Dauerhaft Durchfall/breiiger Stuhl und Erbrechen

  • Themenstarter Babalou2012
  • Beginndatum
  • Stichworte
    allergietest chronische pankreatitis durchfall chronisch erbrechen chronisch futtermittelallergie helicobacter metronidazol vitamin b12

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.290
  • #21
Bei einer Pankreatitis kommt es ja zu einer Aktivierung der Enzyme innerhalb des Pankreas. Die Enzyme tun dann das, was sie eben tun, nämlich verdauen. D.h. es kommt in diesem Fall zu einer "Selbstverdauung" des Organs, was wiederum die Enzündung auslöst. Mehr Enzyme = zunächst einmal mehr Entzündung, also keine Entlastung, sondern eine zusätzliche Belastung. Wenn dann der Körper darauf reagiert und die Eigenproduktion der Enzyme zurückfährt, um die überflüssige Enzymzufuhr auszugleichen, dann ist keineswegs gesagt, dass nach Absatz der Enzymgabe das Organ noch in der Lage ist, wieder auf "normalem Level" zu produzieren.

Edit: Etwas anderes ist es, wenn bei es bei einer chronischen Pankreatitis schon soweit ist, dass der Körper selbst nicht mehr genug Enzyme produzieren kann und deswegen die Verdauung nicht mehr richtig funktioniert. Dann wird diese durch Zugabe der fehlenden Enzyme unterstützt. Darum gilt es eben zunächst abzuklären, ob die Nahrungsauswertung noch richtig funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Babalou2012
A

Werbung

Babalou2012

Babalou2012

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2022
Beiträge
70
  • #22
Ich merke schon, wie kontrovers die Gabe der Pankreasenzyme diskutiert wird! Ich habe den Eindruck Balu geht es mit den Enzymen etwas besser, aber ich nehme mir die Einwände definitiv zu Herzen! 😊

Gerade hat er auch das erste mal Ulmenrindensirup bekommen. Pur hatte ich keine Chance, deshalb habe ich ein kleines Stück eines getrockneten Hühnerherzens mit dem Sirup püriert (die riechen ziemlich intensiv und er liebt sie abgöttisch 😄) und tadaaa er hat alles aufgeschleckert! Ich bin sehr gespannt, ob es ihm damit besser gehen wird!
Wie sind denn eure Erfahrungen, wann die Wirkung bemerkbar wird?
 
  • Like
Reaktionen: pfotenseele
Babalou2012

Babalou2012

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2022
Beiträge
70
  • #23
Hallo zusammen :)
Balu geht es von Tag zu Tag ein kleinen wenig besser, auch wenn ihm die Hitze ganz schön zu schaffen gemacht hat! Er erbricht sich inzwischen nur noch etwa alle 2 Tage und auch sein Kot ist nun häufiger mal geformt, wobei der ungeformte Stuhl noch immer deutlich überwiegt. Auch die Stuhlfrequenz sinkt.
Außerdem haben wir endlich die 3 kg geknackt!

IMG_2968.jpg

Wir haben Anfang der Woche bei Balu Blut abgenommen und die Ergebnisse kamen jetzt zurück. Der Tierarzt und insbesondere die Tierarzthelferin haben das so toll gemacht mit ihm! Er hatte natürlich Angst, das hat man ihm angesehen, aber er hat sich nicht gewehrt und nicht mal gefaucht! Ich bin so stolz auf meinen kleinen Kämpfer!!! :love:

Mein Partner hat Balu dummerweise am Tag der Blutentnahme, bevor er frühs zur Arbeit ging, aus Gewohnheit etwas Futter gegeben... das habe ich leider erst am Nachmittag erfahren, deshalb ist insbesondere der TLI Wert nicht aussagekräftig. Ansonsten sieht es, soweit ich als Laie sagen kann, besser aus! Er ist nicht mehr anämisch und die fPL ist auch deutlich gesunken :)

Und vielen Dank an euch alle! Ohne eure Beiträge hier im Forum hätte ich sicher nie auf eine B12 und Folsäure Bestimmung bestanden! Sein B12 ist super niedrig und die Folsäure erhöht. Soweit ich das im Forum mitbekommen habe deutet das auf eine Dysbiose hin. Eine Kotuntersuchung ist als nächstes dran! Heute haben wir noch einen Termin beim Tierarzt und besprechen die Werte und Balu bekommt seine erste B12 Injektion.

Wir haben auch einen Allergietest machen lassen. Laut Test hat er keine Allergie, wobei mir die Ungenauigkeit des Tests bewusst ist! Trotzdem denke ich, dass das ein gutes Zeichen ist!

Ich wollte nun auch mit BARF durchstarten. Ich würde erstmal mit Huhn beginnen, weil er es liebt und soweit ich sagen kann recht gut verträgt. Nun hat Balu allerdings schon jetzt einen zu niedrigen Calciumspiegel, sollte ich dann schon von Anfang an Calcium subtituieren? Was meint ihr?

Vielleicht fällt euch noch was im Blutbild auf, was ich beim Tierarzt ansprechen könnte!

IMG_2965.PNGIMG_2966.PNGIMG_2967.PNG
 
  • Like
Reaktionen: pfotenseele
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.962
  • #24
ich würde mit einer futterumstellung noch zuwarten ;)
bring ruhe in den darm, depot B12 auffüllen und darmflora-aufbau starten.
 
  • Like
Reaktionen: Babalou2012
Babalou2012

Babalou2012

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2022
Beiträge
70
  • #25
Ich lasse mal wieder ein kurzes Update da, für diejenigen, die es interessiert und vielleicht zukünftigen Betroffenen zu helfen!

Wir haben inzwischen mit den Vitamin B12 Injektionenweitergemacht, allerdings hat sich sein Zustand eher wieder verschlechtert. Er hat wieder häufiger erbrochen und auch sein Durchfall wurde eher schlimmer. Möglicherweise liegt es auch an dem Stress durch die Injektionen. Ich habe dann aber eine Probe seines Erbrochenen zur Laboruntersuchungen mitgenommen und das Ergebnis war positiv auf Helicobacter. Da eine Helicobacter Infektion bislang auch nicht vom Vorbesitzer überprüft wurde liegt der Verdacht nahe, dass das möglicherweise der Auslöser seiner Verdauungsstörungen war. Wir werden ihn nun behandeln und weiterhin den Darm aufbauen, in der Hoffnung, dass die Antibiotika nicht noch mehr kaputt machen, als eh schon!
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.962
  • #26
oje!
lass dir einen magenschutz geben für die zeit der behandlung...das sind glaub ich 2 verschiedene AB's und nicht gerade ohne...
toi toi toi :)
 
  • Like
Reaktionen: Babalou2012
Babalou2012

Babalou2012

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2022
Beiträge
70
  • #27
oje!
lass dir einen magenschutz geben für die zeit der behandlung...das sind glaub ich 2 verschiedene AB's und nicht gerade ohne...
toi toi toi :)

Das mit dem Magenschutz werde ich auf jeden Fall tun!
Ich habe mich auch eingelesen und hoffe, dass er alles gut verträgt und bald eine Besserung zu sehen ist 🙏🏻

Ich bin auf jeden Fall erstmal froh, dass wir jetzt nach und nach Diagnosen bekommen, die seinen Zustand erklären!

Balu hat außerdem wieder etwas zugenommen 🥰 er liegt jetzt bei etwa 3,4 kg! Langsam hat man nicht mal mehr Angst ihn kaputt zu machen beim streicheln und schmusen! 😃
 
  • Love
Reaktionen: pfotenseele
Motzfussel

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
11.368
  • #28
Ich habe dann aber eine Probe seines Erbrochenen zur Laboruntersuchungen mitgenommen und das Ergebnis war positiv auf Helicobacter.
Ha! HA!
Endlich, die Antwort auf die mich ewig umtreibende Frage, ob man Helicobacter nicht einfach per Kotzprobe nachweisen kann.

Worüber man sich so freuen kann. Endlich kann mein Gehirn aufhören zu jucken :grin:


Jap, Magenschutz plus Metronidazol (Achtung, schmeckt grausig, gut einpacken!) und Clavulansäure wäre die passende Medikation zur Eradikation.
Pass auf, dass du das auch alles bekommst, gibt TÄ, die dann nur z.B. Metro geben. Ist deshalb Quatsch, weil Helicobacter häufig Resistenzen mitbringt und per se ein hartnäckiger Geselle ist. Kann dir also passieren, dass du ihn damit nicht loswirst und dann hat man das Ekelzeug umsonst in den Kater geschoben (und noch ein bisschen Resistenz gezüchtet).

Ich drücke die Daumen, dass es mit dem Helicobacter ausgestanden ist!
 
  • Like
Reaktionen: pfotenseele und Babalou2012
Babalou2012

Babalou2012

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2022
Beiträge
70
  • #29
Ha! HA!
Endlich, die Antwort auf die mich ewig umtreibende Frage, ob man Helicobacter nicht einfach per Kotzprobe nachweisen kann.

Worüber man sich so freuen kann. Endlich kann mein Gehirn aufhören zu jucken :grin:

Das freut mich riesig, wenn ich dir weitere Qualen ersparen konnte 😂 deine Beiträge und Erfahrungen mit Toby haben mich erst auf die Idee gebracht nach diesen Mistviechern zu schauen! Deshalb vielen vielen Dank, dass du so rege kommentierst! ❤️🙏🏻

Jap, Magenschutz plus Metronidazol (Achtung, schmeckt grausig, gut einpacken!) und Clavulansäure wäre die passende Medikation zur Eradikation.

Das Therapieschema hatte ich auch gefunden und kannte es bereits aus der Humanmedizin! Du meinst Amoxocillin+Clavulansäure, richtig?
Welche Dosierung hattest du denn für Toby und wie lange hast du ihn damit behandelt?
 
  • Like
Reaktionen: Motzfussel
Motzfussel

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
11.368
  • #30
Das Therapieschema hatte ich auch gefunden und kannte es bereits aus der Humanmedizin! Du meinst Amoxocillin+Clavulansäure, richtig?
Jap, genau :)
Ich meine, es gäbe noch einige andere Schemata, aber das scheint mir das gängigste zu sein.
Welche Dosierung hattest du denn für Toby und wie lange hast du ihn damit behandelt?
Uuuuh... Doch schon ein Weilchen her.
Wir haben auf jeden Fall vier Wochen behandelt. Die Dosierung... Puh, ne, bekomme ich nicht mehr zusammen. Der arme Kerl konnte auf jeden Fall irgendwann selbst keine Leckerchen mehr sehen.o_O
 
  • Like
Reaktionen: Babalou2012
Babalou2012

Babalou2012

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2022
Beiträge
70
  • #31
Wir haben auf jeden Fall vier Wochen behandelt.
Puh 😅 das ist echt lang! Aber wenn man sie am Ende los ist, ist es das wert!

Ich bin soooo gespannt, wie es sich entwickelt! Ich hoffe einfach, dass die Bakterien die Ursache allen Übels waren und wir mit der Behandlung, dem Wiederaufbau der Darmflora und dem B12 das schlimmste überstanden haben!
Es bricht mir jedes mal das Herz, wenn ich ihn leiden sehe 🥺
 
Werbung:
Babalou2012

Babalou2012

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2022
Beiträge
70
  • #32
So, die ersten 3 Tage der Triple-Therapie sind vorbei. Wir werden wohl 3 Wochen behandeln und es scheint Balu schon jetzt viel besser zu gehen! 😍
Wir haben Freitag begonnen und er hat die Medikamente ohne Probleme gefressen! Die Metronidazol Tablette habe ich in eine Leerkapsel gesteckt und mit Leberwurst ummantelt. Er war ganz wild drauf und hat sie geradezu verschlungen 😂 das Amoxicillin (Kesium) frisst er sogar pur!
Samstag ging es ihm dann einige Stunden nicht so gut. Er hat sich verkrochen, nicht gegessen und musste sich dann im Laufe des Nachmittags zweimal übergeben (nur Schleim und Flüssigkeit, weil er ja nicht gefressen hat) 🙁 ich schätze, das kam von den Medikamenten und hatte schon Sorge, dass wir die Therapie abbrechen müssen... abends habe ich ihm dann etwas Thunfisch unter sein Futter gemischt und er hat es wie wild gefressen. Seitdem hat er nicht mehr gebrochen 😃 das sind jetzt also schon 2 Tage! So lange hat er es, seit er bei uns ist, noch nie ohne Brechen geschafft! Und sein Kot ist auch besser geworden 😃 zuvor roch er immer sehr stark und unangenehm, er war sehr hell und flüssig und er hat im Schnitt etwa 7mal gekotet. Jetzt ist die Frequenz deutlich zurück gegangen (gestern 4mal) und der kot hat eine "schöne" schokobraune Farbe. Auch die Konsistenz wird etwas fester und er hat uns auch schon mit einem wunderschönen Würstchen überrascht 😄
Insgesamt wirkt er auch munterer, putzt sich häufiger und intensiver, auch am Bauch und am Rücken, wo er sich zuvor eigentlich nie geputzt hat.
Ich bin so glücklich ihn so zu sehen und hoffe, dass es so weitergeht! 🥰
 
  • Love
Reaktionen: pfotenseele
Joni2011

Joni2011

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2022
Beiträge
115
  • #33
Hallo zusammen, nachdem ich hier eifrig mitgelesen habe, interessiert mich, wie es Balu inzwischen geht. Gibt's ein Update?
Dann habe ich aber auch eine, naja eher einige, Frage(n) an euch wegen unserer Josi, die unter Durchfall, Gewichtsverlust, SDÜ leidet. Unser Tierarzt, auf den ich bis dato große Stücke hielt, agiert bei ihr für mein Empfinden zu sehr ins Blaue und aus dem Bauch raus, nach allem was ich hier und generell so lese. Daher war ich vor 2 Wochen auf Empfehlung bei ner anderen TÄ. Auch da bin ich nicht so glücklich.
Aber von vorn:
- Josefine ist irgendetwas zwischen 13 und 15 Jahre alt (Fundkatze, Tierheim) und lebt seit 11 Jahren bei uns.
Folgende Probleme haben wir mit ihr:
- Fressen, bzw dessen Verweigerung war immer wieder ein Problem, bis wir vor 7 Jahren auf Catz finefood purrrr umgestellt haben.
- Sie hatte oft Blasenentzündungen unklarer Ursache => Antibiotika
- Sie hatte oft Hautläsionen. Einmal, als wir vom Urlaub heimkamen, 13!!! Stück auf dem Kopf => Cortison, Verdacht auf eosinophiles Granulom (anhand Blutuntersuchung und offenbar Augenschein
🙄 )
- Verdacht auf Rolling Skin Syndrom
Seit sie nicht mehr raus darf, hatte sie keine Blasenentzündung und keine Hautprobleme mehr 🤷‍♀️.....
- Sie war immer etwas mopsig, verlor aber seit letztem Jahr deutlich an Gewicht => Verdacht: SDÜ, bei beiden TÄ durch Blutwerte bestätigt.
Da sie seit Jahren Durchfall hat, für den keine Ursache gefunden werden konnte, kam jetzt die Idee auf, dass die SDÜ ursächlich sein könnte. Ne leichte Pankreasinsiffizienz liegt wohl auch vor.
Jetzt stellte die Ärztin noch fest, dass die Leberwerte auch nicht top sind (gleich vorweg: ich weiß nicht, welche, das frag ich noch nach).
Beide TÄ verordneten Medikamente gegen die SDÜ, die m. E. viel zu hoch dosiert waren. Felimazol 2x 5mg sagte der eine im März (da war der Wert angeblich nur ganz leicht erhöht - leider hab ich ihn nicht, ich war damals zu sehr mit meiner anderen, schwer kranken Katze beschäftigt, die's leider nicht geschafft hat). Jetzt war der Wert > 8. Was das für ne bescheuerte Messung ist, weiß ich auch nicht, es war auch kein Referenzwert angegeben. Sie soll jetzt 2x 2,5 mg Thyronorm nehmen - was ich so nicht gebe. Wir sind mit 2x 1 mg gestartet.
Gegen den Durchfall soll ich gar nichts machen 😱. Dabei wurd der immer schlimmer. Die arme Maus kriegt manchmal gar nicht mehr die Kurve aufs Kistchen.
Und gestern Abend nun hat sie beschlossen, fressen mag sie auch nicht mehr. Zumindest nicht freiwillig. Handfütterung klappt noch so.
Ach ja, Almozyme hatte sie auch bekommen. Sie mochte dann ihr Futter immer weniger, so dass wir das nach 3 Monaten wieder eingestellt haben, zumal wir keine Verbesserung des Durchfalls festgestellt haben.
Jetzt lese ich hier, das Almozyme o.Ä. darf man nicht einfach so absetzen sondern muss es ausschleichen. Hat mir natürlich keiner gesagt, ich hab das auch nirgends gelesen (es hat mir auch keiner gesagt, dass ich Felimazol bzw Thyronorm 12 stündlich geben soll).
Ich sitz hier und google mir die Finger wund, weil ich den Eindruck habe, dass die TÄ planlos und so "naja, jetzt schau mer mal" sind. Und derweil schau ich Josi beim immer weniger Werden zu.
Entschuldigt bitte meinen Roman, ich musste das alles mal loswerden.
Habt ihr nen Tipp, wie ich Darm und Leber und Schilddrüse zugleich unterstützen und Josi helfen kann? Vielen Dank schon mal, Joni
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.962
  • #34
wegen der pankreas-insuffizienz; ich habe kreon für kinder gegeben (auf anraten des TA natürlich). das ist absolut geschmacklos und du kannst die abgezählten "krümel" direkt übers futter geben.
ja, enzyme einfach absetzen ist nicht gut, denn pankreas müsste ja erst wieder lernen, selbst verdauungsenzyme zu produzieren. da ja aber eine insuffizienz vorliegt, musst du enzyme geben!
pankreas, verdauung und leber hängen zusammen.
frage; aufgrund von pankreas, hast du das vitamin B12 und folsäure testen lassen! wenn ein vitamin B12 mangel vorliegt, kann das vieles erklären...es kann sich eine dysbiose entwickelt haben (vitamin B12 mangel und die folsäure zu hoch).
folgendes würde ich machen:
- vitamin B12 und folsäure testen. bei mangel vitamin B12 mit spritzen auffüllen, oral reicht nicht!
- darmflora aufbauen (lies dazu bitte den thread "info-darmflora-aufbau bei dysbiosen)
- für die leber mariendistel (leber erholt sich meist wenn darm und pankreas besser)
- enzyme kreon für kinder für pankreas geben. immer!
- viel und leicht füttern, gerne mal gegartes huhn. nicht zuviel fett wegen der leber
- äh...TA-wechsel bitte!
 
Babalou2012

Babalou2012

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2022
Beiträge
70
  • #35
Hi @Joni2011, es tut mir leid, dass dir Josi solche Sorgen macht und du dich vom TA allein gelassen fühlst!

Balu geht es ziemlich gut! Er ist noch nicht komplett übern Berg, aber seine Verdauung ist deutlich besser geworden! Wir haben insgesamt 3 Wochen den Helicobacter behandelt und sein Output ist dann recht schnell von Durchfall in Verstopfungen umgeschwungen 😅 das war tatsächlich noch belastender, als der stinkende Durchfall... er ging aufs Klo, hat gepresst ohne Erfolg, ging raus und hat sich übergeben. Er hat nicht gefressen, nicht getrunken und das in der Zeit als es 38 Grad hatte. Er bekam einen Einlauf und Lactulose und damit ging es dann deutlich besser.
Jetzt etwa einen Monat später hat er noch hin und wieder dünneren Kot und übergibt sich auch noch gelegentlich.
Wir machen gerade wieder den Darmflora-Aufbau wie von @pfotenseele beschrieben und geben oral Vitamin B12, nachdem zuvor s.c. gespritzt wurde.

Zu deinen Problemen kann ich leider nicht wirklich viel beitragen, da ich auch wenig Erfahrungen habe... von Schilddrüse und Leber habe ich gar keine Ahnung.

Wurde der Kot denn mal untersucht?
Hast du schon an eine Allergie gedacht?

Möglicherweise wäre es hilfreich einen eigenen, neuen Betrag zu erstellen, um die anzulocken, die sich auch mit den anderen Baustellen auskennen.

Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass Josi ganz schnell gesund wird!
 
Joni2011

Joni2011

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2022
Beiträge
115
  • #36
Vielen lieben Dank für eure prompten Antworten 😊.
@pfotenseele: Tierarztwechsel würde ich gerne machen, wenn es hier überhaupt noch einen gäbe, dem ich mein Tier anvertrauen würde. Mit dem "alten" bin ich seit 1987 sehr gut gefahren, meine vorherige Katze hatte ihm zu verdanken, dass sie immerhin 19 werden durfte. Er ist auch sehr erfahren im Auswerten von Ultraschallaufnahmen, was offensichtlich auch nicht jeder drauf hat - wenn in der Praxis überhaupt ein Gerät steht. Meine Nike hat er bis zum Schluss kompetent behandelt und - was bei ihr genauso wichtig war - konnte sie gut handeln, meine Kampfkatze, vor der alle Angst hatten.
Aber jetzt mit Josi, nee, da fällt ihm auch bloß Antibiotikum, Cortison oder ne Diät mit Royal Canin ein (und dieses Futter verkaufen TÄ gerne, ist aber qualitativ unterirdisch). Diagnose für den jahrelangen Durchfall hat er nicht, trotz x Kotuntersuchungen. Da weiß ich aber nur, dass Guardien u.ä. ausgeschlossen wurden. Ob da Weiteres untersucht wurde, entzieht sich mir. Das letzte Mal, als ich mit meiner Probe kam, meinte er, das bräuchten wir gar nicht untersuchen lassen 🙈.
Die neue TÄ meinte, erst mal die SDÜ in den Griff kriegen, dann kommt der Darm.
Aber in den 2 Wochen, seit ich dort war, hat sich der Durchfall weiter verschlimmert. Ich kann und will jetzt nicht mehr rumwarten und auf Spontanheilung hoffen.

Ich werde auf jeden Fall ne weitere Kotntersuchung machen lassen, auch um ne Aussage zu bekommen, wie Josi das Futter verwertet (danke für diesen Tipp weiter oben).
B12 hatte sie wohl nen "leichten" Mangel, das wäre in Almazyme mit drin gewesen.
Ich werde das mit den Spritzen ansprechen.
- Wie und in welcher Form gibt man denn Mariendistel?
- Zur Darmflora-Sanierung lese ich mich ein. Danke schön für den Verweis auf den entsprechenden Thread.
- Zu Kreon noch mal: wieviele der Kügelchen gibt man da pro Mahlzeit? Ich hatte von dem Medikament schon gelesen, aber nichts zur Dosierung bei Katzen gefunden und daher auch noch nichts in der Richtung unternommen.





Hast du schon an eine Allergie gedacht?
Ja, der Tierarzt geht davon aus, dass sie ne Allergie hat - könnte aber von Hausstaub über Pollen bis zum Futter alles sein........
Untersuchungen würden da aber wenig bringen, wären aufwendig und am Ende, wenn die alte, eigenwillige Katze nicht das frisst, was sie soll, auch nicht zielführend => Cortison als Stoßbehandlung immer mal wieder - was ich nicht gemacht habe.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.962
  • #37
ok, antworten mal aufbröseln :giggle:
sdü muss ich ausklammern, damit habe ich null erfahrung. jedoch mit BSD, darm, dysbiose hab ich sehr viel erfahrung :)
BSD, dysbiose und verdauung (DF) hängen alle ganz nahe miteinander zusammen. und es ist wie ein domino, wackelt/fällt ein stein, kommt der nächste ins wackeln. meist wackelt dann am schluss auch die leber.
- die pankreas-insuffizienz muss behandelt werden, für immer. denn durch die mangelnde verdauung durch pankreas kommt es zu malabsorptionssyndrom, die nahrung kann nicht mehr verdaut und va auch nicht mehr verwertet werden. das ist der erste wichtige baustein, da müssen enzyme zugegeben werden. bzgl dosierung von kreon fragst du am besten deinen TA. mein TA hat zuerst 10 "streuselchen" über jedes futter verschrieben, dann 15. kreon für kinder sind kapseln, die musst du aufmachen, die vielen streuselchen am besten in ein geschlossenes mini-grip geben und dunkel und trocken aufbewahren. die kleinen streuselchen musst du dann abzählen, ist etwas fummelig am anfang, aber man gewöhnt sich daran :)
- vitamin B12 muss per spritze aufgefüllt werden anfangs (mit cyano-cobolamin, da das andere brennt). denn es ist so, dass es vitamin B12 braucht, um vitamin B12 aus der nahrung verwerten zu können. daher bringt eine orale zugabe eben nichts, solange das depot leer/mangelhaft ist. die spritzen werden subcutan (also unter die haut) gegeben, wenn du es dir zutraust, vom TA zeigen lassen und selbst spritzen. anfangs waren das 2 spritzen/woche bei uns, dann 1 spitze/woche, dann jede 2. woche noch eine. beim letzten teil kannst du auch anfangen, oral zuzufüttern. am besten dann mit methylcobolamin, das ist für katzis viel besser zu verwerten.

die enzymgabe plus vitamin B12 auffüllen sind bedingung für eine besserung von darm und df. das dauert, hab also geduld. ein schönes würstchen kommt erst am ende des tunnels!

- darmflora-aufbau eben in meinem info-thread. du brauchst gemahlenes (!) flohsamenschalenpulver und probiotica. bitte den zeitlichen abstand zwischen FSSP und evtl. medikamenten beachten!
das FSSP wirkt auch ein bissi symptomatisch gegen den df, weil er den kot eindickt, sich im darm zu wichtigen fettsäuren umwandelt und die darmflora päppelt. und das rückkoppelt positiv auf leber und pankreas (allerdings nur für ein evtl. erhöhtes fPLI, eine insuffizienz ist ohne enzyme nicht behandelbar).

generell; ja, die TA's sind sehr schnell mit einer "allergie", knurr....dann gibts diätfutter, das nichts bringt (stichwort hypo-allergen, wo keine nährstoffe mehr drin sind). aber fakt ist, bei pankreas-insuffizienz gibts eben immer df.
ob jetzt eine kotuntersuchung zur nahrungsausnützung sinn macht, ist fraglich. denn durch die BSD-insuffizienz hast du die antwort ja schon ;)
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.962
  • #38
PS;
mariendistel gebe ich als globuli, eine D6 in potenz.
jeden abend/über nacht (weil die leber sich nachts regeneriert/arbeitet) 1-2 globuli trocken ins mäulchen oder auf ein kleines stück stengelchen (eben trocken) drauf gedrückt :)
 
Joni2011

Joni2011

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2022
Beiträge
115
  • #39
die pankreas-insuffizienz muss behandelt werden, für immer
Ok, dann muss ich unbedingt in Erfahrung bringen, ob sie die wirklich hat. Im März meinte der "alte" TA, sie hätte einen minimal erhöhten Wert. Die Blutentnahme erfolgte abends, etwa 10-11 Stunden nach der Morgenmahlzeit (12 sollten es sein, meinte er). Welchen Wert er meinte, weiß ich nicht. Und zu meiner Schande muss ich gestehen, ich habe nicht nachgefragt. Irgendwelche Ausdrucke habe ich von denen noch nie bekommen, sonst könnte ich nachschauen.
Die "neue" Ärztin hat von Pankreasinsiffizienz nichts gesagt, ich fürchte aber, sie hat das gar nicht geprüft.
vitamin B12 muss per spritze aufgefüllt werden anfangs (mit cyano-cobolamin, da das andere brennt).

Dass das gespritzt werden muss, weiß ich tatsächlich von mir selber. Dass das Zeug brennt auch. Danke für den Tipp mit dem Cyano cobolamin!
Meine vorherige Katze konnte ich spritzen und infundieren, ob das bei Josi klappt, muss sich zeigen.
Diese Substitution müssen wir in jedem Fall machen.

Flohsamenschalen gemahlen hatte ich irgendwo schon gelesen, dachte aber, da will wieder jemand sein nutzloses Zeugs an den Mann bringen. Daher bin ich dankbar, dass du jetzt bestätigst, dass die sehr wohl hilfreich sind.

Wieviel davon gibt man denn wann? Über jedes Futter oder nur 1x/Tag?

Mit Futter sieht es grad ganz düster aus. Sonntag Abend hat sie noch gut gefressen, gestern war's ein Kampf. Heute 3. Sorte aufgemacht - morgens noch per Handfütterung reingbracht, vorhin Komplettverweigerung. Auch TroFu. Allerdings war sie sehr an unserem Hackfkeischgericht interessiert. Also "nur" extrem mäkelig?
Nächste Woche hab ich TA Termin. Ich ruf aber morgen an, die muss ja fressen.
Meine Nerven liegen grad etwas blank.

Mariendistel kann ich ja ganz normal in der Apotheke holen, oder?

Ich frag nur sicherheitshalber die TÄ, ob sich das alles mit dem Thyronorm für die Schilddrüse verträgt.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
2.962
  • #40
ah ok, dachte ich hätte gelesen dass BSD-insuffizienz bestätigt ist. "leichte pankreas-insuffizienz und deswegen almozyme"....
"erhöht" könnte der zweite BSD wert sein, das fPLi. das wäre dann eine entzündung der BSD, aber keine insuffizienz.
wenn sie nicht frisst, musst du zufüttern! sonst nimmt die leber noch mehr schaden.
hol dir beim TA reconvales tonicum, das enthält alles was katzi benötigt am tag.
egal, hackfleisch, schrottfutter, alles anbieten was geht.
ich würde nicht bis nächste woche warten, wenn sie nicht frisst. einpacken, BB machen (fPLi, TLI, vitamin B12 etc), evtl infusion und päppelfutter. und etwas gegen die übelkeit!
das sdü-medi kann zu übelkeit führen. es gibt da alternativen (das human präparat), sprich das mal an.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
13
Aufrufe
944
paulaemilia
P
ChrissiCooper
Antworten
116
Aufrufe
26K
ChrissiCooper
ChrissiCooper
C
Antworten
17
Aufrufe
3K
Max Hase
M
M
Antworten
4
Aufrufe
385
pfotenseele
P
B
Antworten
6
Aufrufe
864
BritishCat
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben