Chippen oder Tätowieren

minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.115
Alter
53
Ort
NRW
  • #21
In USA werden Streunern beim Kastrieren eine Ohrspitze etwas gekappt, daß sie später schon von weitem als Kastraten zu erkennen sind. Das erspart den Tierschutzorganisationen viel Mühe, denn Ohrgekappte werden einfach nicht mehr eingefangen.

Zugvogel

das machen die organisationen in einigen ländern. wird problematisch bei hund und katz, wenn es echte raufer sind. dann machen die sich häufig gegenseitig klinken in die ohren :rolleyes:

daher hier das kleine tatto - auch besser als die marken, die z. b. bei hunden in der türkei verwendet werden. das ist wirklich ätzend.... weiß jetzt aber, ehrlich gesagt, nicht ob das immer noch gemacht wird.
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.115
Alter
53
Ort
NRW
  • #22
ne, das wäre mir neu. wird nach wie vor in nackenbereich gemacht.

hier ging es ja darum, dass der ta das "chip" als hinweis ins ohr machen will.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.115
Alter
53
Ort
NRW
  • #23
das kann sein, das wird im hals- oder nackenbereich der tierchen gepflanzt. ich hatte mal einmal den fall (bei einem hund) da war der chip hinten richtung hinterbein :confused:
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #24
Also unser Chip ist aber definitiv nicht im Nacken, weil ich den ja spüren kann, die Stelle ist böd zu beschreiben, aber es ist schon der Hals.

Ich kenne das seitlich am Hals, so eher Schulterbereich seitlich.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #25
Am Hinterbein, das ist ja komisch! Ich dachte immer, dass man eher zum Chip rät, weil der im Nacken- oder Halsbereich gesetzt wird, wo er nicht einfach entfernt werden kann und das Tattoo von Katzenfängern ganz leicht entfernt werden kann (in dem sie das Ohr abschneiden). Oder sind das nur Horrorgeschichten?

Es gibt leider immer Exoten.:rolleyes:

Sinnvoll ist eine einigermaßen einheitliche Regelung damit der Chip auch leicht gefunden wird. Entfernen könntest du ihn egal ob vorne oder hinten.;)

Die ganzen Katzenfängergeschichten an sich, jedenfalls diese angeblich organisierten, sind in meinen Augen absoluter Unsinn.

Vielleicht ist dieser Link ganz interessant für dich:http://www.cat-care.de/Flyer-Chip-Taetowierung.pdf

Edit:

Oskar lag gerade bei mir schnurrend auf dem Schoß und ich habe gekrault und gekrault.
Seinen Chip habe ich trotzdem nicht gefunden.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #26
tatowiert wird ins ohr, der chip kommt zwischen die schultern

Anmerkung der Richtigkeit halber:
Der Transponder wird meist unter die Haut der linken Halsseite gesetzt.
Es kann vorkommen, das er mit der Zeit etwas abweicht, jedoch ist das nicht relevant.

Hier noch ein Bild, der Rote Punkt soll Chip darstellen (natürlich nur annähernd und symbolisch ;))
bhfslymh32u8j0bzp.jpg


Ps: Natürlich schaut man als Ta o.ä auch immer noch Schulter,Nacken,rechte Halsseite ab...es gibt ja immer solche Spezialisten die den was weiß ich wohin setzen.
Chip am Hinterbein kann aber auch etwas anderes Bedeuten ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #27
Organisierte Katzenfängerbanden gibt es definitiv, weißt du wie viele Tierversuche auch mit Katzen durhgeführt werden? Das ist erschreckend!

Also Ginis Chip ist wie gesagt schon 15Jahre alt, vielleicht sind die Teile heute kleiner und man spürt sie nicht mehr.

Tierversuche werden natürlich durchgeführt, aber nicht an auf der Strasse eingefangen Katzen.
Überleg einfach mal logisch. Wie willst du in einem Versuch ein aussagefähiges Ergebnis bekommen, wenn du nichts über Vorgeschichte, evtl. Erkrankungen, Alter etc. von der Katze weißt? Außerdem müssen Labore so Einiges nachweisen.;)
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #28
Die Dinger sind kaum so groß wie ein Reiskorn heutzutage.
Wenn ich meinen kraul, merke ich den Chip nicht. Außer, ich suche das Reiskorn im Fellknäul...aber dazu braucht es Fingerspritzengefühl :D
 
Nadine587

Nadine587

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2010
Beiträge
240
Ort
Hamburg
  • #29
Meine beiden Wohnungskatzen werden nur gechipt. Ich hoffe ja inständig, dass es nie dazu kommen wird, dass sie ihn wirklich brauchen!

Ich denke aber auch, dass bei Freigängerkatzen beides zu empfehlen wäre.

Beides bietet trotzdem nie den ultimativen Schutz. Aber doppelt hält ja bekanntlich besser!
 
Tigerlilly94

Tigerlilly94

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juli 2009
Beiträge
2.046
Ort
zu hause (nähe leipzig)
  • #30
Also als der hund meines vaters verschwunden war (wahrscheinlich gestohlen) und vom tierschutz aufgegriffen wurde (er rannte bei einem hausbrand immer rumher und die feuerwehr hat das tierheim verständigt) haben sie das Tatoo nicht gesehen, weil es schon sehr verblasst war. also besser wäre wohl chip, zumindest sicherer. aber wenn du auf nummer sicher gehen willst würde ich auch beides machen lassen. und das wort Chip ins ohr zu tätoowieren finde ich albern, da man janur kurz das lesegerät an die katze halten muß, damit man weiß, ob sie gechipt ist. wenn man vorher extra noch die ohren untersuchen will ist das doch mehr arbeit. sag deiner TÄ einfach, dass du den chip willst und anstatt das chip ins ohr zu schreiben sollsie ein normales tatoo dorthin machen. du als kunde bist könig und wenn sie sich weigert, dannsuch dir dafür halt jemand anders. zumindest finde ich es ratsam, das tatoo gleich bei der kastra zu machen, damit die katze nicht zweimal in Narkose muß.
 
Nadine587

Nadine587

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2010
Beiträge
240
Ort
Hamburg
  • #31
Also als der hund meines vaters verschwunden war (wahrscheinlich gestohlen) und vom tierschutz aufgegriffen wurde (er rannte bei einem hausbrand immer rumher und die feuerwehr hat das tierheim verständigt) haben sie das Tatoo nicht gesehen, weil es schon sehr verblasst war. also besser wäre wohl chip, zumindest sicherer. aber wenn du auf nummer sicher gehen willst würde ich auch beides machen lassen. und das wort Chip ins ohr zu tätoowieren finde ich albern, da man janur kurz das lesegerät an die katze halten muß, damit man weiß, ob sie gechipt ist. wenn man vorher extra noch die ohren untersuchen will ist das doch mehr arbeit. sag deiner TÄ einfach, dass du den chip willst und anstatt das chip ins ohr zu schreiben sollsie ein normales tatoo dorthin machen. du als kunde bist könig und wenn sie sich weigert, dannsuch dir dafür halt jemand anders. zumindest finde ich es ratsam, das tatoo gleich bei der kastra zu machen, damit die katze nicht zweimal in Narkose muß.

*unterschreib*
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #32
Aber selbstverständlich werden Tierversuche mit eingefangenen Katzen durchgeführt und diese Leute interessiert die Vorgeschicht Null. Müssen ja nicht unbedingt zertifizierte Labore in Deutschland sein ;)
Aber wir sind hier eh OT ;)

Wer behauptet dieses? Gibt es einen Link? Beweise? Und diese Katzenfänger sind die berühmten Altkleidersammungen?:oops:
 
Tigerlilly94

Tigerlilly94

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juli 2009
Beiträge
2.046
Ort
zu hause (nähe leipzig)
  • #33
oder die ganzen chinesen, die das fell verwerten und die katzen als delikatesse essen oder den besuchern im chinarestaurant unterjubeln, weil es ja so viele katzen draußen gibt, die man günstig wegfangen kann.

wenn es keine zetifizierten labore in deutschland sind, dann muß man ja nur in grenznähe angst haben. ansonsten wäre ja der weg zu weit und der aufwand zu teuer 8außer bei den altkleidersammlern. die haben sicher irgendwo in deutschland ein unterirdisches Zentrallager (damit keine geräusche nach außen dringen) und verfrachten die katzen dann in großen transporten nach osteuropa.
 
Leila

Leila

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.341
Ort
Kreis Heinsberg
  • #34
Ich schließ mich allen an, die für Chip plus Täto sind. Gründe wurden ja viele genannt. Notfalls, falls du sehr an der TÄin hängst, dann bei der Narkose die Täto machen lassen und eine Woche später hin und doch noch den Chip;) Umgekehrt geht es nicht. Ich hatte bei Ashley und Esmeralda eine TÄin, die prinzipiell nicht tätowierte. Also nur Chip. Wollte ich immer nachtätowieren lassen, wenn mal eine Narkose fällig wird. Das Problem ist nur, es wurden zwar bei beiden je eine Narkose fällig, nur aus so schwerwiegenden Gründen, dass ich sie nicht zusätzlich noch mit einem oder zwei schmerzenden Ohren belasten wollte bzw. in der Situation auch gar nicht dran dachte. Also die Gelegenheit zur Tätowierung kommte nicht so ohne weiteres wieder, bei mir in neun Jahren nicht;). Die Chips kann ich übrigens auch nicht ertasten.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #35
oder die ganzen chinesen, die das fell verwerten und die katzen als delikatesse essen oder den besuchern im chinarestaurant unterjubeln, weil es ja so viele katzen draußen gibt, die man günstig wegfangen kann.

wenn es keine zetifizierten labore in deutschland sind, dann muß man ja nur in grenznähe angst haben. ansonsten wäre ja der weg zu weit und der aufwand zu teuer 8außer bei den altkleidersammlern. die haben sicher irgendwo in deutschland ein unterirdisches Zentrallager (damit keine geräusche nach außen dringen) und verfrachten die katzen dann in großen transporten nach osteuropa.

Pass mal bitte ein bisschen mit deiner Formulierung auf :grummel:.
 
Leila

Leila

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.341
Ort
Kreis Heinsberg
  • #36
oder die ganzen chinesen, die das fell verwerten und die katzen als delikatesse essen oder den besuchern im chinarestaurant unterjubeln, weil es ja so viele katzen draußen gibt, die man günstig wegfangen kann.

wenn es keine zetifizierten labore in deutschland sind, dann muß man ja nur in grenznähe angst haben. ansonsten wäre ja der weg zu weit und der aufwand zu teuer 8außer bei den altkleidersammlern. die haben sicher irgendwo in deutschland ein unterirdisches Zentrallager (damit keine geräusche nach außen dringen) und verfrachten die katzen dann in großen transporten nach osteuropa.

Ist das jetzt ein Scherz? Oder ironisch gemeint? Die Zentrallager der Altkleidersammler werden ja schon lange gesucht. Unterirdisch wäre eine neue Idee. Bisher kam man nur auf außerirdisch:D
 
Tigerlilly94

Tigerlilly94

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juli 2009
Beiträge
2.046
Ort
zu hause (nähe leipzig)
  • #37
Pass mal bitte ein bisschen mit deiner Formulierung auf :grummel:.

du weißt schon, dass das ganze ironisch gemeint war und ich eigentlich nur die vorurteile vieler menschen wiedergeben wollte. und was war daran falsch formuliert? ich habe weder schlitzaugen noch fidschis oder reisfresser gesagt (mehr beleidigende äußerungen fallen mir grad nicht ein).
 
Tigerlilly94

Tigerlilly94

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juli 2009
Beiträge
2.046
Ort
zu hause (nähe leipzig)
  • #38
Ist das jetzt ein Scherz? Oder ironisch gemeint? Die Zentrallager der Altkleidersammler werden ja schon lange gesucht. Unterirdisch wäre eine neue Idee. Bisher kam man nur auf außerirdisch:D

ich hab ne bekannte aus china. die hat in ihrem leben noch nie hund oder katze gegessen. und sie sagt, dass das auch nicht so üblich ist. war also ironisch gemeint. und dass das mit altkleidersammlern/katzenfängern blödsinn ist in meinen augen hab ich auch schon irgendwo hier gepostet. anstelle von körben, die katzen anlocken, die man dann extra einfangen muß wären fallen mit Futter viel effektiver und günstiger.

ich hab heute auch so einen korb gesehen. allerding stand der in der stadt in einem hausflur (vor einer arztpraxis. ich fag mich, wie die katzen da hinkommen sollen?
 
kroellebora

kroellebora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2009
Beiträge
380
Ort
Glöwen
  • #39
Nachdem mein einer Kater ausgerissen war, wollte ich ihn jetzt chippen und tätowieren lassen. Mehrere Tierärzte hier in der Umgebung tätowieren gar nicht mehr und eine Praxis wollte dann für die Tätowierung 73€ - mehr als für die Kastration, die bei der gleichen Praxis ausgeführt wurde.
Jetzt wird es wohl auf Chip und Hundegeschirr (die sind sicherer beim Hängenbleiben, erdrosselt Katz sich nicht) hinauslaufen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #40
Tätowieren geht nur in Narkose, hätte das den hohen Preis bedingt?

Zugvogel
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
6
Aufrufe
1K
Penny79
Penny79
Pegasine
Antworten
13
Aufrufe
4K
Pepemaus
Pepemaus
tscheild
Antworten
8
Aufrufe
1K
tscheild
tscheild
F
Antworten
167
Aufrufe
11K
Nicht registriert
N
Yarzuak
Antworten
29
Aufrufe
880
Yarzuak
Yarzuak

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben