Hilfe meine 5 jährige Katze stirbt!!!

  • Themenstarter NiNa1994
  • Beginndatum
  • Stichworte
    hilfe krankheit notfall sterben tod

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

NiNa1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2019
Beiträge
12
  • #21
Und tierkliniken habe ich in der Nähe. Bin aber mehr als enttäuscht von denen. Immerhin hatte die bekanntlich beste in meiner Nähe eine fehldiagnose gemacht und meine kleine einfach 4 Tage aushungern lassen, obwohl sie dieses fip garnicht hatte! Das hat mir viel Zeit genommen, da sie da rapide abgenommen hatte. Richtig schlimm wie einfach die sich das gemacht hätten... Nur anhand von Ultraschall fip gesagt und dann hinvegetieren lassen.
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
  • #22
Bei meiner Shivi z. Bsp. wirkte nur Peritol als Appetanreger, und nur in höchster Dosierung. Dieses Medikament kennt nicht jeder.

Wegen der Überlkeit wird oftmals Cerenia eingesetzt, auch dieses muss manchmal höher doiert werden oder gespritzt werden.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
  • #23
Und tierkliniken habe ich in der Nähe. Bin aber mehr als enttäuscht von denen. Immerhin hatte die bekanntlich beste in meiner Nähe eine fehldiagnose gemacht und meine kleine einfach 4 Tage aushungern lassen, obwohl sie dieses fip garnicht hatte! Das hat mir viel Zeit genommen, da sie da rapide abgenommen hatte. Richtig schlimm wie einfach die sich das gemacht hätten... Nur anhand von Ultraschall fip gesagt und dann hinvegetieren lassen.

Ich verstehe dich schon.

Aber deswegen reite ich auch wg. einer Uniklinik herum. Dort sind Spezialisten. Privatkliniken gibt es durchaus gute, doch da muss man ganz schön suchen. Oftmals haben sie überwiegend Assistenz-TÄ und nicht wirkliche Fachärzte.

Was du schreibst diese Klinik, ist dies eine grosse Klinik?
 
N

NiNa1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2019
Beiträge
12
  • #24
Appetitanreger habe ich schon mehrere versucht ohne erfolg. Heute Nacht und morgen hat sie plötzlich wieder ganz normal gefressen. Da nach kann es nichts mit den Zähnen sein. Wie wenn nichts wäre und das nach 1,5 Wochen! Die Ärztin meint, vielleicht hat sie auch ein Problem mit dem Nervensystem. Entweder durch einen unerkannten Tumor oder eine nicht mehr nachweisbare Infektion, die dafür sorgt das sie Dinge vergisst... Zumindest hatte sie vor 1,5 Wochen nicht geschafft ihr Futter im maul zu behalten und heute frisst sie plötzlich... Das ist alles so seltsam... Das ist das einzige was der Ärztin noch einfällt. Dass sie vielleicht einen unentdeckte Tumor hat oder was im Kopf oder an den Nerven. Bei allem könnte man sie nicht retten. Aber für Narkose ist sie momentan zu schwach. Und die Ärztin meint sie würde ihr auch den Stress nicht antun und sie quälen...

Aber wenn sie plötzlich wieder frisst heute und morgen vielleicht wieder nicht mehr, kann es gut sein das irgendwas im Kopf nicht stimmt oder?
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
  • #25
Mir hatte die Unklinik Gießen auch schon am Telefon weitergeholfen mit einen sehr guten Rat zu einer weiteren Vorgehensweise.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

NiNa1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2019
Beiträge
12
  • #26
Genau und Zähne können wir gerade nicht gucken, da sie dafür eine Narkose bräuchte... Aber laut Ärztin kann es das nicht sein, denn heute hat sie normal gefressen und zumindest wurde sie dann Soßen vom feuchtfutter ablecke, was sie die letzte Woche auch nicht getan hat.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.617
Ort
Berlin
  • #27
zumindest wurde sie dann Soßen vom feuchtfutter ablecke, was sie die letzte Woche auch nicht getan hat.

Dann können es trotzdem die Zähne sein, denn Soße schlabbern tut nicht weh, genau so wenig wie Trockenfutter schlucken. Nassfutter aber muss gekaut werden, das ist bei Zahnschmerzen die Hölle für die Katze.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
  • #28
Was genau wurde denn im Ultraschall gesehen, warum man von FIP sprach?
 
N

NiNa1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2019
Beiträge
12
  • #29
Man sprach von fip, da sie den titter im Blut hat und Fieber hatte und keinen Appetit. Es wurde auch behauptet es sammelt sich Wasser im Brustkorb und sie wird die Tage Atemnot bekommen. Vier Tage später war ich bei der 3. Tierärztin und es wurde kein Wasser festgestellt. Da sie beim Ultraschall nix gesehen hatten haben die es sich einfach leicht gemacht und sie dann aushungern lassen. Heftig sowas wirklich. Alleine mit nem röntgenbild hätte man die entzündete gebärmutter gesehen. Einfach ohne Worte diese tierklinik!
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
  • #30
Wie lang bekam sie denn Antibiotikum?

Wurde denn aktuell nochmal geschallt?
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
  • #31
Ich habe den Eingangspost nochmal gelesen.

Ich bin weiterhin dafür, sie schnellstmöglich in beste Hände zu geben, auch aktuell ordentlich schallen zu lassen. Vielleicht ist da noch irgendwas, der Darm war ja mit angegriffen. Evtl AB zu kurz oder was auch immer. Es kann sich auch anderes daraus entwickeln, z. bsp. denke ich auch an Triaditis. Es geht schnell eines zum anderen.


Ich wünsche euch alles Gute!
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
  • #32
Wie geht es denn der Miez?
 
N

NiNa1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2019
Beiträge
12
  • #33
Sie hat wie durch ein Wunder seit Samstag Abend wieder selbstständig gefressen. Sie wirkt auch wieder wacher und fitter und interessiert an ihrer Umgebung. Ich hoffe nur, sie frisst jetzt weiterhin, denn sie hatte ja schon mal aus unerklärlichen Gründen einfach aufgehört. Bin vorsichtig optimistisch... Aber es gab schon so viele Höhen und Tiefen.
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9. Mai 2019
Beiträge
1.488
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #34
Weiter so! Ich drücke die Daumen, dass es so bleibt :)
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
  • #35
Das ist ja erstmal gut und freut mich natürlich.

Da sie dies schon öfter zeigte, würde ich mir zu gegebener Zeit auf alle Fälle noch Rat bei Fachärzten holen.

Alles Gute weiterhin!
 
kisu

kisu

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
1.693
Ort
Bayern
  • #36
Hier sind auch die Daumen ganz fest gedrückt, dass es jetzt weiter besser wird!
Alles Gute für die Maus, vielleicht kannst du uns ein bisschen auf dem Laufenden halten, ob es ihr weiterhin gut geht?
 
N

NiNa1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2019
Beiträge
12
  • #37
Vielen Dank für eure Nachrichten! Ja das mache ich sehr gerne und werde einen Facharzt auch noch zu Rate ziehen :)
 
Maus79

Maus79

Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2010
Beiträge
89
Ort
Bayern
  • #38
Habe diesen Post gerade entdeckt und ich weiß wie du dich fühlst. Mit meinem Krümel gings mir damals auch so. :(

Wie geht es denn deiner Katze jetzt?
 

Ähnliche Themen

LaraSchnucki
Antworten
16
Aufrufe
2K
LaraSchnucki
LaraSchnucki
G
Antworten
8
Aufrufe
5K
Gymnaphora
G
T
Antworten
17
Aufrufe
4K
G
F
Antworten
107
Aufrufe
9K
Penny79
Penny79
K
Antworten
10
Aufrufe
12K
Jessica.
Jessica.

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben