Ich brauche dringend eure Hilfe....

  • Themenstarter flosse86
  • Beginndatum
  • Stichworte
    apathisch erbrechen krank krankheit tierarzt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

flosse86

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2014
Beiträge
46
Hallo ihr Lieben,

ich habe mich soeben neu hier im Forum angemeldet, da ich wirklich sehr verzweifelt bin und mir erhoffe, dass mir irgendwer mit seinen Erfahrungen oder anderweitig helfen kann....

Mein sechsjähriger Kater frisst und trinkt seit letzten Samstag nicht, dann hat er angefangen sich ständig zu übergeben, das kann man als gelb-grünen Schaum also Galle bezeichnen. Er würgt wie ein Verrückter und Röchelt, dass mir Angst und Bange wird. Er verkriecht sich nur noch und schläft den ganzen Tag. Auf der Toilette war er auch nicht mehr.
Ich habe bis Montag alles versucht ihn zum Essen und Trinken zu bewegen, ohne Erfolg. Ich habe ihn dann in die Tierklinik geschafft, dass ihn irgendwer helfen kann.
Er wurde untersucht, äußerlich ist nichts festzustellen. Ein Blutbild wurde erstellt, die Schilddrüse, die Leber, Nieren und die Bauchspeicheldrüse, alle Werte sind normal. Die Leukozyten sind allerdings zu niedrig bei einem Wert von 2,3. Ein Ultraschall wurde gemacht, im Magen sind die Lymphknoten angeschwollen.

Da mein Mucki schon sehr ausgetrocknet und schwach schien blieb er in der Klinik und hing die nächsten vier Tage am Tropf. Zusätzlich bekam er dann Antibiotika. Er hat sich in der Klinik nicht mehr übergeben, hat aber nichts gefressen, getrunken oder Kot abgesetzt.

Gestern Abend durfte ich ihn dann wieder aus der Klinik abholen, da die Ärztin meinte, dass es vom Befinden besser geht und sie denkt, dass er wahrscheinlich daheim eher fressen wird. Sie gab mir Antibiotika als Tabletten für die nächsten 7 Tage mit, welche ich heute morgen zwei Stunden lang versucht habe unter Anwendung aller Tricks im Maul verschwinden zu lassen. Er ist nun daheim und schläft den ganzen Tag, er nimmt nichts zu sich, egal was ich versuche. Er hat lediglich versucht Katzenpudding zu schlabber, den er aber sofort ohne dass er richtig geschluckt ist wieder erbricht. Seit gestern Abend hat er sich ca acht Mal übergeben.

Ich bin vorhin wieder in die Klinik gefahren aus lauter Panik weil es einfach nicht besser wird. Dort war die Ärztin bestürtz und wieder ratlos. Sie gab ihm nun drei Spritzen, eine als Langzeitantibiotika, eine gegen Übelkeit und die letzte Cortison welches den Appetit anregen soll. Auf meine Frage was er denn hat kann sie mir keine Antwort geben. Meine Frage, wie denn der weitere Plan aussieht beantwortete sie damit, dass man dann eben in einer OP suchen müsse wo das Problem ist oder man müsse ihn erlösen!!!

Ich bin schockiert!!! Bis vor einer Woche ging es meinem Zwerg noch gut und nun soll ich ihn einschläfern lassen und weiß nicht einmal was ihm fehlt?! Es hat sich seit den Spritzen nicht viel geändert, aber er hat zumindest nicht mehr erbrochen.

Ich wäre euch wirklich unendlich dankbar, wenn ihr euch meldet und mir helfen könnt. Ich habe bereits seit Tagen nicht geschlafen, da ständig die Angst, dass etwas passiert gegenwärtig ist. Vielleicht hat einer ähnliches erlebt oder kennt sich mit den Symptomen aus.

Viele Grüße und Danke Euch

Melanie
 
Werbung:
Penny79

Penny79

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
7.039
Hallo Melanie,
leider kenne ich mich mit den Symptomen auch nicht wirklich aus.
Hast Du das Blutbild zur Hand? Stelle es doch bitte mal ein. Andere User können dir bestimmt so besser helfen.
Wurde der Kater geröntgt? Würde ihm mal Blutdruck gemessen? Die Zähne untersucht?
Ich drücke dem Kater und Dir ganz fest die Daumen und hoffe das ihm bald geholfen werden kann.
 
Penny79

Penny79

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
7.039
Wo wohnst Du denn? Vielleicht kann Dir jemand eine bessere Klinik empfehlen
 
F

flosse86

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2014
Beiträge
46
Hallo und danke erstmal,

Ich komme aus Nürnberg und bin bisher immer in die Klinik nach Eibach gefahren. Habe dort aber leider nie einen Befund bekommen und es wirkt leider sehr nach Massenabfertigung...

Ich hoffe man kann die Befunde nun als Anhang sehen und das funktioniert vom Handy aus...

Liebste Grüße
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    93,7 KB · Aufrufe: 49
F

flosse86

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2014
Beiträge
46
Das wäre die andere Seite
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    90,1 KB · Aufrufe: 12
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2011
Beiträge
848
Hallo,

1. noch mal die Frage: wurde auch geröntgt?

2. wurde im Ultraschall noch mehr gefunden?

3. Vermisst du irgendwelches Spielzeug der Katzen, Gegenstände, Mülleimer mal geplündert etc.?

4. Hat er nur nach dem Fressen gekotzt oder auch unabhängig davon?
 
F

flosse86

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2014
Beiträge
46
Geröntgt würde er nicht, da sie nicht wissen was sie finden sollen. Das Mäulchen wurde angeschaut, scheint aber unauffällig, außer Zahnstein. Der Blutdruck wurde soweit ich weiß nicht kontrolliert.
Auf den Hals habe ich heute hingewiesen,ob es denn sein kann, dass sich etwas verklemmt hat oder entzündet. Daraufhin würde er abgetastet und die Ärztin meinte, sollte da irgendetwas sein, dann würde er sich wehren.

Mehr weiß ich leider nicht dazu :-(
 
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2011
Beiträge
848
Ist er bei dir zu Hause oder noch in der Klinik?
 
F

flosse86

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2014
Beiträge
46
Der Ultraschall zeigte nur im Magen die angeschwollenen Lymphknoten, einen Darmverschluss kann man nicht sehen und denkt sie nicht.
Der Kater ist Freigänger und fängt natürlich auch Mäuse und Vögel, die auch mal verputzt werden.
Wir hatten vor ein paar Jahren einmal das Problem, dass sich etwas verklemmt hatte und er nicht mehr aufs Klo gehen konnte. Sie glaubt aber nicht, dass da das Problem liegt.
Mucki inspiziert zwar immer das ganze Haus aber dass er irgendwas erwischt haben kann, denke ich nicht. Recht viele Spielsachen hat er nicht, da er sich lieber draußen beschäftigt.

Entschuldigt bitte die verflixte Rechtschreibung, wenn die Worterkennung manchmal Unsinn korrigiert.
 
F

flosse86

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2014
Beiträge
46
  • #10
Ich habe ihn seit gestern zuhause Rana,

habe ihn aber heute gleich nochmal hingefahren um zu erklären, dass es nicht besser geworden ist. Daraufhin hat er nun die Spritzen bekommen und zumindest seitdem nicht gespeit. Sein Verhalten hat sich nicht geändert und fressen und trinken ist auch weiterhin doof.
 
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2011
Beiträge
848
  • #11
Einen Darmverschluss kann man nicht zwingend sehen, aber Hinweise daran. Im Röntgen wie auch im Ultraschall. Funktioniert anhand der Größe und Füllung der Darmschlingen... Beim Röntgen mit Kontrastmittel würde man Einengungen zB durch Fremdkörper sehen.
Fremdkörper lassen sich nur die im Röntgen darstellen, die Röntgendicht sind, also zb metallische Dinge.

War freie Flüssigkeit im Bauchraum?
 
Werbung:
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2011
Beiträge
848
  • #12
Ich habe ihn seit gestern zuhause Rana,

habe ihn aber heute gleich nochmal hingefahren um zu erklären, dass es nicht besser geworden ist. Daraufhin hat er nun die Spritzen bekommen und zumindest seitdem nicht gespeit. Sein Verhalten hat sich nicht geändert und fressen und trinken ist auch weiterhin doof.

Kannst du ihm gründlich ins Maul schauen? Vor allem UNTER die Zunge?
 
F

flosse86

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2014
Beiträge
46
  • #13
Die Ärztin meinte laut dem Ultraschall deutet nichts darauf hin, dass es einen Darmverschluss gibt und vom Tasten fühlt sich der Darm wohl 'eher' leer an.

Er war seit Samstag aber nicht auf dem Klo und auch davor habe ich Angst, dass er sich quasi selbst vergiftet. Wäre da nicht ein Einlauf oder so Sinnvoll? Die Mundhöhle sieht für mich normal aus. Was vermutest du denn unter der Zunge?
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #14
Verstehe ich das jetzt richtig? Der Kater hat seit Samstag definitiv keinen Kot mehr abgesetzt?
Ist das sicher? Wenn er Freigänger ist, ist das wohl kaum zu kontrollieren.:confused:
 
F

flosse86

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2014
Beiträge
46
  • #15
Hallo Bea,

er hat definitiv keinen Kot seit Samstag abgesetzt. Er ist prinzipiell Freigänger, war aber seit Freitag Abend nicht mehr draußen, da er nur noch schlafen wollte und nachdem er sich komisch verhalten hat, hab ich ihn erst gar nicht mehr losziehen lassen.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #16
Hallo Bea,

er hat definitiv keinen Kot seit Samstag abgesetzt. Er ist prinzipiell Freigänger, war aber seit Freitag Abend nicht mehr draußen, da er nur noch schlafen wollte und nachdem er sich komisch verhalten hat, hab ich ihn erst gar nicht mehr losziehen lassen.

Das ist defintiv zu lang.

Ultraschall wurde bereits bemacht; ich würde überlegen ob Röntgen mittels Kontrastmittel zusätzlich sinnvoll ist.
 
F

flosse86

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2014
Beiträge
46
  • #17
Hallo
zum päppeln würde ich mir sofort reconvales besorgen..das enthält alle nährstoffe..

Die schilddrüsenwerte hab ich nicht gefunden..

viel glück..ich drück dir die daumen
andrea

Danke Andrea,
Er hat heute Nacht endlich mal paar Tropfen Hühnchenbrühe von selbst aufgeschlabbert, fahre aber nachher trotzdem in eine andere Klinik und möchte eine zweite Meinung haben. Was genau ist denn dieses Reconvales? Glaubst du das schluckt er, wenn er alles andere so angewidert anschaut?

Lg
 
F

flosse86

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2014
Beiträge
46
  • #18
Hallo
zum päppeln würde ich mir sofort reconvales besorgen..das enthält alle nährstoffe..

Die schilddrüsenwerte hab ich nicht gefunden..

viel glück..ich drück dir die daumen
andrea

Ach ja, die Schilddrüse sägte die Frau Doktor ist der oberste Wert auf der einen Seite, das T4 ist normal und daher schließt sie die Schilddrüse aus. Werde aber auch da nachher nachhaken.
 
irlandfan

irlandfan

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2008
Beiträge
17.394
  • #19
Wurde denn mal an eine Vergiftung gedacht?
 
F

flosse86

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2014
Beiträge
46
  • #20
Was hat der Kleine denn nur?

Ich war bei einem anderem Tierarzt. Der hat im Rachen eine Entzündung festgestellt und die Mandeln sind leicht angeschwollen. Er hat außerdem geröntgt, im Darm befindet sich Kot, sieht aber sehr gut aus. Was eher Sorgen macht ist, dass die Milz vergrößert ist.
Der Doc war sehr einfühlsam und hat die Blutberichte erklärt. Die Leukozyten sind viel zu niedrig und vor allem das Immunsystem hat mit 483 Lymphozyten viel zu wenig. Er vermutet, dass es eine Viruserkrankung ist.
Er hat ihm nun nochmal eine Spritze gegen Übelkeit und eine für die Immunabwehr gegeben. Am Montag morgen haben wir wieder einen Termin.

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll, ich bin dermaßen verzweifelt und kann an nichts mehr anderes denken. Jede Minute die ich nicht nach ihm sehe habe ich Panik, dass er nicht mehr atmet. Ich möchte ihm so gerne helfen und weiß nicht wie. Wenn ich doch zumindest mal aufhören könnte zu weinen. Er hat doch noch sooooo viele Jahre vor sich :-(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

V
2 3 4
Antworten
67
Aufrufe
7K
alexandra89
alexandra89
C
Antworten
12
Aufrufe
798
Cuddlecat
C
N
Antworten
37
Aufrufe
37K
Maus79
N
Antworten
8
Aufrufe
13K
Nicht registriert
N
B
Antworten
10
Aufrufe
2K
Lehmann
Lehmann

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben