Chippen oder Tätowieren

C

Chucky87

Gast
Hey,
ich habe meinen Kater am Montag zur Kastration angemeldet und hatte bei der Tierärztin angefragt, ob sie ihn tätowieren und chippen könnte. Da meinte sie nein, denn es ginge nur eins, denn wenn sie tätowieren würde, würde sie das halt in einem Ohr machen und wenn sie chippen würde, müsste sie auch ins Ohr Chip tätowieren und hat mir deshalb geraten NUR zu tätowieren. Mit der Begründung, dass man ja nochmal nachtätowieren kann, wenn die Farbe verblasst. Was haltet ihr davon und wie macht ihr es mit euren Katzen?
 
Werbung:
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
:eek:

So ein Blödsinn!


Ich würde in jedem Fall chippen und tätowieren lassen. Weshalb sollte nicht beides gehen??

Der Chip hat den Vorteil, dass er nicht verblassen kann und die Daten so immer lesbar sind. Der Nachteil ist, dass man dazu ein Lesegerät benötigt und viele Leute gar nicht wissen, dass man nach dem Chip schauen (lassen) muss.

Die Tätowierung hat den Vorteil, dass man so auf den ersten Blick (auch die Leute, die sich nicht so damit auskennen) erkennen kann, dass das Tier gekennzeichnet ist. Der Nachteil ist allerdings, dass eine Tätowierung tatsächlich verblassen kann.

Deshalb ist die beste Kennzeichnung eine Kombination aus Chip und Tattoo. So sieht jeder gleich (auch wenn die Tätowierung nicht mehr lesbar ist), dass das Tier gekennzeichnet (und damit auch registriert) ist und kommt auch eher auf die Idee, nach einem Chip zu schauen.

Ich würde auch nicht nur "Chip" tätowieren lassen. Sondern wenigstens in ein Ohr noch eine individuellere Kombi. Damit kann m. E. die Katze noch schneller zugeordnet werden.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
:glubschauge: So ein Unsinn. Tschuldigung, bin nur eh gerade schon frustriert wegen einer Tätowierung.:oops:

Du hast folgende Möglichkeiten: Tätowierung ganz normal, so wie die Tierärztin immer tätowiert und zusätzlich einen Chip setzen lassen.

In ein Ohr das Wort CHIP tätowieren lassen und Chip setzen. Nachteil: sollte der Chip doch im Notfall nicht funktionieren steht im Ohr lediglich Chip. Ganz ungünstig.

Weißt du was deine Tierärztin normal in die Ohren tätowiert?
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Mein Kater ist leider nur gechippt. Ich habe damals nicht richtig darüber nachgedacht und das bereue ich heute sehr.

Ich würde heute sogar so weit gehen, dass ich einen anderen TA aufsuchen würde, wenn der nicht beides machen will. Die Begründung deiner TÄ kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Ausserdem brauchts für die Tätowierung eine Narkose und die hat ja nun ein Risiko. "Nur" für das "nachtätowieren" will sie die Katze doch wohl nicht nochmals in Narkose legen???
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Klär die liebe Frau mal auf, ihre Argumentation ist völlig daneben.
Ich würde an deiner Stelle beides machen.
Tätoo ist sichtbar und für genauere/eindeutige Daten ist der Chip nicht verkehrt.
Mein Wohnungskater ist nur gechippt, da ich tätowieren nicht unbedingt schön finde :p.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Unsere Katze mit gesichertem Freigang habe ich sehr bald nach ihrer Ankuft chippen lassen. Während der Kastra vor langen Jahren und vor unserer Zeit zusammen wurde leider nicht gemacht.
Bisher war das Katzle noch nicht narkotisiert bei uns, wo man hätte gleichzeitig tätowieren lassen, sonst wär das auch schon gemacht. Extra Narkose gibts dafür aber auf keinen Fall.

Zugvogel
 
S

steffelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2009
Beiträge
548
Meine Katzen haben auch beides, Tattoo und Chip. Die Tattoos kann man bei beiden nicht unbedingt lesen. Das ist mir aber auch egal, ich fand nur, man sollte sehen, dass es sich nicht um Streuner handelt! Und wie schon geschrieben wurde, dann kommt man auch auf die Idee, nach einem Chip schauen zu lassen. Über den Chip sind die Katzen dir auch eindeutig zugeordnet.
 
G

gruen

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2009
Beiträge
1.536
wenn sie chippen würde, müsste sie auch ins Ohr Chip tätowieren

Wieso muss sie das...?

Meine beiden sind nur gechipt, nicht tätowiert - auch nicht 'CHIP'. Sie sind aber auch nur Wohnungs- und Balkonkatzen... bei Freigängern würde ich immer beides anstreben.
 
C

Chucky87

Gast
Also sie meinte, wenn man nicht Chip ins Ohr tätowiert interessiert das eh keinen und es würde keiner drauf schauen und zu meiner Aussage, dass ich beides möchte, meinte sie nur das ist unüblich und dass sie das so nicht macht weil der Chip dann ja keinen Sinn hat...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Allein die Tatsache, daß im Ohr eine Tätowierung ist, gibt Auskunft, daß die Katze registriert ist und ein guter Tierarzt oder ein Tierheim wird dann IMMER nach einem Chip suchen, ganz egal, was im Ohr drin steht.

Etwas merkwürdige Ansichten von Deiner Tierärztin :confused:

Tätowieren kosten ein paar Euro, ein Chip etwas mehr als 30 Teuronen. Laß bei der Kastra die Tätowierung machen und wenn Du grad knapp bei Kasse bist, erst später den Chip setzen, dazu brauchts keine Narkose.

Zugvogel
 
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
  • #11
tatowiert wird ins ohr, der chip kommt zwischen die schultern

natürlich macht ein chip sinn,jeder TA hat mittlerweile ein lesegerät und kann somit tiere aus ganz D oder sogar EU erkennen
tatoos sind von TA zu TA unterschiedlich

ich würde beides machen lassen,am besten bei einem anderen TA

ein tatoo erkennt jeder, somit weiß man,dass das tier ein zuhause hat
mit dem chip kann der Ta erkennen wem das tier gehört, auch wenn es weiter weg ist
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #12
Also sie meinte, wenn man nicht Chip ins Ohr tätowiert interessiert das eh keinen und es würde keiner drauf schauen und zu meiner Aussage, dass ich beides möchte, meinte sie nur das ist unüblich und dass sie das so nicht macht weil der Chip dann ja keinen Sinn hat...


Stampf mit dem Fuß auf : ich will das aber so.:D

Ernsthaft jetzt. Du bist Kunde, du zahlst die Tätowierung und das Chippen - den Chip.

Vielleicht gibt es einen Kompromiss. Kommt darauf an wie groß die Ohren von deinem Kater sind und wie die Tätowierung gemacht werden könnte.

In einem Ohr Autokennzeichen,Tätowierungjahr,Tierarztkürzel - im anderen Ohr CHIP.
 
C

Chucky87

Gast
  • #13
Vielleicht werde ich es einfach so machen, dass sie halt tätowiert also sie macht da HR und irgendeine Nummer und dann geh ich halt zum andern TA und lass da nen Chip nachsetzen, wenn sie sich querstellt. Ist es denn wichtig, dass im Ohr noch zusätzlich "Chip" steht? Merkt man den Chip z.B beim Streicheln?
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #14
Vielleicht werde ich es einfach so machen, dass sie halt tätowiert also sie macht da HR und irgendeine Nummer und dann geh ich halt zum andern TA und lass da nen Chip nachsetzen, wenn sie sich querstellt. Ist es denn wichtig, dass im Ohr noch zusätzlich "Chip" steht? Merkt man den Chip z.B beim Streicheln?

Letztendlich geht es doch darum, dass bei einem Fundtier eine Zuordnung zu einem Besitzer möglich ist.

Eine Tätowierung ist, wie schon erwähnt, gleich zu sehen und bedeutet für Viele: die Katze gehört zu wem. Ein Chip ist nicht zu sehen, auch nicht unbedingt für ungeübte Personen zu erfühlen und es gibt auch sicher einige denen das Chippen von Katzen garnicht bekannt ist.

Bei einer sinnvollen Tätowierung, kann man selbst wenn nicht mehr alles hundertprozentig ablesbar ist immer noch mit Mühen evtl. etwas über den Besitzer rausfinden.
Ist nur das Wörtchen CHIP tätowiert und versagt der Chip, gibt es unzählige registrierte Katzen bei Tasso die das Wörtchen CHIP im Ohr tragen.

Du könntest auch bei der Kastra tätowieren lassen und später immer noch chippen.;)
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.135
Alter
53
Ort
NRW
  • #15
Also sie meinte, wenn man nicht Chip ins Ohr tätowiert interessiert das eh keinen und es würde keiner drauf schauen und zu meiner Aussage, dass ich beides möchte, meinte sie nur das ist unüblich und dass sie das so nicht macht weil der Chip dann ja keinen Sinn hat...

welch abenteuerliche behauptung von dem ta :rolleyes: geht ja mal gar nicht.

tatto ist für JEDERMANN sichtbar, was ein vorteil ist. damit ist die katze gekennzeichnet. normalerweise machen tas hier bei uns in einem ohr ihr kürzel und im anderen ohr eine ziffernkombination. sch***egal, ob die katze einen chip hat.

dummerweise werden tatoos wirklich oft unleserlich, das ist ein nachteil.

wenn wir ein fundtier haben schauen wir IMMER nach chip und tatto, jeder vernünftige ta macht das auch, wenn jemand mit einer "adoptierten" katze zur untersuchung kommt.

ich finde die kombi aus beiden kennzeichnungen auch am besten.

die einzige ausnahme wird bei streunern gemacht - wenn sie nach kastrationsaktionen wieder in ihr revier zurückgehen, erhalten sie ein "k" als tatto, damit es erkennbar wird, dass die katzen kastriert sind.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #16
die einzige ausnahme wird bei streunern gemacht - wenn sie nach kastrationsaktionen wieder in ihr revier zurückgehen, erhalten sie ein "k" als tatto, damit es erkennbar wird, dass die katzen kastriert sind.

Nur ein K - sonst nichts?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.135
Alter
53
Ort
NRW
  • #17
ja, wirklich nur ein "K" eben weil tattos doch häufig verschwimmen im laufe der zeit. wenn die dann ÄHNLICH wären, könnte man es nicht mehr zuordnen.

und hier geht es wirklich um streuner - es dient schlicht als schutz. denn es ist praktisch unmöglich, über eine untersuchung festzustellen, ob katze kastriert oder nicht... nur mit aufmachen. und das muss ja nicht sein
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
In USA werden Streunern beim Kastrieren eine Ohrspitze etwas gekappt, daß sie später schon von weitem als Kastraten zu erkennen sind. Das erspart den Tierschutzorganisationen viel Mühe, denn Ohrgekappte werden einfach nicht mehr eingefangen.

Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #19
ja, wirklich nur ein "K" eben weil tattos doch häufig verschwimmen im laufe der zeit. wenn die dann ÄHNLICH wären, könnte man es nicht mehr zuordnen.

und hier geht es wirklich um streuner - es dient schlicht als schutz. denn es ist praktisch unmöglich, über eine untersuchung festzustellen, ob katze kastriert oder nicht... nur mit aufmachen. und das muss ja nicht sein

Merk ich mir.:)

Kennst du dich mit Tätowierungen aus und kannst gut ablesen?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.135
Alter
53
Ort
NRW
  • #20
ach, das ist oft wirklich sehr undeutlich. kommt sogar vor, dass die tattos DIREKT schlecht zu erkennen sind *grummel*

was auf jeden fall häufig hilft, ist eine taschenlampe direkt am ohr :D:D:D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
6
Aufrufe
1K
Penny79
Penny79
Pegasine
Antworten
13
Aufrufe
4K
Pepemaus
Pepemaus
tscheild
Antworten
8
Aufrufe
1K
tscheild
tscheild
F
Antworten
167
Aufrufe
11K
Nicht registriert
N
Yarzuak
Antworten
29
Aufrufe
886
Yarzuak
Yarzuak

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben