Bierhefe - Wieviel ist ok?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Leann

Leann

Forenprofi
Mitglied seit
12 Oktober 2006
Beiträge
2.379
Hallo ihr Lieben,

ich hatte mal Bierhefe Tabletten gekauft um sie Mimi gegen ihre Schuppen zu geben. Leider hat sie das Futter dann nicht mehr gefressen. Ab und zu kann ich ihr etwas davon unterjubeln oder ein wenig Lachsöl.

Vor ein paar Tagen entdeckte ich die Schachtel wieder im Schrank und dachte mir ich versuche mal ob Gino sie mag. Jedenfalls findet Gino die Bierhefe Tabletten klasse, er futter sie als Leckerchen und zwar richtig gerne.

Meine Frage ist, wieviele kann ich ihm davon geben? Gibt es noch andere Wirkungen außer eine Verbesserung des Fells?
 
Werbung:
T

Tizia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
638
Zecken sollen von dem Geruch abgeschreckt werden, den die Katzen dann ausdünsten (ich riech nix) - es klappt nicht absolut, aber meiner Meinung nach wird der Befall vermindert.
Ich bekam letztes Jahr von der TÄ ImmuStim http://www.almapharm.de/pdf/147.pdf zum Aufbau des Immunsystems - roch wie Hefe und der Begeisterung nach, mit der Tizia die Tabletten verschlang, schmeckte es auch so. In geringerer ZUsammensetzung sind die Inhaltsstoffe auch in der gemeinen Bierhefe.

In der Zeckenzeit gebe ich immer 2 Stück täglich, sonst eher unregelmäßig.

LG Tizia
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
55
Ort
Berlin
Die Bierhefe ist eine Kulturhefe und im Laufe der Jahrhunderte durch konsequente Zuchtauswahl besonders reich an lebenswichtigen Inhaltsstoffen geworden. Bierhefe wächst in der biologisch wertvollen Malzwürze, die aus gekeimter Gerste bereitet wird. An wertbestimmenden Wirkstoffen enthält sie Aminosäuren, Vitamine, Spurenelemente und sogenannte „undentified factors“. Das Reinheitsgebot aus dem Jahr 1516 garantiert, dass keine Fremdstoffe verwendet werden.

Der natürlich hohe Anteil Vitamine in der Bierhefe, vor allem der Vitamine aus der B-Gruppe und auch das Biotin, führen zur Ausbildung eines gesunden, glänzenden und schuppenfreien Felles. Der Appetit wird angeregt etc.

Hochwertiges Eiweiß der Bierhefe fördert eine gleichmäßige Entwicklung der Tiere und erhöht die Widerstandskraft.

Wie bei Naturprodukten üblich, unterliegen die Analysenwerte einer gewissen Schwankungsbreite, so dass die nachstehenden Werte nur als Ungefährangaben zu sehen sind!

Inhaltsstoffe:

Rohprotein 46%; Rohasche 7,0%; Rohfett 3,0%; Rohfaser 0%; Wassergehalt max. 8.0%; N-freie Extraktstoffe 34,5%; Calcium 0,3%; Phosphor 1,3%, Natrium 0,1%

Zusatzstoffe:

Vitamin B1 140mg/kg, Vitamin B2 45mg/kg, Vitamin B6 20mg/kg, Vitamin B12 80mcg/kg, Biotin 750mcg/kg, Lysin 3,4%, Methionin 0,6%, Cystin 0,6%, Asparaginsäure 3,8%, Threonin 2,0%, Serin 2,1%, Glutaminsäure 6,7%, Prolin 2,2%, Glycin 2,0%, Arginin 2,4%, Alanin 2,8%, Valin 2,3%, Isoleucin 2,0%, Leucin 3,2%, Thyrosin 1,5%, Phenylalanin 2,0%, Histidin 1,1%



Achten Sie auf Qualität: Bierhefe darf nicht klumpig sein, muss immer frisch nach Bier riechen, leicht fließfähig sein und möglichst gold-gelb-braun aussehen. Bei Deutscher Bierhefe haben Sie zusätzlich die Garantie, dass unerwünschte Stoffe nicht enthalten sind oder sein dürfen.

Ein Bierhefe-Zusatz sollte immer mit der Gesamtration abgestimmt sein, da ein Eiweißüberschuss unter Umständen negative Auswirkungen auf den Stoffwechsel haben kann.

Dosierempfehlung:

Täglich ½ Teelöffel

Bei sachgemäßer Lagerung (dicht verschlossen und trocken lagern) ist die Bierhefe fast unbegrenzt haltbar.

Lg Katrin
 
Darla

Darla

Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2007
Beiträge
48
Ort
NRW
Hi!

Ich bin auch gerade dabei, meinen beiden das Bierhefepulver unter zu jubeln.
Wir haben bei atomaren mengen angefangen, und sind jetzt bei 1/4 TL.
Allerdings scheint das futter jetzt schon nicht mehr ganz so gut zu schmecken, aber jetzt verteile ich das ganze auf mehrere Mahlzeiten, und bis jetzt klappt es (toitoitoi).

weiter viel Glück!
 
*Nala*

*Nala*

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
5.114
Ort
----------
Bei uns gibt es Bierhefetabletten als Leckerli ;) und davon gibt es 2 x 2 pro Woche,
ein Tip, den ich von Constanze bekam und zumindest bei Jasy, da er die Tabletten problemlos nimmt, super hilft.

Bei Ginny muss ich auch mit Pulver arbeiten.

LG Margot und cats :)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben