal für jeden der sich hier Zeit nimmt und ein schönes Wochenende!
 
A

Werbung

Bitte schreibe doch mit Absätzen. Es ist furchtbar anstrengend deinen Text zu lesen.

Wurde er wegen des lauten Atmens mal geröngt (oder habe ich das überlesen?)
Was sagt denn der Tierarzt dazu?

Welcher Typ Katzenschnupfen wurde denn ausgetestet?
 

Ähnliche Themen

Andersland
Antworten
31
Aufrufe
2K
Andersland
Andersland
L
Antworten
4
Aufrufe
428
paperhearts
paperhearts
Miss_Katie
Antworten
66
Aufrufe
45K
MäuschenK.
MäuschenK.
B
Antworten
9
Aufrufe
33K
Nico
N
F
Antworten
19
Aufrufe
12K
Maya the cat
Maya the cat

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben