Ohren jucken und heilen nicht ab

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Maine Coon Butler

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2017
Beiträge
104
Ort
Hamburg
  • #61
Mal wieder ein Update

Hi ihr Lieben,

ich war heute in der Tierklinik, in dem auch Smokes Auge operiert wurde, da er nun oft mit dem Kopf geschüttelt hat und gestern eine zweiminütige Kragenpause genutzt hat, sich das Ohr blutig zu kratzen.
Der Arzt sagte folgendes: Bei einer Futtermittelallergie hätte Cortison Linderung verschafft, er geht eher nicht davon aus (Pferd bleibt trotzdem erst mal).
Die Ohren sind schmutzig, was auf Parasiten hinweist, wenn man versucht, sein Ohr zu berühren zuckt er weg, was auf Schmerzen im rechten Ohr hinweist, beim linken war er ruhig.
Es wurden nun zwei Abstriche gemacht, der eine für Parasiten und der andere für bakterielle Infektionen.
Er hat ein Spot On bekommen, die Katze auch.
Er sagte wenn er nichts findet muss in Narkose mit dem Endoskop ins Ohr geschaut werden, da es auch Wasser im Ohr oder eine tiefsitzende Entzündung sein kann.
Na da war ich erst mal baff. Das einzige, was ich mir ankreide ist, dass ich bei Dr. Freund nicht laut hier geschrien habe, als er mir vorsorglich Spot on geben wollte, da war aber die Aussage, dass es nicht nach Parasiten aussieht, man es aber trotzdem machen könnte... Wenn das nun hilft habe ich dem Katerchen zwei Wochen länger Ohrenärger beschert...

LG
 
Werbung:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #62
Ja, das wird sicher erst mal kompliziert, ich muss mir dann auch ne Feinwaage kaufen und so.
Wie lange hat bei Dir die Umstellung gedauert?
Ja, erstmal muss man ein wenig investieren und bei den Supplementen ist es schon wichtig, sehr genau abzuwiegen. Irgendwann bekommst Du aber ein gutes Gefühl dafür. Dann geht es schneller.

Unsere Umstellung war generell nicht so langwierig und schwer.
Eigentlich sollte nur Ella gebarft werden und meine damalige komplett zahnlose Katze nicht. Aber dann wollte die auch keine Dose mehr, wenn es Frischfleisch gab - also musste ich auch noch einen guten Fleischwolf kaufen. Denn "Hack" ging gar nicht - lieber "Stückchen".

Wir hatten anfangs ein wenig Probleme, weil Rinderblut nicht ging (Unverträglichkeit) und Fortain (Blutpulver) nicht gefressen wurde. Mit Lammblut war aber alles top.

Auch einige Fleischsorten waren "Bäh" und die Herkunft des Fleisches ist offenbar auch sehr wichtig. Also: Nix Supermarkt und auch nicht jeder Marktstand. Bei von "Gourmet" ausgezeichneten Metzgern ist es aber lecker.

Manchmal gibt es hier auch Portionen mit "Fertigsupplement". Ella liebt das Zeug und Flöckchen hasst es. Die kriegt dann ne Dose.

Also: Am Anfang nicht entmutigen lassen. Einfach probieren. Du kriegst dann schon raus, was beliebt ist.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #63
Er sagte wenn er nichts findet muss in Narkose mit dem Endoskop ins Ohr geschaut werden, da es auch Wasser im Ohr oder eine tiefsitzende Entzündung sein kann.
LG
Ich hoffe sehr, dass euch das erspart bleibt. Aber vernünftig ist es, da genau zu untersuchen. Sollte es eine Otitis sein, wird es höchste Zeit, dass da behandelt wird. Das tut in der Regel sauweh und geht von alleine nicht weg.
Wenn auf Bakterien untersucht wird und es werden welche gefunden, sollte unbedingt gleich eine Resistenzbestimmung gemacht werden, damit er gleich ein AB bekommt, das dann auch wirkt.
Daumen sind gedrückt!
 
M

Maine Coon Butler

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2017
Beiträge
104
Ort
Hamburg
  • #64
Liebe Annemone!

Das mit dem Barfen kingt ja ganz entspannt mit der Umstellung.
Ich habe bei mir auch Hoffnung, das Mädel frisst jetzt eh schon roh, der Bub bekommt sein gegartes Pferdefleisch, mittlerweile mische ich schon Taurin unter.
Aber auch da: Lunderland Pferdefleisch ist super, das günstigere vom Freßnapf wird abgelehnt. Aber selbst ich rieche den Unterschied, das von Lunderland riecht so lecker, das andere ist eher mau.
Tjaaaa, mit dem Ohren kratzen kehrt keine Ruhe ein, heute Nacht bin ich ein paar Mal aufgewacht, weil er so sehr am Kragen gekratzt hat.
Meine Ratlosigkeit wird also nicht weniger, die Tierklinik sagte heute Abend liegt das Ergebnis der bakteriellen Untersuchung vor, ich bin gespannt.
Das Spot on soll so ca. innerhalb einer Woche wirken, wenn es denn doch Milben sind. Ich glaube da nicht mehr dran. Ich weiß einfach keinen Rat mehr... ich bin ein bisschen verzweifelt, meinen kleinen Fellpopo so zurück zu lassen wenn ich zwei Wochen in den Urlaub fahre. Futterumstellung hat bis jetzt null Komma null Wirkung gezeigt, er frisst jetzt seit fast vier Wochen Pferd aber es bringt nichts. Die Mittel der Heilpratikerin gebe ich auch, nichts...
Das Spot on zeigt auch keine Wirkung bis jetzt und wenn es nun auch keine Bakterien sind werde ich ihn zum dritten Mal in drei Monaten in Vollnarkose setzen lassen müssen... Ich weiß manchmal auch gar nicht mehr, wie ich das schaffen soll, ich kann bei der Arbeit nicht immer später kommen oder früher gehen und Urlaubstage habe ich schon alle verbraten, den letzten für die Augen OP.
Mein armer Kater, ich wünschte so sehr, es würde mal etwas gefunden werden...

LG
Bina
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #65
Hast Du schon ein Ergebnis der Bakteriologie?
Ich drücke die Daumen, dass endlich die Ursache gefunden wird.
Kann verstehen, dass Du langsam verzweifelst.
 
M

Maine Coon Butler

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2017
Beiträge
104
Ort
Hamburg
  • #66
Liebe Annemone!

Ich könnte heulen! Es ist ohne Befund! Keine Bakterien, keine Pilze, nichts! Und er kratzt und kratzt und kratzt! Ich bin so ratlos! Das Spot on hat auch nichts gebracht...

LG
 
Grobi

Grobi

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2011
Beiträge
1.832
Ort
Hamburg
  • #67
Moin Bina,
jetzt muss ich mich doch mal melden. Ich verstehe so gut das du jetzt verzweifelt bist!
Viel beitragen kann ich nicht, einen Strohalm hätte ich noch:
Katzen können auch gegen andere Dinge allergisch sein, zB die Beschichtung in den Dosen, andere Zusätze, das Waschmittel das ihr für eure Wäsche verwendet usw usw.....

Die Ohren würde ich jetzt, wo du nun weißt das sie ohne Befund sind, regelmäßig mit EM auswischen (effektive Mikroorganismen zB EM Gold )
Das mache ich mit Mandarines Ohren ( und Fell) im Moment alle zwei Tage. Das beruhigt und baut eine gute Bakterienflora auf.

Und es können auch andere Dinge Juckreiz auslösen: zB schlechte Nierewerte

Ich drücke ganz feste die Daumen das du die Ursache findest und bekämpfen kannst, was auch immer es ist!

Bei Smilli hat das Jucken und Fell Rupfen mit der Umstellung auf Barf fast aufgehört. Was die Ursache war weiß ich bis heute nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Maine Coon Butler

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2017
Beiträge
104
Ort
Hamburg
  • #68
Liebe Uschi,

vielen Dank für Deine Nachricht! Die Nierenwerte hatten wir auch schon im Verdacht, das meinte die THP! Ich gebe ihm täglich zwei Mal Nierenwohl, von ihr angerührt, leider habe ich da auch noch keine Erfolge.
Ich überlege, was geändert wurde, doch er frisst seitdem er Baby ist aus dem gleichen Napf, Waschmittel nicht geändert, Streu auch nicht, Futter ist umgestellt auf Pferd ohne Zusätze (mittlerweile gebe ich Taurin dazu, aber das sollte nicht das Problem sein), es gibt keine Leckerchen, keine andere Fleischsorte, kein Trofu.
Es kam aus dem Nichts, die Nieren wären natürlich logisch, da er ja eine dicke Augenentzündung hatte und eine Zahnop, also ständig Mittelchen und eine Narkose ist ja auch nicht ohne.
Ich denke ich werde noch viel Energie in dieses Thema stecken müssen, den Tip mit den Ohren werde ich nach meinem Urlaub (der mir echt bevorsteht mit dem kranken Katerchen) umsetzen.
Meine Freundin, die bei uns wohnt in der Zeit kann sowas leider nicht, obwohl mein Großer die Liebenswürdigkeit in Person ist hat sie trotzdem Respekt vor dem über 10kg schweren Kater :-D
Ich frage mich halt auch, ob ich mit dieser Futterumstellung noch Geduld haben muss. Er frisst nun seit fast vier Wochen Pferd, doch es soll ja länger dauern, bis die Allergene aus dem Körper sind.

LG
Bina
 
Grobi

Grobi

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2011
Beiträge
1.832
Ort
Hamburg
  • #69
Es muss nicht was geändert sein, eine Allergie kann sich auch auf bekanntes entwickeln. Deshalb hat Popsicle das so ausfürlich beschrieben. Allergie auf Dosen-Innebeschichtung ist wohl nicht selten. Auch die Pferd-Dosen sind beschichtet.

Wenn deine Freundin dein Katerli streichelt, dann kann sie mit den Händen auch EM verteilen. Meine Frösche mögen das gern :)
Und wenn ich mit den Em-feuchten Daumen sanft die Ohren knete, dann ist das für juckende Ohren eine Wohltat :)
Das mögen drei von vier Frösche bei uns gern :)

Edit: genau Popsicle war schneller :)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Maine Coon Butler

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2017
Beiträge
104
Ort
Hamburg
  • #70
Liebe Popsicle,

danke für die Tips! Das erscheint einleuchtend, ich werde darauf achten, was in Frage kommen könnte und auch die unwahrscheinlichen Sachen nicht mehr außer Acht lassen!
Es bleibt ein Rätselraten, danke für die Meinung zu den möglichen Ursachen!
Und klar, wenn es das Futter war hat er ja auch erst eine Allergie darauf entwickelt, die war ja vorher nicht da...
Ich bleibe dran, danke fürs Mut machen, grad könnte ich echt alles hinschmeißen, ihm sein Lieblingsfutter wieder geben, Kragen ab, egal :D
Aber nein, ich bleib hart.

LG
Bina
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #71
Die Nierenwerte hatten wir auch schon im Verdacht, das meinte die THP! Ich gebe ihm täglich zwei Mal Nierenwohl, von ihr angerührt, leider habe ich da auch noch keine Erfolge.

Gibt es ein aktuelles großes Blutbild, das da nähere Aufschlüsse geben könnte, Bina?

Wenn nein, dann würde ich das als erstes machen lassen. Ein geriatrisches Profil wäre gut. Auf Verdacht würde ich nichts geben.

Apropos auf Verdacht geben: Eine gruselige Möglichkeit wäre noch Atopica, weil es wirklich scheußlich schmeckt. Wenn die Juckerei dann aufhört, ist es eine Allergie.
 
Werbung:
M

Maine Coon Butler

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2017
Beiträge
104
Ort
Hamburg
  • #72
Es wurde kein Blutbild gemacht, morgen telefoniere ich mit dem Arzt, um das weitere Vorgehen zu besprechen.
Ich werden ihn darauf ansprechen, ich habe da heute auch dran gedacht, dass das noch aussteht.
Die THP möchte noch mal eine Bioresonanz machen, da das ausleitet, meint ihr das macht noch mal Sinn?

LG
 
M

Maine Coon Butler

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2017
Beiträge
104
Ort
Hamburg
  • #73
Atopica? Muss ich gleich mal googlen! Ich bekomme zur Not alles in den Kater, er ist ja so ein kleiner Treudoofer, wenn Frauchen das meint, najaaa, dann muss es wohl okay sein :-D
Die Beschichtung der Dosen, oh weh. Hilft es, das Futter im Kühlschrank dann außerhalb der Dose zu lagern?

LG
 
Grobi

Grobi

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2011
Beiträge
1.832
Ort
Hamburg
  • #74
Nein, Umfüllen aus der Dose hilft nicht. Das Futter wurde ja schon in der Dose aufgekocht. Da sind schon alle Stoffe gewandert.
 
M

Maine Coon Butler

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2017
Beiträge
104
Ort
Hamburg
  • #75
Okay, das bedeutet das Katerchen muss sich auf Frischfleisch (Pferd) eingrooven.
Ist gar nicht seins, damit werde ich nach dem Urlaub beginnen, um zu schauen, ob er zu dünn wird oder länger das Futter verweigert.
Laut TA schlägt es ja nach ca. drei Tagen auf die Leber und ich möchte auch nicht, dass er hungert.
Vielleicht kann ich das Dosenpferd ja ausschleichen indem ich gewolftes Pferd untermische, das versuche ich mal.

LG
 
M

Maine Coon Butler

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2017
Beiträge
104
Ort
Hamburg
  • #76
Hi ihr Lieben,

ich werde das Pferd nun einfach selbst einkochen, ich habe es beim Schlachter frisch bestellt.
Nun stehe ich vor einem viel größeren Problem: ich habe mich noch mal umgehört, es kann auch eine Reaktion auf die Impfung sein laut einer Homöopathie Dame, die sich gut auskennt.
Ich habe dafür nun eine Ausleitungsnosode bestellt. Nun kommt es: ich bin ja ab Montag zwei Wochen nicht da und es muss mit einer Spritze ins Mäulchen gegeben werden, was ich meiner Freundin vor Ort nicht zutraue 2x täglich.
Zusätzlich ist es momentan mit dem Stuhlgang schwierig, welcher von beiden nun zuletzt auf dem Töpfchen war weiss ich nicht, allerdings egal wer ist es zu wenig.
Ich gebe schon sehr sehr gut eingeweichte Flohsamenschalen und in meiner Angst, dass sie jetzt auch noch Verstopfungen bekommen, Milchzucker gestern Abend und heute früh.
Was mache ich nur? Catsitter? Tierpension? Meine Nachbarin würde sich das evtl. zutrauen mit der Medigabe, aber wer achtet auf den Rest? Meine Freundin kann füttern und streicheln, aber um ehrlich zu sein glaube ich nicht, dass sie merkt, wenn da was nicht okay ist...

LG
Bina
 
M

Maine Coon Butler

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2017
Beiträge
104
Ort
Hamburg
  • #77
Ihr Lieben!

Stand der Dinge: dank lieber Menschen sieht die Lage nicht mehr so schlimm aus! Unsere liebe Grobi hatte angeboten, meine Freundin zu unterstützen, was ich zwar nun nicht in Anspruch nehme, da eine Bekannte von mir, die hier fast nebenan wohnt und Katzen hat, das übernimmt, aber ich muss ja sagen das hat mir in meiner Aufregung und Verzweiflung echt geholfen!! Danke liebe Grobi :-*
Sonst ist die Lage wenigstens auf den Klöchen wieder entspannt (Halleluja) Gestern hat der Dicke nach Globuli Gabe nicht gekratzt, allerdings hat er es versucht, als ich ihm den Trichter zum Putzen abgenommen habe.
Aber er wirkte insgesamt viel entspannter.
Gerade ist er auch ohne Trichter zum Putzen und hat nur einmal kurz gekratzt, der Trichter kommt natürlich trotzdem wieder drauf!
Die Ohren sind gerade auch nicht mehr so schmutzig.
Zum Essen: auf Dosen werde ich die nächsten 2 Wochen nicht verzichten, da meine Freundin es so einfacher hat während ich im Urlaub bin, Ropocat Pferd pur wird gerade super angnommen. Fleisch hole ich heute trotzdem, einen Teil koche ich ein und friere es ein, der Rest wird roh eingefroren. In meinem Urlaub kommt die THP zwei mal zur Ausleitung vorbei, sie ist mir gerade auch eine große Hilfe, wir stehen in gutem Kontakt, sie rief auch bei mir an, um den Stand der Dinge zu erfahren und macht mir für die beiden Hausbesuche einen super Preis, sie sagte as möchte einfach, dass es ihm besser geht. Sie ist sehr warmherzig!
@Annemone:leider hat sich der selbstgemachte Trichter nicht auf Dauer bewahrt, nach einigen heimlichen Yoga Übungen des Katers kam er mit Verrenkungen an die Stellen, nun trägt er wieder echten Trichter :-(

LG Bina
 
Grobi

Grobi

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2011
Beiträge
1.832
Ort
Hamburg
  • #78
Sehr schön das sich die Situation so entspannt hat :)

Nach deinem Urlaub kannst du dann mit frischer Energie die Ursache für die Kratzerei finden!
 
Grobi

Grobi

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2011
Beiträge
1.832
Ort
Hamburg
  • #79
Gute Reise :) erholt euch gut :)
 
M

Maine Coon Butler

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2017
Beiträge
104
Ort
Hamburg
  • #80
Ihr Lieben!

Gerade sind wir nach 20 Stunden Reise gut zuhause angekommen!
Ich schreibe noch ausführlicher aber schon mal die kleine Info:
Die Ohren sehen toll aus, komplett verheilt und den Trichter hat er nicht auf 🤗
Ich vermute es war die Impfung, das werde ich durch Füttern anderer Fleisch Sorten herausfinden :)
Ihr seid auf jedenfalls großartig!! Diese ganzen Tipps und das mitfiebern und helfen hat mir so viel Kraft gegeben!! Danke euch allen!!

LG Bina
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Katzenschatz
Antworten
3
Aufrufe
3K
Katzenschatz
Katzenschatz
T
Antworten
0
Aufrufe
1K
teppichkatze
T
H
Antworten
14
Aufrufe
3K
katzen_lady
K
T
Antworten
4
Aufrufe
9K
A (nett)
A (nett)
shantira
Antworten
16
Aufrufe
11K
shantira
shantira

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben