Bauchspeicheldrüsenentzündung oder FIP?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lovecat29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
14
Ort
Berlin
Mein Kater ist schwerkrank und der TA kann nichts mehr machen.
Eigentlich wollte ich vor 3 Wochen nur mal ein Blutbild machen lassen, um zu sehen,ob alles ok mit meinem Mio ist.Auslöser dafür war der Tod meiner katze,die an Niereninsuffienz litt.
Das Ergebnis war niederschmetternd:Leukozyten um die 40, anämisch und Herzgeräusche.Dehydriert kommt auch noch dazu.
Der arme Kerl bekam dann erstmal eine Infusion und Antibiotika für zuhause.
Es ging 2 Tage gut, dann habe ich die Tabletten nicht mehr reinbekommen.Er fraß kaum noch und erbrach sich häufig.
Ein Leukosetest war negativ aber der Ta meinte dann bei meinem nächsten Besuch es sieht alles nach FIP aus,kann aber auch Pankreatitis sein.Nochmal Blut untersucht, Werte noch verschlimmert,dann noch ein zweites Antibiotikum.Ultraschall wurde auch gemacht und es war wohl eine gesleicht geschwollene Bauchspeicheldrüse zu erkennen.
Seit 1 Woche bekommt der Mio jetzt Infusionen und auch die 2 A.
Er frißt kaum noch und nimmt stetig ab.
Gestern war ich wieder beim TA und der ist nun eindeutig der Meinung,daß es FIP ist.Er hat dann aber noch eine Kortisonspritze bekommen.Daraufhin hat er sehr gut gefressen und abends gab es noch eine Infusion.
Heute Morgen allerdings stand er nicht mal auf und verweigert bis jetzt jegliche Nahrung.Morgen soll ich wieder zum TA, damit er nochmal Kortison bekommt.
Ich weiß nicht , ob das Alles noch was bringt.Ich will den Süßen nicht unnötig quälen.
Kann mir jemand einen Rat geben????
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Ja, den Tierarzt wechseln.

Sorry, aber die Aussage "es kann FIP sein oder aber auch Pankreatitis" heißt für mich, dass dieser Arzt null Plan hat.

Wurde denn wenigstens der fPli-Test gemacht, der Test auf die feline Pankreaslipase?

Hast Du eine gute Tierklinik in der Nähe, wo Du heute noch mit Katerchen hinfahren kannst?
 
L

Lovecat29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
14
Ort
Berlin
Ich liege momentan mit 39,3 neben dem armen Kerl im Bett.Vorhin hat er schon seine Infusion bekommen und ich wollte ihn für heute in Ruhe lassen.
Meinst Du wirklich,ich sollte noch eine 2. Meinung einholen?
Überlegt habe ich das auch schon nur leider kenne ich keinen besseren Tierarzt und die Tierkliniken in Berlin haben ganz schlechte Kritiken,es sei denn man hat einen Termin bei einem Spezialisten.
Der Kater hat jetzt innerhalb von 1 Woche 400g abgenommen.Von 4,2 auf 3,8.
 
L

Lovecat29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
14
Ort
Berlin
Ich habe keine Ahnung,ob dieser Test gemacht wurde.
Die haben ihm mehrmals Blut abgezapft und sich nur auf seine extrem hohen Leukozyten versteift.Der Wert hat sich ja trotz zweifacher Antibiotika weiter gesteigert.Das soll alles auf den Coronavirus hindeuten.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Ich kenne natürlich keine Details, warum der Tierarzt FIP für möglich hält, dafür müsste man das komplette Blutbild sehen. Aber für mich klingt das alles im Moment absolut nicht vertrauenerweckend. Wenn es eine bakteriell bedingte Bauchspeicheldrüsenentzündung ist, dann könnte Kortison völlig falsch sein.

Wenn er den Verdacht schon hat, dann hätte er den fpli testen müssen, weißt Du, ob er das getan hat? Hast Du das Blutbild zu Hause?

Und was für ein AB bekommt er? Bzw. wieso schreibst Du von 2A?

@Edit: Wie hoch ist denn der Coronatiter? Ein solcher Titer sagt noch gar nichts aus, man schätzt, dass mindestens 70 Prozent der Katzen Korona-Positiv sind.

Dass die Leukos nicht gesunken sind, kann auch daran liegen, dass das falsche AB gewählt wurde. DAs passiert leider auch oft. Bei Pankreatitis ist Metro das AB der Wahl. Bei Katzen, die die Tablettengabe verweigern (das Zeug ist gallebitter) kann man Metro auch als Salbe im Öhrchen anwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lovecat29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
14
Ort
Berlin
Ich habe die werte leider nicht.Die lass ich mir morgen geben.
Der Mio hat bis vorgestern zwei verschiedene Antibiotika bekommen,weil das eine wohlnichts gebracht hat.
Ich gehe stark davon aus,daß dieser test nicht gemacht wurde.Die waren wie gesagt nur an seinem steigenden Leukozytenwert interessiert und die Leberwerte wurden noch erfragt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Weißt Du nicht, wie die AB's heißen?

Als kleiner Tipp für die Zukunft: Schreib Dir immer auf, was für Medikamente Deine Katze bekommen hat. Das ist auch wichtig, falls man eine zweite Meinung einholt oder mal mit einem Notfall in die TK muss. Es gibt ja Medikamente, die nicht zusammen gegeben werden dürfen, weil das lebensbedrohlich werden kann und dafür muss man aber wissen, was die Katze aktuell intus hat.

Noch etwas, was bei akuter Pankreatitis neben Infusionen ganz wichtig ist: Die ist oft mit starken Schmerzen verbunden, Katze braucht dann unbedingt ein Schmerzmittel. Lass Dir aber auf keinen Fall Metacam aufschwatzen, Schmerzmittel der Wahl sind in diesem Fall opiathaltige Medikamente wie Buprenovet.

Und auch Medis gegen die Übelkeit sind sinnvoll.
 
L

Lovecat29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
14
Ort
Berlin
Die A heißen Baytril und Synolox.
Das gegen Übelkeit heißt Cerenia,hab ich aber nur als Tablette und die nimmt er nicht,da Mio ja nichts mehr frißt.Gestern hat er das als Injektion neben dem Kortison bekommen und er hat ja dann auch viel gefressen.
Ich finde es sehr lieb von Dir, daß Du versuchst,zu helfen.
Ich bin so traurig und schon sehr resigniert,weil ich einfach nicht sehe,daß ihm die behandlung hilft.Ich halte übrigens die FIP-Diagnose für Mist.Das soll daran liegen,daß ich vor ca.4Wochen,als meine Katze einschlief,eine neue und dann noch aus Spanien,geholt habe.Als die Minimaus seit einer Woche da war,kam ja dann die Blutuntersuchung.So schnell kann sich Katze doch nicht mit FIP anstecken,oder?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Anstecken kann sie sich schnell. Aber sie steckt sich mit Corona an, nicht mit FIP.

Mein Dicker hatte auch einen Corona-Titer, ist aber mit 15 an einer Schilddrüsenerkrankung gestorben.

Und dass die Katze aus Spanien kam, heißt überhaupt nichts. Auch ein großer Teil der "deutschen" Katzen ist Corona-positiv.

Baytril bringt meines Wissens bei Entzündungen der BSD gar nichts. Wie schon gesagt, bei allen Fachleuten gilt Metro als AB erster Wahl, wenn eine bakteriell bedingte Entzündung der BSD vorliegt.
 
L

Lovecat29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
14
Ort
Berlin
  • #10
Ja, ich hab mich ja im Internet FIP-mäßig schlau gemacht und denke genau darum eben auch , daß das Quatsch ist.
Ich werde meine Miomaus also morgen nochmal zum TA bringen und nachfragen wegen des speziellen Antibiotikums.
Ich kämpfe jetzt seit drei Wochen und ich will ihn nicht aufgeben.Ich hab das Kerlchen jetzt 14,5 Jahre und er soll nicht an einer Fehldiagnose sterben.
Dafür liebe ich ihn viel zu sehr.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #11
Hier gibt es unter Tierärzte eine Liste empfehlenswerter Tierärzte, schau doch mal, ob da jemand in Deiner Nähe ist. Ich würde definitiv den Tierarzt wechseln, denn ein TA, der bei Verdacht auf eine BSD-Erkrankung nicht den fPli testen lässt, ist in meinen Augen ein Rohrkrepierer.

Und wenn der Süße schon 14 Jahre alt ist, dann lass bitte auch die Schilddrüse testen. Denn ich vermute, dass dieser TA auch kein geriatrisches Profil gemacht hat. Und bei Herzgeräuschen blinkt bei mir immer das Warnlämpchen "Schilddrüse" auf.

Bist Du denn nur für einen generellen Check zum TA oder gab es auch schon Symptome?
 
Werbung:
L

Lovecat29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
14
Ort
Berlin
  • #12
Ich wollte eigentlich nur einen Gesundheitscheck machen lassen.Ich war durch denschnellen Tod meiner anderen alten Katze einfach ängstlich.
Danke für die Tierarztliste, da werde ich bestimmt wen finden.
Dem Kleinen geht es aber heute relativ gut.Er frißt und trinkt und spielt sogar.
Nach FIP sieht es absolut nicht aus.
Ich war ja heute nochmal da und hab wegen dem Cortison gefragt.Der TA hat gesagt,daß er bei zwei ähnlichen Fällen gute Ergebnisse erzielt hat aber er versteht auch,daß ich eine zweite Meinung einholen möchte.
Ich hab auch gar nicht richtig mitbekommen,daß beim letzten Besuch ein Langzeitantibiotikum gespritzt wurde.Ich bin momentan echt total durch den Wind wegen dem Katerchen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #13
Das kann ich sehr gut verstehen, mir geht es auch immer sehr an die Nieren, wenn eine meiner Katzen krank ist.

Zum Langzeit-AB sag ich mal lieber nichts:rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
1K
Kampfkuh
Antworten
9
Aufrufe
529
Lehmann
Antworten
9
Aufrufe
211
Greenplek
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben