Brauntöne

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Salia33

Salia33

Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
50
  • #41
Hallo!

Leider gehts hier immer noch weiter. Kotprobe liegt bei der TÄ, wurde ins Labor geschickt.

Nach längerer Diskussion habe ich mich jetzt auf einen Kurzzeit Versuch mit Trockenfutter eingelassen. Und auch noch Vet Concept. Steinigt mich nicht, ich fühle mich eh schon beschissen deswegen. Aber es war mir wichtig dass ich zumindest alles versuche. Und bums, ist der Kot perfekt.

So gings übers Wochenende, ich habe am Montag dann zumindest eine Dose Mjamjam (pures Fleisch) gefüttert, weil ich merke dass sie Hunger haben und auch nicht wirklich vom TF begeistert sind. Und schon hatten wir wieder übelriechenden Matsch in der Kiste. Also wieder TF. 🙁

Die Ergebnisse vom Labor sind noch nicht alle da. Giardien negativ. Positiv sind anscheinend Cryptospridien, gegen die man laut TÄ prinzipiell nichts machen würde. Metromidazol wenns gar nicht besser würde.

Am Samstag sind dann spätestens alle Ergebnisse da. Ich bin jetzt schon ratlos, zumal ich nicht weiß, wie ich momentan weitermachen soll um schnellstmöglich wieder vom TF wegzukommen.

Barfen kann ich mir grundsätzlich vorstellen. Aber dafür müsste ich mich einlesen und dazu fehlt mir nicht nur die Zeit, sondern auch die Stabilität um sicher zu sein, das richtig zu machen. Das das TF jetzt auch falsch ist weiß ich, aber ich laufe zumindest nicht in die Gefahr die Tiere massiv mangelnd zu ernähren. Hoffe ich zumindest. 😔
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.321
  • #42
Ich finde, es gibt schlimmeres TroFu als Vet Concept und steinige dich nicht ;)

ABER - ich möchte zu Bedenken geben, dass TroFu Wasser entzieht und der Kot allein dadurch besser aussehen kann. Es überdeckt also nur die Symptome.

Übrigens - ich hab mich aus eigenem Anlass kundig gemacht - geraten erwachsene Katzen (du hattest keine Kitten, oder?) so schnell nicht in einen Mangel. Statt Trockenfutter wäre also vielleicht Schonkost die bessere Alternative, bis sich der Darm wieder beruhigt hat. Oft wird in solchen Fällen gekochtes Hühnchen gegeben (ich hab auch einfach schon mal Bio-Babygläschen mit Huhn pur genommen) oder Morosche Karottensuppe (damit habe ich noch keine Erfahrung).

Bei uns steht jetzt eine Ausschlussdiät wegen Allergieverdacht an. Da muss ich unserer Katze über Monate (!) nur eine Fleischsorte ohne alles geben (bzw. nur mit ein bisschen Calcium als Phosphor-Puffer, um die Nieren zu schonen). Das nur, damit du eine Einschätzung bzgl. des Risikos einer Mangelernährung hast. :)
 
Salia33

Salia33

Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
50
  • #43
Ich finde, es gibt schlimmeres TroFu als Vet Concept und steinige dich nicht ;)

ABER - ich möchte zu Bedenken geben, dass TroFu Wasser entzieht und der Kot allein dadurch besser aussehen kann. Es überdeckt also nur die Symptome.

Übrigens - ich hab mich aus eigenem Anlass kundig gemacht - geraten erwachsene Katzen (du hattest keine Kitten, oder?) so schnell nicht in einen Mangel. Statt Trockenfutter wäre also vielleicht Schonkost die bessere Alternative, bis sich der Darm wieder beruhigt hat. Oft wird in solchen Fällen gekochtes Hühnchen gegeben (ich hab auch einfach schon mal Bio-Babygläschen mit Huhn pur genommen) oder Morosche Karottensuppe (damit habe ich noch keine Erfahrung).

Bei uns steht jetzt eine Ausschlussdiät wegen Allergieverdacht an. Da muss ich unserer Katze über Monate (!) nur eine Fleischsorte ohne alles geben (bzw. nur mit ein bisschen Calcium als Phosphor-Puffer, um die Nieren zu schonen). Das nur, damit du eine Einschätzung bzgl. des Risikos einer Mangelernährung hast. :)
Danke.😌 Obwohl gerechtfertigt, weht hier manchmal schon ein rauer Wind.

Sie sind 6 und 6,5 Monate, mit 2,4 und 3 Kilo. Keine Babys, aber schon noch jung. Seitdem es TF gibt trinken sie zum Glück wesentlich mehr, wahrscheinlich aber trotzdem nicht genug.

Schonkost kauf ich heute noch dazu, durfte die letzten Tage nicht zum Einkaufen. (Man hat ja schließlich nicht schon genug am Bein.) Würde ein Huhn in Wasser kochen und dann das Fleisch mit der Brühe füttern. Die Begeisterung war beim letzten Mal eher verhalten, aber statt dem TF würden sie jetzt wahrscheinlich auch Blumenkohl futtern...
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.321
  • #44
Ok, mit Kitten und Teens kenne ich mich zugeben nicht so gut aus. (Glaube aber, dass ein paar Tage Schonkost auch 6 Monate alte Teenies nicht umbringen ;) )

Vielleicht kann da also noch jemand anderes zu sagen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Sel1981

Sel1981

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 September 2019
Beiträge
106
Ort
NRW - Kreis RE
  • #45
Huhu...
Ich weiß nicht, ob es hier schon erwähnt wurde, aber wir haben sehr gute Erfahrungen mit SymbioPet gemacht.
Als Toni und Ilvi bei mir eingezogen sind, hab ich sie direkt auf NF umgestellt und der Matschekot kam.
Das gleiche jetzt gerade bei Karli. Sie ist am 29.08.2020 eingezogen, NF 24/7 und... na klar... Matschekot.

Toni und Ilvi machen inzwischen schöne Würstchen :LOL: und wenn es mal zu flüssig sein sollte, bekommen sie SymbioPet.
Karlis Matschekot ist inzwischen auch fester. (y)

Futtermarken

Karli:
NUR Mjamjam Huhn Pur, demnächst Känguru PUR - da arbeiten wir uns langsam vor

Toni und Ilvi:
Mjamjam, Granatapet, Feringa, Catzfinefood, Sandras Schmankerl - haben damals mit Catzfinefood angefangen
Macs und Animonda kaufe ich erst gar nicht, wegen der Matschegefahr. :ROFLMAO:

Trockenfutter

Markus Mühle beutenah - clickern und im Fummelbrett
Catzfinefood Meatz

LG
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
5.180
  • #46
Ich würde an deiner Stelle kein Trockenfutter geben. Nicht nur weil es ungesund ist, sondern eben auch, wie Vitellia schon angemerkt hat, dadurch die Symptome verschleiert werden. Die Problemursache besteht weiterhin auch wenn du davon nichts mehr merkst. Das könnte zu dem Trugschluss führen, dass es den Katzen besser geht obwohl sich nichts geändert hat (abgesehen von der Tatsache, dass der Kot durch die mangelnde Flüssigkeit fester geworden ist).

Bei zwei meiner Kitten hat damals gegen den monatelangen Durchfall/Matschekot (nach einer Giardien und Campylobacter jejuni Behandlung) schlussendlich nur die Umstellung auf Barf wirklich nachhaltig geholfen. Falls du davor aber noch zurückschreckst und mehr Zeit brauchst um dich zu informieren würde ich weiterhin Mono-Protein Nassfutter geben und das Ergebnis der Kotuntersuchung abwarten, bevor du irgendwelche anderen Entscheidungen triffst.
 
Salia33

Salia33

Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
50
  • #47
Danke für Eure Antworten und Hinweise! 😊 SymbioPet hab ich zu Hause, hatten sie etwa 5 Wochen nach den AB bekommen. Aktuell nicht, sie bekommen EnteroGast.

Die TÄ hat mir gerade auf die Mailbox besprochen. (Und geht jetzt nicht mehr ran 😒) Es ging scheinbar nur noch um grundsätzliche Darmflora, die als normal bezeichnet wurde. Deshalb würde sie nun Metronidazol für die Große geben, bei der es momentan noch weniger gut ist. Was ich gelesen habe, ist das aber auch wieder ein ziemlicher Hammer.

Kennt jemand Cryptosporidien? Oder das Medikament?
Die TÄ hat die Katzen noch nie gesehen (nur ihre Absonderungen). Sollte man da wirklich nur auf die Kotprobe hin so behandeln? Ich schwanke schwer zwischen „die TÄ wirds wissen“ und „das kanns doch so auch nicht sein“... 😥

Bei zwei meiner Kitten hat damals gegen den monatelangen Durchfall/Matschekot (nach einer Giardien und Campylobacter jejuni Behandlung) schlussendlich nur die Umstellung auf Barf wirklich nachhaltig geholfen. Falls du davor aber noch zurückschreckst und mehr Zeit brauchst um dich zu informieren würde ich weiterhin Mono-Protein Nassfutter geben und das Ergebnis der Kotuntersuchung abwarten, bevor du irgendwelche anderen Entscheidungen triffst.
Monatelang? 😳 Das geht jetzt ungefähr 2-3 Wochen und ich hab schon Angst das dass nachhaltige Schäden verursacht..

Mono-Protein Nassfutter wäre doch Mjamjam „purer Fleischgenuss“? Steht zumindest dabei, das hatte ich eben am Montag gegeben. Wahrscheinlich müssen sie sich erst wieder daran gewöhnen, oder?
 
L

Lord

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2019
Beiträge
352
  • #48
Barfen kann ich mir grundsätzlich vorstellen. Aber dafür müsste ich mich einlesen und dazu fehlt mir nicht nur die Zeit, sondern auch die Stabilität um sicher zu sein, das richtig zu machen. Das das TF jetzt auch falsch ist weiß ich, aber ich laufe zumindest nicht in die Gefahr die Tiere massiv mangelnd zu ernähren. Hoffe ich zumindest. 😔
Barfen ist schwierig, wenn du von 0 auf 100 gehen willst, aber sehr einfach, wenn du Stück für Stück beginnst.
Es lohnt sich dauerhaft finanziell(Weniger Streu, Arztkosten) und du hast nichts mehr mit Kot zu tun.

Kauf dir für den Anfang ein Komplettsupplement wie z.B. Felini Complete und mach das mit Rinderhack und 5% geraspelten Möhren und schau mal, wie der Kot dann aussieht.

Wenn der Kot dir gefällt, kauf Eierschalenpulver dazu(Da das Komplettsupplement Felini Complete wenig Kalzium hat) und lese dich ein(Bücher, Foren).

Dann machst du Stück für Stück die Barf-Rezepte komplexer.

Ausserdem musst man nicht stabil dafür sein. Man friert sich Vorräte ein und für Notfälle kann man noch immer Dose oder Trockenfutter geben.

Wie gesagt: Den Kot meiner Kater könnte ich mit den Händen rausnehmen, so trocken ist er. Die Toiletten halten wesentlich länger.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
5.180
  • #49
Danke für Eure Antworten und Hinweise! 😊 SymbioPet hab ich zu Hause, hatten sie etwa 5 Wochen nach den AB bekommen. Aktuell nicht, sie bekommen EnteroGast.

Die TÄ hat mir gerade auf die Mailbox besprochen. (Und geht jetzt nicht mehr ran 😒) Es ging scheinbar nur noch um grundsätzliche Darmflora, die als normal bezeichnet wurde. Deshalb würde sie nun Metronidazol für die Große geben, bei der es momentan noch weniger gut ist. Was ich gelesen habe, ist das aber auch wieder ein ziemlicher Hammer.

Kennt jemand Cryptosporidien? Oder das Medikament?
Die TÄ hat die Katzen noch nie gesehen (nur ihre Absonderungen). Sollte man da wirklich nur auf die Kotprobe hin so behandeln? Ich schwanke schwer zwischen „die TÄ wirds wissen“ und „das kanns doch so auch nicht sein“... 😥



Monatelang? 😳 Das geht jetzt ungefähr 2-3 Wochen und ich hab schon Angst das dass nachhaltige Schäden verursacht..

Mono-Protein Nassfutter wäre doch Mjamjam „purer Fleischgenuss“? Steht zumindest dabei, das hatte ich eben am Montag gegeben. Wahrscheinlich müssen sie sich erst wieder daran gewöhnen, oder?
Tut mir leid, ich wollte dich auf keinen Fall beunruhigen!
Meine Kitten waren damals erst 12 Wochen alt und die Darmflora war durch die Medikamente extrem angegriffen. Deswegen hatten wir so lange zu kämpfen. Die beiden sind inzwischen übrigens 8 Jahre alt und haben seitdem keinerlei Probleme mehr mit der Verdauung gehabt. Sie fressen sowohl Nassfutter als auch Barf.

Mjammjam Pur ist Mono-Protein Nassfutter. Ich würde das an deiner Stelle jetzt einfach konsequent weiterfüttern und beobachten ob sich mit der Zeit eine Verbesserung einstellt.

Mit Cryptosporidien habe ich leider keine Erfahrung. Ich hoffe, dass sich dazu noch irgendjemand meldet.
Metronidazol haben Bonnie und Finn damals auch bekommen. Das würde ich auf jeden Fall nicht leichtfertig einsetzen, sondern nur wenn es wirklich notwendig ist.
 
Salia33

Salia33

Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
50
  • #50
Tut mir leid, ich wollte dich auf keinen Fall beunruhigen!
Meine Kitten waren damals erst 12 Wochen alt und die Darmflora war durch die Medikamente extrem angegriffen. Deswegen hatten wir so lange zu kämpfen. Die beiden sind inzwischen übrigens 8 Jahre alt und haben seitdem keinerlei Probleme mehr mit der Verdauung gehabt. Sie fressen sowohl Nassfutter als auch Barf.

Mjammjam Pur ist Mono-Protein Nassfutter. Ich würde das an deiner Stelle jetzt einfach konsequent weiterfüttern und beobachten ob sich mit der Zeit eine Verbesserung einstellt.

Mit Cryptosporidien habe ich leider keine Erfahrung. Ich hoffe, dass sich dazu noch irgendjemand meldet.
Metronidazol haben Bonnie und Finn damals auch bekommen. Das würde ich auf jeden Fall nicht leichtfertig einsetzen, sondern nur wenn es wirklich notwendig ist.
Keine Sorge, ich bin auch wirklich leicht zu beunruhigen 😉 dass es dann gut geworden ist, ist ja schon eher beruhigend.

Ich hab jetzt nochmal mit der TÄ telefoniert. Nachdem die Große in den letzten zwei Monaten schon zweimal AB bekommen hab, will ich ihr jetzt nicht nochmal was reinhauen. Die Kleine hat einmal welches bekommen.

Den Befund hab ich auch bekommen, von wegen Darmflora sieht gut aus: „deutet auf eine bestehende Imbalanz (Dysbiose) der Dickdarmflora hin“ 😕

Der Plan ist jetzt: Eine Woche nur Huhn. Hab gestern schon Hühnerschenkel ausgekocht und kaufe noch Taurin dazu. Dazu EnteroGast, wenn das aus ist, SymbioPet. Wenn es bis nächsten Freitag nicht besser ist, überlegen wir nochmal mit dem Metrobaktin. So lange sie fressen, spielen und gut drauf sind kann man es beobachten.

Hat noch jemand Tipps oder Ratschläge? Vielen Dank für alle Eure Antworten! 😊
 
Salia33

Salia33

Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
50
  • #51
Zwischenstand:
Über das letzte Wochenende gab es nur Pute und trotz verhaltender Begeisterung haben sie es gefuttert, der Kot war dann auch gut. Am Sonntag Abend/Montag früh hat die Kleine wieder Durchfall und Erbrochen und der Kot war total gelb.
9EFD68EA-EA7C-446B-97F4-570FA8F19233.jpeg

Also auf zur TÄ. Auch wenn der Giardientest negativ war, deutet alles darauf hin. Also bekommt sie jetzt Metro. 😒 Das würde auch die Kryptosporidien eindämmen, sollte es an denen liegen. Bei der Großen ist aktuell alles ok, sie wird nicht behandelt, weil sie ja schon in den letzten zwei Monaten zwei ABs bekommen hat.

Ich bin nicht besonders glücklich darüber, aber tatenlos kann ich auch nicht mehr bleiben. Mache mir wahnsinnige Sorgen und hoffe so, das es dann endlich gut wird. 😢

Das Trockenfutter will ich ihr nicht mehr geben und koche weiter Putenbrust und Hühnerschenkel. Darüber streue ich gebröselte Eierschale und danach eine Taurinpaste. Damit könnte ich sie schon zwei bis drei Wochen füttern, meinte die TÄ.

Habt ihr noch Tipps für die Schonkost? Oder hat noch jemand einen Hinweis was es sonst sein könnte?
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.560
Ort
österreich
  • #52
Ach, du arme.
Das wird ja langsam zur unendlichen Geschichte.

Trotz negativem Test glaubt die TÄ jetzt also wieder an Giardien?
Naja, der Kot schaut schon ein bisschen danach aus.
Aber eigentlich müssten sich Giardien doch recht leicht nachweisen lassen.
Also versteh ich das jetzt nicht ganz.

Das Blöde ist, dass du mit jeder weiteren AB-Gabe die Darmflora noch mehr durch den Wind schießt.
Hast du mal ne schöne Dysbiose beisammen, haben zerstörerische Keime erst recht eine Chance.
Das wird dann schnell zu einem Teufelskreislauf.

Was ich jetzt machen würde:
Fellini Complete und Easy barf plus als Fertigsupplemente besorgen und die nächsten Wochen konsequent Rohfleisch füttern. Die Suppelemente abwechselnd verwenden und weiter ein bisschen Eierschale (zu Pulver mörsern) drüber streuen.
Kein Gemüse zufügen.
Auf keinen Fall auch nur ein Bröselchen Trockenfutter geben.
In dieser Zeit auch auf alles verzichten, was dem Darmaufbau dient.

Wenn die Katzen das Fleisch roh nicht annehmen, kannst du es auch schonend kochen und mit der Brühe servieren.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.441
Ort
Berlin
  • #53
@Salia33, vielleicht kannst du den Thread ins Unterforum "Verdauung" verschieben lassen?
 
Salia33

Salia33

Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
50
  • #54
Ach, du arme.
Das wird ja langsam zur unendlichen Geschichte.

Trotz negativem Test glaubt die TÄ jetzt also wieder an Giardien?
Naja, der Kot schaut schon ein bisschen danach aus.
Aber eigentlich müssten sich Giardien doch recht leicht nachweisen lassen.
Also versteh ich das jetzt nicht ganz.

Das Blöde ist, dass du mit jeder weiteren AB-Gabe die Darmflora noch mehr durch den Wind schießt.
Hast du mal ne schöne Dysbiose beisammen, haben zerstörerische Keime erst recht eine Chance.
Das wird dann schnell zu einem Teufelskreislauf.

Was ich jetzt machen würde:
Fellini Complete und Easy barf plus als Fertigsupplemente besorgen und die nächsten Wochen konsequent Rohfleisch füttern. Die Suppelemente abwechselnd verwenden und weiter ein bisschen Eierschale (zu Pulver mörsern) drüber streuen.
Kein Gemüse zufügen.
Auf keinen Fall auch nur ein Bröselchen Trockenfutter geben.
In dieser Zeit auch auf alles verzichten, was dem Darmaufbau dient.

Wenn die Katzen das Fleisch roh nicht annehmen, kannst du es auch schonend kochen und mit der Brühe servieren.
Auch dass es abwechselnd gut und schlecht ist, deutet ihrer Ansicht sehr darauf hin. Warum das Labor negativ getestet hat, kann sie sich auch nicht erklären

Genau davor hab ich wahnsinnige Angst. Ich stopfe sie mit Medis voll und provoziere noch etwas wirklich dramatisches. Auf der anderen Seite kann ich sie doch auch nicht alle paar Tage Durchfall haben lassen. 😖

Bisher habe ich das Fleisch immer gekocht, roh würden sie es tendenziell lieber nehmen. Bisher dachte ich gekocht wäre es noch leichter verdaulich. Kann ich Rohfleisch den Tag über stehen lassen? Ausgerechnet jetzt hab ich extrem viel Arbeit und bin ab und an mal über 10 Stunden weg. Mein Mann kann zwar auch immer mal wieder früher aufhören, aber immer funktioniert das auch nicht.

Die Große bekommt SymbioPet. Ist es schlimm wenn die Kleine auch etwas davon erwischt? Die TÄ meinte ich soll auch der kleinen gleich was für den Darm geben.

Zum Glück ist sie na wie vor gut drauf. Spielt, schnurrt und nimmt auch einigermaßen zu.

Danke für die Tipps. Supplemente werden heute bestellt.

Verschiebung nach „Verdauung“ hab ich beantragt.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.560
Ort
österreich
  • #55
Also das Rohfleisch kannst du bedenkenlos (sogar besser als gekochtes Fleisch) längere Zeit stehen lassen.
Vielleicht schauen, dass keine Fliegen ran kommen.

Was das Symbiopet betrifft:
Ich hab jetzt mal nachgeschaut und es besteht wohl zu großen Teilen aus Maisstärke und Maltodextrin. Das sind beides reine Kohlehydrate - also wunderbares Futter für die Giardien!
Würde ich weglassen, bei beiden.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.321
  • #56
Bisher habe ich das Fleisch immer gekocht, roh würden sie es tendenziell lieber nehmen. Bisher dachte ich gekocht wäre es noch leichter verdaulich. Kann ich Rohfleisch den Tag über stehen lassen? Ausgerechnet jetzt hab ich extrem viel Arbeit und bin ab und an mal über 10 Stunden weg. Mein Mann kann zwar auch immer mal wieder früher aufhören, aber immer funktioniert das auch nicht.
Hm, da Katzen sich ihre Mäuse ja auch nicht kochen, könnte ich mir vorstellen, dass Rohfleisch für sie tatsächlich besser verdaulich ist. Aber da scheiden sich, glaube ich, die Geister, und ich bin keine Ernährungswissenschaftlerin. ;)
 
oneironautin93

oneironautin93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
148
  • #57
Hallo Salia,

tut mir echt leid, dass bei dir noch keine richtige Besserung in Aussicht ist :( Ich würde auf jeden Fall das Metronidazol geben, vielleicht liegt es ja tatsächlich an den Kryptosporidien. Wenn man sich was online dazu durchließt, liegt es wohl ähnlich wie mit Legionellen an "verseuchtem" Wasser, dass man sich damit ansteckt. Vielleicht könntest du mal ausprobieren, ihnen ausschließlich stilles Wasser aus der Flasche anzubieten? Falls es dann besser wird, müsstest du mit deinem Hausmeister oder Verwalter reden, damit sie die Leitungen mal ordentlich durchspülen oder desinfizieren.

Durchfall und Erbrochen und der Kot war total gelb
Du hast ja auch noch geschrieben, dass sie ab und zu einen etwas dicken Bauch haben. Könnte es die Bauchspeicheldrüse sein? Das ist mir spontan in den Kopf geschossen.
 
Salia33

Salia33

Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
50
  • #58
Du hast ja auch noch geschrieben, dass sie ab und zu einen etwas dicken Bauch haben. Könnte es die Bauchspeicheldrüse sein? Das ist mir spontan in den Kopf geschossen.
Daran hab ich auch gedacht, sie lässt sich aber mit Genuss den Bauch durchkneten und massieren, hat keine gelben Schleimhäute und sie erbricht immer nur einmal. Dann ist auch der straffe Bauch wieder besser. Das würde laut TÄ dagegen sprechen, sie müsste Schmerzen im Bauch haben und Berührungen vermeiden. Das Metro würde aber auch bei einer Bauchspeicheldrüsenentzündung helfen.

Das mit dem Wasser ist ein guter Tipp. In der Nachbargemeinde musste das Wasser vor etwa zwei Wochen abgekocht werden. Bei uns nicht, aber vielleicht ist der Grenzwert für Katzen anders..
 
Salia33

Salia33

Benutzer
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
50
  • #59
Mal eine kurze Zwischenfrage an die Barf Experten: Ist es normal das der Kotabsatz zurückgeht? Ich füttere nur Putenbrust mit Eierschale und Taurinpaste, wird so mittelmäßig angenommen, aber so 150-200g pro Katze gehen schon weg. Das Felini complete ist unterwegs, kommt aber wahrscheinlich erst nächste Woche 😕

Die Große war seit Mittwoch früh nur pieseln und Mittwoch früh war es nur eine kleine (feste - juhu! 😉) Wurst. Auch die Kleine hat zwar noch eher flüssigen Kot, aber eben auch nur alle zwei, drei Tage (Dienstag und gestern) Ich habe zwar schon gelesen das es weniger wird, aber ist SO wenig nicht bedenklich? Soll ich lieber etwas Karotte zum Fleisch geben?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
5.180
  • #60
Ja, das ist normal. Sowohl Futtermenge als auch Kotabsatz reduzieren sich beim Barfen, da rohes Fleisch eine hohe Energiedichte hat und vom Katzenkörper optimal verarbeitet werden kann. Es gibt also nicht viel „Rest“, der ausgeschieden werden muss.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben