Ausschlussdiät

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo ihr!

Unsere India hat seid 20 Tage Stellen, die sie sich immer wieder aufkratzt. Erst war es eine Schläfe, dann zusätzlich unter dem Kinn. Das ist jetzt soweit weg. Nun hat es aber an der anderen Schläfe angefangen. Der Tierarzt sagt nun, wir sollen eine Ausschlussdiät machen. Er gab unserer India Cortison und ein Antibiotikum. Dies soll 4 Wochen wirken. Sie hat zusätzlich Kinnakne. Die neue Stelle kam, nachdem wir rohes Rindfleisch gefüttert haben. Nun vermuten wir, dass das Rind schuld ist. Ich habe leider nicht so viel Ahnung von einer Ausschlussdiät. Nun meint der TA, dass wir 4 Wochen sortenreines Futter geben sollen und schauen, ob es wieder kommt nachdem die Medikamente nicht mehr wirken. Wenn es nicht mehr wieder kommt sollen wir anfangen, das Futtersortiment zu erweitern. Ist das richtig? :) Habt ihr vielleicht Tips?

LG
 

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Das ist soweit richtig. Wenn Du oben bei den angepinnten Threads schaust, findest Du eine Übersicht mit sortenreinen Futtern.

Aber warum gibt der TA ein Antibiotikum, wenn er vermutet, dass es eine allergische Reaktion auf Rind ist?

LG Silvia
 

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
Das Antibiotikum hat er wegen der Kinakne gegeben, weil die davon gut weggeht. :(
 

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
Ich bin total verunsichert.
Wir haben jetzt 3 Tage morgens immer Macs Sensitiv Lamm & Karotte gefüttert, abends gabs Frostfleisch Pferdefleisch & Kartoffel (ist das einzige an Pferd, was wir spontan am Samstag kriegen konnten). Das Pferdefleisch wird gar nicht angerührt und das Macs nur ganz ganz ganz ganz wenig. Ich kann die beiden doch nun aber nicht hungern lassen :( Vielleicht hat jemand einen Tip? Auch hat sie sich gestern wieder an der Schläfe und am Hals aufgekratzt. Kann es durch den Heilungsprozess so jucken? Oder kann das noch von dem Fleisch kommen, was es vorher gab? Oder von dem Lamm? Woher soll ich das denn wissen? Fühle mich überfordert :(
 

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.715
Ort
Köln-Bonn
Cortison unterdrückt den Juckreiz - wie soll man da herausfinden, was vertragen wird :confused: ?! Und unter Ausschlussdiät versteht man, dass man eine einzige (!), dem Körper bisher unbekannte Proteinquelle = Fleisch gibt und wartet, bis sich keine Symptome mehr zeigen. Das kann bis zu 3 Monaten dauern. Erst dann kann man einen Zusatzstoff nach dem anderen (Taurin, Vitamine usw.) geben, gibt es eine Reaktion, weglassen und wieder einen Schritt zurück.

Das dauert, aber es lohnt sich. Unser Kater ist z.B. allergisch auf künstliches Taurin und das ist in jedem Fertigfutter drin. Ohne echte Ausschlussdiät hätten wir das nie herausgefunden.
 

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
Cortison unterdrückt den Juckreiz - wie soll man da herausfinden, was vertragen wird :confused: ?!
Das verstehe ich eben auch nicht. Vor allem hat er diesmal ja ein Cortison-Depot für 2 Monate gespritzt. Ich hab gleich Freitag Ropocat Pferd pur bestellt, 30 Dosen... Aber wenn die das auch nicht fressen?
 

Giulie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2011
Beiträge
986
Ort
Leipzig
Besser ist es eigentlich pures Fleisch zu geben.
In den Dosen sind bereits Zusatzstoffe enthalten, die, wie o.g., auch Unverträglichkeiten auslösen können.
 

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
Besser ist es eigentlich pures Fleisch zu geben.
In den Dosen sind bereits Zusatzstoffe enthalten, die, wie o.g., auch Unverträglichkeiten auslösen können.
Haben wir ja versucht, fressen sie leider nicht :-( Da geht kein Weg rein. Wir haben aber Ergänzungsfutter vom Pferd gefunden, was wirklich nur aus Pferd und Pferdebrühe besteht. Ohne irgendwelche Zusätze.
 

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
Anfang April gab er eine Cortison-Spritze, die eine Woche wirkte. Da haben wir noch auf den neuen Weichspühler als Auslöser gehofft. Die hat auch geholfen und es wurde besser. Als die Wirkung nachließ war es eine Woche gut, dann gings wieder los. Nun hat er am Freitag noch einmal eine Depotspritze gegeben, die 4 Wochen anhalten soll und wir haben nun die AD gestartet. Nun hoffen wir, dass es in 4 Wochen nicht wieder von vorn los geht.
 

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
...........
 
Zuletzt bearbeitet:

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
Das weiß ich leider nicht :(
 

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Eine Ausschlussdiät unter Cortison macht für mich persönlich auch keinen Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Ich würde noch ein paar Tage warten. Sollte dann keine Besserung eintreten, würde ich Allergie und e.G von der Verdachtsliste streichen.

Einen Pilztest wurde/wird gemacht. Ist aber bislang auch nichts gefunden worden.(
Wann wurde die Kultur angelegt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
Ja ich meinte ein Cortison-Depot.

Es verheilt jetzt auf jeden Fall. Sie hat es sich nun auch nicht wieder aufgekratzt. Er sagte auch, dass das Cortison ein paar Tage braucht zum Wirken.

Die Pilzkultur wurde vor ca. 3 Wochen angelegt.
 

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.715
Ort
Köln-Bonn
Cortison deckt zu. Oberflächlich. Im Akutfall, damit einfach alle mal durchschnaufen können und auch das Tier zur Ruhe kommt, ist es sicher eine Lösung - aber halt nicht auf Dauer. Diese Tiere entwickeln mit der Zeit gern ein Athma oder auch einen Diabetes - weil das Problem innen weiter gärt und sich ein neues Schlupfloch sucht.

Überleg doch mal, ob Du nicht schon ein Muster erkennen kannst, wann das Kratzen besonders schlimm war und wann nicht. Evtl. kann man so erste Rückschlüsse auf die Auslöser ziehen. Sehr oft ist Rind der Übeltäter, neben Gereide, - es wundert mich auch nicht, denn Rind gehört nicht zu den klassischen Beutetieren der Katze und damit ist der Körper auch nicht auf dieses Protein eingestellt. Außerdem ist Rindfleisch nur schwer verdaulich - im Gegensatz z.B. zu Geflügel - und belastet bei älteren Katzen die Nieren.
 

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
Leider wissen wir das nicht. Wir vermuten aber auch Rind. Nach der ersten Cortisongabe, als es besser wurde, haben wir viel Rohfleisch gegeben. Unter anderem gab es eben auch 2 Tage lang Rind, am Tag danach fing es dann wieder an an der Schläfe. Seitdem verzichten wir komplett auf Rind.
 

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Es verheilt jetzt auf jeden Fall. Sie hat es sich nun auch nicht wieder aufgekratzt.
Es freut mich, das es verheilt:). Da man jetzt weiß, in welche Richtung es gehen muss, kann man dieser (hoffentlich letzten) Cortisongabe nun auch etwas Positives abgewinnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
Bin mal gespannt wie es weitergeht... Vom Pferdefleisch sind sie nicht gerade begeistert und ich auch nicht, so wie das riecht :oops:
 

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Der Tierarzt sagt nun, wir sollen eine Ausschlussdiät machen. Er gab unserer India Cortison und ein Antibiotikum. Dies soll 4 Wochen wirken.
Aber warum denn jetzt schon AD, wo India doch ein Depot-Cortison intus hat? Kannst du das den TA mal fragen?
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben