50\50 naß-und trockenfutter?

S

smily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2008
Beiträge
363
Alter
47
Ort
bitburg
ich stelle meine katzen ja gerade auf hochwertiges futter um.naßfutter habe ich im moment von auenland und pfotenliebe.trockenfutter momentan noch sanabelle gemischt mit orijen.das sanabelle will ich aber demnächst ganz weg lassen,wenn die zwei sich an orijen gewöhnt haben.nun zu meiner frage:ist es sehr ungesund ,wenn ich halb naß und halb trockenfutter am tag gebe?ich habe schichtarbeit und nur naßfutter krieg ich da leider nicht hin.
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Was meinst Du mit "nur Naßfutter krieg ich nicht hin"?
Wie oft fütterst Du denn und alt sind die Felle?
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Geht das nicht wegen dem Schichtdienst?
Wie wäre es dann mit so einem Futterautomat? Wenn die Katzen das annehmen würde das gehen :D.
 
S

smily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2008
Beiträge
363
Alter
47
Ort
bitburg
ich muß bei der frühschicht um halb fünf aufstehen und da bin ich froh wenn ich so aus dem bett komme das ich mich selber fertig machen kann.nemo frißt auch immer nur ein bißchen aber öfter.momentan versuche ich sie an fütterungszeiten zu gewöhnen und geb im moment vier mal am tag.wollte später nur noch drei mal geben.ich will die zwei ja jetzt auch nicht überfordern.erst die futterumstellung(erst seit ca 2 wochen),von trockenfutter(royal canin,sanabelle) zu orijen und hochwertigem naßfutter und jetzt die fütterungszeiten.viel neues in kurzer zeit.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Es gibt Katzenhalter, die füttern ihre Fellnasen generell nur zweimal täglich, und die Miezen machens mit.

Wenn das Verhältnis von Nafu-Trofu vorerst mal halbehalbe ist, als Zwischenstation zum nächsten Umstellen, wird es nicht zu beanstanden sein.

Welches ist rein fütterungstechnisch gesehen Dein endgültiges Ziel?

Zugvogel
 
S

smily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2008
Beiträge
363
Alter
47
Ort
bitburg
am besten wäre es natürlich später nur naßfutter zu füttern und trockenfutter als leckerli.nemo ist aber ziemlich verrückt nach trockenfutter ,deshalb lasse ich das ganze lieber langsam angehen.wegen den fütterungszeiten war simba am ersten tag böse mit mir.ich hatte ja früher immer trockenfutter da stehen.inzwischen hat er sich daran gewöhnt.werd es ab morgen mal auf drei am tag herabsetzen.simba will ja jetzt schon nur noch naßfutter.durch das forum wurde ich über die ernährung aufgeklärt.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich denke, Du machst das völlig richtig - sehr langsam umstellen.
Dabei gehts natürlich zuvörderst um das Wohlergehen für und die Akzeptanz durch die Katzen, aber Deine 'Verfügbarkeit als Bedienstete' spielt die zweite große Rolle. Wird Deine Schichtarbeit auf lange Sicht immer die gleiche sein?

Ja, ich würde Trofu soweit reduzieren, daß es nur noch feine Leckerle sind, so begehrt, daß sie auch bei Bedarf als Vehikel für andre Sachen dienen können. Das würd ich beibehalten, aber die Grundversorgung nur über Nafu gewährleisten. Das kriegst Du hin, sogar mit Duldung der Fellschnäuzchen.

Mein Fernziel wäre es, täglich immer hälftig die Ration am Morgen und dann beim Heimkommen zu geben. Vielleicht klappt das ja mal?

Zugvogel
 
S

smily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2008
Beiträge
363
Alter
47
Ort
bitburg
bei den schichten hab ich immer den gleichen rythmus.ich denke da würden die zwei sich schon an die unterschiedlichen fütterungszeiten gewöhnen.wie macht ihr das eigentlich mit dem geld?die hochwärtigen sorten sind ja ziemlich teuer.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
bei den schichten hab ich immer den gleichen rythmus.ich denke da würden die zwei sich schon an die unterschiedlichen fütterungszeiten gewöhnen.wie macht ihr das eigentlich mit dem geld?die hochwärtigen sorten sind ja ziemlich teuer.

Da man nur ca. 200gr pro Katze am Tag braucht, ist das eigentlich garnicht soo teuer. Ich fütter beispielsweise zu 50% Futter wo 400gr. ca 1 € kosten (Mac´s, Fridoline) und den Rest, wo es zwischen 1€- 2€ kostet (Petnatur, Tigercat, Tigermenü). Das sind bei zwei Katzen ca. 40-45€ im Monat. das ist jetzt nicht sooo viel mehr, als wie ich für Supermarktfutter bezahlen würde.
 
S

smily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2008
Beiträge
363
Alter
47
Ort
bitburg
  • #10
da werd ich mir am besten auch noch andere marken angucken.so gut wie sich pfotenliebe auch anhört,wenn man das nur füttert kommt man auf über 100euro für zwei katzen im monat,ohne streu und leckerlis.gebt ihr dann morgens die eine sorte und abends ne andere?oder mischt ihr das?
 
N

Nadine`78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2008
Beiträge
691
Alter
43
Ort
Viersen
  • #11
Hallöchen!

Ich misch mich einfach mal,
also ich arbeite in 3 Schichten, steh auch um halb fünf in der Frühschicht auf und das mit dem füttern ist kein Problem.

Als ich meine beiden vor ca. 2 Jahren bekam hatte ich immer TF da stehen, dann hatten beide Dauerdurfall, ich mußte das Futter umstellen, nur noch sensitiv. Hab dann von heute auf morgen um und auch eingestellt, also die Futtermenge reduziert. Die ersten Tage haben meine noch gemeckert, danach kein Problem.

Seit ich hier und im *** angemeldet bin und viel über Futter gelesen habe, hab ich auch umgestellt, ich fütter nur 2 am Tag, immer im Abstand von 12 Stunden, klappt:D
 
Werbung:
S

smily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2008
Beiträge
363
Alter
47
Ort
bitburg
  • #12
erst mal werd ich die beiden jetzt auf drei mal am tag umstellen und wenn das klappt dann zwei mal.für simba ist das ja kein problem,er frißt immer viel auf einmal.nemo geht leider sehr oft an den napf,nur das der napf ja jetzt auch mal leer ist.mit den schichten und naßfutter das muß ich irgentwie hin kriegen.ich will ja das es ihnen gut geht.ich habe auch schon viel hier im forum gelernt.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #13
Guten Morgen!
Das hört sich doch Alles wirklich klasse an - ich füttere bspw. auch *nur* zweimal am Tag....morgens und abends....und auch da nicht zu einer exakten Zeit....da ich einfach auch nicht immer gleich daheim bin.
Vor ca 3 Monaten gab es Nassfutter und Trockenfutter....aufgrund der langwierigen Erkrankung von Nero habe ich auf Anraten meiner Tierärztin komplett umgestellt und jetzt gibt es überhaupt kein TROFU mehr - nur noch gekocht (bei Fleischabschnitt) und gebarft (bei Filet und Gulasch) mit Supplementen.....
3 Tage lang dauerte das *Ihhhh - was´n das???? mag ich nicht* - seitdem wird hier gern gefressen was es gibt!:D:D:D

Wenn Du Dich weiterhin über hochwertiges NAFU bspw. beraten lassen willst, dann telefonier doch mit der Mel (hier Typ-17) von der www.Futterinsel24.de
Sie kann Dir sicher raten, was dann auch finanziell machbar ist.....
lg Heidi
 
S

smily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2008
Beiträge
363
Alter
47
Ort
bitburg
  • #14
ich war auch überrascht wie schnell es im endefekt bei nemo geht.er hat ja erst mal eine woche kaum gefressen.inzwischen geht keiner von beiden mehr ans trockenfutter.simba war nie das problem,er frißt alles.ich hatte früher ja auch einige ausgaben im monat.das royal canin ist ja auch nicht grad bilig.ich würde am liebsten ein futter holen von dem ich selber auch überzeugt bin.wird dann zwar ca 100 euro für beide im monat sein,aber das klappt auch.das ist dann auch nicht so viel mehr als früher.dann kauf ich halt weniger unnütze sachen.ich will ja schließlich das es den beiden gut geht.
 

Ähnliche Themen

Inalina
Antworten
11
Aufrufe
24K
Plueschtier
P
Lilymadeleine
Antworten
2
Aufrufe
2K
Lilymadeleine
Lilymadeleine
R
Antworten
3
Aufrufe
2K
Nai
E
Antworten
11
Aufrufe
6K
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben