Bienchen erbricht Trofu nach zu hastigem Fressen - ein Fall ohne Lösung ?

  • Themenstarter Stoepsel
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katzen nafu trofu
S

Stoepsel

Gast
Unser Bienchen ist eine ca. 1 - 1,5 Jahre alte Persermixdame mit chronischer Gastritis.
Normalerweise haben wir das ganz gut mit Globuli im Griff, sämtliches Nafu als auch Trofu ( Grau Lamm & Reis) wird gut vertragen.

Aaaaaber so alle 2 -3 Tage bekommt Bienchen einen "Rappel" und haut sich die Wampe mit Trofu voll - und erbricht es kurze Zeit später, wenn es im Magen aufquillt. Wenn ich es sehe, und ihr rechtzeitig den Napf wegnehme, ist alles in bester Ordnung, dann bleibt es drin. Nur kann ich sie nicht rund um die Uhr überwachen.
Sie mag es einfach zuuuu gerne, und kapiert nicht, dass sie nach einer gewissen Zeit aufhören sollte, zu fressen .

Normalerweise würde man sagen: abwarten, auch Bienchen ist lernfähig - aber sie lebt bereits einige Monate bei uns und hat das auch vorher im TH schon so gemacht - insgesamt erbricht sie mit dieser ungesunden Gier also schon mind. 8 - 10 Monate. Und hat es immer noch nicht kapiert.......

Ich bin ratlos, was ich machen könnte.

Nafu wird rund um die Uhr angeboten, und sie mag es auch - bis sie wieder ihren Trofu - Rappel bekommt. Wir haben auch schon mehrere Sorten Trofu ausprobiert, in der Hoffnung, eines zu finden, das sie nicht soooo gerne mag - aber leider wird das dann überhaupt nicht vertragen. Weder von Bienchen, noch von unserem anderern Gastritiskater.

Trofu kann ich wegen der anderen Katzen nicht ganz wegstellen - sie kommen zu den unmöglichsten Tages-und Nacht-Zeiten nach Hause und 2 von ihnen mögen kein Nafu (nur Mäuse, Ratten, Vögel und Trofu). Wenigstens 1 einzigerTrofu-Napf muss für sie bereit stehen.

Es gibt auch keine Plätze, wo zwar die anderen Katzen - nicht aber Bienchen an das Futter käme. Sie ist eine der wendigsten und springfreudigsten des ganzen Rudels, und würde den Napf überall aufspüren.

Momentan leben hier 7 Katzen plus einige wilde Streuner, und ich weiß einfach keine Lösung.........

Edit: Es ist übrigens ganz sicher KEIN Futterneid, sie frisst auch so, wenn sie alleine ist !!!! und die Abstände, in denen sie das macht, sind ganz unregelmäßig, ich kann es also leider nicht vorhersehen.


:confused: :confused: :confused: :confused: :confused:


.
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
mir fällt da nur dieser magendarmsud ein, ich glaube das ist so ein rindenzeug.
Kann mir jemand weiterhelfen, das hat so einen speziellen abgekürzten Namen....
Linchen2002 hat das daheim....den kann man auch online kaufen, da wo es auch extra Taurin etc gibt.....
Ach, sorry ich komm grad nicht drauf - aber das regelmäßig geben......vielleicht schreibst Du linchen2002 direkt mal an?!

lg Heidi
 
Camillo

Camillo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.074
Alter
55
Ort
51°45'O"N,7°11'O"E
Erbricht sie dann nur das Futter, oder auch Haare?
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
http://www.lillysbar.de/

Slippery Elm Bark/Ulmenrinde - Bio -

amerik. Rotulme, gemahlen, kbA

Ergänzungsfuttermittel



Die Ulmenrinde gilt als bekanntes Nahrungsergänzungsmittel bei Kindern, Kranken und Rekonvaleszenten, und natürlich auch bei Katzen, Hunden, Frettchen etc.
Slippery Elm Bark (kurz genannt SEB) ist auch unter dem lateinischen Namen Ulmus fulva (rubra) bekannt.

SEB wirkt z.B. auch beruhigend auf die Magen- und Darmschleimhaut.

Dosierungsvorschlag Katze:
ca. 1 Messlöffel SEB in eine 5ml Spritze mit lauwarmen Wasser vermischen und der Katze bei Bedarf (z.B. bei Übelkeit/Erbrechen) eingeben.

SEB kann bis zu 6x täglich gegeben werden.


hab das mal rauskopiert....habs doch gefunden....vielleicht könnte Euch das helfen?
lg Heidi
 
S

Stoepsel

Gast
mir fällt da nur dieser magendarmsud ein, ich glaube das ist so ein rindenzeug.

Hilft das gegen die Gier beim Fressen ????? :confused: Die Gastritis an sich haben wir ja im Griff, wenn sie ihren Magen nicht so gnadenlos überladen würde, wäre alles palletti.......


@camillo: Nein, sie erbricht nur das Futter, keine Haare. Wenn sie Haarbollen im Magen hat, frisst sie Gras und erbricht dann ausschließlich Haare, dann ist's gut.

Das Futter an sich erbricht sie ja auch nur ab einer gewissen Menge, sie würde auch jedes andere Futter erbrechen, wenn es zuviel wäre. Und sie kaut auch das Futter, sie schlingt es nicht nur runter, daran liegt es auch nicht.

Sie kapiert schlicht und ergreifend einfach nicht, wann sie beim Trofu aufhören muss, zu fressen........
 
S

Stoepsel

Gast
Danke, Heidi, hat sich gerade überschnitten - hilft aber nur der Magenschleimhaut, oder ? Gegen das Überladen aber nicht........
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Danke, Heidi, hat sich gerade überschnitten - hilft aber nur der Magenschleimhaut, oder ? Gegen das Überladen aber nicht........
hab ich mir auch grad überlegt...habt ihr es schon mit einer speziellen individuellen bachblütenmischung versucht? vielleicht gibt es da was, zum thema überfressen etc.....
lg Heidi
 
S

Stoepsel

Gast
Ja, das wäre evtl. eine Idee .............


eine ( katzenlose ) Freundin hat mir vorhin am Telefon geraten, die Trofu-Bröckchen einzeln einzupacken:eek: , so dass Bienchen sie vor jedem Bissen auspacken muss.:D :D :D :D Einen konstruktiven Vorschlag konnte sie aber leider nicht beisteuern. Schade !
:D
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.274
Alter
55
Ort
31... Lehrte
Hmmm, schwierig, Eva!
Hast Du schonmal probiert, das Trofu einzuweichen? Dann kann's im Magen nicht mehr so aufquellen..... Meine Nasen mögen's dann nicht so gerne, (ist aber beim Bienchen eher gut, oder??? ;) ) ich mache es im Sommer manchmal, damit sie mehr Flüssigkeit bekommen.

Knuddel das Bienchen mal von mir!
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #10
Da stehst du wohl vor einem unlösbaren Problem. Ich weiß ehrlich keinen Rat, da du den anderen Katzen ja nicht das Futter vorenthalten kannst.

Ich kenne das aber noch gut von meiner Maxi. Die hat anfangs auch geschlungen, als ob es die letzte Mahlzeit wäre und dann alles wieder rausgewürgt. Sie hat es zum Glück ganz alleine kapiert und futtert inzwischen nur noch mausgroße Happen.
 
Katja2cv

Katja2cv

Forenprofi
Mitglied seit
2 November 2006
Beiträge
1.511
Ort
Mühlacker
  • #11
Den Vorschlag mit dem Einpacken finde ich gar nicht so schlecht!!!

Da gibt es doch so pfötel-Spiele, wo die Katzen erst ne Weile rumfummeln müssen, bevor sie ans Futter kommen.

Oder das TroFu einzeln verstecken. Dürft bei Deiner Katzen-Anzahl aber leider ein Problem werden.
 
Werbung:
Aristo

Aristo

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2007
Beiträge
5.218
  • #12
Bei mir ist es ja ähnlich, dass Feli sich alle paar Tage mit TroFu erbricht. Auch sie schlingt es viel zu schnell in sich rein und kaut es gar nicht und dann kommt es fast "original" wieder raus ....

Ich probiere nun zweierlei.

Zum einen bekommt Feli möglichst nur noch TroFu, dass so groß ist, dass es auch zerkaut werden muss - z.B. RC Oral sensitive. Das bleibt dann auch drin.

Zum anderen steht kein TroFu mehr tagsüber zur Verfügung, sondern wird in kleinen Portionen in reichlich Zeitabstand zum NaFu angeboten. So habe ich den Konsum ein bisschen im Blick.

Momentan haben wir schon wieder eine Woche Ruhe *freu*

SEB oder Globuli haben bei uns nicht wirklich geholfen, zumal SEB sehr bitter ist und das damit vermischte Futter glattweg verweigert wurde. Außerdem bekämpft es m.E. nicht die Ursache "zu schnelles Fressen", sondere eher andere Übelkeiten.

Grüßle
 
S

Stoepsel

Gast
  • #13
Danke für eure Tips !

Ich habe heute Heilerde besorgt, und werde das jetzt mal übers Trofu streuen - in der HOffnung, dass Bienchen das nicht wirklich prickelnd findet, und langsamer frisst.
Für die anderen Katzen ist das lästig, aber nicht schädlich, und immer noch besser, als das Futter ganz weg zu stellen und zu rationieren.

Einen Futterball oder Pfötel-Spielzeug kann ich vermutlich vergessen - ich wüsste nicht, wie das mit so vielen Katzen funktionieren könnte, und draußen auf der Terrasse steht ja auch noch das Streunerfutter, das Bienchen dann klauen würde.
Spätestens bei den Wilden, hätte ich das Problem, dass sie vor lauter Panik vor dem Ball davonlaufen, und nicht mehr hier fressen.
 
S

sunny2110

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2011
Beiträge
4
  • #14
Was für ein Trockenfutter gibst Du denn? Vielleicht reagiert Deine Katze einfach sehr stark auf die Duft- und Lockstoffe, die in den meisten Trofu's stecken. Heißt, sie ist süchtig danach. Wenn es nicht ohne Trofu geht, was das beste wäre für alle Katzen, dann nimm ein Trofu, dass ohne chem. Zusatzstoffe und Lockstoffe hergestellt ist. Vielleicht hilft das. Viel Glück.
 
F

furtessmaus

Forenprofi
Mitglied seit
13 April 2008
Beiträge
3.412
  • #15
Was für ein Trockenfutter gibst Du denn? Vielleicht reagiert Deine Katze einfach sehr stark auf die Duft- und Lockstoffe, die in den meisten Trofu's stecken. Heißt, sie ist süchtig danach. Wenn es nicht ohne Trofu geht, was das beste wäre für alle Katzen, dann nimm ein Trofu, dass ohne chem. Zusatzstoffe und Lockstoffe hergestellt ist. Vielleicht hilft das. Viel Glück.
du hast gesehen, dass der thread 4 jahre alt ist?
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben