Anfänger - Barf als Leckerchen

W

wadi1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2014
Beiträge
881
Hallo zusammen.

Nachdem wir nun endlich das offene Kinn von Snoopy im Griff haben wollen wir mal wieder das Thema "Fleisch" angehen.

Aktuell bekommt er hochwertiges NaFu.

Rohfleisch soll eigentlich nur als "Leckerchen" und für die Zähne gegeben werden.

Nachdem ich hier ein wenig gelesen habe habe ich es so verstanden (vorrausgesetzt die Katze ist gesund):

- Rindfleisch, Hühnerfleisch und Pute können ohne Probleme roh verfüttert werden
- Schwein darf nicht roh gefüttert werden.

Korrekt ?

Als Leckerchen würde ich ca. Gulaschgroße (1 x 1 cm) Stücke schneiden.

Die Stücke werden dann portionsweise eingefroren und im Kühlschrank bei Bedarf aufgetaut.

Es soll max. 1-2 mal pro Woche als Belohnung Rohfleisch geben.

Wie groß sollte etwa eine Portion sein damit er auch ein bischen was mit den Zähnen schaffen muss ? Oder nur ein Stück, dieses dann aber größer verfüttern ?

Sonst grobe "Fehler" drin ?
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.734
Ort
Oberbayern
Du kannst alle Fleischsorten außer Schwein und Wildschwein roh verfüttern. Das ist korrekt so.

Für den besten Abrieb sorgen relativ sehnige, große Brocken (zum Beispiel Suppenfleisch vom Rind), auf denen ordentlich herum gekaut werden muss.
Ob der Kater das direkt annimmt, musst du halt testen.
Es kann sein, dass du es für ihn am Anfang auch noch in ganz kleine Fitzelchen schneiden musst, weil er es nicht gewohnt ist so viel zu kauen.
 
W

wadi1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2014
Beiträge
881
OK. Danke dir.
Ich denke dann fangen wir mal mit Huhn oder Pute an.
Da muss er nicht viel kauen und hat schnell ein "Erfolgserlebnis".
Ab Samstag bekommt er auch Freigang. Wenn er dann die erste Beute anschleppt werden wir ja sehen wie gut er kauen kann :)
 
O

Odin&Loki

Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
33
Oh das ist ne tolle Idee, mit Leckerchen zu BARFen.

Gibt es da ein Alter, wo man pauschalisieren kann, das man z. B. ab 6 Monaten anfangen kann zu BARFen oder is das quatsch??:confused:

Also ich hab zuhause nämlich einen 6 Monate alten und einen 12 Wochen alten Kater.
 
W

wadi1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2014
Beiträge
881
Obs da ein Mindestalter gibt kann ich dir nicht sagen.
Unser TH-Kater wird jetzt 9 Jahre, von daher haben wir das "Problem" nicht ;-)
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.888
Ort
Hemer, NRW, D
:D Rat mal, womit Mamakatz natürlicherweise ihre Kitten füttern würde, sobald die Muttermilch nicht mehr reicht....
































Genau. Mit Mäusen, kleinen Vögeln, Insekten... kurz gesagt: Die Kleinteile bekommen ab dem Zeitpunkt, wo's nicht mehr nur Muttermilch gibt (mit ca.6 Wochen also) Beutetiere. Welche wir halt durch Barf so gut als eben möglich nachbauen...
Also: Höchste Zeit, das Deine Jungs Fleisch kriegen.
 
Merlelilou

Merlelilou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
511
Hab jetzt auch angefangen mit einem BARF-Tag.
Ich hab einfach das Fleisch in Streifen geschnitten, so dass sie
etwas zu beissen und auch zum abbeissen hatten.
Meine hatten ein riesen Spass damit. Und waren sehr entäuscht, als es fertig
war :D
Mit dem Auftauen hab ich leider keine Erfahrung, ich kaufe es ein und verfüttere
es dann noch am selben Tag.
 
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2011
Beiträge
1.571
Ort
Nähe von Hamburg
Ich mache das auch ab und zu. Meine bekommen Rindfleisch oder Hühnerherzen, das ist schnell verspeißt. Hühnerfleisch oder Pute mögen sie gar nicht. Demnächst will ich es mal mit Pferd versuchen (schlimm für mich, aber die Katzen werden sich freuen). Wir haben ja Giardien und da ist Barfen ja die beste Methode um die Viecher endlich loszuwerden.:rolleyes:
 
O

Odin&Loki

Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
33
:D Rat mal, womit Mamakatz natürlicherweise ihre Kitten füttern würde, sobald die Muttermilch nicht mehr reicht....








Genau. Mit Mäusen, kleinen Vögeln, Insekten... kurz gesagt: Die Kleinteile bekommen ab dem Zeitpunkt, wo's nicht mehr nur Muttermilch gibt (mit ca.6 Wochen also) Beutetiere. Welche wir halt durch Barf so gut als eben möglich nachbauen...
Also: Höchste Zeit, das Deine Jungs Fleisch kriegen.


:aetschbaetsch1: Jaaa schon klar. Aber du weist doch, wir Menschen stellen immer doofe fragen :p

Okay, dann fang ich heut Abend mal an. Muss heute eh noch einkaufen!! :)
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #10
Nur damit es keine Missverständnisse gibt: Das, was du vorhast, nennt man nicht "Barfen", sondern "gelegentlich Rohfleisch füttern".

Barfen würde bedeuten, dass du das Fleisch mit allen nötigen zusätzlichen Nährstoffen oder weiteren Beutetierbestandteilen anreicherst, um ein vollwertiges Futter draus zu machen. Beutetiere bestehen ja nicht nur aus Fleisch, sondern auch aus Knochen, Blut, Innereien & Co., dadurch werden auch wichtige Nährstoffe mitgeliefert.
 
W

wadi1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2014
Beiträge
881
  • #11
Die darf er sich ab Samstag selbst suchen ;-)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

V
Antworten
2
Aufrufe
3K
Pieper
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben