Reis/Getreide

  • Themenstarter Fluppes
  • Beginndatum
Fluppes

Fluppes

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
7.107
Warum sind eigentlich Reis/Kartoffeln/Nudeln besser als Getreide?

Wenn man von möglichst artgerechter Katzenernährung spricht, wäre doch eigentlich Getreide das Natürlichste, weil eine Maus (als Optimum) ja auch Getreide im Körper hat.
 
Werbung:
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
Reis zählt auch zu den Getreidesorten und ist für Katzen besonders gut verdaulich, da er - wie die Kartoffel - glutenfrei ist. Gluten (enthalten in allen üblichen Sorten wie Weizen, Gerste, Hafer, Roggen usw.) ist im hohen Maße für eine mögliche Allergieausbildung bei der Katze verantwortlich.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Warum sind eigentlich Reis/Kartoffeln/Nudeln besser als Getreide?

Wenn man von möglichst artgerechter Katzenernährung spricht, wäre doch eigentlich Getreide das Natürlichste, weil eine Maus (als Optimum) ja auch Getreide im Körper hat.

Sie sind nicht besser als Getreide, es kommt auf die Menge an. In gutem Futter sollten nicht mehr als 5% davon drin sein.

Übrigens, Nudeln SIND Getreide...
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Ich denke auch die Menge machts.
Ich kann mir auch nicht vorstellen,daß viele Katzen eine Glutenallergie haben.
Mais z.B.ist auch glutenfrei und ist in vielen Tr.Fu.enthalten.
Getreidefei ist im Moment der Renner,da werden aber die oft hohen Anteile an Kartoffeln übersehen,siehe Orijen und die anderen angeblich so guten getreidefreien Sorten.
In den meisten Trockenfutter Sorten liegt der Fleischanteil getrocknet bei 40-50%,egal ob getreidefrei oder nicht.
Im Nassfutter ist mir ein bisschen Getreide immer noch lieber,als die jetzt so angeblich gesunden Obst Beimischungen.
Mich stört ein bisschen Zucker nicht,aber Obst enthällt deutlich mehr Zucker als Getreide.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Nun, meine Tante Käthe reagiert allergisch auf Reis,Mais,Getreide,Soja und Eier.
Mir bleibt also nur, Futter zu kaufen, in dem entweder Obst, Karotten oder Kartoffeln drin sind. Aber solange es nur 2-5% sind finde ich das ok.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Reis ist, soweit ich weiß, für Katzen besser verdaulich als andere Getreidesorten. Sie müssen ja nicht unbedingt den blöden Zufall ausbaden, dass hier kein Reis angebaut wird und die hiesigen Mäuse deshalb keinen zu fressen kriegen. ;)
Abgesehen davon kommt man an den "natürlichen" Getreidegehalt im Futter sowieso nicht ganz ran, weil das Getreide im Mäusemagen schon vorfermentiert ist, da laufen teils andere chemische Prozesse ab als beim Kochen von Dosenfutter.

Nudeln als Katzenfutterzutat find ich allerdings so widersinnig - da wird einem das "wir schmeißen nur unseren Abfall als Füllstoff in die Dosen und tun so, als wär's gesund, die Katze wird's schon fressen, und du bist zu blöd, um zu merken, dass das auch nur Getreide ist" so offensichtlich an den Latz geknallt, dass ich wahrscheinlich nie Futter mit Nudeln kaufen werde. ;)

Ich persönlich schaue mehr auf die Menge (Zielwert <= 5%) als auf die Art der pflanzlichen Zutaten, solange es nicht offensichtlich Müll ist (also pflanzliche Nebenerzeugnisse / pflanzliche Eiweißextrakte, Zuckerrübenschnitzel o.ä.). Vor der Bezeichnung "Getreide" schrecke ich allerdings zurück, auch wenn ich "Gemüse", das ja auf demselben Abstraktionsniveau rumgurkt, kaufen würde. Hmm.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Ja klar wenn man weiss,daß eine katze auf irgendwas allergisch ist kauft man entsprechend anderes Futter.
Mein Hr.Hoffmann reagiert auch hochallergisch auf verschiedene Futterzusätze,die kann man ja dann weglassen.
 
Fluppes

Fluppes

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
7.107
Übrigens, Nudeln SIND Getreide...

Ja, es gibt aber immer einen Aufschrei bei "Getreide" ;).


Aha. Hatte nur heute morgen darüber nachgedacht. Im Futter von meinem Kater sind Reiskörner. Und da kam mir halt der Gedanke, weil ja hier immer so betont wird, so artgerecht wie möglich zu ernähren und das wäre für mich eigentlich Getreide.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Ja, es gibt aber immer einen Aufschrei bei "Getreide" ;).


Aha. Hatte nur heute morgen darüber nachgedacht. Im Futter von meinem Kater sind Reiskörner. Und da kam mir halt der Gedanke, weil ja hier immer so betont wird, so artgerecht wie möglich zu ernähren und das wäre für mich eigentlich Getreide.

Ein bisschen Getreide oder Gemüse ist auch wichtig.
Ich denke mal eine Katze nur mit Fleisch ohne pflanzliche Anteile zu ernähren dürfte auch nicht gesund sein.
An manchen Tagen beobachte ich meine Katzen draussen beim Grasfressen.
Die weiden regelrecht und ich kann danach nicht sehen,daß sie erbrechen.
Scheinbar brauchen sie Gras,also ich denke mal,daß pflanzliche Anteile in der Nahrung wichtig sind.
Freigänger können sich selbst bedienen,aber bei Wohnungskatzen sollte man das auch berücksichtigen.
 
B

Bleiente

Gast
  • #10
Hallo Fluppes,

ich glaube die Verdauung von Kohlenhydraten ist recht komplex und von Katze zu Katze unterschiedlich.
Die eine Katze hat das eine Enzym und das andere fehlt.
Eine andere Katze hat die oder die Bakterien mehr im Darm.
Noch eine Katze kommt mit schnell verdaulichen KH in Obst nicht zurecht und bekommt Diabetes.

Mein Flo bekommt auf Reis/Mais Blähungen. Ihn stört es nicht, aber mich :).
Kartoffeln und Milchzucker verträgt er ohne Düsenantrieb.

Gruss Andi
 
Fluppes

Fluppes

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
7.107
  • #11
Ja, irgendwas ist ja immer drin.

Mir ging es darum, daß es auf der einen Seite so natürlich wie möglich (in Anlehnung an die Maus) sein soll und auf der anderen Seite immer kein Zucker/kein Getreide heißt.

Jetzt bin ich aber ein bißchen schlauer... Egal, was drin ist, nur nicht zuviel davon ;) (Vorausgesetzt, die Katzen vertragen es)
 
Werbung:
B

Bleiente

Gast
  • #12
Hallo Elia,

Gras ist bei meinen auch sehr beliebt.
Vieleicht kratzt es den Darm frei.
Verdauen können sie das sicher nicht.

Gruss Andi
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #13
Hallo Bleiente
ich sehe aber kein unverdautes Gras in den Hinterlassenschaften:D
Irgendwie scheinen sie es ja doch zu verdauen.
Müsste man noch mal nachlesen,es gibt wohl irgendein Enzym im Gras,das Katzen brauchen,zumindest wird das vermutet.
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
  • #14
Ich beobachte immer wieder, dass der Grashalm nicht verschluckt, sondern lediglich "angekaut" wird. Man geht mittlerweile davon aus, dass Katzen Gras fressen/abknabbern, um kleine Mengen an Folsäure zur Blutbildung herauszulösen.

(Anmerkung zu Seite 1: Glutenunverträglichkeit ist bei Katzen kein seltenes Phänomen. ;))
 
B

Bleiente

Gast
  • #15
Hallo Elia,

ich glaub in Gras ist Folsäure enthalten.

Unser Fips musste nach einer Operation drinnen bleiben.
Er ist uns dann aber entwischt. Er hat draussen sofort Gras gemampft wie eine Kuh.
Ich denke er hat den selben Artikel gelesen :).

Gruss Andi

@Eloign, Du warst schneller :).
 
Zuletzt bearbeitet:
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #16
Ich beobachte immer wieder, dass der Grashalm nicht verschluckt, sondern lediglich "angekaut" wird. Man geht mittlerweile davon aus, dass Katzen Gras fressen/abknabbern, um kleine Mengen an Folsäure zur Blutbildung herauszulösen.

(Anmerkung zu Seite 1: Glutenunverträglichkeit ist bei Katzen kein seltenes Phänomen. ;))

Kann sein,daß Glutenunverträglichkeit nicht so selten ist.
Die Futtermittelallergien sind ja schwer auf dem Vormarsch,eigentlich auch kein Wunder.
Ist bei uns Menschen ja ähnlich.
Hr Hoffmann scheint eine zu haben,zumindest muss ich wirklich drauf achten keine glutenlastigen Futtersorten an ihn zu verfüttern.

Aber da gibt es ja gute Alternativen.
Mit der Folsäure im Gras,kann ich mich auch erinnern so was gelesen zu haben
 
Lily

Lily

Forenprofi
Mitglied seit
24. Mai 2010
Beiträge
1.608
  • #17
Ich denke die Hauptnahrung der Maus besteht eher aus Gras, Kräuter und Sämereien. Getreide eher nur zur Erntezeit und nicht jede Maus hat ein Getreidefeld in ihrem Revier.

Wobei ich jetzt nichts gegen Getreide im Katzenfutter hab, solange es nur eine geringe Menge ist.
 
Gelfling

Gelfling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
554
Ort
Bremen
  • #18
Ich denke die Hauptnahrung der Maus besteht eher aus Gras, Kräuter und Sämereien. Getreide eher nur zur Erntezeit und nicht jede Maus hat ein Getreidefeld in ihrem Revier.

Nunja, Getreidekörner sind die Samen von kultivierten Süßgräsern.
 

Ähnliche Themen

seseselen
Antworten
11
Aufrufe
2K
seseselen
seseselen
Larky
2
Antworten
20
Aufrufe
3K
mütze
N
Antworten
21
Aufrufe
5K
Nicht registriert
N
E
Antworten
171
Aufrufe
265K
Azakarcmed
A
G
Antworten
14
Aufrufe
2K
gatozinho
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben