FIP- Schnupfen oder Katzenschnupfen? ich weiß nicht weiter

  • Themenstarter Fusselbiene
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Fusselbiene

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2010
Beiträge
11
Hallo,

ich bin neu hier und direkt mit einer Menge Fragen.
Hoffe irgenjemand kann mir helfen, fühle mich gerade ganz furchtbar.
Wir haben am vergangenen Wochenende eine 10 Wochen alte Katze zu uns genommen.
Sie ist noch nicht geimpft.
Am Sonntag empfand ich das linke Auge irgendwie feucht und die Ränder etwas zu rötlich. Ein zweimaliges Niesen, aber sie war fit und munter.

Am Montag war sie recht müde und spielte wenig, mir wurde das zu unsicher,
also zur Tierklinik mit ihr.
Das Auge tränte ganz leicht und die Nase war ein wenig krustig und sie niest mehr.
Dort meinte der TA das sie sich wohl einen Schnupfen eingefangen habe.
AB und Interferon, weil sie so klein ist. Und Floxal-augentropfen: 5x täglich.
Gestern dann Fieber: 40,3. Fiebersenker und Interferon und anderes AB.

Temperatur fiel , heute morgen auf 39,2° und wir sind dann heute wieder mit ihr hin. Gewicht: von 1320gr auf 1285gr.Temperatur sei auf 39,6° und er fragte nach ob, sich der Bauch mehr gerundet habe.
Hat er sich aber nicht, aber er sprach dann auch von FIP und das er der Kleinen Blut abnehmen müsse dann und das dann 20 Minuten dauert?
Ist das so?
Das wäre ja furchtbar.
Habe ihm auch gesagt, das sie schon ein bischen gespielt habe, er meinte dann, das sei durch den Fiebersenker und wenn es auch heute Mittag war, dann wäre das dennoch nicht das Zeichen, das es ihr besser geht.
Die Augen seien noch rundum gerötet.
Heute bekam sie dann nochmal den Fiebersenker, AB, Interferon und etwas Neues. Habe hier die Namen der Arzneien:
Baytril 2,5%-Novalminsulfon-Omega10-Excenel RTU.
Ich kann besonders mit dem Excenel so gar nicht anfangen- was macht das genau?
Am Montag waren wir noch bei einer Rhinitis und heute bei FIP?
Mir schwirrt der Kopf.

Es geht ihr mittelmässig:
Sie frisst nur sehr zögerlich, am liebsten aus der Hand gefüttert.
Ich gebe ih Bioserin zusätzlich und Vitaminpaste.
Hatte gestern diese Hühnersuppe gekocht und die ist "bäh".
Thunfischwasser war gestern gut, heute weniger.
Trinken tut sie auch wenig, also habe ich nun angefangen sie mit einer nadellosen Spritze zu füttern und das Wasser zu geben.
Temperatur ist gesunken. vorhin war sie in der Untertemperatur mit 37,49°-
jetzt fühlt sie sich wärmer an und ist auch wieder fitter.
Und sie "quasselt" auch schon wieder.

Irgendwie fühle ich mich bei dem TA nicht wirklich gut und wäre dankbar, wenn mir jemand einen in Essen empfehlen könnte, da ich sie nochmal irgendwo anders vorstellen möchte.
Oder ist das alles so ok- ich weiß es einfach nicht.
Habe schon gedacht, das sie vielleicht Felisirin bekommen sollt.
Also das mit diesen nicht-aktiven Impfstoff?

Kann ich der Kleinen noch irgendwie helfen?
Überlege die ganze Zeit, ob wir sie vielleicht angestckt haben, denn in den letzten Wochen waren wir alle etwas erkältet, wobei es eine seltsame Erkältung war. Wenig Schnupfen, dazu aber das Gefühl der verstopften Nase und mein Mann hatte Augenjucke und auch bei mir war das an einem Abend so.
Kann da was sein?
Ich habe noch zwei weitere Katzen? Habe da die Sorge, dass da was übergeht.

Bin total verunsichert, weil es ihr heute auch schon besser geht und jetzt sieht sie auch besser aus, aber dann redet der TA von FIP.
Und ich solle doch die Züchterin anrufen, aber da bloß keine Panik machen.
Ich weiß einfach nicht, was ich nun tun soll- wäre toll, wenn mir irgend jemand etwas dazu schreiben könnte.
Schnelle wäre toll, weil ich Angst habe die Kleine zu verlieren.
Vielen Dank
 
Werbung:
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
also, erstmal hallo hier.
das einzigste was ich dir zu FIP sagen kann ist, keine vorschnellen schlüße auf FIP ohne vollständiges blutbild. und selbst dann ist FIP immer noch fraglich. bei FIP geht das fieber im normalfall nicht runter.
eine super seite zu FIP ist diese hier

http://www.catgirly.de/Krankheiten/FIP/index.htm

zu katzenschnupfen kann ich nicht weiterhelfen, aber du kannst deine katze durchaus mit schnupfen/grippe anstecken.
alles gute.
 
M

Marlek

Gast
Hallo Fusselbiene,

herzlich willkommen hier zu später Stunde!

Zum Glück hab ich mit FIP bisher keine Erfahrung gemacht, aber da wirst Du sicher noch ein paar Antworten bekommen.

Wenn ich es richtig verstehe, hast Du seit 3-4 Tagen ein 10 Wochen altes, ungeimpftes Katzenbaby, das bei Euch Niesen angefangen hat und gerötete Augen bekam.
Die Odysee, die Du mit dem TA beschreibst sieht für mich nach einem ziemlich planlosen Vorgehen aus.
Bevor überhaupt eine gesicherte Diagnose gestellt wird, bekommt das Katzenkind ein Riesenpaket an Medis, die dann auch noch ständig gewechselt werden.
Und dann wird auch noch die Diagnose FIP in den Raum gestellt.
Hat er ihr denn wenigstens ins Mäulchen geschaut?
Katzenschnupfenerreger (Calici/Herpes) verursachen oft Geschwüre im Maulraum. Das schmerzt und dann wird das Fressen eingestellt.
Es gibt Päppelpaste, z.B. Calopet, damit kannst Du sie mit dem notwendigen versorgen, wenn das Fressen eingestellt wird.

An Deiner Stelle würde ich ganz schnell den TA wechseln. Leider wohne ich nicht in Essen, schau mal in der Rubrik Tierärzte hier im Forum.
Und den neuen würde ich bitten, erst einmal eine Diagnose durch Augen-/Nasenabstrich und Blutbild vorzunehmen, um überhaupt mal zu wissen, mit wem Katze es da zu tun hat. Erst dann kann ein wirksames Medikament ausgewählt werden.
Ein Umzug ist immer Stress, Kitten haben zudem noch kein gefestigtes Immunsystem, da kann alles mögliche ausbrechen.
Eine Erregerbestimmung ist unbedingt notwendig, denn gegen viele AB gibt es Resistenzen.
Wenn es sich bei dem "Katzenschnupfen" um eine Virusinfektion handelt, ist AB eh wirkungslos. Damit macht man dann ein so junges Immunsystem nur kaputt.
Bevor das mal geklärt ist, würde ich FIP ganz schnell von der Liste streichen.
Und bevor das nicht alles ausgestanden ist, würde ich auch nicht ans Impfen (Felisirin) denken.

Wegen den Medis: ich finde das ist eine ganz gute Seite zum Recherchieren: http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/05000000/00055977.01?inhalt_c.htm

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass die Kleine bald wieder gesund wird
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fusselbiene

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2010
Beiträge
11
Hallo Marlek,

erst einmal vielen Dank für Deine Antwort.
Kannst Du mir etwa sagen, was ein Abstrich kostet und auch eine Blutuntersuchung?
Und wie lange es dauert bis Ergebnisse da sind?
Wäre ja alles sehr dringlich, damit die Kleine auch eine wirklich
passende Behandlung erhält.
Mir kommt das alles auch derzeit vor wie die berühmte Nadel im Heuhaufen finden, der Suchende ist der TA.

Habe beides noch nie machen lassen müssen.


Ins Mäulchen hat er geschaut, aber da ist nichts.
Damit müßte es ja doch etwas anderes sein.
Aber ein Abstrich kommt mir da am sinnvollsten vor.

Freu mich, wenn mir noch jemand etwas schreiben könnte,
auch vielleicht zur TA-Suche.
Lieben Dank
 
S

schnurrie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. November 2006
Beiträge
355
Ort
tief im Westen
Hallo Fusselbiene,

das hört sich nicht gut an. Ich empfehle dir dringend dich in dieser Yahoo-Group anzumelden:
http://de.groups.yahoo.com/group/FIP-Infogroup/

Dort findest du ganz viel Wissen zu diesem Thema, es geht dort nur um FIP-Diagnostik. Du kannst dort deine Fragen stellen und bekommst bestimmt kompetente Antworten. Vielleicht weiß dort jemand einen guten Tierärzt in Essen.

Alles Gute und liebe Grüße
Sandra
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
Ach du lieber Himmel...
bei einem 10 Wochen alten verrotzten Kätzchen würde ich nu nicht gleich an FIP denken... Die Kleine hat schätzungsweise einfach nen richtig fiesen Katzenschnupfen. Hast du sie denn mal entwurmt? Wenn nicht, könnte das den dicken Bauch erklären.
Feliserin ist eine gute Idee. Such dir möglichst schnell einen Tierarzt, der das da hat. Ist übrigens keine normale Impfung, sondern eine Art passive Immunisierung. Das geht auch bei kranken Katzen. Feliserin ist für die Behandlung kranker Katzen gedacht! Antibiotika sind gar nicht so blöd, weil oft noch bakterielle Erreger beim Katzenschnupfen mitspielen.
 
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
Hallo Fusselbiene,

als erstes drängt sich natürlich der Gedanke auf "Was ist denn das nun wieder für eine Züchterin?", 10 Wochen alt, noch nicht geimpft ...

Ich würde an deiner Stelle jetzt erst mal das Ergebnis der Behandlung abwarten und die FIP-Idee gaanz hinten anstellen (ich hasse TÄe, die sich solche Vermutungen nicht verkneifen können!).
Das Interferon halte ich übertrieben - hätte das Feliserin da auch besser gefunden. Aber wie gesagt, jetzt würde ich erstmal abwarten, denn es geht ja besser, das Fieber ist weg und ansonsten päppelst du ja schon sehr gut.
AB hast du vermutlich noch, oder über welchen Zeitraum ging die Behandlung.

Wenn es nicht besser wird, würde ich auch eine zweite Meinung einholen sowie Abstrich und Blutbild.

Klar kann sich das Mäuschen auch bei euch angesteckt haben.
 
Pablo

Pablo

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
1.033
Alter
53
Ort
Nähe Rosenheim, Oberbayern
Ich glaube, ich würde da sofort eine zweite Meinung einholen.

Wenn TA nicht gleich auf den ersten Blick weiß, womit er es zu tun hat, ist es vorsichtshalber mal FIP. Der Verdacht kann ja nicht falsch sein...*kopfschüttel und Ironie off*

Es gibt viele kleine Katzen, die verschnupft sind. Aber bevor man als TA mit ständig wechselnden Medikamentencocktails um sich wirft und den Besitzer mit der "Diagnose" FIP überrennt und in die Angst treibt, sollte man vielleicht doch erst mal Diagnostik betreiben. Ich bin inzwischen sehr dünnhäutig, was Tierärzte betrifft, deshalb vielleicht mein etwas harscher Ton.

Ich würde bei so etwas auf jeden Fall einen Abstrich machen, um Calici- oder Herpesviren auszuschließen. Ein Blutbild fände ich persönlich auch wichtig, weil man daraus auch viele Informationen gewinnen kann, die auf mögliche Ursachen hinweisen.

FIP würde ich im Moment einfach mal ganz hinten anstellen. Aus dem, was Du erzählst, würde ich mal vordergründig nicht auf FIP schließen, auch wenn ich kein TA bin.
 
M

Marlek

Gast
Hallo Marlek,

Kannst Du mir etwa sagen, was ein Abstrich kostet und auch eine Blutuntersuchung?
Und wie lange es dauert bis Ergebnisse da sind?

Hallo Fusselbiene,

wir haben einmal einen Augenabstrich machen lassen, der hat 20 Euro gekostet.
Dann haben wir mal einen Nasen-/Rachenabstrich machen lassen, der hat 42 Euro gekostet.
Der Preisunterschied kam, weil beim ersteren der Abstrich bei der TA direkt im Labor untersucht wurde. Beim anderen hat sie die Probe eingeschickt.
Fremdlaborkosten schlagen immer zu Buche.
Ein großes Blutbild mit allem Drum und Dran hat ca 60 Euro gekostet.
Soweit die ungefähren Preise.
Die Ergebnisse waren nach ca 3 Tagen da. Was im eigenen Labor untersucht wurde, war am nächsten Tag da.

Nochmals zur Medikamentation: da gibt es unterschiedliche Meinungen. Und bei vielem gibt es für und wieder.
Aber am Anfang sollte immer eine vernünftige Diagnose stehen, auch wenn diese aufwendig ist.
Es ist ja auch nicht verkehrt, wenn ein Infekt vermutet wird, vorab ein Breitbandantibiotikum zu geben.
Aber dann muss trotzdem eine Erregerbestimmung mit Antibiose gemacht werden, schon wegen den Resistenzen.
Ich hab meinen Kater mal 3 lange Wochen mit unnötigen Augentropfen gequält.
Erst als das nicht besser wurde, hat die damalige TA auf mein drängen hin einen Abstrich gemacht.
Und - wie blöd, die Tropfen halfen gegen alles mögliche aber nicht gegen die Chlamydien, die sich nach dem Abstrich herausstellten.
Und das AB, das drei Wochen lang auf Verdacht gegeben wurde war auch nicht mehr wirksam, weil der Erregerstamm resistent.
Soetwas ärgert mich. Und schadet dem Tier.

Viele Grüße und alles gute für die Mietze
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fusselbiene

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2010
Beiträge
11
  • #10
Hallo,

erst einmal Euch allen ein dickes Dankeschön für Eure Antworten.

Die Kleine hatte heute Morgen immer noch Untertemperatur und ich habe dann Tierärzte angerufen, die mit dem Katzenschutzbund arbeiten.
Dachte das sei eine gute Idee, da diese dann doch wohl einiges mehr zu sehen bekommen als der "normale" Tierarzt. Ob ich damit richtig liege,
weiß natürlich nicht.

Als ich dann das Gesamte schilderte und auch die Untertemperatur hieß es:
"... bei dieser Temperatur kann ich nur die Tierklinik empfehlen. Wahrscheinlich muss sie dann auch dort bleiben... natürlich geben wir gerne eine zweite Meinung, aber das macht wenig Sinn, jetzt ist da mehr gefordert..."
Also habe ich sie dorthin gebracht.
Temperatur:37,1
Abgehorcht wurde sie natürlich auch und dann die Lunge geröntgt.
Da war eine Eintrübung zu sehen, die noch einmal per Ultraschall untersucht werden sollte.
Abstrich und Blutentnahme wurde nicht gemacht- dazu müsse man sie in Narkose legen.

Bekommen hat sie nun Feliserin und ein Antibiotikum- der Name steht leider nicht auf der Rechnung.
Für Zuhause habe ich dann ein Antibiotikum bekommen:
Synolox Pulver 40/20mg/ml. Davon 2x täglich 4 Tropfen.
Ansonsten gut warm halten (laut TA, den ich gestern am späten Abend noch angerufen hatte, erst unter 37°C notwendig :eek:), inhalieren lassen mit Meersalz und zufüttern wie auch auf den Wasserhaushalt achten.
Sollte es sich bessern, dann vorstellen in der nächsten Woche, ansonsten schneller. Es sollte sich schon ein bischen was tun in den kommenden 24 Stunden.

Ich hatte ja die anderen Rechnungen mit, leider konnte ich keine Meinung entlocken zu der Sinnhaftigkeit der Therapie.
Hoffentlich habe ich jetzt einen Tierarzt gefunden, dessen Therapie nicht nur wie ein wilder Rundumschlag wirkt und anschlägt.
Bin mir immer noch nicht sicher, ob die Gabe des Fiebersenkers gestern wirklich richtig war.
Habe gelesen das Kitten eh eigentlich eine Temperatur von 39,5° haben.
Ist das richtig?
Dann wäre die Temperatur von 39,6° doch nun wirklich nicht das Drama gewesen. Menno, ich hasse es, wenn ich dann mein Tier in andere Hände geben muss und dann mit so vielen Fragen stehe.
Auch ob ich es richtig gemacht habe ist natürlich dabei.
Ich hoffe, dass es nun Bergauf geht- bitte Daumen drücken.

Vielleicht mag ja noch jemand etwas schreiben.
Wie Ihr das jetzt einschätzt oder zu der gewählten Therapie.
Ich bin sehr verunsichert, dass ist sicherlich nicht zu überlesen.
Euch allen einen lieben Dank erst einmal für Eure Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
37
Ort
NRW
  • #11
Drück die Daumen, dass die Kleine bald wieder fit ist!


Ob der Fiebersenker angebracht war weiß ich nicht, aber denke nicht das die Gabe davon nun zur Untertemperatur geführt hat.

Denke in der TK bist du auf jeden Fall erstmal besser aufgehoben.
 
Werbung:
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
  • #12
Ich denke, du hast das möglichste getan! Jetzt heisst es abwarten, wie die Medikamente wirken. Das kann leider keiner vorhersehen. Deshalb haben die dir dort auch nichts zu dem Vorgehen der anderen Klinik gesagt oder auch sagen können.

Wir drücken Daumen und Pfötchen, dass die Untertemperatur von dem Fiebersenker kam und es jetzt nur noch aufwärts geht. Hat ja ne ganze Menge zu verkraften, das kleine Mäuschen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Untertemperatur ist fast immer ein Zeichen, daß das Abwehrsystem zusammenbricht. Es kann infolge einer sehr starken Krankheit kommen, aber auch als Wirkung auf zuviele Medikamente, die ja immer ein Schlag gegen das Abwehrsystem sind.

Aus diesem Grund sollte man immer ein Antibiogramm machen lassen, bevor es mit AB oder sonstiger Arznei behandelt wird, um speziell eine Übermedikation ohne gewünschte Wirkung aber mit viel unerwünschten Nebenwirkungen zu vermeiden.

Zugvogel
 
F

Fusselbiene

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2010
Beiträge
11
  • #14
Ich musste die Kleine heute im frühen Morgen einschläfern lassen.
Es war die Lunge.
Den Rest schreibe ich später.
 
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
  • #15
Das tut mir sehr sehr leid für dich und die kleine Maus! Fühl dich einfach mal gedrückt :sad:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Es tut mir unendlich leid.

Sehr trauriger Zugvogel
 
Pablo

Pablo

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
1.033
Alter
53
Ort
Nähe Rosenheim, Oberbayern
  • #17
Ach jeh, das tut mir unendlich leid. Ich hatte so gehofft, heute Morgen etwas Positives hier zu lesen. Und nun diese schlimme Entwicklung.:(

Ich fühle mit Dir und drücke Dich mal ganz lieb!
 
tina2707

tina2707

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. März 2010
Beiträge
226
Ort
Kindberg/Österreich
  • #18
Oh wie schlimm, ich hab grad alles gelesen und so gehofft, dass es doch harmlos ist.

Deiner Kleinen eine gute Reise, und dir viel Kraft zum weitermachen.

Ganz liebe Grüße
 
F

Fusselbiene

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2010
Beiträge
11
  • #19
Wie schon geschrieben, schildere ich mal das was dann noch passiert ist.

Am Abend haben wir dann weiterhin versucht die Kleine dazu zu überreden, dass sie sich wärmen ließ. Sie wollte nicht, aber wir waren dann hartnäckig und sie wurde etwas wärmer.
Ich wollte sie aber nicht schon wieder mit dem Fieberthermometer stressen, also habe ich das dann auf die frühen Morgenstunden verschoben.
Wir stellten dann fest ( wir sind meine Tochter und ich) das sie auffällig anders atmete, aber das war in unseren Augen nur die Folge des Infekts.
Sie wurde gefüttert und auch Wasser bekam sie von uns und irgendwann ging sie dann sogar zum Katzenklo.
Und sie scharrte sogar alles wieder heftigst zu- so wie wir das in den ersten Tagen bei ihr hatten. Es schien wieder alles aufwärts zu gehen.

Um zwei Uhr bin ich dann doch ins Bett gegangen- meine Tochter schlief auch und die Kleine wollte immer noch nicht wirklich unter einer Decke bleiben.
Ich hatte sie in der gesamten Zeit im Schlafzimmer auf dem Bett.
Ihre Atmung klang unverändert und es war auffällig das sich die Brust recht schnell auf und ab bewegte.
Und sie maunzte sehr viel. Wir hatten bis gestern gedacht, dass sei einfach sie: Viel erzählen und dann ein Maunzen der anderen Art:
Mauuu- Pause- juk. So kann ich das etwas beschreiben.
Dieses Maunzen kenne ich von meinen anderen Katzen nicht.
Aber alle haben ja auch eine Art und eine andere Tonlage.

Sie wurde immer unruhiger und ich stellte meinen Wecker, den ich extra noch für Wecken in zwei Stunden gestellt hatte, um zu schauen was mit ihr ist, dann immer weiter. Irgendwann stand ich dann wieder auf, WC rief.
Alsi ich zurück kam, sass sie an der Tür und wollte raus.
Das erste mal seit Tagen- ah, die kleine Miss hat Langeweile, deshalb ist sie unruhig.
Ok, ich ließ sie und sie zog wackelig los. Sehr stacksig und wackelig.
Sie ging los, sogar etwas trinken.
Und dann legte sie sich auf den Boden. Also nahm ich sie wieder hoch, was ihr nicht gefiel, denke der Druck auf die Brust war das Problem.
Aber auf den kalten Fliesen sollte sie ja nun wirklich nicht liegen.
Also wieder mit ins Schlafzimmer. Dort setzte ich sie runter.
Und sie tapste ein paar Schritte und fiel fast um. Dann rappelte sie sich auf um sich fast wieder hinzusetzen und dann kippte sie zur Seite.
Und dann kam ein Krampf. Dann rappelte sie sich wieder hoch, legte sich hin, stand auf, krampfte, fiel fast wieder, legte sich hin. Und so weiter.
Auf der Seite schien das Liegen erträglicher zu sein, aber es kam keine Ruhe rein und die ganze Zeit maunzte sie. Das Atemproblem konnte ich deutlich hören.
Und dann dieses Krampfen. Ich weckte meinen Mann, dann meine grosse Tochter und ich rief in der Tierarztpraxis an um uns anzukündigen und dann ein Taxi, da ja jemand bei meiner kleinen Tochter bleiben musste.

Beim TA beschrieb ich alles, er schaute sie sich genau an und ich erzählte auch von dem Besuch in der TK am Vortag und dem Röntgenbild.
Auch die sehr auffällige Atmung fiel ihm sofort auf. Ich erzählte ihn von dem Schatten und er schaute auch nochmal in die Akte und das dort ja auch am ersten Tag schon leichteste Geräusche gewesen wären.
Ich beschrieb im das Röntgenbild und er nannte drei Möglichkeiten:
Ödem, Flüssigkeitsansammlung oder ein Tumor.
In jedem Fall sei dies nicht die Folge des Infekts. Das Maunzen hatte ich ihm auch beschrieben und er beurteilte es als eine Art Anfang. Der Infekt kam nur obendrauf.

Es gab nichts mehr, was helfen könnte und wir mussten sie gehen lassen.

Ich habe die Züchterin informiert und ihr das Röntgenbild zugesandt.
Ich hoffe, es wird nie notwendig für die anderen Besitzer, aber es ist ja da und wenn dann kann es vielleicht einen Hilfe sein oder wenigstens für erhöhte Wachsamkeit sorgen.
Die Züchterin war tief schockiert. In den kommenden Tagen werde ich noch einmal mit ihr telefonieren, dazu fehlte mir heute die Kraft.
Mein Mann hat sie informiert.

Ich könnte das Bild veröffentlichen, wenn es jemanden interessieren würde und auch zur Diskussion stellen. Aber noch nicht heute.
Ich habe sie nicht zur Obduktion gegeben, da der Infekt nicht die Ursache ist. Das hatte die Ärztin gestern auch ausgeschlossen.
Der Schatten wäre nicht Folge des Infekts- also sind meine Katzen nicht gefährdet. Ich sehe mich aber schon in der kommenden Woche doch noch beim TA und meine Katzen untersuchen lassen. Wir werden sehen.
Im Moment geht alles in meinem Kopf drunter und drüber.

Danke Euch allen für Euer Mitgefühl.
Ich hoffe, ich habe jetzt nicht zu verwirrt oder unklar geschrieben,
es ist sehr schwer, wenn man die ganze Zeit weint.

Übrigens noch an Katie O'Hara:
Ich hatte Deine PN bekommen, auch geantwortet, nur leider sehe ich nicht, dass
auch an Dich etwas versendet wurde. Melde Dich doch bitte noch einmal.
Vielleicht auch dann mit Deiner Email-Adresse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #20
Ich drück dich und wünsche der kleinen Maus eine gute Reise über den Regenbogen:(


Kerzen GB Pics
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
  • Kouri-Ares
  • FIP
2
Antworten
23
Aufrufe
3K
Kouri-Ares
K
S
  • sunny1184
  • FIP
Antworten
1
Aufrufe
1K
Liane F.
L
P
  • pepita
  • FIP
3 4 5
Antworten
83
Aufrufe
29K
*Catwoman*
*Catwoman*
N
  • Nicht registriert
  • FIP
Antworten
17
Aufrufe
36K
kisu
K
Antworten
11
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben