Augenentfernung - ein Bericht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Mika2017

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2017
Beiträge
1.490
Hi! Danke für die Antwort! Sieht echt so fieß aus irgendwie, ist ganz verschmiert. Sie hat sich nun eben natürlich das runter laufende Sekret mit der Vorderpfote abgeputzt, hab ihr dann vor lauter Panik versucht den Kragen anzuziehen. Sie hat sich gedreht wie ein Krokodil und gefaucht und geschrien und das Ding war nach 10 Sekunden wieder ab. Da besteht echt keine Chance🙄
Jetzt schläft sie wieder und momentan läuft nichts. Das kommt jetzt anscheinend in Schüben. Oh man bin ich froh, wenn sie morgen beim Tierarzt ist 😓
Gute Besserung :sad:
Falls der Tierarzt keine Softhalskrausen hat, versuche es über Google oder hier:
https://www.medpets.de/halskrausen-...MIl-b4_8nQ4QIV0eJ3Ch2eSAUiEAAYASAAEgJXofD_BwE
 

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
31.912
Ort
Saggsn
Hi! Danke für die Antwort! Sieht echt so fieß aus irgendwie, ist ganz verschmiert. Sie hat sich nun eben natürlich das runter laufende Sekret mit der Vorderpfote abgeputzt, hab ihr dann vor lauter Panik versucht den Kragen anzuziehen. Sie hat sich gedreht wie ein Krokodil und gefaucht und geschrien und das Ding war nach 10 Sekunden wieder ab. Da besteht echt keine Chance🙄
Jetzt schläft sie wieder und momentan läuft nichts. Das kommt jetzt anscheinend in Schüben. Oh man bin ich froh, wenn sie morgen beim Tierarzt ist 😓
Wie geht es deiner Minou?
 

AnkeSp

Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2018
Beiträge
39
Huhu,

da es wohl früher oder später darauf hinauslauft das ich bei meiner Maus beide Augen amputieren lassen muss, wollte ich mal in die Runde fragen ob wer Erfahrung mit einer Katze hat, welche in jungen Jahren von heute auf morgen verblindet ist.

Leider findet man im Netz zwar Erfahrungsberichte von Katzen bei denen ein Auge amputiert wurde, oder welche bei denen Katzen langsam erblinde sind.
Das ist zwar beides auch schlimm, aber ich finde es ungemein heftiger als wenn eine Katze welche gut sehen kann, von heute auf Morgen erblindet.

Meine Maus hat auf einem Auge laut Tierarzt (Augenspezialist) zu hoher Wahrscheinlichkeit ein bösartiges Melanom/Tumor, und auf dem Anderen Auge sind auch schon Melanome und der Augendruck ist ebenso erhöht wie bei dem "bösen" Auge. Sie empfiehlt wenn dann gleich beide Augen gleichzeitig zu entfernen. :(
 

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
2.362
Ort
Unterfranken
Hallo,

nun habe ich auch einen Grund hier zu schreiben.

An unserem kleinen Offenstall lebt seit zwei Jahren ein Streuner. Seine Mutter kommt vom nahegelegenen Bauernhof und hatte ihn in unserem Heu- und Strohlager geboren. Der Kleine ist leider nicht so zutraulich wie seine Mutter, blieb aber bei uns am Stall, schläft und frisst dort. Wir haben ihn sehr ins Herz geschlossen und versorgen ihn seit er klein ist. Sein linkes Auge war bereits im Kittenalter von Katzenschnupfen gezeichnet, ab und zu konnten wir es behandeln, dann wurde es auch besser.

Da wir ihn nun endlich auch kastrieren lassen wollten, versuchten wir ihn zu fangen. Leider lies er sich in den letzten Wochen kaum blicken, kam nur nachts zum Fressen. Als wir ihn letzte Woche sahen, fiel uns sofort das stark entzündete Auge auf. Irgendetwas musste passiert sein, denn so schlimm war es nie zuvor gewesen. Als wenn er unsere Hilfe suchte, ließ er sich auch endlich auf den Arm nehmen. Wir fuhren sofort zum TA. Eigentlich wollten wir ihn eine Weile dort lassen, damit das Auge täglich versorgt werden konnte. Leider war er in der Praxis absolut nicht händelbar. Er fauchte und spuckte, was auch logisch ist. Er wurde untersucht und kastriert. Die TÄ schauten sich das Auge genau an und probierten in einer OP, ob das Auge noch zu retten war. Es war stark entzündet, trüb und hatte eine Art Propfen auf der Linse. Scheinbar wurde das bereits vorher schon ledierte Auge verletzt ( Kampf? ) und ist ausgelaufen. Die Hornhaut war schon zu sehr beschädigt, eine lokale Therapie nicht machbar. Also wurde ihm das Auge entfernt.

Wir sind uns alle einig, das es das Beste für ihn war. Jetzt hat er keine Schmerzen mehr und kann sich endlich erholen. Er ist bereits wieder am Stall, was ihn sehr glücklich macht. Der Kleine hasst es, drinnen zu sein. Wir päppeln ihn jetzt etwas auf, er muss zunehmen. Ich hoffe das er durch die Kastration mehr Hunger hat :p
Er wird auch einäugig gut zurecht kommen, das linke Auge war ja sowieso immer etwas lediert gewesen.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben