Katze hat verstopfte Nase und frisst nichts mehr

  • Themenstarter Cuddlecat
  • Beginndatum
  • Stichworte
    appetitlosigkeit krank schnupfen tierklinik

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Cuddlecat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. April 2021
Beiträge
6
Hallo zusammen,

ich bin ein wenig ratlos und besorgt wegen meiner Katze (14 Jahre alt). Seit nun gut einem Jahr muss sie gelegentlich immer niesen. Ich war deswegen auch schon beim Tierarzt mit ihr. Der Katze wurde Antibiotika verschrieben und es wurde dadurch auch besser. Jedoch ging es kurze Zeit danach wieder los, also bin ich noch einmal mit ihr zum Tierarzt gegangen und sollte ihr das Antibiotika über einen längeren Zeitraum geben. Nach einer guten Woche hat sie sich aber nach der Tablette immer übergeben, sodass ich ihr das Antibiotika nicht weiter gegeben habe.
Seit etwa 10 Tagen ist ihre Nase aber komplett verstopft und sie "schnarcht" beim normalen Atmen und röchelt auch gelegentlich. Vermutlich weil sie einfach schlecht Luft bekommt. Fressen will sie auch nichts mehr. Selbst Thunfisch oder Leberwurst, was sie früher geliebt hat, verschmäht sie nun. Normalerweise barfen wir, was sonst auch immer super geklappt hat. Nur eben nicht mehr seitdem ihre Nase verstopft ist. Trinken tut sie noch ganz normal. Auffällig ist auch ihr Verhalten. Sie wirkt ganz apathisch und schlapp, verkriecht sich immer in irgendwelche Ecken (Dusche, hinter die Waschmaschine) oder liegt einfach nur mitten in der Wohnung auf dem Boden. Wenn man sie zum kuscheln holt, springt sie direkt wieder weg. Früher ist sie mir eigentlich auf Schritt und Tritt gefolgt, hat bei mir im Bett geschlafen, etc. Wenn ich sie heute mit ins Bett nehme, haut sie direkt wieder ab. Sie hat sich komplett zurückgezogen.
Ich war deshalb auch mit ihr in der Tierklinik. Dort wurden eigentlich sämtliche Untersuchungen gemacht. Die Katze wurde geröntgt, ein CT und eine Endoskopie wurden gemacht, Fieber gemessen und auch das Blutbild wurde untersucht. Die Werte sind soweit alle top und auch sonst wurde nichts festgestellt oder gefunden.
Da sie immer mehr an Gewicht verliert, muss ich sie aktuell mit einer Spritze füttern, was ihr gar nicht gefällt - aber ohne würde sie einfach nichts fressen. Wegen des Gewichtsverlusts habe ich in das Essen (Spritze) auch noch etwas Rinderfettpulver gemischt, welches bei der Gewichtzunahme helfen soll. Leider hat sie das gar nicht vertragen und sich direkt übergeben.
Der Tierarzt aus der Tierklinik hat mir empfohlen die Katze mit Cortison zu behandeln. Also habe ich einen Inhalator gekauft und mache das nun 2x täglich mit ihr (gestern habe ich damit angefangen). Eine Änderung ließ sich leider noch nicht feststellen. Ich habe auch gelesen, dass Cortison das "Problem" nur unterdrückt und nicht heilt, habe also die Befürchtung (falls es anschlägt), dass es danach wieder von vorne los geht. Hat irgendjemand ein ähnliches Problem mit seinem Kätzchen gehabt oder hat noch Tipps, was man versuchen könnte? Ich bin echt ratlos, weiß nicht mehr weiter und bin über jede Hilfe dankbar!

P.S. die Katze ist auch gegen Katzenschnupfen geimpft (2008)
 
Werbung:
C

Cuddlecat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. April 2021
Beiträge
6
Noch ein Zusatz, den ich vergessen habe: Der Katze habe ich auch 1x täglich Meloxoral (mittlerweile aber nicht mehr) und 2x täglich eine Viertel Tablette Terbutalin (entzündungshemmend und schleimlösend) gegeben - beides von der Tierklinik verschrieben.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.888
Wer nicht riecht, dem schmeckt es nicht.
Häufig bei solchen Infekten hilft nur das Komplettpaket mit Antibiotikum und 2 bis 3x täglich Inhalieren.
Und Inhalieren dann auch nach Ende der Antibiose weiter.
Kortison soll die Entzündung erst mal unterdrücken, damit auch die Verdickung der Nasenschleimhäute, die die Atmung noch schwerer machen.

Ich würde da aber weiter suchen. Die Symptomatik ist mir zu ausgeprägt für nur Nase.
Apathie und Rückzug, dazu das Röcheln. Kommt das wirklich nur von oben, also aus den oberen Luftwegen?

Stell die Miez bitte nochmal in der Klinik vor.
 
C

Cuddlecat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. April 2021
Beiträge
6
Hallo Max Hase,

vielen Dank für deine Nachricht! Ich habe gelesen, dass man Cortison nicht in Verbindung mit Antibiotika geben soll. Soll die Katze dann mit etwas anderem inhalieren?
Ich kann nicht sagen woher diese Geräusche kommen, es klingt meist auch wie ein normales "Schnarchen" wenn sie atmet. Auffällig war, dass sie sich gestern Abend in die Dusche gelegt hat und dort die ganze Nacht über verbracht hat. Auch als ich sie aufs Sofa getragen hab (damit sie es ein bisschen gemütlicher hat), ist sie direkt wieder aufgestanden und zurück in die Dusche.
Ich rufe heute noch einmal beim Tierarzt an und werde da mit den ganzen Unterlagen aus der Klinik mein Glück versuchen. Die in der Tierklinik wussten leider auch nicht weiter, weil wie gesagt, alles was getestet wurde, gut aussieht.
 
C

Cuddlecat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. April 2021
Beiträge
6
Ich habe kurz ein Video gemacht, wie es sich anhört (immer noch in der Dusche):

20210419_093612
 
Millymaus20

Millymaus20

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2020
Beiträge
1.261
Alter
35
Ort
Berlin
Hallo 🙂

Ich habe keine medizinischen Tipps aber würde ihr eine Decke in die Dusche legen, wenn sie unbedingt dort liegen möchte, damit sie es etwas wärmer hat 🥺

Gute Besserung 🍀🍀🍀
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.755
Ort
am Bodensee
Hallo,

wurde bei der Endoskopie ein Rachenabstrich gemacht und eine BAL, die dann ins Labor sind zur Untersuchung?

Ich finde auf dem Video wirkt es als würde sie sehr angestrengt nachpressen müssen um die Luft aus der Lunge zu drücken 🤔
Nochmal den TA aufzusuchen halte ich auf jeden Fall für sinnvoll, ich würde ihm außerdem das Video zeigen und ihn auf den Einsatz von Bronchienweitstellern ansprechen, ggf. hilft ihr das.
Um die Nase frei zu bekommen, kann man auch (zusätzlich) mit NaCl inhalieren.

In der Dusche liegt sie vermutlich, weil sie kalt aktuell angenehmer findet.
 
  • Like
Reaktionen: Sabrinili
elderberry

elderberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2021
Beiträge
126
Oh, das ist ja ganz schön laut. Ich habe so einen Schnorchelkater zuhause, der Zeit seines Lebens dank verengter Nasengänge immer wieder Atemgeräusche produziert und auch beim Schlafen ziemlich schnarcht. Es klingt allerdings anders als in Deinem Video. Auch das Liegen an ungewöhnlichen Orten würde mich stutzig machen, das war bei unserem Linus so, als er schwer krank war. Muss ja jetzt nicht heißen, dass Deine es auch ist, aber dass sie sich anscheinend gar nicht wohl fühlt..? Auch die Position sieht nicht wirklich nach entspanntem Liegen aus.

PS: Du schreibst, dass sie 2008 gegen Katzenschnupfen geimpft wurde, war das wirklich die einzige bzw. letzte Impfung? In dem Fall ist von einem Schutz wohl nicht mehr auszugehen, die Impfung soll ja alle 2 - 3 Jahre aufgefrischt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.755
Ort
am Bodensee
Das Liegen auf kaltem Boden und die Liegeposition sind für mich auf "Hauptsache Luft bekommen" ausgerichtet...
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.888
  • #10
Video läuft bei mir nicht, aber für nur Nase ist mir das zu eindeutig Einsatz der Atemhilfmuskulatur in dieser Position.
 
C

Cuddlecat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. April 2021
Beiträge
6
  • #11
Vielen Dank für die vielen Antworten!
@Kayalina ja das wurde alles gemacht und im Labor untersucht - ohne Befund.
@elderberry ja, 2008 war die erste Impfung - es wurde schon wieder aufgefrischt (sorry, das war nicht eindeutig formuliert)
@Millymaus20 das mit der Decke habe ich schon versucht, aber immer wenn man ihr irgendwas hinlegt, geht sie weg - vielleicht weil sie sich gestört fühlt

Es sind auch immer Phasen, dass sie beim Atmen laut "schnarcht". Manchmal ist sie komplett leise. Dennoch ist es sehr seltsam, dass sie sich so zurückzieht. Wenn man sie auf den Arm nimmt, fängt sie direkt an sich zu drehen und zu wenden. Setzt man sie dann ab, geht sie direkt zurück ins Bad in die Dusche.

Aber ja, ein weiterer Besuch beim Tierarzt schadet wohl nicht.
 
Werbung:
elderberry

elderberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2021
Beiträge
126
  • #12
Wie geht's Deiner Kleinen heute?
 
C

Cuddlecat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. April 2021
Beiträge
6
  • #13
@elderberry lieb, dass du fragst. Ich glaube es wird ganz langsam besser. Sie sitzt zwar immer noch in der Dusche und schnarcht hin und wieder, aber ihre Nase läuft mittlerweile ein bisschen. Ich renn jede Stunde hin und putz ihr Näschen.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
2K
P
Lux
Antworten
62
Aufrufe
30K
Lux
W
Antworten
5
Aufrufe
358
tiha
M
Antworten
14
Aufrufe
723
Candyfornia
C
F
Antworten
107
Aufrufe
9K
Penny79
Penny79

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben