Blasenstein OP.....Familie am Limit !!!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

MikeMG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
13
Ort
Mönchengladbach
Hallo alle zusammen.
Ich möchte mich kurz vorstellen, mein Name ist Mike 38J aus Mönchengladbach.
ich bin neu hier im Forum.....und aktuell ziemlich am Limit.....aber der Reihe nach ....Ich versuche es kurz zu fassen !!!

Bis vor 6 Wochen war bei uns die Welt in Ordnung....meine Familie und unsere 3 Maine Coon... Lucy + Stitch 3 Jahre sowie Daisy 4 Jahre....alles im grünen Bereich.

Dann nahm das Schicksal wohl seinen Lauf....bzw. unsere Pechsträhne hatte begonnen.

Unsere kleinste Katze Lucy wurde schwer krank......nach etlichen Untersuchungen und Ausschlussverfahren etc.(ich schreibe es kurz) wurde bei ihr eine Gelbsucht + Fettleber diagnostiziert......die Leber Werte dafür waren eine Katstrophe......Lucy verbrachte ein paar Tage in der Tierklinik.
Die Medikamente schlugen an und die Werte wurden besser....Lucy konnte aus der Klinik entlassen werden.
Nun bekam Lucy zu Hause Tabletten und Spezielle Fütterung um die Sache in den Griff zu bekommen.
Dann Stand unser Jahresurlaub an (ja Ich habe daran gedacht nicht zu fliegen).

Die Katzen waren versorgt....der Neffe meiner Frau wohnte in den 2 Wochen bei uns, und meine Schwägerin kümmerte sich darum das Lucy ihre Tabletten bekam.
Alle 3 Tage wurden beim TA die Leberwerte kontrolliert, es sollte bergauf gehen.....die Werte wurde stetig besser !!!

Am letzten Abend unseres Urlaubs so gegen 22:00 kam der Schock !!!
Anruf meiner Schwägerin.....Lucy kann nicht mehr stehen....knickt immer in sich zusammen.
Erneuter Weg zur Tierklinik.....!!!
Diagnose: Trombose ......vermutlich verursacht durch einen angeborenen Herzfehlers.
Es gab keine Rettung mehr.......Lucy ist gegen 23:00 über die Regenbogenbrücke gegangen.....Lucy war mein ein und alles R.I.P. !!!

Die darauf folgende Nacht....der Rückflug ....die nächsten Tage...waren grausam....die 2 Wochen Erholung durch den Urlaub.....von jetzt auf gleich wie eine Seifenblase zerplatzt !!!
Die Kosten für den Tierarzt in der Summe ca. 1100€.

Der nächste Schock sollte nicht lange auf sich warten lassen....wo wir dann beim Thema der Überschrift angekommen sind !!!

Kurz nach unserer Heimkehr entdecke ich Urin, in einer Kiste die in unserem Büro stand....da die Kiste rot, ist konnte man den Urin nicht genau sehen...aber es konnte nichts anderes sein.
Wir haben uns erstmal nicht weiter dabei gedacht.

Dann am nächsten Tag Morgens Urin in der Dusche......Mittags Urin in der Dusche mit Blut !!!
Schnell war klar wer es war......Daisy 4 Jahre sollte es sein.

Am nächsten Tag wieder auf in die Tierklinik.
Diagnose: Blasenentzündung.
Behandlung 10 Tage Antibiotikum.
Es wurde vereinzelt besser, mal 2 Tage wo gar kein Urin in der Dusche war, dann wieder mehrmals am Tag.

Aber es wurde dann doch nicht Dauerhaft besser !!!
Also haben wir uns dazu entschlossen, letzten Montag eine Ultraschall Untersuchung machen zu lassen.

Es wurden Blasensteine in der Blase und Harnröhre festgestellt und nicht gerade wenige....aber welche?
Die Ärztin konnte aufgrund der Urin und der Blutwerte nicht feststellen, um welche Blasensteine es sich handelt.
Also konnten wir es nicht versuchen, die Blasensteine über ansäuern des Futters aufzulösen.
Daisy musste operiert werden !!!!

Dann war es soweit, letzten Freitag also vor 3 Tagen habe Ich Daisy morgens um 9:30 in die Klinik gebracht !!!
Sie wurde dann morgens operiert....am Freitag dann noch alles gut.

Am Samstag dann der nächste Rückschlag......Flüssigkeit im Bauchraum...aber welche?
Sollte es Flüssigkeit von der Operation sein oder Urin.....das Ergebniss Stand noch aus.
Am späten Samstag Nachmittag dann das Ergebniss......es war Urin im Bauchraum !!!
Wo kommt der Urin her......der TA konnte es noch nicht sagen.....!!!

Laut erster Aussage....eine weitere OP wäre notwendig !!!

Nun muss ich ehrlich sagen......eine weitere OP... nochmal weitere Kosten....wir nähern uns wieder der 1000€ Grenze....meine Familie und Ich sind am nervlichen und am Finanziellen Limit.

Was sollten wir machen, eine weitere OP mit weiteren Kosten oder den anderen weg wählen, Daisy keine Chance mehr zu geben !!!

Wir haben uns dazu entschieden zu kämpfen....da wir nicht noch eine Katze innerhalb kürzester Zeit verlieren wollen !!!!
Scheiß drauf es ist NUR Geld !!!!

Also haben wir der TA das OK gegeben nochmal zu operieren !!!
Dies war dann so gegen 18:00.....Rückmeldung laut TA so gegen 22:00
Um 20:00 klingelte das Telefon......zu früh eigentlich .....scheiße !!!

Dann folgendes......man hat Daisy narkotisiert und Kontrast Mittel gespritzt um zu sehen wo die "undichte Stelle" ist.
Dabei wurde festgestellt, das am Anschluss der Harnröhre zur Blase Urin Austritt.
Keine Operation notwendig !!!!
Laut TA muss / kann die undichte Stelle an der Harnröhre abheilen....dazu wurde ein Katheter gelegt um den Urin aus der Harnröhre fern zu halten.
Dies sollte nach 2-3 Tagen abheilen laut TA.


Hat einer Erfahrung mit der Abheilung solcher Sachen an der Harnröhre?
Heute habe Ich noch nichts gehört....ich warte auf den Anruf aus der Tierklinik.

Sollte die Heilung positiv verlaufen.....was wir hoffen....geht es weiter mit der richtigen Fütterung.
Wer kann mit Tipps geben welches Futter ( ja Ich weiss nur noch NaFu) Ich nehmen soll?
Spezielles NaFu vom TA welches sehr teuer ist oder hochwertiges NaFu mit viel Fleisch?

So nun habe Ich alles mal nieder geschrieben, was uns in den letzten 6Wochen an unser Limit führt....!!!
Ich hoffe vielleicht auf ein paar Tipps von euch oder einfach nur mit anderen Katzen Liebhabern mich austauschen zu können.

MfG Mike
 
Werbung:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.432
Ort
NRW
Medizinisch kann ich euch leider nicht weiterhelfen, ich kann aber verstehen, dass ihr mit den Nerven am Limit seid.

Aber habt ihr vorher mal überlegt, eine Krankenversicherung für eure Katzen abzuschließen oder ein Sparkonto für die Katzen anzulegen? Es kann einfach verdammt teuer werden, wenn die Katzingers richtig krank sind und dann kann man schonmal im Handumdrehen mehrere 1000 € los werden. Damit man nicht auch noch finanziell ans Limit gerät, sollte man unbedingt finanziell vorsorgen.

Also vielleicht nochmal überlegen, ob eine Krankenversicherung Sinn macht, vor allem für die dritte Katze, die ja scheinbar bisher gesund ist. Versicherungen nehmen kranke Tiere ja nicht mehr auf bzw. nur gegen entsprechende Auflagen.

Alles Gute für eure Katze!
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.767
Ort
Berlin
Hallo MikeMG. Warum konnte nicht festgestellt werden, um was für Steine es sich handelt? Das müsste man doch unter dem Mikroskop sehen.
Ohne das zu wissen, schreibst du ja selbst, weiß man nicht, ob angesäuert werden muss oder nicht. Ich würde da noch einmal nachhaken.
Auf das $pezialfutter, was vor allem Getreide enthält und sowohl gegen Struvit als auch Oxalat helfen soll (hüstel), würde ich verzichten. Auf jeden Fall nur Nassfutter, besser noch Rohfleisch.
Zur undichten Stelle an der Harnröhre kann ich leider nur gute Besserung wünschen.
 
L

Lilula

Benutzer
Mitglied seit
3 November 2012
Beiträge
62
Hallo,

wir haben auch eine Katze, die öfter mal mit der Blase Probleme hat.
Was ich nicht verstehe: warum konnte nicht festgestellt werden was für Steine vorhanden sind? Es gibt Struvit Kristalle (entstehen bei ph > 7, können durch ansäuern wieder aufgelöst werden), und Oxalat Kristalle (ph < 6, müssen operativ entfernt werden. Wurde der Urin nicht untersucht? Unterm Mikroskop kann man die Steine gut unterscheiden.

Unsere Luna hat Probleme mit Struvit. Wichtig ist, regelmäßig den ph Wert zu überprüfen. Dann nur mit hochwertigem Nassfutter füttern, ohne Getreide und Zucker. Am besten noch mit einem kräftigen Schuss Wasser, das spült die Blase ;-) . Speziall Futter vom TA braucht man nicht.

Alles Gute für euch!
 
L

Lilula

Benutzer
Mitglied seit
3 November 2012
Beiträge
62
Oh, Cat Fud war schneller :) !
Mit Katze aufm Schoß und Tablet schreibt es sich nicht so schnell ;-) .
 
M

MikeMG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
13
Ort
Mönchengladbach
Hallo,
ja der Urin wurde von der TA in der Klinik direkt untersucht.
Laut TA konnte anhand des Urins nicht genau gesagt werden um was sich handelt.....ob Oxalat oder Struvit !!!
Der PH Wert lag bei ca.7 und es waren keine Kristalle oder sonstiges im Urin erkennbar....ich musste mich halt auf die Aussage der TA verlassen....ob richtig oder falsch weiss Ich nicht.
Ansäuern des Futters wäre OK gewesen wenn, Struvit....bei Oxalat wäre es dann wieder kontaproduktiv gewesen !!!
Die Steine wurden eingeschickt um zu wissen um welche es sich handelt.

Gruss Mike
 
M

MikeMG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
13
Ort
Mönchengladbach
Update 24.09.13

Hallo und guten Morgen zusammen :yeah:
Ich habe gerade mit der TA gesprochen.....und es gibt guten Nachrichten...
Daisy geht es laut TA sehr gut.
OP hat Sie wohl sehr gut überstanden.

Daisy frisst sehr gut , die Blutwerte sind in Ordnung , also scheint sie auf dem
Weg der Besserung zu sein.

Heute soll die Halskrause abgenommen werden damit Dasiy sich mal richtig putzen kann.....eine ausgiebige Schmuseeinheit hat sie eben von Frau Doktor bekommen :pink-heart:

Wenn alles so bleibt kann morgen der Katheter gezogen werden und dann ist hoffentlich die Harnröhre dicht !!!!

Wir müssen abwarten aber es sieht ganz gut aus !!!

LG Mike
 
M

MikeMG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
13
Ort
Mönchengladbach
Update 30.09.13

Ich wollte euch nochmal berichten wie die Lage ist....

Also die undichte Stelle in der Harnröhre ist leider auch nach 5 Tagen mit Katheter nicht von alleine zugewachsen.

Daisy ist dann am 26.09 nochmal operiert worden.....die undichte Stelle an der Harnröhre wurde zugenäht.

Am Samstag 28.09 konnte Ich Daisy dann aus der Klinik holen.

Das Wochenende ist eigentlich ganz gut verlaufen.
Urinabsatz war, soweit Ich beurteilen kann, gut.
Gefressen hat Daisy das ganze Wochenende über hervorragend.

Sie ist so schmusig, das sie am liebsten in mich hinein kriechen möchte.

Heute müssen wir nochmal zu Nachuntersuchung und HOFFENTLICH ist kein Urin im Bauchraum......HOFFENTLICH ist alles dicht !!!

Es waren Oxalat Steine die entfernt worden sind !!!
Nun habe Ich nochmal an euch die Frage zur Ernährung.....wobei Ich auch sehr viel im Forum drüber gelesen habe.

Bei der Nachuntersuchung heute wird die TA mir mit Sicherheit Spezial NaFu vorschlagen.
Ist das wirklich unbedingt notwendig ?

Ich habe mir vorgenommen nur noch gutes NaFu zu füttern.
Habe letzte Woche eine grössere Menge NaFu gekauft.....CFF, Mac's, Leonadro , Christopherus , Ropocat , und noch 2 andere.

Bisher werden alle getesteten Sorten von beiden Katzen gefressen.

Wie würdet ihr es machen....bin für jeden Ratschlag dankbar.

Gruss Mike
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2008
Beiträge
3.933
Hallo Mike,

ich kann leider nichts ratbringendes beitragen, möchte euch nur sagen, daß ich eure Situation annähernd verstehen kann, weil meiner Ella ebenfalls letzten Donnerstag ein Blasenstein entfernt werden mußte. Wir warten noch auf das Ergebnis, ob Struvit- oder Oxalatstein.

Es tut mir sehr leid um eure Lucy. Zu eurer Trauer um ihren plötzlichen Tod kommt nun noch die Sorge um Daisy. Und trotz allem darf man den finanziellen Aspekt hierbei auch nicht unterschätzen. Ich kann ebenfalls gerade ein Lied davon singen.

Die Futterdiskussion mit der TÄ steht hier auch noch bevor. Sie hat schon angedeutet, daß Ella künftig spezielles Urinary Futter bekommen soll. Da die Thematik für mich völliges Neuland ist, bin ich gerade noch dabei, mich selbst so gut es geht schlau zu machen. Mein Bauch sagt mir allerdings, daß dieses Futter nicht automatisch nötig sein muß. Evtl. kann man auch auf andere Weise verhindern, daß sich neue Kristalle/Steine bilden. Auf jeden Fall entscheidet die Art des Steines über ihr künftiges Futter.

Ich drücke euch die Daumen für die heutige Nachuntersuchung und daß sich Daisy weiterhin gut erholt. Meine Ella ist seit der OP auch ganz furchtbar schmusig. Gerade liegt sie auf meinem Schoß und stupst mich immer mit ihrer Halskrause an. Hoffentlich ist sie das Ding Ende der Woche wieder los.

Alles Gute für Daisy und euch!

Gruß
Jubo
 
M

MikeMG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
13
Ort
Mönchengladbach
  • #10
Danke Jubo für deine netten Worte....:)

Wünsche dir für deine Ella auch gute Besserung und das es wieder gut wird.

Ja die nervliche Anspannung ist seit Wochen enorm.
Dazu kommen dann noch die Tierarzt kosten innerhalb von 6 Wochen von ca.2600€ !!!
Aber wir sind den Weg gegangen auch wenn es sehr teuer war.....hoffentlich war es nicht umsonst.

Die Futter Frage steht noch aus.....und Ich bin mir da nicht sicher wie Ich da vorgehen soll.

MfG Mike
 
Giulie

Giulie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2011
Beiträge
986
Ort
Leipzig
  • #11
Oh je, wenn man alles liest, dann möchte man nicht in deiner Haut stecken.
Aber letztes Jahr ging es mir ähnlich. Im Februar ist mein 7-monate alter Giorgio an FIP gestorben, 8 Monate später wäre beinahe Gorbi an einer Darminvagination gestorben, wenn er nicht so gekämpft hätte...
Ich bin froh, dass mein Pinkelprinz Leon eher keine Probleme macht.

Was habt ihr denn vorher gefüttert?
Ich habe nun keine Katze mit Oxalat, aber ich weiß, dass in zahlreichen Futtersorten mit der harnansäuerenden Amminosäure DL-Methionin enthalten ist. Ich nehme an, dass das eher kontraproduktiv ist. Bei den Select Gold NaFu Sorten ist z B. 20 mg enthalten.
Da stellt sich mir nur wieder die Frage, ob andere Hersteller das Methinoin einfach nicht deklarieren. :confused:
 
Werbung:
M

MikeMG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
13
Ort
Mönchengladbach
  • #12
Update 01.10.13

Hallo zusammen,
wir sind gestern zu Nachuntersuchung bei Fr. Doktor gewesen.
Es sieht soweit alles gut aus Gott sein Dank.
Ultraschall wurde nochmal gemacht.. (war sogar kostenlos wie die ganze Untersuchung).... sieht alles gut aus, keine Auffälligkeiten.

Wir sind echt erst mal erleichtert, das es Daisy wieder gut geht.
Denn zwischen zeitlich, sah es gar nicht gut aus und wir wussten nicht ob unsere Kraft reicht.....aber wir haben es geschafft.

Montag geht es dann zum Fäden ziehen....danach sollte der "Drops gelutscht" sein.
Und dann hoffen wir mal das die blöden Steine nicht wieder kommen !!!!

An dieser Stelle (vielleicht liest es ja einer aus der Klinik:yeah:) möchte Ich mal die Tierklinik vom Bökelberg in Mönchengladbach loben und meinen Dank aussprechen......besonders Fr.Dr.Schleich.....alle waren immer sehr sehr nett und haben tolle Arbeit geleistet...VIELEN DANK !!!

Jetzt bin Ich aber immer noch bei der Futterfrage.....diese ist noch nicht gelöst.....hat noch jemand Ratschläge?

Gruss Mike
 
M

MikeMG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
13
Ort
Mönchengladbach
  • #13
Hallo zusammen,

heute ist wieder ein Tag, wo Ich mir wieder Sorgen mache !!!

Die ersten Tage zu Hause war Daisy ganz verschmust und aufgeweckt wie immer.
Seit gestern ist Sie irgendwie komisch, vielleicht bilde Ich mir das auch ein oder mache mir zuviel Sorgen bzw. bin über vorsichtig !!!

Daisy ist fast den ganzen Tag am schlafen und wenn Sie dann zwischendurch wach ist, fängt Sie direkt an sich zu putzen und hält sich auch dran.
Zum Schmusen kam Sie gestern und heute noch gar nicht von alleine....und das hat Sie eigentlich immer gemacht so eine richtige Schmusekatze.

Vieleicht fühlt Sie sich aktuell nicht wohl oder hat schmerzen nach 2.OP's ja auch irgendwo verständlich.

Fressen tut Sie gut und auf Klo geht Sie auch.

Was mir aufgefallen ist das beide Katzen seitdem es nur noch NaFu gibt, so gut wie gar nicht mehr trinken.......ist das Normal oder sollte mir das auch Sorgen bereiten.
Zum NaFu geben wir jetzt auch immer Wasser mit ins Futter...Ich weiss nicht ob das reicht wenn die beiden fast gar nicht mehr trinken gehen.

LG Mike
 
L

Lilula

Benutzer
Mitglied seit
3 November 2012
Beiträge
62
  • #14
Hallo Mike,

meine beiden bekommen auch Nf mit Wasser vermatscht und ich habe sie in 2 Jahren noch nie trinken sehen ;). Sie bekommen auf jeden Fall genug Flüssigkeit und die Blase wird gut gespült. Das ist schon mal supi.

Ich würde den ph Wert vom Urin überwachen, da gibt es Teststreifen in der Apotheke. Bei Oxalat Steinen sollte er nicht unter 6 gehen, am besten liegt er zwischen 6,2 - 6,8. Zu hoch ist auch nicht gut.

Mit der Fütterung bei Oxalat kenne ich mich leider nicht aus, wir hatten Struvit, also genau das Gegenteil :oops:. Such mal ein bisschen im Forum, da gibt es bestimmt Threats zu.

Alles gute!
 
diddly

diddly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2013
Beiträge
355
Ort
Duisburg
  • #15
Blase

Hallo zusammen,

heute ist wieder ein Tag, wo Ich mir wieder Sorgen mache !!!

Die ersten Tage zu Hause war Daisy ganz verschmust und aufgeweckt wie immer.
Seit gestern ist Sie irgendwie komisch, vielleicht bilde Ich mir das auch ein oder mache mir zuviel Sorgen bzw. bin über vorsichtig !!!

Daisy ist fast den ganzen Tag am schlafen und wenn Sie dann zwischendurch wach ist, fängt Sie direkt an sich zu putzen und hält sich auch dran.
Zum Schmusen kam Sie gestern und heute noch gar nicht von alleine....und das hat Sie eigentlich immer gemacht so eine richtige Schmusekatze.

Vieleicht fühlt Sie sich aktuell nicht wohl oder hat schmerzen nach 2.OP's ja auch


irgendwo verständlich.

Fressen tut Sie gut und auf Klo geht Sie auch.

Was mir aufgefallen ist das beide Katzen seitdem es nur noch NaFu gibt, so gut wie gar nicht mehr trinken.......ist das Normal oder sollte mir das auch Sorgen bereiten.
Zum NaFu geben wir jetzt auch immer Wasser mit ins Futter...Ich weiss nicht ob das reicht wenn die beiden fast gar nicht mehr trinken gehen.

LG Mike

Hallo Mike, ich habe auch bei einem Kater immer Probleme mit Blasensteinen gehabt, ich füttere für alle meine Katzen sanabell urinary und seitdem keine Probleme mehr. Das Futter bekommen alle meine Katzen und es wird Super angenommen.
Gibt es bei zooplus und auch im Fressnapf und es ist wesentlich billiger als Futter vom Tierarzt.
Lg
Marion
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.767
Ort
Berlin
  • #16
Hallo Mike, ich habe auch bei einem Kater immer Probleme mit Blasensteinen gehabt, ich füttere für alle meine Katzen sanabell urinary und seitdem keine Probleme mehr. Das Futter bekommen alle meine Katzen und es wird Super angenommen.

:massaker:
Dann wird es mal Zeit, dass du das Wohlergehen deiner Katzen über deine Bequemlichkeit stellst. Zum einen ist Trofu bei Blasensteinen ein No-Go und zum andern brauchen gesunde Katzen selbstverständlich kein Urinary-Futter. Aber vielleicht gefällt dir das Risiko, irgendwann mal 4 Katzen mit Oxalatsteinen zu haben ...
 
M

MikeMG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
13
Ort
Mönchengladbach
  • #17
Also bei mir kommt kein TroFu mehr in den Napf nur noch Nassfutter !!!
Füttere aktuell nur noch NaFu welches Ich bei Sandras Shop bestellt habe.
Mac's , Leonardo , CFF , Ropocat , Cat&Clean , Christopherus , GranataPet .
Diese Sorten werden abwechselnd gefüttert und von beiden gut gefressen.

Kann mir jemand sagen ob dies von den Futter Marken so in Ordnung ist?

Zum Thema P.H. Wert messen.....wie soll das gehen mit diesen Teststreifen.
Beim Toiletten Gang den man nicht immer mitbekommt geht der Urin direkt ins Katzenstreu....wie mache Ich das am besten mit den Teststreifen?

LG Mike
 
Giulie

Giulie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2011
Beiträge
986
Ort
Leipzig
  • #18
Und dazu noch Sanabelle Urinary bei Oxalat empfehlen finde ich sehr fahrlässig...

@Mike: Du musst beobachten, wann ungefähr ihre Klozeiten sind.
Mein Leon geht zum Beispiel gerne, wenn ich gerade Futter vorbereite. :mad: Oder zwischendrin beim futtern.
Du kannst entweder so einen Teststreifen direkt unter den Popser halten.
Oder bei anderen funktioniert das auch mit einem Löffel oder Suppenkelle. Du musst sie nur vorher mit dem Ding vertraut machen.
Möglichst sollte der Teststreifen nicht mit Streu in Kontakt kommen, weil sich dadurch das Ergebnis verfälscht.
Es gibt auch spezielles Plastestreu vom TA, bei dem der Urin nicht aufgesaugt wird. Aber sowas mag nicht jede Katze. Leon hats zwei mal mit gemacht. Danach hat er sich es lieber stundenlang angehalten.

"Zum Glück" ist er ein Stehpinkler. Da macht es sich für mich das Messen einfacher.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #19
Also bei mir kommt kein TroFu mehr in den Napf nur noch Nassfutter !!!
Füttere aktuell nur noch NaFu welches Ich bei Sandras Shop bestellt habe.
Mac's , Leonardo , CFF , Ropocat , Cat&Clean , Christopherus , GranataPet .
Diese Sorten werden abwechselnd gefüttert und von beiden gut gefressen.

Kann mir jemand sagen ob dies von den Futter Marken so in Ordnung ist?



LG Mike

Weise Entscheidung.
Deine Auswahl ist ok und mache Dir keine Sorgen. Im Nassfutter ist genug Feuchtigkeit enthalten (ca. 70%) im Vergleich zu Trockenfutter (ca. 10%)
Katzen können ihren Bedarf komplett úber Nassfutter decken.
Du kannst extra noch einen kleinen Schuss Wasser ins Nassfutter dazugeben, wenn Deine Katze es akzeptieren. Das sorgt auch dafür, dass das Nassfutter nicht so schnell eintrocknet und ein bisschen extra Flüssigkeit kann bei Katzen mit Erkrankungen des Blasen- und Urintraktes nie schaden.

Zum Thema Wasserbedarf: http://www.tatzenladen.de/infoseiten/durst.html
 
M

MikeMG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
13
Ort
Mönchengladbach
  • #20
Update 07.10.13

So heute 18:00 gehts zu Fäden ziehen :yeah:

Soweit gehts Daisy gut, alles im grünen Bereich.

Daisy ärgert sogar wieder den Kater.

Beide Katzen sind jetzt komplett auf NaFu umgestellt und es läuft wunderbar.

Beide fressen alle angebotenen Futter Sorten ohne Probleme :aetschbaetsch1:

Und das Fell......SUPER kein Vergleich mehr zu vorher, viel viel besser.

LG Mike
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
36
Aufrufe
4K
Petra-01
Antworten
13
Aufrufe
2K
SmileySiam
Antworten
8
Aufrufe
4K
BellaCiao
B
Antworten
3
Aufrufe
4K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben