Baby Katze

chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27 Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #101
Da gehts nicht nur um diesen Thread, das zieht sich hier im Forum durch wie ein roter Faden.
Ich sprech auch nicht von "nichts besseres zu tun haben", wenn man Beiträge ins Forum schreibt,
sondern darum, dass eben einige keine anderen Inhalte im Leben als ihre Katzen haben.
Zumindest siehts so aus. Oder die, die zählen, wer wo wieviel schreibt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Aurora87

Aurora87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 November 2011
Beiträge
400
Ort
Marl
  • #102
Wie gesagt, hier sind einige Leute unterwegs, die anscheinend den ganzen Tag nichts anderes zu tun haben als zu gucken, dass die Katze auch auch möglichs pädagogisch aufwächst und gehalten wird. Fahren vermutlich auch nicht in Urlaub...wenn man Katzen hat, dann fährt man halt nicht in Urlab, klar doch..nee.. :yeah:

Ein Leben für die Katz' sozusagen...

Tierlieb sein und Tiere artgerecht halten ist das eine - besessen sein ist das andere...

Jetzt übertreibst du maßlos.
Von Besessenheit sind hier meiner Meinung nach alle noch weit entfernt.

wenn ich dich nochmal zitieren darf...Tierlieb sein und Tiere artgerecht halten ist das eine...genau, du schreibst artgerechte Haltung und artgerecht ist nunmal ein Kitten sein Kittenalter mit einem gleichaltrigen Zwerg verbringen zu lassen und was anderes hat hier keiner behauptet.

Die meisten hier haben eben noch was anderes zutun als den ganzen Tag nach der Katze zu sehen und eben drum kan man schon im Vorhinein auf einige Dinge achten um der Katze das Leben so angenehm wie möglich zu bereiten.

Das hat nichts mit Besessenheit zutun sondern meiner Meinung nach mit einer Pflicht die man eingeht wenn man sich ein Tier ins Haus holt.
Das "perfekte" Zuhause gibt es mit Sicherheit nicht, aber man kann immer versuchen es so gut wie möglich zu machen und dazu gehört auch Ratschläge anzunehmen.
 
Skahexe

Skahexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Juni 2009
Beiträge
397
Alter
33
Ort
Annaberg-Buchholz
  • #103
Das es hier aber auch immer wieder in Streit enden muss. Das hat mich als Neuankömmling damals auch sehr abgeschreckt. Wenn man hier was falsches sagt, weil man es einfach bis zum damaligen Zeitpunkt nicht besser wusste, gibt es Leute hier, für die das wie ein gefundenes Fressen ist. Ich bin da noch in einem anderen Katzenforum und da ist der Umgangston allgemein nicht so rau, sondern es wird eher auf freundliche Art und Weise versucht, einem Sachen zu erklären und zu helfen. Und ich habe wirklich schon viele Beiträge gelesen, nachdem sich die Neuankömmlinge danach direkt wieder abgemeldet haben.
Ich glaube die TE hat ihre Entscheidung schon getroffen gehabt, bevor sie diesen Thread erstellt hat und hat gehofft, hier nun nur positives über ihre Entscheidung zu hören. Wenn man dann von allen Seiten Ohrfeigen bekommt, ist das natürlich schon schockierend. Wenigstens hat sie sich Gedanken gemacht, dass ihre jetzige Katze nicht alleine bleiben soll. Das ist immerhin schon mal was. Und wer weiß, vielleicht wurde die Katze des Vaters auch deshalb "ausversehen" schwanger, nachdem ihre zweite überfahren wurde. Man kann viel spekulieren, aber sollte doch irgendwo freundlich und hilfsbereit bleiben. Da gibt es ganz andere Fälle, wo man viel eher ausrasten könnte. Wünsche euch einen schönen Freitag und glaube der Thread hat sich hier erledigt, da die TE weg ist, obwohl ich ja glaube, dass sie trotzdem noch heimlich mit liest und auf positives Feedback hofft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #104
Katzen tragen über 2 Monate, die Katze der TE wurde vor 3 Wochen überfahren. Das eine hat mit dem anderen also wohl nichts zu tun.

Und ich les hier immer wieder, dass Neulinge angemacht werden, weil sie sich nicht auskennen - das stimmt so doch gar nicht. Als ich hergekommen bin dachte ich auch, Trofu sei gesund. Ich hab überhaupt nichts gewußt und teilweise auch echt "dumme" Fragen gestellt. Mich hat seltsamerweise keiner zusammengestaucht - aber ich wollte auch dazulernen.
Wie es in den Wald hineinschallt so schallt es hinaus - ich bin der Meinung, dass Leute, die sich wider besseren Wissens weigern Ratschläge anzunehmen, auch nicht mit Samthandschuhen angefasst werden brauchen. Hier werden die selben Dinge wieder und wieder und wieder und wieder erklärt - und einige Neulinge wollen es auch nach 5 Seiten einfach nicht verstehen. Es geht nicht darum, dass einige Neulinge es nicht wissen, sondern darum, dass sie es nicht wissen wollen. Und da wird der Ton dann auch rauher, das stimmt. Aber was soll man deiner Meinung nach tun, wenn man sieht, dass jemand einen groben Fehler macht, obwohl 10 Leute ihm tunlichst davon abraten? "Ja gut, wenn du nicht hören willst, versau halt das Leben deiner Katze"? Den meisten hier ist in so einem Fall mehr am Wohl der Katze gelegen als am Wohl der Besitzer, was ist daran falsch?
 
S

Schröderiene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 März 2012
Beiträge
339
Ort
Östliches Ruhrgebiet
  • #105
Willkommenes Alibi...

Wenigstens hat sie sich Gedanken gemacht, dass ihre jetzige Katze nicht alleine bleiben soll. Das ist immerhin schon mal was.

Findest du, @skahexe? (interessanter Nick übrigens, bist du eine Ska-Frau?) MIR drängt sich der Eindruck auf ("Ich-will-ich-will-ich-will!!"), dass die Erstkatze als willkommenes Alilbi dienen soll(te) für die - ja so liest es sich für mich - Gier nach einer Babykatz. Einem ach so putzigen Katzenkind, das sie "heranwachsen sehen" WILL und das sich bei diesem Heranwachsen auf sie (die TE) wie eine Mama fixieren SOLL und außer Konkurrenz, denn eine Zweitbabykatze ist ja auch nicht erwünscht. Manches Menschenbaby dürfte aus ähnlich egoistischen Motiven gezeugt sein, aber wenn´s dann "artgerecht gehalten" wird :aetschbaetsch2:... jeder pflegt seine Neurosen. Die ständigen Smileys in TE´s Posts wirken auf mich wie eine einzige riesige Verlegenheit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #106
dass eben einige keine anderen Inhalte im Leben als ihre Katzen haben.

Selbst wenn es so wäre: Was möchtest Du damit sagen? Es schlecht reden?
Sag mal, es ist doch jedem selbst überlassen, was er mit seiner Zeit anfängt.
Wenn jemand darin seinen Lebensinhalt sehen sollte...na, dann ist es eben so.
:confused:

skahexe hat gesagt.:
Ich glaube die TE hat ihre Entscheidung schon getroffen gehabt, bevor sie diesen Thread erstellt hat und hat gehofft, hier nun nur positives über ihre Entscheidung zu hören.
...das Gefühl habe ich auch.

Nai hat gesagt.:
Und ich les hier immer wieder, dass Neulinge angemacht werden, weil sie sich nicht auskennen - das stimmt so doch gar nicht.
Ich habe mich als Neuankömmling auch nie angemacht gefühlt - und sicher einige "doofe" "aufreizende" "nervige" Fragen gestellt. Sicher, manchmal waren die Worte hart und direkt, doch selten unfair. Und über einige Ausnahmen in der ganzen Zeit: Drüber stehen.

Und ja: In Anbetracht dessen, wo andere Katzen so leben müssen (z.B Kitten isoliert gehalten) muss dass bei der TE wirklich das Paradies sein. Kommt immer drauf an, wo man die Maßstäbe setzt, ne ;).

Dass die TE zu dem Entschluss gekommen ist, eine weitere Katze soll wieder dazu ist durchaus löblich. Der nächste Schritt wäre nun, eine wirklich passende Katze auszuwählen.

Grüße
 
Mia1202

Mia1202

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
249
Ort
NRW
  • #107
ich war vorher in einem anderen katzenforum und das ging wirklich gar nicht. da wurde man gemoppt und ich habe auch von usern erfahren, dass man da ausspioniert wurde und es ins private ging. als mir das gesagt wurde, hab ich mich sofort wieder abgemeldet. mit sowas möchte ich nichts zutun haben. das hatte nicht mehr mit der liebe zu katzen zutun. da gings nur ums diskutieren. (welches forum das war, möchte ich trotzdem nicht sagen)

als ich dann weiter geschaut habe und dieses forum hier entdeckt habe, war ich total froh, denn hier sind alle sehr nett und wenn einem was gesagt wird, ist es ein vorschlag und kein vorwurf, wie in dem anderen forum. die haben nämlich nur darauf gewartet, bis ein neuling kam und dann gings ab...

liebe grüße mia
 
Skahexe

Skahexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Juni 2009
Beiträge
397
Alter
33
Ort
Annaberg-Buchholz
  • #108
@ Nai: Oh seit drei Wochen ist die Katze erst tot, das hab ich vollkommen überlesen. Dann geht meine Rechnung natürlich nicht auf.
Aber grade wie du sagst mit dem Trockenfutter, das Thema wird hier auch eher belangloser diskutiert finde ich. Man sagt den Neuen Trockenfutter ist schlecht, schmeißt ihm einen Artikel aus dem Internet hinterher und dann glaubt der das auch. So war es doch bei dir bestimmt auch oder?
Aber gerade bei solchen Themen, wo Leute neue Katzen holen wollen oder sich evtl. noch ein Vermehrer hier her verirrt und eine Frage hat, dann sehen manche echt gleich rot. Ich möchte nicht wissen, wie viele Leute hier in den Trächtigkeitsthread schreiben, dass sie eine trächtige Straßenkatze aufgenommen haben und sie in Wirklichkeit mit Absicht decken lassen haben, weil sie Angst haben es zuzugeben und trotzdem Hilfe suchen. Manche Leute wissen es einfach nicht besser und man kann froh sein, dass sie den Weg hier her ins Forum gefunden haben. Und ganz ehrlich, wenn ich bei meinem ersten Eintrag hier so angefahren worden wäre, wie manch anderer, dann würde ich da auch abblocken. Die Menschen denken schließlich, dass sie bis jetzt alles richtig gemacht haben. Natürlich gibt es auch andere...
aber wir driften hier vom Thema ganz schön ab.
@ Schröderiene: Mir gefällt einfach die Musik
 
Zuletzt bearbeitet:
bluesue71

bluesue71

Forenprofi
Mitglied seit
5 November 2009
Beiträge
1.022
Ort
Saarland
  • #109
Ich war vor anderthalb Jahren gezwungen, ein Dreimonatskitten zusammen mit zwei 3jährigen Mädels aufzuziehen. Ich habe lange versucht, die Kleine in geeignete Kittengesellschaft zu vermitteln. Aber einfach niemand wollte das Mäuschen haben :-(
Was das Zusammenleben mit den beiden Großen betraf, war es die reine Katastrophe - und das bis etwa zum 9. Lebensmonat der Kleinen, wo sie etwas ruhiger wurde und sich anscheinend ihr "Partyschalter" endlich umgelegt hat. Die Kleine hat die beiden Großen quasi nonstop bis aufs Blut genervt, gestalkt, belauert........ Die Großen waren oft derart gestresst vor der Kleinen, dass sie Angst vor ihr hatten und vor ihr regelrecht geflüchtet sind. Das war sozusagen Glück für das Kleine - aber es kann auch anders laufen, dass die ältere Katze nämlich mal die Geduld verliert und sich wehrt.

Meine 'Großen' sind übrigens heute wie damals noch sehr aktiv und kindlich verspielt - was sich aber in KEINER Weise mit dem Spiel- und Tobewahn eines normal entwickelten Kittens vergleichen lässt, das andauernd seine Grenzen austestet!

Heute funktioniert unser ganzes Team ausgezeichnet. Aber der Weg dahin war viel zu lang und nervenaufreibend für alle Beteiligten.
Mein Fazit: NEVER NEVER AGAIN, hoffentlich auch nicht gezwungenermaßen. Wenn mir das je nochmals passieren sollte, muss ich mir echt was einfallen lassen.
Es gibt jedenfalls absolut keinen Grund dafür, seinen Tieren so etwas bewusst und ohne Notlage anzutun!

Was den Umgangston hier in diesem Thread betrifft: Wie man in den Wald hineinplärrt, so schallt es heraus. Wenn das im Rennmäuseforum so viel anders ist, dann tuts mir ehrlich leid für all die Rennmäuse...
 
S

Schröderiene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 März 2012
Beiträge
339
Ort
Östliches Ruhrgebiet
  • #110
Wenn das im Rennmäuseforum so viel anders ist, dann tuts mir ehrlich leid für all die Rennmäuse...
__________________
DAS fand ich jetzt richtig gut!!!:D:D:D
 
Skahexe

Skahexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Juni 2009
Beiträge
397
Alter
33
Ort
Annaberg-Buchholz
  • #111
Was den Umgangston hier in diesem Thread betrifft: Wie man in den Wald hineinplärrt, so schallt es heraus. Wenn das im Rennmäuseforum so viel anders ist, dann tuts mir ehrlich leid für all die Rennmäuse...

DITO
Außerdem scheinen die im Rennmäuseforum allwissend zu sein
 
Werbung:
S

Solveig

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2012
Beiträge
297
Alter
34
  • #112
ich muss nicht solveig fragen! ich finde einfach, dass ihr masslos die ganze sache übertreibt.........:grr:

komm mal runter altaaa :D

hier übertreibt niemand. eine zweijährige katze ist ausgewachsen. punkt. egal wie verspielt. ein kitten will ganz anders spielen und dazu kommt, dass sie körperlich total unterlegen ist! und so schnell ist das kittenalter nicht vorbei, glaub mir, die zeit, in der es den beiden nicht so gut ging, kam mir ewig vor. darüber hinaus wär ich grad froh, ginge es etwas schneller, denn ich habe hier zwei wirbelwinde, die ich liebe aber die mich auch manchmal an den rand des wahnsinns treiben :pink-heart:

okay, vielleicht kann es gut gehen aber generell tut es das nicht, das muss man einfach so sehen. ich hätte auch mal lieber auf die guten ratschläge gehört ;)
 
VelvetRose

VelvetRose

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2011
Beiträge
3.195
Ort
Kölner Raum
  • #113
Das Grundproblem ist doch ganz einfach...........

*plärr* ich will ein Babykätzchen haben!

Argumente, Vorschläge...egal. Man redet dem "Kinde" (20 Jahre alt!) nicht nach dem Mund seinen kleinen Ego-Wünschen.....

so wälzt es sich auf dem Boden und macht die "Trotz-Phase" ich WILL aber *mit Füßen aufstampf*
 
Duchess

Duchess

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 März 2010
Beiträge
847
Ort
Ruhrgebeat
  • #114
das kitten ist schneller aus den kittenalter raus, als man es gern hätte!
und so schnell ist das kittenalter nicht vorbei,..
Und weil das Kittenalter schnell vorbei ist sollte man es die Zeit nicht altersgerecht verbringen lassen oder was?

Huhu!
Mal angesehen davon, ob man der Meinung ist, das Kittenalter sei schnell vorbei: wir wissen doch alle vor allem, dass das Kittenalter sehr prägend ist. Höchstwahrscheinlich sogar entscheidend!
Das würde mir zu denken geben.

Wie hier der eine oder andere habe ich auch die Erfahrung mit Kitten und einem etwas älteren Partner gemacht.
Zum einen leben hier Tiffy (11), Kasimir (4) und Muffin (3). Durch 2 schwere Verluste liegt der Altersunterschied zwischen Tiffy und Kasimir recht weit. Ich habe mich für ein kleines Kitten aus extrem schlechter Haltung von 8 Wochen entschieden - Muffin. Er sollte als Spielkamerad zu Kasimir ziehen, der damals nicht mal ein Jahr alt war. Kasi kommt vom Züchter ist extrem gut sozialisiert und anhänglich. Der perfekte Kater also, um dem Kleinen beim Start ins Leben zu helfen und ihm ein gutes Vorbild zu sein.
Trotzdem gabs am Anfang und auch heute noch einige Probleme im Zusammenleben der 3. Es ist nicht so, dass ich sagen würde: es ist unerträglich, aber es ist und war teilweise anstrengend.

Dadurch, dass ich mittlerweile eben etwas mehr als 10 Jahre Katzenerfahrung habe, habe ich mir sehrwohl zugetraut, ein Kitten in dem Alter zu uns zu holen. Ich wusste, dass er schwer werden würde und der Kleine wohl auch Macken entwickeln würde, die er beim Aufwachsen mit wirklich gleichaltrigen Kitten nicht hätte. Einiges konnte ich durch Erfahung im Umgang mit den Pelzviechern wett machen, mit der Hilfe von Kasi als Vorbild aber vor allem mit viel Geduld, viel Zeit und noch viiiel mehr Aufmerksamkeit.

Ich würde nicht von vornherein partout ausschließen, dass Kitten zu etwas älteren Tieren nicht passen, aber man sollte wissen, was man tut und nicht aus unüberlegten Gründen "einfach mal machen". Mir scheint auch, als ginge es hier vorrangig darum, dem eigenen, menschlichen Willen nachzukommen und nicht darum, der "alten" Katze einen passenden Partner zu suchen.
Es wurde ja schon oft geraten, dann doch einfach 2 Kitten zu holen. Das denke ich, ist auch für jemanden, der etwas unerfahrener ist, eine gute Lösung. Natürlich sind Kitten süss und irgendwo (zumindest bei den meisten) würden wir doch wohl alle wollen, dass unsere Monster so kleine Knäule bleiben, oder? Auch, wenns manchmal anstrengend ist :D

So eine Konstellation, wie sie hier praktiziert werden soll, sollte keine überstürzte Entscheidung sein. Es hängt soviel an Arbeit und Nerven daran. Das Wichtigste aber, dass man hierbei bedenken sollte, ist eben die Prägung des Kittens. Wenn es im ersten Lebensjahr unschöne Erfahrungen macht und aus Unwissenheit viel passiert, was nicht richtig ist, kann das das ganze Katzenleben prägen. Schon allein aus dem Grund würde ich mir das wenn nicht ganz abschmincken, so doch eben drei mal überlegen.

Es kann ja durchaus sein, dass es klappt, aber dazu muss entsprechender Willen und genügend Erfahrung im Spiel sein.
Ich würde, wenn ich ganz ehrlich bin, mir das Ganze heute nicht mehr zutrauen! Es ist nicht schief gegangen und letztendlich haben sich alle Katzen aneinander gewöhnt und gehen größtenteils auch gut miteinander um, aber der weg bis dahin war.. harte Arbeit!
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Solveig

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2012
Beiträge
297
Alter
34
  • #115
@phronesis: warum muss immer alles auf wissenschaftlichen studien beruhen?
es existieren so viele dinge, die sich nicht wissenschaftlich nachweisen lassen, sich nicht erklären lassen (nein, ich rede nicht von esoterischen dingen) hm und dennoch sind sie präsent.

warum willst du für alles eine quelle? gerade in der philosophie sind wir frei doch du engst dich und deinen geist ein mit deinem pragmatismus.

davon abgesehen, existieren auch studien und "beweise" für dinge, die nie existent waren.

"wissenschaftlich erwiesen" ist kein vertrauenswürdiger stempel.

warum sollte man sich nicht einfach auf seine erfahrungen berufen?

wer entscheidet, ob vorgehen und argumentation richtig sind?

wer sich seine meinung aufgrund von wissenschaftlichen arbeiten bildet, tut mir leid, denn auch wissenschaftler sind nur menschen und frau müller, die 30 katzenbücher schreibt, hat möglicherweise mehr wissen und erfahrung als prof. dr. vet. ;)
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
4.609
  • #116
Anderes Beispiel - "Einzelhaltung ist Tierquälerei". Einerseits wurde hier kürzlich an anderer Stelle argumentiert, dass Katzen nicht im Rudel zusammenleben und daher keine festen Hierarchiestrukturen haben, andererseits wird wieder gesagt, was für ein soziales Tier die Katze doch sei und wie sehr sie doch andere Katzen brauche.

Aber das widerspricht sich doch nicht. (?)
Ein Tier, das nicht in Rudeln lebt, ist doch nicht zwingend zum Einzeltier bestimmt. Zwischen "Rudel" und "Kleingruppe" besteht ein himmelweiter Unterschied.
In freier Wildbahn formen Katzen übrigens öfters locker matriarchalisch ausgerichtete Kolonien.
Ansonsten empfehle ich dir als Lesestoff Leyhausen oder als Einstieg das hier.
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27 Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #118
Also ich lebe für meine Katzen. Deshalb bin ich noch lange nicht besessen. Aber das hat auch damit zu tun, dass ich arbeiten gehe und den rest des Tages mit meinen Katzen verbringe. Als Jugendliche hat man von sowas natürlich keine Ahnung, da kommt man ja mittags aus der Schule. :rolleyes:

Danke, dass Du mutmaßt, ich wäre jugendlich und käme mittags aus der Schule. Sehe zwar noch sehr jung aus...die meisten schätzen mich auf Anfang dreißig, aber jugendlich bin ich schon lang nicht mehr, was man unschwer in meinem Benutzerprofil anhand des Alters erkennen kann :)
Denn die Aussage kam von mir.

phronesis erklärt das ganze aber sowieso viel schöner als ich. Recht hat sie!!
 
S

Solveig

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Februar 2012
Beiträge
297
Alter
34
  • #119
weißt du phronesis, ich fand dich anfangs recht sympathisch aufgrund deiner posts und du hast mir auch ein wenig leid getan, da dich einige doch sehr angingen und ich verstand nicht, weshalb.

aber mittlerweile verstehe ich es :) überall heulst du rum. geltungsbedürfnis?
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #120
Okay, ich bin raus, es ist mir jetzt wirklich zu dämlich. Und ja - fühlt euch bitte angegriffen.

Wieso denn? Was ist jetzt schon wieder? *seufz*
Gehen hattest Du doch ohnehin schon lange vor? Spätestens in jedem zweitem Thema nach langen, geschwafelten Posts, die teilweise nicht einmal das eigentliche Thema anreißen.

Glaub mir: Von solchen Dingen fühle ich mich nicht angegriffen. Sie bringen mich zum lächeln :)

Grüße
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
2K
racoonie
racoonie
Antworten
9
Aufrufe
2K
Bingo
2 3 4
Antworten
60
Aufrufe
17K
Starfairy
S
Antworten
53
Aufrufe
11K
Soapdragon
S
Antworten
2
Aufrufe
1K
C
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben