Balu hat breiigen Kot --> Heilerde? Und wie wende ich sie am Besten an etc?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
H

HotDesire

Gast
Hallo Ihr Lieben!

Und zwar.. es geht um den kleinen Balu, er ist jetzt 20 Wochen alt und hat ja mit bisschen Durchfall zu tun.. Was heisst Durchfall, es ist halt so "breiig" ...

War beim Tierarzt , die hat den Kot untersucht auf Giardien oder sonstige Parasiten und NICHTS gefunden..
Dann hat sie vorher schon die Analdrüsen nachgeguckt und es ist alles in bester Ordnung.

--> Problem: Balu hat immer noch am Poloch breiigen Kot kleben, aber NICHT immer...Und es hat sich natürlich demnach noch nichts geändert.. Ich habe auch schon Futter gewechselt.. Sie sagte ich sollte jetzt bei dem Hill's Futter bleiben.. Okay habe ich gemacht...

Meine Frage: Sie hat etwas von Heilerde gesagt , weil sie meinte, er wäre NICHT krank, sondern das würde es wohl geben das manche nen breiigen Stuhl haben... Und man würde das mit Heilerde oder ähnlichem In Griff bekommen..

Habe vorhin mir Heilerde vom IhrPlatz geholt diese zum Einnehmen...

Aber wie wende ich das jetzt an und wieviel und wie oft muss ich das anwenden ?
Und hat noch jemand einen anderen Vorschlag, damit die Verdauung besser wird ? Bzw evtl sein Problem behoben ist?

Lg im Vorraus :oops:
 
Werbung:
H

HotDesire

Gast
Ach was mir noch einfällt, könnte es auch daran liegen das ich TroFu mit Getreide habe?? Das er dadurch den breiigen Stuhl hat?
Dann könnte ich es doch eigentlich ganz weglassen und nur den anderen beiden TroFu geben und ihm nicht oder was meint ihr? Vllt wirds davon ja besser? Und Heilerde noch zusätzlich??:confused:
 
Prinzess

Prinzess

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
1.909
Alter
41
Ort
Nürnberg
würd ich mal nicht ständig das futter wechseln wie ich schon mal geschieben haben...

bleib bei einer sorte nass und bei einer sorte trocken

mach ne anständige darmsanierung

heilerde haben all meine tiere nicht gefressen...

und bitte lass die futter experimente!
 
H

HotDesire

Gast
Hmm LIEBE PRINCESS !
Ich habe auf Anweisung von meiner TÄ das Futter gewechselt..und da nicht selbst rumexperimentiert .. Und da bin ich jetzt auch seit längerem bei dem gleichen ....

Meiner hat es übrigens eben gefressen..:rolleyes:
 
Gisela

Gisela

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.484
Alter
62
Ort
Duisburg
Also wenn Teddy etwas breiigen Kot hat, geben ich eine gute Messerspitze Heilerde ins Nassfutter. Gut untermischen!! Bis der Kot eben wieder fest ist. Dauert meist 1-2 Tage.
 
H

HotDesire

Gast
Hey ja das werde ich auch mal machen.. Da er noch Kitten ist , hat er vorhin in seiner Mahlzeit auch Heilerde bekommen... Soll ich das bei JEDER mahlzeit sprich 3-4 mal am tag bissle reintun oder ist das zuuuuu viel??
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Schleich mit Heilerde langsam ein, um zu gucken, wie die Reaktion und vor allem auch die Akzeptanz ist.
Über jedes Futter ein wenig drüberpudern, die Maximaldosis für erwachsne Katzen ist ca 3 Eierlöffel täglich.
Heilerde hat keinerlei spezielle arzneiliche Stoffe, sondern bindet Giftstoffe jedweder Art (auch Heilstoffe wie z.B. von Darmaufbaumittel), räumt sozusagen auf, daß die gesunde Darmflora besser arbeiten kann.

Wenn auf Diätfutter der Sorte 'knochentrocken' der DF sich mildert, ist das eher eine Symptomveränderung: das Trockenfutter nimmt soviel Flüssigkeit auf, daß nichts mehr für durchfallartigen Kot übrigbleibt.
Somit ist Trofu eingentlich NICHT geeignet, um DF wirksam zu heilen!

Wenn dem DF medizinische Behandlungen vorausgegangen sind, sollte man drauf achten, ob der DF daher rührt und entsprechend gezielten Darmaufbau machen, aber ohne Trofu, selbst wenn sie unter dem Etikett 'Diätfutter' angeboten werden.

Zugvogel
 
H

HotDesire

Gast
Ahsoo okay..... Dann weiss ich beshceid, ich hab jetzt erstmal TroFu weggestellt und das kriegt er erst mal nicht mehr oder was meinst du?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich persönlich nehm garkein Trofu mehr, und Mariechen gehts gut damit.

Als die Maus zu uns kam, futterte sie beides, etwa gleichviel von jedem. Durch emsiges Lesen und Fragen bin ich draufgestupft worden, daß ausgerechnet bei Struvit Trofu etwas wie Tod auf Raten bedeutet, und habs allmählich ausgeschlichen.

Jede abrupte Futteränderung kann wiederum Verdauungsbeschwerden bringen, Anzeichen dafür auch DF.
Wenn Du jetzt noch Trofu gibst, dann schleich es langsam aus, täglich zwei-drei Bröckchen weniger.
Sollte das Nafu allein nicht genommen werden, dann kann man tricksen, indem man anfangs noch zermahlenes Trofu übers Nafu bröselt, aber auch da die Bröselmenge immer mehr reduzieren, sehr langsam und wohl bedacht.

Sollte der DF schlimmer werden, dann laß schnell Kot auf Darmparasiten untersuchen!

Zugvogel
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
  • #10
Hallo,
lass das Trofu ruhig weg bei dem Kleinen.

Das Getreide KANN ein Auslöser sein. Bei uns geht weder Getreide noch Mais noch Reis - ergo gar kein Trofu.

Wenn keine Parasiten gefunden werden (habt ihr auch schon ein großes Darmprofil machen lassen?? Nicht nur Parasitenschnelltests?), der breiige Kot aber anhält, lass ihn bitte weiter untersuchen.

Auch wenn mein EX-Tierarzt das meinte, aber weicher Kot ist eben nicht normal!!!

Attila hat(te) das auch und wir wissen inzwischen, woran es hauptsächlich liegt.

Er verträgt viele Dinge einfach nicht
- Rind und Kuhmilch(produkte)
-Thunfisch
- Zucker
- Getreide
- Mais und Reis
usw...

Die Unverträglichkeit auf Rind und Kuhmilch wurde per Bluttest festgestellt, alles andere hab ich per "Selbsttest" bemerkt. Bekommt er Futter mit einer der o.g. Zutaten, gibts weichen Kot, bei Rind und Milch gibts Matsch bis Durchfall.

Gibt es Futter ohne diese Zusätze, ist alles -fast - normal.

Zudem ist er total sensibel, der arme große Muck. Kommt fremder Besuch, hat der arme Mäuserich abends weichen Kot.
Neue Möbel? Weich.
Geschrei wenn sich die Kinder streiten? Weich.

Heilerde ist eine gute Möglichkeit, dem Darm schonend zu helfen, die normale Darmflora aufzubauen.
Atti war so dran gewöhnt, dass er bei Futter ohne Heilerde anfangs die Nase gerümpft hat. :D Ich gebe immer mal wieder welche mit ins Futter, damit die zwei den Geschmack nicht unter "Brrr, unbekannt, ess ich nicht!" parken.

Von der Menge her: wie Zugvogel schon schrieb - fang mit einer Minimenge an und steiger die langsam auf einen Löffel pro Mahlzeit (bei drei Mal füttern, da er ja noch klein ist, wird er sicher öfter was kriegen).

Vorsichtig wäre ich bei anderen Darmaufbaumitteln - davon gibts manchmal noch mehr Durchfall.

Das Hills macht bei uns richtig Probleme - auch da wäre ich vorsichtig.
Hier riet der TA dazu, weil es angeblich sonstwie antiallergisch aufbereitet sei und die Katzen darauf nicht reagieren könnten. Sowohl das Getreide als auch das Fleisch seien aufgespalten, bla bla bla - Attila hat sofort weich davon gemacht. Soviel dazu...

Gute Besserung!
 
H

HotDesire

Gast
  • #11
Ohh das ist aber mal ein langer Beitrag! danke dir Plueschtier:)

Ich werde mal gucken.. TroFu hab ihc jetzt weggenommen , kriegen jetzt nur noch nassfutter und Heilerde gibts immer nen bissle bei jeder Mahlzeit drüber.. Mal gucken wie es wird.. Heut oder morgen werd ich mal hinter ihm herlaufen wenn er aufs klöchen geht und mal schauen;) ich berichte dann wieder:)
 
Werbung:
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #12
Ich gebe Heilerde in Wasser aufgelöst mit einer Einwegspritze. Ich nehme immer Heilerde-Kapseln von Bullrichs, weil man die gut dosieren kann.
 
H

HotDesire

Gast
  • #13
Hallo! Also meine ist ein bisschen besser geworden , aber noch nicht hundert pro, wie lange kannich das denn geben ohne das das schlimm für ihn wird??

Lg
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Ein Leben lang.

Sollten andere Medikamente mal nötig sein, mit Heilerde etwas pausieren, weil sie so stark Giftstoffe aufnimmen, daß Heilwirkungen vermindert werden können.

Irgendwie versteh ich das nicht, daß sich die Futterunverträglichkeiten so massiv häufen :confused:

Ging denn bei vielen eine intensive Wurmbehandlung vornraus? Vielleicht schädigen Würmer den Darm? Bisher ist mir das massiv eigentlich nur von Giardien bekannt :confused:

Zugvogel
 
H

HotDesire

Gast
  • #15
Wie du meinst ich behalte das bei und gebe ihm bei jeder Mahzleit nen bissle übers Nassfutter, mische das durch und das für immer???
Auch wenn der kot besser wird??
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Ich machs mittlerweile so, daß ich immer wieder Heilerde kurmäßig gebe, vielleicht ein Quartal lang. Dann gibts wieder nix und je nachdem, wie die Würstel sind, gibts wieder was.
Bei Mariechen machts festen Kot etwas kompakt-weicher, ist besser zu schissern :D

Ich selber (und Göga auch) mach eine regelrechte Heilerdekur, Indikation: wenn mir danach ist. Und noch immer hats mir sehr gut getan.

Zugvogel
 
H

HotDesire

Gast
  • #17
Hallo!Also woltle mal eben berichten, habe jetzt bis heute jedes Mal Heilerde drüber gestreut, immer ne MEsserspitze.. Bin heute hinter dem kleinen Gucken gelaufen und er hat eine Wurst gemacht, FREU ! Habe aber auch TroFu weggelassen:) Wollt mal fragen.. die Wurst war ziemlich dunkelbraun , ist das okay??
Freu mich so.. Soll ich das jetzt weiter so machen immer ne messerspitze von übers futter? :):D
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
12
Aufrufe
444
Banjo_Mishti
B
S
Antworten
14
Aufrufe
415
S
Schlumps
Antworten
2
Aufrufe
228
Schlumps
Schlumps

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben