Brauche dringend Hilfe!

  • Themenstarter Tschähnie
  • Beginndatum
T

Tigerjungsdosine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
353
  • #21
Wow. was für eine Geschichte.
Tut mir Leid wenn ich jetzt erst einmal viele Dinge wiederhole, aber so ganz verstanden habe ich die Sache immer noch nicht ganz.:oops:

Ich gehe jetzt mal chronologisch vor und fange mit der Anschaffung des Katers an...

a)
Tierschützerin aus Hanau nimmt eigentlich nur Hunde auf, aber auf einmal sind da zwei Kater im Transporter...

1. Frage: Den Bruder von Lyo hast du also nicht genommen, oder?
2. Frage: Wie genau hast du Lyo übernommen? Ich finde es sehr komisch dass er wohl einen ausländischen Chip implantiert und einen Pass gehabt haben soll, auf dem Pass dann aber keine Impfungen eingetragen sein sollen und der dann vom Ta weggeworfen wurde. :confused: Hast du den Kater denn dann komplett auf deine Kosten noch mal neu geimpft, entwurmt, entfloht lassen?
4. Frage: Wie lange ist das bereits her/ Wie lange lebte Lyo schon bei dir bevor er verschwand?
5. Frage: Wann hat er seinen Kumpel bekommen?


b) Der Umzug/Kater wird Freigänger:
Umzug im Juli. Nach drei Wochen durften die beiden raus, richtig?

Frage: Wenn du schreibst, dass die beiden Kater vorher Wohnungskater waren, durften sie dann tatsächlich nie raus? Ich frage dass, weil so einige Leute ja mit ihren "Wohnungskatzen" trotzdem mal raus gehen. Die Katzen dürfen unter Aufsicht mal in den Garten, einige werden sogar an der Leine spazieren geführt. Oder immer wieder haut auch mal eine Katze aus der Wohung ab und ist so ein paar Stunden draußen, bevor sie von alleine wieder rein kommen oder gefunden werden. In dem Fall könnte es natürlich sein, dass dein Kater dort hin zurück gelaufen ist....

c) Der falsche Kater
Lyo ist kommt vom Freigang nicht zurück, du suchst ihn und findest dann über Facebook eine Anzeige, dass ein Kater, der genau wie Lyo aussieht, einer Frau ganz in deiner Nähe zugelaufen ist. Du holst ihn ab, bringst ihn zum TA, der Kater ist aber abgemagert und hat eine Zahnfleischentzündung..

Ich rief sofort bei der Katzenpraxis an um ihn durch checken zu lassen. Da ich (und ja schade über mich) seinen ausländischen Chip (kam vor Jahren aus Ungarn über den Tierschutz) noch nicht aktualisiert hatte rief ich nach der Nennung der Nummer durch den Arzt direkt bei tasso an und wollte ihn registrieren

Was meinst du mit "nicht aktualisiert"?
Wurde die Chipnummer von dem richtigen Lyo überhaupt nicht hier in Deutschland bei Tasso oder einem anderen Haustierregister hinterlegt? Weder von der Tierschützerin aus Hanau noch von dir? Oder hast du ihn nicht umgemeldet als du umgezogen bist und die Katzen Freigänger wurden?
Wenn Lyos wirklich einen Chip hatte als du ihn übernommen hast, dann müssen doch zumindest du oder die Tierschützerin Unterlagen über diese Chipnummer haben. Selbst wenn keiner von euch beiden die Nummer dann hier in Deutschland angemeldet hat. In irgendwelchen Unterlagen muss die dann doch stehen. Ich habe jedenfalls von meinem Ta damals die leere Verpackung vom Chip bekommen ( Standart ISO-Transponder auf Spritzenapplikator..) und da klebte ein Zettel dran auf dem die Transpondernummer 6 Mal als Sticker drauf ist. Und diese Sticker kann man dann in den Impfpass oder andere Unterlagen usw kleben. Außerdem gab es Unterlagen mit in denen erklärt wird wie und wo man die Nummer bei Tasso oder anderen Haustierregistern anmelden kann und warum man die Nummer dringen registrieren lassen muss. Bringt ja nix wenn man die Nummer Zuhause im Impfpass oder sonst wo eingeklebt hat, aber die Nummer nirgends registriert ist...
Falls du von der Tierschützerin damals keine Nummer bekommen hast und der Chip von deinem Lyo auch sonst nie in deinem Beisein beim TA ausgelesen wurde damit du Lyos Chipnummer hast, dann kannst du ja eigentlich gar nicht wissen ob dein Kater Lyo überhaupt gechipt war. Nicht dass dich die Tierschützerin damals übers Ohr gehauen hat...Siehe auch die Fragen oben...

Diese sagten das der Chip erst heute registriert wurde und ich deshalb erst Montag wieder anrufen könne da das ca 24 h dauert

:confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused:
Jetzt verstehe ich wirklich nur noch Bahnhof.
Ich habe ja auch schon Katzen chipen lassen und bei Tasso angemeldet. Das geht online oder man rufe dort an. Ich musste die Chipnummer angeben und dann noch Daten von mir als Halter und vom Tier. (z.B Name der Katze oder des Hunden, besondere äußerliche Merkmale des Tieres, kastriert usw, Name des Tierhalters, Telefonnummer und Adresse des Halters...) Gerade wenn man das im Internet über das Onlineformular macht kann es wohl wirklich schon mal sein, dass die Mitarbeiter von Tasso erst 24 Stunden später alle diese Daten von einem abfragen können. Den gerade in den ersten 24 Stunden wird ja auch oftmals von den Tierhaltern noch was geändert. Da fällt einem in der Bestätigungsmail von Tasso z.B auf einmal auf, dass man beim eingeben seinen Nachname falsch geschrieben hat oder sich bei der Telefonummer ein Zahlendreher eingeschlichen hat oder bei der Adresse eine falsche Hausnummer..Ich denke dass auch aus diesem Grund die ganzen Daten erst nach 24 Stunden "fest" ins Datensystem aufgenommen und von Tassomitarbeitern eingesehen werden können.
Wenn die Katze oder der Hund nun wegläuft und von irgendwem aufgefunden wird muss man als Besitzer darauf hoffen, dass der Finder nun den Chip auslesen lässt und an die Chipnummer kommt. (er selbst hat ein Lesegerät oder er bringt das Tier ins Tierheim oder zum Tierarzt) Mit der Chipnummer kann der Finder oder halt z.B auch der Tierarzt oder die Tierheimmitarbeiter nun bei Tasso anrufen, die geben die Chipnummer ein und sehen in ihrer Liste jetzt den Namen und die Adresse die zusammen mit der Chipnummer hinterlegt wurden. Je nachdem welche Daten der Halter bei Tasso angegeben hat können die Mitarbeiter von Tasso nun beim Besitzer anrufen, ihm eine Mail schicken oder ihn über die Postadresse anschreiben und ihm so sagen, dass sein Tier von dem und dem gefunden wurde und wo er es abholen kann. Der Besitzer kann z.B auch angeben ob Tassomitarbeiter seine Daten gleich direkt an den Finder/Tierarzt/Tierheimmitarbeiter weitergeben dürfen. Er kann dass aber auch ausschließen...

Woran ich bei deinem Satz jetzt also sofort denke ist:
Du konntest den gefunden Kater also definitiv nicht auf dich registrieren lassen bzw hast erst am Montag die Daten von Krümmels Besitzerin bekommen, weil diese ihn selbst erst 24 Stunden vorher registrieren lassen hat.
Dies kann mehrere Gründe haben. Der Kater ist wahrscheinlich wirklich nicht dein Kater. Dafür würde ja auch sprechen dass er abgemagert ist, Zahnfleischentzündungen hatte...
Als Krümmel nicht wie gewohnt nach Hause kommt sucht seine Besitzerin genau wie du nach deinem Lyo sucht. Sie hat wie ich vom Tierarzt damals die Chipnummer usw und ruft bei Tasso an um ihn als vermisst zu melden und vielleicht auch damit sie von Tasso die kostenlosen Suchplakate bekommt...Sie stellt fest, dass ihr Kater zwar vom TA gechipt wurde, aber weder der TA noch sie den Kater bei Tasso registriert haben. Wenn es der TA machen soll kostet das chipen natürlich etwas mehr, weil der TA ja mehr arbeit hat...
Vielen Tierbesitzen passiert das. Die denken der Tierarzt hat dem Kater den Chip gesetzt und dann ist gut. Sie wissen gar nicht dass nur ein registrierter Chip sinnvoll ist.

Es kann aber auch sein dass die Frau deinen Kater Lyo gefunden hat, dann genau wie du mit ihm bei Tierarzt war und so Nummer bekommen hat, dann bei Tasso angerufen hat und gefragt hat ob unter der Nummer schon Daten hinterlegt sind. Waren sie nicht, weil du deinen Lyo halt nicht registrieren lassen hast....
Tja, und dann könnte sie ja halt einfach ihre Daten eingeben haben....
Sobald Tasso Besitzerdaten hat geht das nicht mehr. Da können die nach 24 Stunden nicht mal so ohne weiteres geändert werden. Wenn ich meine Tiere abgebe und die neuen Besitzer die Tiere bei Tasso ummelden wollen bekomme ich eine Nachricht. Ich muss dann zustimmen dass ich nicht mehr Besitzer bin und dann werden die Tiere auf ihre neuen Halter umgeschrieben..

Es ist halt so richtig blöd gelaufen.
Besonders dass du nun auf den Tierarztkosten sitzt. Fakt ist: Du hast den Kater zum TA gebracht. Du wolltest die Behandlungen. Du musst dafür zahlen. Punkt. Hast du eine Rechtschutzversicherung? Wenn nein, dann kannst du nur noch mal versuchen mit der Frau zu reden. An ihre Tierliebe und Menschlichkeit zu appelieren... Sonst würde ich die Sache eher auf sich beruhen lassen. Wenn du eine Rechtschutzversicherung hast, dann würde ich auf jeden Fall noch mal ganz genau mit dem TA sprechen. Wenn der wirklich so auf deiner Seite ist dass er bereit ist durch Unterlagen, Zeugenaussage usw vor Gericht zu bestätigen dass die Behandlungen so notwenig waren dass der Kater andernfalls tierschutzrelevant gelitten hätte, dann würde ich mich rechtlich beraten lassen und je nach dem was der Anwalt sagt, würde ich dann versuchen die Kosten gerichtlich einzuklagen. Es kann evtl sein dass in dem Fall Krümmels Besitzerin zumindest einen Teil der Tierarztkosten tragen muss.
Ist schwer zu sagen.....
Aber wie gesagt. Der TA darf dann nicht sagen, dass alles doch nicht soo schlimm war und noch ein paar Wochen/ Monate hätte warten können, dass es günstigere Alternativen gab usw.
Und selbst wenn ein Richter es auch so sieht, dass das Tier laut Tierschutzgesetzt einer sofortigen Behandlung bedurft hätte, kann es sein, dass ein Richter die Besitzerin nicht dazu verurteile würde die komplette Behandlung zu zu zahlen. Klar darf ein Tierbesitzer laut Tierschutzgesetzt sein Tier nicht unbehandelt lassen, aber es spricht glaube nichts dagegen das Tier z.B abzugeben. Gibt ja so einige Tiere im Tierheim, die genau aus diesen Gründen dort abgeben werden. Bei uns im TH muss man 30 Euro pro Abgabetier zahlen. Da könnte es halt sein dass die Besitzerin vor Gericht damit durchkommen würde dass sie ihr Tier eher abgegeben hätte... Da habe ich keine Ahnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
T

Tigerjungsdosine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
353
  • #22
Hat dein andere Kater denn wenigstens andere Katzen draußen mit denen er spielt? Wenn Lyo wirklich nicht wieder auftaucht und du nun keinen weitere Katze möchtest, dann tut mir der arme Kerl auch sehr leid. Scheint ja ein sehr soziales Tier zu sein wenn er sich mit Lyo immer gut vertragen hat. Erst Recht wenn er so schnell einen netten fremden Kater in seinem Revier akzeptiert...
Aber verständlich. Echt eine hart Situation mit Babyausstattung und wenig Geld...
 
Zuletzt bearbeitet:
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
  • #23
Da ich selbstverständlich wollte dass es meinem Kater wieder gut geht habe ich in die op eingewilligt. 660 Euro soll der Spaß kosten.

Ich habe nun schon mehrfach versucht den Tierarzt zu erreichen und mit ihm wg der Rechnung zu sprechen. Er lässt sich immer verleugnen und die Arzthelferin hat mir deutlich gemacht dass es ihr ziemlich egal ist und ich die Rechnung eben zu zahlen habe.

Das Problem ist wie gesagt dass ich schwanger bin und sämtliche Anschaffungen für das Baby noch ausstehen. Ich gehe jetzt bald in Mutterschutz und dann kann ich gucken wie ich essen auf den Tisch bekomme. Wie soll ich da noch 660 Euro für etwas bezahlen von dem ich nichts habe?

Du wirst die Rechnung bezahlen müssen.
Was ich nicht verstehe und für mich total widersprüchlich ist:
Du hast in die OP eingewilligt, weil Du wolltest, das es Deinem Kater gut geht (was auch völlig okay ist), obwohl Du wusstest, dass es 660 Euro kostet. Auch da wirst Du schon gewusst haben, dass Du das Geld nicht hast. :confused:
Jetzt, wo Du weisst, dass es (angeblich :confused:) nicht Dein Kater ist, sagst Du, Du kannst es nicht bezahlen. Für mich sieht es so aus, dass Du für Deinen Kater sehr wohl das Geld für die OP gehabt hättest, Du aber jetzt die OP nicht bezahlen willst, weil es nun angeblich doch nicht Dein Kater ist. Du hast ihn aber operieren lassen, also wirst Du es auch bezahlen müssen.
Sprich doch auf jeden Fall nochmal mit dem TA, ob Du nicht Ratenzahlung machen kannst.
Wenn die Katze in einem so schlechten Zustand ist, würde ich auch auf jeden Fall den Tierschutz informieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2011
Beiträge
53
  • #24
Also
1. Nein der Bruder war schon vermittelt

2. Ich bin damals hin gefahren, habe hundert Euro schutzgeld gezahlt und eine Einverständnis Erklärung unterschrieben, dass jederzeit nach ihm gesehen werden darf. Das war im Dezember 2011. Keine Ahnung ob das rechtens war. Ich habe damals nie wieder was gehört von dem Verein. Er hatte einen Chip. Man hat ihn gespürt.
Mit aktualisiert meinte ich dass Lyo noch nicht auf mich registriert war. Ich habe in der Ansage gehört dass halterwechsel nur schriftlich erfolgen können. Da ich aber nicht wusste, auf wen oder was Lyo vorher registriert war, wollte ich wissen wie ich vorgehen soll. Der Herr am Telefon sagte dann er könnte den Chip nicht einsehen, da er erst heute durch meinen arzt registriert wurde. Zugriff hätte er erst nach dem datenupdate (o.ä.) nach ca 24 Stunden.
Als ich das nächste mal dann anrief hieß es er wäre seit 2013 als krümmel registriert.

3. Ja die Impfungen musste ich dann erneut machen.

4. Dezember 2011 habe ich ihn geholt

5. Er wurde damals die zweitkatze (insgesamt Nr 4) weil mein damaliger Kater (Nr 3) verstorben war und ich Kater Nr 2 nicht allein lassen wollte. Lyo war ca drei Wochen allein. Seit November 2014 ist der kleine da.

B
Nein sie durften nie raus. Ich habe vorher an einer Hauptverkehrsstrasse gewohnt.

C
Der arzt hat mich nicht auf die Kosten hingewiesen. Auf meine Frage wie teuer das denn würde sagte die Vertretungsärztin nur das wisse sie nicht. Der Doktor meinte dann nur es müsse so oder so gemacht werden.
Mittlerweile weiß ich das er sowieso überteuerte Preise nimmt und gerne mehr macht um mehr abrechnen zu können, aber das hilft mir auch nicht weiter.


Ja. Ich habe extra geschaut dass ich in eine tierliebe Ecke ziehe da ich mit Baby und Katzen eine ruhige und freundliche Umgebung haben wollte. Hier rennen seeehr viele Katzen herum. An fast jedem Balkon sind Katzenleitern. Bisher kommt der kleine sehr gut zurecht.

Ich denke nicht dass die Besitzerin nachgibt. Sie will mich ja immer noch anzeigen.
Der Tierarzt hat ja auch durch seine Arzthelferin mitteilen lassen dass er keine Lust hat sich mit der Angelegenheit auseinander zu setzen.
Der Tierschutz möchte mir auch nicht helfen mit der Begründung, dass sie den Arzt nicht mögen.

Btw die Besitzerin hat ihn nicht vermisst gemeldet. Sie hat nur irgendwie mitbekommen dass er bei mir ist. Wo auch immer sie die Adresse her hatte.

Hoffe ich habe alles beantwortet?


@gremlin01
Nein. Auch für meinen Kater hätte ich das Geld nicht locker gehabt. Aber ich hätte es eben in zwanzig Euro raten oder so abzahlen können. Und für das eigene Tier tut das auch lange nicht so weh. Evtl hätte mir mein Vater auch das Geld geliehen. Da er aber die ganze Geschichte kennt und meint ich wäre selbst schuld legt er es nicht vor.
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
  • #25
C
Der arzt hat mich nicht auf die Kosten hingewiesen. Auf meine Frage wie teuer das denn würde sagte die Vertretungsärztin nur das wisse sie nicht. Der Doktor meinte dann nur es müsse so oder so gemacht werden.
Mittlerweile weiß ich das er sowieso überteuerte Preise nimmt und gerne mehr macht um mehr abrechnen zu können, aber das hilft mir auch nicht weiter.

Dann ist das natürlich blöd gelaufen.

Der Tierarzt hat ja auch durch seine Arzthelferin mitteilen lassen dass er keine Lust hat sich mit der Angelegenheit auseinander zu setzen.
Der Tierschutz möchte mir auch nicht helfen mit der Begründung, dass sie den Arzt nicht mögen.
Was ist denn das für eine komische Begründung?

Btw die Besitzerin hat ihn nicht vermisst gemeldet. Sie hat nur irgendwie mitbekommen dass er bei mir ist. Wo auch immer sie die Adresse her hatte.
Wie jetzt? Sie hat ihn nicht als vermisst gemeldet und will Dich anzeigen, weil Du ihn aufgenommen hattest? :confused:

@gremlin01
Nein. Auch für meinen Kater hätte ich das Geld nicht locker gehabt. Aber ich hätte es eben in zwanzig Euro raten oder so abzahlen können. Und für das eigene Tier tut das auch lange nicht so weh. Evtl hätte mir mein Vater auch das Geld geliehen. Da er aber die ganze Geschichte kennt und meint ich wäre selbst schuld legt er es nicht vor.

Warum kannst Du es denn nicht für diesen Kater auch in 20-Euro-Raten abzahlen? Der TA kennt doch die Geschichte, schade, dass er sich da jetzt so querstellt.
 
Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2011
Beiträge
53
  • #26
Die Besitzerin war wohl paar Tage im Urlaub. Und da er öfter mal weg ist hat sie sich keine Gedanken gemacht. Ich kann das auch nicht genau sagen. Sie ist wohl ein sehr anstrengender Mensch.

Der Arzt möchte das Geld schnellstmöglich haben. Ich werde das Geld erstmal so zahlen müssen. Kann er motzen wie er will.
Und ja er kennt die Situation. Verstehe auch nicht warum er jetzt so reagiert.
Die arzthelferin meinte noch ich müsste dann privatinsolvenz abmelden haha. Da merkt man auch wie wenig Ahnung sie hat.

Ich bin echt traurig darüber. Vor allem dass die Besitzer sich darüber kaputt lachen dass ich jetzt zahlen muss. Meiner ist immer noch verschwunden und ich hab nichts davon :(
 
T

Tadi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. August 2015
Beiträge
647
  • #27
Hallo Tschähnie,

na ja, der Tierarzt hat Muffe, das er sein Geld nicht bekommt, deshalb reagiert er jetzt so.
Kann gut verstehen, dass Du traurig über den Verlauf der Sache bist und sich
die eigentlichen Besitzer so verhalten, wie sie es tun.
Versuche doch, mit dem Tierarzt direkt noch einmal ins Gespräch zu kommen.
Bringe eine möglichst hohe Anzahlung zusammen, vielleicht helfen Freunde und Familie dabei (statt Geschenke fürs Baby ?), denn das ist ja eine Notsituation.
Dann geht evtl. der Rest auf Raten?
Uebrigens hätte der Tierarzt vor Behandlungsbeginn den Chipp auslesen müssen.
Dann wäre klar gewesen, das der Kater jemand anderem gehört.
Gerade, wenn der Zustand der Zähne so schlimm war, dass das nicht in 3 Wochen passieren konnte.
Auch hättest Du informiert werden müssen, dass die OP ggf. mehrere Hundert Euro kosten kann. Informiere Dich darüber bei der Tierärtztekammer.
Dann versuche, einen Bericht vom TA über den Zustand des Katers und die notwendige OP zu bekommen. Das hilft Dir evtl. wenn Dich die Besitzerin tatsächlich verklagen will-was ich nicht glaube, aber sicher ist sicher.
Was die Herkunft DEINES Katers betrifft : Trau schau wem!!
Spätestens beim 1. Tierarzt, der den unbrauchbaren Pass entsorgte, hätten alle Glocken klingeln müssen. Mein TA zeigt solche "Vereine" sofort an, Verstoss gegen das Seuchengesetz. Und das ist auch richtig so!
Das Du den Kater nicht ummelden kannst bei Tasso ist korrekt. Das hätte der Verein machen müssen, muss es immer noch. Denn wenn er gefunden wird, landet er sonst wieder beim Verein. Wenn die ihn erneut vermitteln, kassieren sie wieder....Oder hab ich überlesen, dass DEIN Kater inzwischen auf Dich registriert ist? Er wird ja noch vermisst? Dir ist der Verein bekannt? Die Vermittlerin? Die sollen sich schleunigst darum kümmern, dass Du zur ChippNr. kommst, wenn sie nicht auf Deinem Vertrag vermerkt ist.

Grüsse
Tadi
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #28
Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es gar keinen Vertrag, auf dem die Chipnummer steht. Und die Chipnummer von ihrem Kater war (oder ist) Tschähnie gar nicht bekannt.
Eigentlich weiß gar niemand, ob er überhaupt wirklich gechippt ist.

Tschähnie, verstehe ich das jetzt so richtig?

Falls du die Chipnummer von deinem Kater kennst, sorg auf jeden Fall dafür, das er _Jetzt_ noch registriert wird. Weil wenn er irgendwo gefunden wird oder vielleicht schon gefunden worden ist, kann er ohne Registrierung nicht zugeordnet werden.

Allerdings, mir kam auch schon der Gedanke, das die Organisation nicht wirklich seriös ist. Und der Kater scheinbar ohne gültige Papiere über die Grenze gekommen ist. Ob er dann überhaupt einen Chip hat? Hat das der erste Tierarzt nachgeprüft?

Bei meinen auslänischen Katzen wurden die Pässe beim Tierarzt auch ganz genau angeguckt. Und für gut befunden. Und dort steht auch die Chipnummer überall drin.
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
  • #29
Ich werde nächste Woche zum Anwalt gehen ja. Anders geht es nicht. Vllt gibt es doch noch einen anderen Weg...
Ja ich war fest davon überzeugt dass es meiner war..

Nein ich habe die Katze natürlich nicht einfach mitgenommen. Habe über Facebook einen "Kater gefunden"-post gesehen indem ein Kater in meiner Nähe gefunden wurde. Ich hab wirklich meinen Lyo darin gesehen. Die Dame die ihn gefunden hat bzw der er zugelaufen war hat sich Bilder von mir zeigen lassen und hatte auch keine Zweifel.
Hallo Tschähnie
Bespreche das auf jeden Fall mit deinem Anwalt.
Die Dame die den Kater gefunden und dir ausgehändigt hat,zweifelte auch nicht daran das das nicht deiner war.
Eventuell hätte sie als erstes mit dem Kater zum Tierarzt gehen sollen,um erst mal die Chip-Nummer des Tieres herauszufinden .Und zwar bevor die Frau auf Facebook etwas postet.
Außerdem muss doch eigentlich ein Fund-Tier dann beim Ordnungsamt gemeldet werden.
Tasso hätte sie dann auch die Nummer des Katers durchgeben können.

Dann gebe es nicht so ein durcheinander.
Verzwickte Situation.Hoffentlich berät dich dein Anwalt ordentlich und findet eine Lösung für dich.
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
  • #30
Versuche doch, mit dem Tierarzt direkt noch einmal ins Gespräch zu kommen.
Bringe eine möglichst hohe Anzahlung zusammen, vielleicht helfen Freunde und Familie dabei (statt Geschenke fürs Baby ?), denn das ist ja eine Notsituation.
Dann geht evtl. der Rest auf Raten?

Das hört sich gut an. Ich drücke die Daumen, dass es doch noch irgendwie klappt.
 
Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2011
Beiträge
53
  • #31
@Starfairy

Tschähnie, verstehe ich das jetzt so richtig?

Ja das ist richtig....

Allerdings, mir kam auch schon der Gedanke, das die Organisation nicht wirklich seriös ist. Und der Kater scheinbar ohne gültige Papiere über die Grenze gekommen ist. Ob er dann überhaupt einen Chip hat? Hat das der erste Tierarzt nachgeprüft?

Mir leider auch. Scheint so gewesen zu sein :(



Er hatte den Chip ausgelesen. Aber hat nicht nachgesehen ob er registriert ist , sonst hätte er es ja sehen müssen. Er ist wahrscheinlcih davon ausgegangen, dass die Chip Nr noch nicht registriert ist und hat sie daher nur in den Pass geschrieben.

Leider habe ich keine Daten mehr von der Dame damals. Ich habe auschließlich über Email mit ihr Kontakt gehabt und mittlerweile habe ich das alte Postfach schon länger nicht mehr.
 
Werbung:
Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2011
Beiträge
53
  • #32
Hallo,

konnte heute mit dem Anwalt sprechen.
Er konnte mir leider keine gute Laune bereiten.

Wie ich schon vermutet habe- die Kosten habe ich zu tragen, da ich Auftraggeber bin. Leider richtig blöd gelaufen. Wie einige von euch auch schon gesagt haben, werde ich nocheinmal versuchen die menschliche und nicht die geschäftliche Seite in ihm wach zu rütteln. Ich schätze ich werde ihm einen Brief schreiben, da ich niemand bin, der sich einfach da hinsetzt und sagt "nee nee ich warte jetzt bis er mit mir spricht." Dafür hab ich momentan weder die Nerven noch die Zeit.

Er sagt man könnte im nachhinein versuchen der Besitzerin die Kosten aufzuerlegen, aber wenn ich den Prozess oder auch die Verhandlung verliere, habe ich sehr viel mehr Kosten an der Backe. Er rät davon ab. Er hat auch gesagt ich soll nochmal versuchen auf sie zuzugehen und sie darum zu bitten wenigstens einen Teil zu zahlen, da es ja ihre Katze ist.

Der Vorschlag mit dem Geld statt der Babysachen kam mir auch schon. Blöd halt nur, dass ich auch da noch total am Anfang stehe. Bisher habe ich nur eine Wickelkommode und drei Bodys. Daher echt schwierig. Aber klar, ich werde mir zukünftig nur Geld schenken lassen...
Selbstverständlich ist jetzt am Samstag auch meine Waschmaschine kaputt gegangen. Ist ja immer so getimed.

Sobald ich Neues weiß werde ich euch Bescheid geben.
Danke aber für Eure Tips und Mithilfe !!
 
C

Clyde97

Benutzer
Mitglied seit
9. April 2015
Beiträge
34
  • #33
Chipnummer aus dem Pass mit dem Kater identisch?

Jetzt frage ich auch noch mal nach, weil es für mich wirr wird. Du hast geschrieben, der Chip von Deinem Kater wurde von Deinem Tierarzt ausgelesen und den Pass geschrieben. Wurde denn der Chip von dem Fundkater auch ausgelesen und sichergestellt, daß es wirklich nicht Deiner ist?? Sicher ist ja nur, daß der Fundkater auf die andere Frau registriert ist, nicht aber, ob die Nummern unterschiedlich sind, oder? http://www.katzen-forum.net/images/smilies/confused.gif

Liebe Grüße
Willi
 
Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2011
Beiträge
53
  • #34
Hallo Clyde97,

darüber zerbreche ich mir auch gerade den Kopf .....

Er bzw. seine Helferin hat den Chip ausgelesen und mir einen neuen Impfausweis ausgestellt (mit der Nummer des Chips). Aber sie haben nicht überprüft, ob und auf wen er registriert war ...
Hätten sie das tun müssen? Zumal der Arzt ja selbst Bedenken hatte, dass es mein Kater ist, weil die Zahnfleischentzündung viel zu sehr vorangeschritten war. Ich war ja erst vor einem 3/4 Jahr beim ihm. Er meinte, dass hätte ihm auffallen müssen damals und er könne sich das nicht erklären.
Aber hauptsache direkt operieren .... :/
 
Zuletzt bearbeitet:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #35
Aber sie haben nicht überprüft, ob und auf wen er registriert war ...

Das kannst Du doch selber überprüfen, indem Du bei TASSO die Chip-Nr. eingibst. Du bekommst dann zumindest die Nachricht, ob er registriert ist.
 
Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2011
Beiträge
53
  • #36
Ja das habe ich ja am Telefon machen wollen am Freitag Abend. Da hat Tasso zu mir gesagt, da der Chip erst heute ausgelesen wäre, müsste ich mich Montag nochmal melden. 24h Aktualisierungzeit oder was.
Und als ich am Montag angerufen habe, hieß es er wäre schon seit 2013 auf einen anderen Namen registriert.

Ich hatte ja vorher keine Nummer. Also konnte ich die vorher auch nicht abgleichen.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
11
Aufrufe
1K
Samtpfotenmama
Samtpfotenmama
Rajuka
Antworten
431
Aufrufe
19K
BilBal
BilBal
H
Antworten
6
Aufrufe
2K
Catbert
Catbert
Sophieee
Antworten
8
Aufrufe
46K
Sophieee
Sophieee

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben