Allergie? Katze kratzt sich blutig

  • Themenstarter Brunhildi
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Brunhildi

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
  • #21
Der Tierarzt meinte, dass eine Pilz-Diagnostik eher eine Glückssache ist. Dass man dann Haare nimmt und da dann evtl. was bei sein könnte, was eben den Pilz bestätigt oder eben nicht. Oder eben auch, dass der Pilz von der Probe erst Wochen später zu erkennen ist. Er war nicht sehr überzeugt davon. Aber den Pilz angesprochen hatte er ja schon.

@ Tinkerbell
Leider haben wir im Moment kein Barf zu Hause und auch kein Fleisch bestellt, da kein Platz. Aber ich denke, wir werden am WE wieder Fleisch fertig machen und solang roh füttern.
 
Werbung:
B

BuzzBaby

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. April 2013
Beiträge
13
  • #22
Sich mit der Krankheit intensiv zu beschäftigen. :)

Ich habe mich praktisch nur mehr mit ihrer Krankheit beschäftigt - nett mir zu unterstellen ich würde das nicht tun.

Futter absetzen ging nicht, da sie wegen ihrer Blasensteine URINARY (Royal Canin) nehmen musste. OP-Entfernung der Steine ging nicht aufgrund eines Herzfehlers und ihres fortgeschrittenen Alters.

Prinzipiell bin ich von Kortisongabe auch nicht begeistert. Aber als ich versuchte abzusetzen hat sie sofort wieder begonnen zu kratzen und sich zu rupfen.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #23
Ich habe mich praktisch nur mehr mit ihrer Krankheit beschäftigt - nett mir zu unterstellen ich würde das nicht tun.

Futter absetzen ging nicht, da sie wegen ihrer Blasensteine URINARY (Royal Canin) nehmen musste. OP-Entfernung der Steine ging nicht aufgrund eines Herzfehlers und ihres fortgeschrittenen Alters.

Prinzipiell bin ich von Kortisongabe auch nicht begeistert. Aber als ich versuchte abzusetzen hat sie sofort wieder begonnen zu kratzen und sich zu rupfen.

Auch mit dem Krankheitsbild musst Du Dich dringend beschäftigen. RC Urinary. *Kopf schüttel*
 
B

BuzzBaby

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. April 2013
Beiträge
13
  • #24
Auch mit dem Krankheitsbild musst Du Dich dringend beschäftigen. RC Urinary. *Kopf schüttel*

Sag mal bist du TA??? Beim ihrem letzten Ultraschall war die Blase komplett frei von Steinen. So falsch kann das demnach nicht gewesen sein.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #25
Der Tierarzt meinte, dass eine Pilz-Diagnostik eher eine Glückssache ist. Dass man dann Haare nimmt und da dann evtl. was bei sein könnte, was eben den Pilz bestätigt oder eben nicht. Oder eben auch, dass der Pilz von der Probe erst Wochen später zu erkennen ist. Er war nicht sehr überzeugt davon. Aber den Pilz angesprochen hatte er ja schon.

@ Tinkerbell
Leider haben wir im Moment kein Barf zu Hause und auch kein Fleisch bestellt, da kein Platz. Aber ich denke, wir werden am WE wieder Fleisch fertig machen und solang roh füttern.

Ich hab noch nie gehört, dass ein TA mit der Diagnose Probleme hatte. Soll er es eben anzüchten...Dann sieht man ja was wächst.
 
Tinkerbell 122

Tinkerbell 122

Forenprofi
Mitglied seit
13. Januar 2012
Beiträge
1.598
Ort
Ostfriesland
  • #26
Auch bei Blasensteinen kann man besser Barf füttern.
Urinary ist der letzte sch... Tierärzte drehen einem sowas immer gerne an :rolleyes: aber auf Dauer ist es mit Sicherheit das falsche Futter.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #27
Mach einfach mal ein eigenes Thema mit allen Krankheitsbildern auf. Dann kann man sich mit den Problemen Deiner Katze gesondert auseinandersetzen.

Nur so viel, RC und Cortison werden letztlich nur alles verschleiern.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #28
@BuzzBaby, noch mal kurz zu Dir.
Es gibt verschiedene Wege, mit Krankheiten umzugehen. Man kann einfach alles in die Katze stopfen, was der TA so empfiehlt, oder man kann sich mit den Krankheitsbildern beschäftigen und bessere Wege finden.

Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, dazu hab ich zu wenige Fakten.
Aber Blasensteine mit RC zu behandeln, kann eben auch so etwas wie EG begünstigen, da Du Deiner Katze damit Müll fütterst. Dann braucht sie Cortison, was dann mittelfristig eine neue Erkrankung auslösen wird, da das das Immunsystem lahmlegt. Für die Erkrankung brauchst Du dann den nächsten Hammer. Und irgendwann gehen dann die Nieren in die Knie und dann ist gar nichts mehr zu machen.

Sind es denn Struvit oder Oxalat Steine?
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BuzzBaby

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. April 2013
Beiträge
13
  • #29
Was heißt denn hier reinstopfen?? Sie hat eine Viertel Prednisolon bekommen - später reduziert auf jeden 2. Tag.
Ich verstehe die Hysterie nicht - abgesehen davon trat eine massive Verbesserung ein. Blasensteine hatte sie nach Futterumstellung ÜBERHAUPT keine mehr - aber das ist sicher nur Zufall, da das Futter ja Müll ist.
Solche Kommentare hab ich gerne - eine Behandlung die wirkt kritisieren und mich als verantwortungslose Tierhalterin hinstellen!
Meine Katzen fressen rohes Fleisch nicht, sie kauen drauf rum, schleppen es durch die Wohnung und schauen es nicht mehr an. Super Ratschlag.
Vielleicht sind nicht alle Katzen gleich - schon mal daran gedacht??
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #30
Hab ich von Barf gesprochen? Ich hab Dich darauf aufmerksam machen wollen, dass Deine Katze zwei Krankheiten hat, die durch falsche Fütterung ausgelöst werden können. Zumindest lassen sie sich durch artgerechte Fütterung positiv beeinflussen.
Aber wenn Du sie weiter wie Hühner füttern willst, mach ruhig.
Dein TA wird immer ein Medikament gegen hausgemachte Probleme finden. Auf Kosten der Nieren.

TA sind Dienstleister. Sie suchen schnelle Lösungen für zahlende Kunden. Du als Halter bist in der Pflicht, Dich um das Gesamtpaket zu scheren.
Gut, selber denken ist anstrengend, ich weiß. Aber es lohnt immer.

Ach ja, Struvit oder Oxalat? Weißt Du nicht? Aha.
 
B

BuzzBaby

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. April 2013
Beiträge
13
  • #31
Das ganze ist jetzt ein paar Jahre her - es tut mir sehr leid wenn ich mich nicht an jedes Detail erinnern kann. Ich behalte lieber die schönen Momente in Erinnerung und nicht Einzelheiten ihrer (leider diversen) Krankheiten.
Wenn es um die Gesundheit meiner Tiere geht verlasse ich mich lieber auf ausgebildete Tierärzte, als auf Besserwisser mit zu viel Freizeit.
Auch lasse ich mir nicht Einreden - und von dir schon mal gar nicht - ich würde nicht ALLES was möglich ist für meine Tiere in Bewegung setzen.
 
Werbung:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #32
Das ganze ist jetzt ein paar Jahre her - es tut mir sehr leid wenn ich mich nicht an jedes Detail erinnern kann. Ich behalte lieber die schönen Momente in Erinnerung und nicht Einzelheiten ihrer (leider diversen) Krankheiten.
Wenn es um die Gesundheit meiner Tiere geht verlasse ich mich lieber auf ausgebildete Tierärzte, als auf Besserwisser mit zu viel Freizeit.
Auch lasse ich mir nicht Einreden - und von dir schon mal gar nicht - ich würde nicht ALLES was möglich ist für meine Tiere in Bewegung setzen.

Bis aufs Gehirn scheinbar.
So. Nu ist es mit Wurst. Wer nicht lernen will zum Wohle seiner Katzen, der soll einfach mit den Folgen leben.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #33
Das ganze ist jetzt ein paar Jahre her - es tut mir sehr leid wenn ich mich nicht an jedes Detail erinnern kann. Ich behalte lieber die schönen Momente in Erinnerung und nicht Einzelheiten ihrer (leider diversen) Krankheiten.
Wenn es um die Gesundheit meiner Tiere geht verlasse ich mich lieber auf ausgebildete Tierärzte, als auf Besserwisser mit zu viel Freizeit.
Auch lasse ich mir nicht Einreden - und von dir schon mal gar nicht - ich würde nicht ALLES was möglich ist für meine Tiere in Bewegung setzen.

Du bist ja ein ganz Netter! :pink-heart:

Da hast du auch deinen netten Tierarzt verdient, der dir mit RC-Müll das Geld aus der Tasche zieht und dann noch als Dauermedikation Cortison verschreibt.

Schade nur, dass deine Katze das nicht verdient hat.
 
E

earthvibe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2012
Beiträge
137
Ort
Hamburg
  • #34
Hallo,

eine meiner beiden Kitten hatte auch über Monate immer wieder in Schüben diese anfangs Schorfpunkte, die (unter anderem durch kratzen) immer grösser wurden. Erst an den Schläfen, dann auch am Hals und im Nacken.

Pilztest war positiv, aber hinfällig, da sich Schimmelpilz auf der Kultur gebildet hatte. Daher sind die Kulturen wirklich ein nicht allzu sicheres Ergebnis.

Letztendlich wraen es nach der Analyse der Hautstanzungen (praktischerweise parallel bei der Kastration genommen) ein V.a. Futtermittelallergie herausgestellt. Seit ich barfe hat sie keine Stellen mehr. nach Versuch der erneuten Gabe von ein paar Dosen Grau wieder direkt Stellen.

Cortison (gegen den Juckreiz) hat meine auch während der akuten Schübe reichlich gekriegt. Cortison ist aber wirklich nicht gut und sollte nur im äussersten Notfall angewendet werden. Es hilft ersteinmal gegen fast alles, kuriert aber nicht und hat Unmengen von Nebenwirkungen.

Wobei ich bei meiner Katze denke, dass sie der sehr sensible Typ und somit anfällig für Hauterkrankungen etc. ist. Sie ist auch eine sehr nervöse Katze.

Vielleicht war es ja wirklich die eine Dose. Wobei sich Allergien auch noch nach Jahren bilden können.
Und ich bin unte Anderem Krankenschwester.

LG,
EArthvibe
 
B

BuzzBaby

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. April 2013
Beiträge
13
  • #35
Hallo,

eine meiner beiden Kitten hatte auch über Monate immer wieder in Schüben diese anfangs Schorfpunkte, die (unter anderem durch kratzen) immer grösser wurden. Erst an den Schläfen, dann auch am Hals und im Nacken.

Pilztest war positiv, aber hinfällig, da sich Schimmelpilz auf der Kultur gebildet hatte. Daher sind die Kulturen wirklich ein nicht allzu sicheres Ergebnis.

Letztendlich wraen es nach der Analyse der Hautstanzungen (praktischerweise parallel bei der Kastration genommen) ein V.a. Futtermittelallergie herausgestellt. Seit ich barfe hat sie keine Stellen mehr. nach Versuch der erneuten Gabe von ein paar Dosen Grau wieder direkt Stellen.

Cortison (gegen den Juckreiz) hat meine auch während der akuten Schübe reichlich gekriegt. Cortison ist aber wirklich nicht gut und sollte nur im äussersten Notfall angewendet werden. Es hilft ersteinmal gegen fast alles, kuriert aber nicht und hat Unmengen von Nebenwirkungen.

Wobei ich bei meiner Katze denke, dass sie der sehr sensible Typ und somit anfällig für Hauterkrankungen etc. ist. Sie ist auch eine sehr nervöse Katze.

Vielleicht war es ja wirklich die eine Dose. Wobei sich Allergien auch noch nach Jahren bilden können.
Und ich bin unte Anderem Krankenschwester.

LG,
EArthvibe

Im Grunde hast du recht - auch ich bin kein Fan davon.
Aber da sie es gut vertragen hat, meinte mein TA ich kann ihr eine so geringe Dosis dauerhaft geben. Es gab weder physische noch psychische Nebenwirkungen und mit dem Leben einer alten Katze fange ich nicht an zu experimentieren - egal was die versammelten "Experten" hier meinen.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #36
egal was die versammelten "Experten" hier meinen.

Aber du gibst doch hier auch nur deine Meinung bzw. die deines TA wieder? Wenn du die Krankheiten nicht hinterfragst, sondern den "einfachen" Weg wählst, ist das dein gutes Recht. Aber stell doch nicht pauschal in Abrede, dass die Anderen hier wissen wovon sie sprechen.

Keiner sagt, dass in einem Forum alle Ratschläge einfach ohne sie zu hinterfragen übernommen werden sollen. Aber man kann doch zumindest mal den gesunden Menschenverstand einschalten bevor man sie als Unsinn abtut.

Informier dich einfach mal wie Harnsteine überhaupt entstehen, was zum Beispiel auch beim Menschen in diesem Fall geraten wird und wie das verordnete "Spezialfutter" dazu passt. Vielleicht geht dir ja ein Licht dabei auf.
 
Brunhildi

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
  • #37
So nu bin ich zu hause und habs mal fotografiert :)

Es sieht auf jeden Fall besser aus als heute morgen denk ich. Blutig siehts auch nicht mehr aus. Das Schwarze dort ist die Akne.

Sorry für die Werbung beim Upload, ich weiß nicht mehr wo ich sonst meine Bilder hochgeladen habe, also bevor mein PC neu gemacht wurde...



 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #38
Hm. Schon ähnlich wie EG. Aber ich bin mir nicht sicher. Hat sich das aus der Kinnakne entwickelt?
 
Brunhildi

Brunhildi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2012
Beiträge
577
Ort
Schleswig-Holstein
  • #39
Du meinst ob an der Stelle vorher Kinnakne war? Nee da war nichts vorher....
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #40
Ich würde das Blut auf EG testen lassen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
28K
Maxxi
Reni89
Antworten
1
Aufrufe
5K
Jessy_89
Jessy_89
N
Antworten
19
Aufrufe
598
Polayuki
Azucena
Antworten
39
Aufrufe
9K
krissi007
krissi007
K
Antworten
8
Aufrufe
26K
DosGatos
DosGatos

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben