Dringende Hilfe benötigt

M

Muffin28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 November 2020
Beiträge
4
[Organisiert von ihrem Freund]

Liebe Katzenfreunde,

ich benötige dringend Eure Hilfe.

Kurz zur Vorgeschichte: Vor drei Jahren habe ich einem (jetzt) 8-jährigen Maine Coon Kater namens Muffin bei mir ein neues Zuhause geschenkt. Ich habe ihn aus schlechter Haltung gerettet, wo ihn seine alten Besitzer misshandelt haben. Er kam total verstrört und in schlechter körperlicher Verfassung zu mir. Mit viel Arbeit und Liebe habe ich sein Vertrauen gewonnen und er ist mittlerweile ein sehr glücklicher und zufriedener Kater.

Gesundheitlich hatten wir nie Probleme mit ihm. Doch vor ca. 3 Monaten find er von der einen auf die andere Sekunde zu humpeln an. Anfnags ganz leicht, doch mit der Zeit immer stärker. Nach etlichen Tierartzbesuchen und einigen Röntgenbilder fanden wir heraus, dass er sich vor ein paar Jahren das Bein gebrochen hat (noch bei den alten Besitzern) und dieser Bruch nur notdürftig behandelt wurde und sich nun ein Arthrose gebildet hat. Nach weiteren unzähligen Besuchen bei einer orthopädischen Tierklinik und Physiotherapie schien es ihm schon besser zu gehen. Diese Behandlungen haben bereits mein gesamtes Ersparnis, welches ich für Tierartzrechnungen beiseitige gelegt hatte, aufgerbaucht.

Muffin ging es wieder etwas besser und der normale Katzenalltag ging weiter. Vor zwei Wochen dann bemerkte ich am morgen das Muffin sich unnormal verhielt. Er lag apatisch in einer Ecke meines Schlafzimmers und reagierte auf nichts. Als ich ihn hoch heben wollte schrie er vor Schmerzen auf. ich wusste sofort das es sich hier um einen Notfall handelt und fuhr sofort in eine Tierklinik. Dort stellten die Ärtze eine Darminvagination fest, welche aber Dank meiner schnellen Raktion noch nicht weit voran geschritten war. Er wurde sofort operiert und ich konnte ihn bereits am nächsten Tag abholen. Kosten hierfür: 1.200 Euro + nochmals 110 Euro für die Nachkontrolle (am Wochenende). Das tat meinem Geldbeutel schon sehr weh, aber für Muffins Gesundheit war mir das allemal Wert. Ich hatte noch kleine Geldreserven mit denen ich den Betrag zusammen kratzen konnte. Eine Woche später. Muffin verhielt sich normal, fraß normal und ging auch regelmäßig aufs Klo. Dann musste er sich eines Nachts plötzlich übergeben. Danach lag er wieder aphatisch auf den Boden und hatte scheinbar wieder Schmerzen im Bauch. Ich rief am nöchsten morgen direkt bei der Tierklinik an und sie rieten mir ihn für eine Untersuchung vorbei zu bringen. Dort stellte man fest, dass im inneren seines Darm wohl doch schon ein Teil abgestorben war (wurde bei der ersten OP nicht entdeckt) und diese Stelle nun aufgeplatz ist und der gesamte Inhalt in den Bauch fließen konnte. Er hatte starke Entzündungen in seinem Bauch. Er wurde wieder operiert. Diesmal musste er länger zur Beobachtung in der Tierklinik bleiben. nach drei Tagen durfte ich ihn wieder nach Hause holen. Obwohl mir vor der OP mitgeteilt wurde, dass die Kosten ungefähr so viel wären wie bei der ersten OP betrug die Rechnung doppelt so viel: 2.400 Euro. Einen Betrag den ich unmöglich bezahlen kann. Da ich nun schon etwas Ärger mit der Tierklinik habe, blieb mir nichts anderes übrig, als den Versuch eines Crowd fundings zu starten: Big kitty needs help, organized by Isabell Streithoff

Vielleicht könnt ihr den Link teilen oder könnt selbst etwas spenden. Wir sind/wären für jeden Euro dankbar!!!

Danke und vG!!!!!
 

Anhänge

  • 8138C653-E592-469F-A17B-AA8B78F5D945.jpg
    8138C653-E592-469F-A17B-AA8B78F5D945.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 30
  • IMG_4087.jpg
    IMG_4087.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 30
Zuletzt bearbeitet:
M

Muffin28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 November 2020
Beiträge
4
Ergänzung zu dem Text oben:

Isabell ist meine Freundin. Nicht eine Freundin sondern meine Freundin. Ich habe das alles organisiert um ihr zu helfen. Aber anscheinend fühlen sich einige von diesem Beitrag angegriffen. Muffin ist nicht meine Katze aber ich kenne ihn auch schon so lange wie er bei meiner Freundin ist. Und er ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ich zwinge hier niemanden etwas zu spenden. Wer bereit ist etwas zu geben, dann würde ich mich sehr freuen. Egal welcher Betrag.
Danke und lg!
 
Azar

Azar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
646
Ich habe das alles organisiert um ihr zu helfen. Aber anscheinend fühlen sich einige von diesem Beitrag angegriffen.

Nun eine Ergänzung meinerseits...

Du hast die ganze Sache erst so dargestellt, als ob es dein Kater ist und als ob du persönlich in Geldsorgen steckst.
Laut GoFoundMe ist Folgendes untersagt:

  • Unzutreffende oder irreführende Angaben des Kampagnenorganisators zu seiner Person oder seiner Beziehung zur spendenbegünstigten Person
  • Veröffentlichen von irreführenden Aussagen in der Kampagnenbeschreibung

Du hast zugegeben, dass du zuerst falsche Angaben gemacht hast in den anderen Thread Muffin - Sanfter Riese. Daraufhin hast du hier deine Angaben angepasst (das sind sie im Spendenaufruf übrigens immer noch nicht) und im anderen Thread deinen Eingangspost gelöscht.
GoFoundMe arbeitet mit der Strafverfolgungsbehörde zusammen GoFoundMe - Kampagne melden

Ich könnte dich melden, falls dir das bisher noch nicht klar ist.
Und wenn du immer noch nicht verstanden hast, dass deine ursprünglich falschen Angaben kein kleines Kavaliersdelikt sind, dann lies dir die Seite von GoFoundMe nochmal genau durch...

Und hör auf so zu tun, als wenn sich hier User einfach grundlos aufregen.

Hier sind wirklich Leute unterwegs, die Unvorstellbares für Katzen (und Menschen) leisten. Es macht mich wütend, wenn man denen gegenüber nicht mal ehrlich sein kann!
 
M

Muffin28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 November 2020
Beiträge
4
Im Gottes Willen, dann melde es doch. Ich habe es ihr jetzt gesagt und habe ihr die Anmeldedaten für die crowd funding Seite gegeben. Hat dann wohl alles seine Richtigkeit. Man kann’s auch echt übertreiben. Ich wollte einfach nur helfen. Sie fand übrigens das es eine nette Idee von mir war und war auch sehr dankbar das es sogar jemanden gab der etwas gespendet hat.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.712
Ort
Düsseldorf
Leute, jetzt beruhigt euch doch! Wer spenden möchte, soll es tun, wer nicht, nicht ;) :)
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2013
Beiträge
4.968
Ort
Allgäu
Ich hab den ursprünglichen Post noch gelesen.
Da wurde geschrieben, "kein regelmässiges Einkommen" usw., aber es gibt einen Xing Eintrag mit dem aktuellen Job.

Und .... es werden keine TA-Rechnungen gezeigt.

Für wie deppert hält man uns hier?
Die "crazy Catladies" werden schon dumm genug sein, hier den Geldbeutel zu zücken?

Und dann noch leicht unverschämte Antworten, wenn man darauf hingewiesen wurde.

Hättest du halt trotzdem DEIN Geld verwendet und einfach behauptet (im flunkern bist du doch top), es wäre von einer Crowd funding Aktion; sie hätte es dann ja wohl sicher genommen (wenn sie sich jetzt schon so freut).

(du hattest ja erst gepostet, dass sie dein Geld nicht will - Wahrheit oder Lüge?)
 
K

KatzeK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
264
Das Problem ist meiner Meinung nach dass durch solche zwielichtigen Aktionen die Glaubwürdigkeit solcher Projekte leidet.

Abgesehen davon dass ich es unmöglich finde sich einfach als jemand auszugeben der man nicht ist. Partnerin hin oder her. Das ist Missbrauch einer fremden Identität.

Wäre ich Deine Freundin ich hätte Dich hochkant vor die Tür gesetzt wenn Du unter meinem Namen und ohne meine Einwilligung öffentlich irgendwelche Aktionen gestartet hättest. Sowas geht echt gar nicht.

Warum hast Du es nicht einfach unter DEINEM Namen gemacht und die Situation erklärt? Warum diese Lügerei (und das IST ES)?

Wo siehst Du da den Vorteil?

Ich sehe da nur Nachteile.

Und warum überhaupt 4000 Euro? Es fehlen doch angeblich nur 2400 Euro?
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
6.012
Ort
an der schönen Bergstrasse
Das Problem ist meiner Meinung nach dass durch solche zwielichtigen Aktionen die Glaubwürdigkeit solcher Projekte leidet.

Abgesehen davon dass ich es unmöglich finde sich einfach als jemand auszugeben der man nicht ist. Partnerin hin oder her. Das ist Missbrauch einer fremden Identität.

Wäre ich Deine Freundin ich hätte Dich hochkant vor die Tür gesetzt wenn Du unter meinem Namen und ohne meine Einwilligung öffentlich irgendwelche Aktionen gestartet hättest. Sowas geht echt gar nicht.

Warum hast Du es nicht einfach unter DEINEM Namen gemacht und die Situation erklärt? Warum diese Lügerei (und das IST ES)?

Wo siehst Du da den Vorteil?

Ich sehe da nur Nachteile.

Und warum überhaupt 4000 Euro? Es fehlen doch angeblich nur 2400 Euro?

Vll. sollte man genau DAS mal der Plattform, wo sie um Geld bettelt, melden ?
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.712
Ort
Düsseldorf
Vielleicht solltet ihr alle einfach mal einen Ganz zurückschalten und nicht hinter jedem und allem was Böses vermuten. Wenn man lange mit seiner Partnerin zusammen ist und das Tier als sein Tier empfindet, bedenkt man vielleicht beim Erstellen eines solchen Gesuchs nicht alles.

Meine Güte, was für ein Glück, dass man online noch nicht teeren und federn kann :stumm:
 
Samtpfotenmama

Samtpfotenmama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 September 2020
Beiträge
486
Ort
Magdeburg
  • #10
[Organisiert von ihrem Freund]

Liebe Katzenfreunde,

ich benötige dringend Eure Hilfe.

Kurz zur Vorgeschichte: Vor drei Jahren habe ich einem (jetzt) 8-jährigen Maine Coon Kater namens Muffin bei mir ein neues Zuhause geschenkt. Ich habe ihn aus schlechter Haltung gerettet, wo ihn seine alten Besitzer misshandelt haben. Er kam total verstrört und in schlechter körperlicher Verfassung zu mir. Mit viel Arbeit und Liebe habe ich sein Vertrauen gewonnen und er ist mittlerweile ein sehr glücklicher und zufriedener Kater.

Gesundheitlich hatten wir nie Probleme mit ihm. Doch vor ca. 3 Monaten find er von der einen auf die andere Sekunde zu humpeln an. Anfnags ganz leicht, doch mit der Zeit immer stärker. Nach etlichen Tierartzbesuchen und einigen Röntgenbilder fanden wir heraus, dass er sich vor ein paar Jahren das Bein gebrochen hat (noch bei den alten Besitzern) und dieser Bruch nur notdürftig behandelt wurde und sich nun ein Arthrose gebildet hat. Nach weiteren unzähligen Besuchen bei einer orthopädischen Tierklinik und Physiotherapie schien es ihm schon besser zu gehen. Diese Behandlungen haben bereits mein gesamtes Ersparnis, welches ich für Tierartzrechnungen beiseitige gelegt hatte, aufgerbaucht.

Muffin ging es wieder etwas besser und der normale Katzenalltag ging weiter. Vor zwei Wochen dann bemerkte ich am morgen das Muffin sich unnormal verhielt. Er lag apatisch in einer Ecke meines Schlafzimmers und reagierte auf nichts. Als ich ihn hoch heben wollte schrie er vor Schmerzen auf. ich wusste sofort das es sich hier um einen Notfall handelt und fuhr sofort in eine Tierklinik. Dort stellten die Ärtze eine Darminvagination fest, welche aber Dank meiner schnellen Raktion noch nicht weit voran geschritten war. Er wurde sofort operiert und ich konnte ihn bereits am nächsten Tag abholen. Kosten hierfür: 1.200 Euro + nochmals 110 Euro für die Nachkontrolle (am Wochenende). Das tat meinem Geldbeutel schon sehr weh, aber für Muffins Gesundheit war mir das allemal Wert. Ich hatte noch kleine Geldreserven mit denen ich den Betrag zusammen kratzen konnte. Eine Woche später. Muffin verhielt sich normal, fraß normal und ging auch regelmäßig aufs Klo. Dann musste er sich eines Nachts plötzlich übergeben. Danach lag er wieder aphatisch auf den Boden und hatte scheinbar wieder Schmerzen im Bauch. Ich rief am nöchsten morgen direkt bei der Tierklinik an und sie rieten mir ihn für eine Untersuchung vorbei zu bringen. Dort stellte man fest, dass im inneren seines Darm wohl doch schon ein Teil abgestorben war (wurde bei der ersten OP nicht entdeckt) und diese Stelle nun aufgeplatz ist und der gesamte Inhalt in den Bauch fließen konnte. Er hatte starke Entzündungen in seinem Bauch. Er wurde wieder operiert. Diesmal musste er länger zur Beobachtung in der Tierklinik bleiben. nach drei Tagen durfte ich ihn wieder nach Hause holen. Obwohl mir vor der OP mitgeteilt wurde, dass die Kosten ungefähr so viel wären wie bei der ersten OP betrug die Rechnung doppelt so viel: 2.400 Euro. Einen Betrag den ich unmöglich bezahlen kann. Da ich nun schon etwas Ärger mit der Tierklinik habe, blieb mir nichts anderes übrig, als den Versuch eines Crowd fundings zu starten: Big kitty needs help, organized by Isabell Streithoff

Vielleicht könnt ihr den Link teilen oder könnt selbst etwas spenden. Wir sind/wären für jeden Euro dankbar!!!

Danke und vG!!!!!

Hallo ihr zwei(?)

Erstmal schön, das es Muffin wieder besser geht. Die TK lässt sich nicht auf Ratenzahlung ein? Habt ihr denen die Situation erklärt?

2400 und 4000 Euro sind aber eine ziemlicher Unterschied. Darf ich fragen wo für die Differenz ist? Puffer für die nächsten OPs?
Du/ ihr müsst schon ehrlich sein und die Summe nicht einfach höher setzen, oder erklären wofür :)

Als Tipp, damit ihr glaubwürdig rüberkommt:
Fotografiert die TK Rechnungen. Natürlich könnt ihr eure Adresse schwärzen, der Name des Katers und das Datum der Behandlungen sollte aber zu sehen sein.

Gerade im Internet wird häufig betrogen und mit dem goodwill gespielt.
Daher ist ein Beweis immer gut 🙏❤️

Alles Gute weiterhin eurer Fellnase!
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
6.012
Ort
an der schönen Bergstrasse
  • #11
War klar,dass jetzt nichts Ehrliches kommt,oder?
 
Werbung:
Samtpfotenmama

Samtpfotenmama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 September 2020
Beiträge
486
Ort
Magdeburg
  • #12
Leider ja. Na gut dann spende ich lieber an Pflegis und den TS vor Ort bzw das Tierheim.
Da weiß ich das, dass Geld da ankommt wo es soll.
 

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
18K
dine731
Antworten
14
Aufrufe
3K
Antworten
4
Aufrufe
5K
Petra-01
Antworten
7
Aufrufe
6K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben