Brauche dringend Hilfe!Hasenpest?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

Joker24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2014
Beiträge
14
Guten Abend Zusammen
Unser einjähriger Kater isst seit 3 Tagen nicht mehr, bzw wenn es hochkommt 20g Nassfutter am Tag und trinkt gar nicht. Ebenfalls schläft er viel mehr als sonst. Er hat auch schon 2 mal erbrochen wo wir es mitbekommen haben( ist freiggänger) zwischenzeitlich hat er aber auch wieder "wilde phasen" und spielt ganz normal. Allerdings haben wir eben im Radio gehört das in unserer Umgebung die Hasenpest gemeldet wurde, jetzt machen wir uns natürlich unglaubliche Gedanken.Die Symptome sprechen leider dafür. Jemand damit erfahrung? Was können wir tun? Unser Tierarzt ist leider morgen Abend erst erreichbar.
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Anderer Tierarzt? Tierklinik? Da ist Handeln angesagt! Der Zustand klingt mehr als bedrohlich, ob es die Hasenpest ist oder nicht (hab ich noch nie gehört)! Morgen Abend kann es schon zu spät sein
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Vergiss den Unfug mit der Hasenpest... der Kater ist einfach krank mit einem stinknormalen (min.) Infekt.
Das ist so selten und unwahrscheinlich.. Tularämie ist äußerst selten und meldepflichtig... das was euer Tier da hat klingt nach einem Standardfall für den Tierarzt wo ihr schon heute hättet hin müssen.
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
Na dann hoffen wir mal das der/die TE nochmal on kommt, oder auf dem Weg in eine TK ist.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
Vergiss den Unfug mit der Hasenpest... der Kater ist einfach krank mit einem stinknormalen (min.) Infekt.
Das ist so selten und unwahrscheinlich.. Tularämie ist äußerst selten und meldepflichtig... das was euer Tier da hat klingt nach einem Standardfall für den Tierarzt wo ihr schon heute hättet hin müssen.

Wenn aber in dem Gebiet die Tularämie gemeldet wurde, ist es kein Unfug.

Joker: Hoffentlich bist du schon auf dem Weg in die TK.

Sollte es wirklich die T. sein, bitte bedenken, dass sie auch auf den Menschen übertragbar ist !
 
J

Joker24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2014
Beiträge
14
ich habe grade einige Telefonate geführt.
Ich habe morgen früh direkt einen Termin bei einem anderen Tierarzt.
Die nächste Tierklinik ist 60km entfernt, weiß nicht ob die Fahrt jetzt viel besser wäre, er hasst autofahren.
Ich habe ebenfalls mit einem benachbarten Jäger telefoniert der mir sagte, dass er die Meldung über die Hasenpest heute erst bekommen hat aus einem Gebiet 30km entfernt. Er hält es für ausgeschlossen das diese jetzt schon bis hierher gekommen sei. Zumal der Kater nur im Ort streunt und nicht in den angrenzenden Wäldern.
 
J

Joker24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2014
Beiträge
14


Damit will ich sagen, dass er Panik vorm autofahren hat. Und die Fahrt 60km, teils überland, nicht gerade förderlich wäre, wenn es z.B ein "normaler Infekt" sein sollte. Ich kenne mich zwar in der Tiermedizin nicht aus, aber sehr wohl in der Humanmedizin. Und einen Fieber-Patienten beispielsweise, über 1 Stunde in eine Stresssituation zu versetzten, wäre äußerst suboptimal.
Habe gleich um 7 morgen früh den Termin.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #10
Das mit der Hasenpest geht überall gerade rum es ist ne Wahrscheinlichkeit von 0.01 Prozent das er das hat. Er zeigt Symptome eines ganz normalen Infektes ersmal. Jetzt macht doch nicht gleich alle verrückt, zum Tierarzt muss er allerdings dringend aber nicht wegen der Hasenpest.
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
  • #11
Das mit der Hasenpest geht überall gerade rum es ist ne Wahrscheinlichkeit von 0.01 Prozent das er das hat. Er zeigt Symptome eines ganz normalen Infektes ersmal. Jetzt macht doch nicht gleich alle verrückt, zum Tierarzt muss er allerdings dringend aber nicht wegen der Hasenpest.

Schön das deine Glaskugel die Verantwortung übernimmt.
Glückwunsch.
 
Werbung:
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #12
Schön das deine Glaskugel die Verantwortung übernimmt.
Glückwunsch.

sag mal, gehts noch? Zur gleichen Wahrscheinlichkeit könnte er FIP, Leukose, FIV und sondergleichen haben.
Die Ansteckungsgefahr eines Freigängers ist gering! Les dich ein! Andere Sachen sind weitaus gefährlicher und les meinen Post richtig. Es nützt nichts jemanden verrückt zu machen sondern das Tier gehört zu nem Tierarzt und behandelt.
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #13
Wenn deine Katze seit 3 Tagen fast nichts frisst und vor allem auch nicht trinkt dann ist sie sicher schon deutlich dehydriert.
Mach doch mal den Hautfaltentest, am besten jetzt gleich, im Auto, auf dem Weg in die Tierklinik.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #14
Ich habe ebenfalls mit einem benachbarten Jäger telefoniert der mir sagte, dass er die Meldung über die Hasenpest heute erst bekommen hat aus einem Gebiet 30km entfernt. Er hält es für ausgeschlossen das diese jetzt schon bis hierher gekommen sei. Zumal der Kater nur im Ort streunt und nicht in den angrenzenden Wäldern.

Ich zitiere nochmal und markiere mal fett..
 
J

Joker24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2014
Beiträge
14
  • #15
Das mit der Hasenpest geht überall gerade rum es ist ne Wahrscheinlichkeit von 0.01 Prozent das er das hat. Er zeigt Symptome eines ganz normalen Infektes ersmal. Jetzt macht doch nicht gleich alle verrückt, zum Tierarzt muss er allerdings dringend aber nicht wegen der Hasenpest.

Ja unter Beachtung aller Fakten, glaube ich das jetzt auch nicht mehr.
Hat halt nur anfangs alles gepasst.
Die Symptome aufgezeigt und genau dann kam die Meldung rein.
Ich hoffe nur das der Arzt die Ursache für seine Nahrungsverweigerung morgen findet.
Was ich merkwürdig finde ist, dass er ansonsten zwischenzeitlich kerngesund wirkt. Wir haben heute Nachmittag sogar noch zusammen getobt.
Jetzt im Moment schläft er friedlich neben mir :/
 
J

Joker24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2014
Beiträge
14
  • #17
Wenn deine Katze seit 3 Tagen fast nichts frisst und vor allem auch nicht trinkt dann ist sie sicher schon deutlich dehydriert.
Mach doch mal den Hautfaltentest, am besten jetzt gleich, im Auto, auf dem Weg in die Tierklinik.

Was ist der Hautfaltentest?
ICH habe nicht gesehen das er trinkt, ich weiß nicht was er draußen macht. Er war die letzten 3 Tage wie gewohnt vor der Tür
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #18
Ich würde mir an deiner Stelle einen zweiten Tierarzt suchen.. ich würde gar nicht so lange warten wenn mein Tier gar nicht frisst und erbricht, allerdings sehe ich ein das man Freigänger nicht so gut kontrollieren kann wie Hauskatzen, evtl hat er woanders etwas gekriegt?
Ich wäre wohl schon heute beim Tierarzt gewesen... allerspätestens..
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #20
Jup..geht noch.
Bei dir auch? *freundlich nachfrag*
*komm mir nicht blöde*
du kommst mir blöde.. aber lassen wirs.... Ich hab hier keine Diagnosen gestellt sondern nur vermutet das DIESE Diagnose sehr unwahrscheinlich ist. Prinzipiel sind wir uns einig das das Tier zum Tierarzt gehört.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Sinchen98
2
Antworten
35
Aufrufe
5K
Bastet
F
Antworten
107
Aufrufe
9K
Penny79
Penny79
G
Antworten
25
Aufrufe
775
Lehmann
Lehmann
Perelina
Antworten
16
Aufrufe
2K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben