4 Katzen nach Räumungsklage | Notfall

  • Themenstarter iSnow27
  • Beginndatum
I

iSnow27

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2015
Beiträge
5
Liebe Forenmitglieder,

ich suche dringend eine Obhut für 4 Katzen, die von Mietnomaden in einem Haus (bei Hamburg; Buchholz i.d.N.) hinterlassen wurden.

Ich habe gestern das Haus einer Bekannten betreten, die ihr ehemals vermietetes Haus gestern durch eine erfolgreiche Räumungsklage von Mietnomaden befreit hat. Dabei haben wir (min.) 4 Katzen in einem Raum entdeckt (vom Weitem machten sie einen "gesunden" Eindruck; sie scheinen langes Haar, nicht ungepflegt, zu haben. Sie sehen etwas wie Perserkatzen aus). Das gesamte Haus in voller Überreste der Mietnomaden (praktisch wie man es vom TV kennt) und überall liegt Kot und es riecht nach Urin.

Bereits gestern Abend habe ich das örtliche Tierheim angerufen und um dringende Hilfe gebeten. Man teilte mir mit, dass der Gerichtsvollzieher eine Sicherstellung (oder so ähnlich) der Tiere anordnen müsse, damit die Hauseigentümerin/Gläubigerin nicht auf den Kosten für die Versorgung der Tiere sitzen bleibe. Heute war erneut ein Gerichtstermin, in dem bekannt gegeben wurde, dass ein Verfahren, in dem die Tiere dem Tierheim zugesprochen werden könnten, rund 4 Wochen (!!!) dauern würde. Für diese 4 Wochen müsste die Gläubigerin selbst die Kosten übernehmen.
Das Gericht riet folgendes: Man solle die Tiere laufen lassen und dann später das Tierheim informieren, dass man freilaufende Tiere entdeckt habe. Als ich dies gehört habe, platzte mir fast der Kragen.

Die Gläubigerin ist aufgrund des Rechtstreites praktisch vor dem finanziellen Ruin, sodass sie die Kosten der Versorgung nicht tragen kann.

Wie kann man weiter verfahren? Wie bekommen wir die Tiere in ein (vorübergehend) sicheres Zuhause?

Wir brauchen dringend Hilfe!

Viele Grüße
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Was sagt die Gläubigerin dazu?
Hat sie noch Interesse an den Katzen oder würde sie sie einem Verein oder dir "überschreiben"?

Dann könnt ihr die Tiere fangen und in eine PS bringen oder ins Tierheim.
In der Wohnung versorgen ist wahrscheinlich keine Option?
 
M

Music-Mau

Gast
Am besten das Vet-Amt informieren.
Tierheime dürfen rechtlich gesehen auch nicht einfach Tiere aus Wohnungen holen, so traurig wie das ist.
Erst wenn das Vet.-Amt den "Befehl" gibt, dass die Tiere rausmüssen, DANN darf das TH eingreifen.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.657
Was sagt die Gläubigerin dazu?
Hat sie noch Interesse an den Katzen oder würde sie sie einem Verein oder dir "überschreiben"?

Dann könnt ihr die Tiere fangen und in eine PS bringen oder ins Tierheim.
In der Wohnung versorgen ist wahrscheinlich keine Option?
Die Gläubigerin muss die Tier doch nur "verwalten" bis der Schuldner sich äussert
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Huh ja, hab Schuldner und Gläubiger verwechselt :oops:
 
I

iSnow27

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2015
Beiträge
5
Die Gläubigerin hat schlicht und ergreifend keine Ressourcen mehr, um auch noch 4 fremde Katzen zu versorgen, nachdem ihr vermietetes Haus so verwüstet wurde.

Das örtliche Tierheim würde die Tiere nur nach einer Zahlung von 100 € pro Tier nehmen; selbst das sind min. 400€ (je nachdem ob noch mehr Tiere gefunden werden), die keiner von uns mal eben übrig hat...
Die Schuldner sind natürlich aus dem Staub und selbst wenn sich durch das Gericht da etwas ergeben würde, dann haben die Schuldner ohnehin kein Geld o.ä.
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Normalerweise kann auch die Polizei Tiere beschlagnahmen und in Obhut ans Tierheim geben.
 
Katzenjecke

Katzenjecke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2014
Beiträge
303
Na, das wüsste ich aber....... da hätte die Polizei was zu tun.

Die Polizei kann doch nicht einfach aus irgendwelchen Häusern Tiere beschlagnahmen......

Wieso hat der GV, der das Haus geräumt hat, nicht alles in die Wege geleitet bezüglich der Tiere.
Mit dem würde ich nochmal sprechen, ob es diesbezüglich kein Eilverfahren gibt.

Schließlich ist die Wohnung nicht wirklich vollends geräumt.

Weiterhin würde ich alle Tierschutzorgas (also nicht nur das Tierheim) abklappern, ob eine Aufnahmemöglichkeit besteht.

Zur Not würde ich das Ganze auf FB posten mit der Bitte um ernstgemeinte Hilfe.

Der Vermieter hat an eingebrachten Sachen des Mieters ein Vermieterpfandrecht; Tiere sind juristisch ja bekanntermaßen keine Sachen mehr, ob dies somit zutrifft, ist mir leider nicht bekannt, das wäre abzuklären.

Ich persönlich würde jedenfalls versuchen dem Gerichtsvollzieher klarzumachen, er habe die Wohnung nicht vollständig geräumt..... leider bezweifle ich, dass die Vermieterin an der Tatsache (ähnlich wie für die zu lagernden Möbel des Mieters) , für die Unterbringung der Tiere aufkommen zu müssen, vorbei kommt.
Ich befürchte, das ist Fakt.

Zur Not würde ich "betteln" gehen, nur bitte nicht einfach die Tiere laufen lassen; ich hoffe sehr, dass hat nicht wirklich ein Gerichtszugehöriger von sich gegeben...........

Leider sind das die Risiken, die man als Vermieter trägt und ja.... ich weiss sehr gut, dass durch Mietnomaden schon manch ein Vermieter finanziell in die Knie getrieben wurde.

Das tut mir sehr Leid, aber es lässt sich nicht verhindern, nur das Risiko mindern (entsprechende ausführlichste Belege über Stand der Mieter vor Einzug).

Alles Gute!

Katzenjecke
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
2.775
Alter
56
Ort
Niedersachsen
Am besten das Vet-Amt informieren.
Tierheime dürfen rechtlich gesehen auch nicht einfach Tiere aus Wohnungen holen, so traurig wie das ist.
Erst wenn das Vet.-Amt den "Befehl" gibt, dass die Tiere rausmüssen, DANN darf das TH eingreifen.

Genau, das geht nur übers Vet-Amt. Dort anrufen und sagen das es dringend wäre.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.393
  • #10
Imformier das Vetreinäramt und sag auch ausdrücklich das die Tiere dort nicht versorgt werden.
Die müßen dann die Tiere da rausholen.
Auch die Polizei kannst du imformieren wenn für die Tiere gefahr im verzug ist.Sprich wenn sie dort unversorgt sind müßen auch die reagieren.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.393
  • #11
Gibt es hier etwas neues?
 
Werbung:
I

iSnow27

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2015
Beiträge
5
  • #12
Hallo,

ich war gerade wieder bei den Katzen. Wir haben zwischenzeitlich die örtliche Katzennothilfe angerufen, die er Gläubigerin anbot, die Katzen (2) aufzunehmen. Sie ruft heute noch dort an, um sie demnöchst abholen zu lassen. Das Problem ist, dass mindestens 1 Katze bei den ausräumarbeiten abgehauen ist und bis jetzt noch nicht wieder gesehen wurde. Die andere Katze wurde wohl gestern im Haus gesehen und versteckt sich wohl. Anbei zwei Bilder:
Der rote Kater scheint gut ernährt zu sein und bekommt von uns Nassfutter und Wasser. Die Perserkatze ist sehr abgemagert und will nur Trockenfutter. Außerdem habe ich versucht sie heute etwas zu kämmen, das braucht aber viel Geduld und Zeit, da ihr Fell ziemlcih verknotet ist.

http://abload.de/img/image4jxm0.jpg
http://abload.de/img/image42a2s.jpg
http://abload.de/img/imagepoa9v.jpg
http://abload.de/img/imagel2zvp.jpg
http://abload.de/img/imagepyx29.jpg
http://abload.de/img/imagewianl.jpg


Außerdem haben wir noch zwei Wasserschildkrötem gefunden und in einem saubereres Becken vorläufig umgesetzt.

Ich hatte auch mit dem Gedanken gespielt, zumindest eine Katze selbst aufzunehmen, werde aber dies doch nicht tun, da ich selbst schon eine Katze habe, die aus einem Haushalt mit 30 Katzen kam und dementsprechend schlechte Erfahrungen mit Artgenossen hat (sie rastet schon aus, wenn sie eine Katze vom Fenster aus sieht...)
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #13
Die Bilder sind etwas zu groß.

Ich verstehe nicht ganz, wieso die Tiere nicht einfach ins Tierheim abgegeben werden können. Will die Eigentümerin die Tiere dann zurück, dann muss sie erstmal einen gewissen Kostensatz an das Tierheim zahlen. Holt sie die Tiere in einer gewissen Frist nicht ab, so können sie vermittelt werden. Da die Tiere sowieso erstmal eine gewisse Dauer in Quarantäne müssen, überschneidet sich das ja zeitlich etwas.
Die Perserkatze müsste wegen ihren Augen wohl auch medizinisch versorgt werden.
 
I

iSnow27

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2015
Beiträge
5
  • #14
Die Perserkatze bedarf aufjedenfall intesiver Pflege, das wissen wir. Ich melde mich wieder, wenn ich neue Infos zur Katzennohilfe habe.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.393
  • #15
Konnte den Katzen inzwischen geholfen werden.
 
I

iSnow27

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2015
Beiträge
5
  • #16
Ja, bis auf die zwei Entlaufenen. Eine Katze geht an eine Freundin der Gläubigerin und eine an sie selbst, wobei ich letzteres als absolut falsch sehe. Sie hatte noch nie eine Katze und hat gleichzeitig den Kopf voll mit Stress, sodass eine Katze vielleicht zu viel des Guten ist. Aber sie hat sich in den roten Kater verliebt...

Ich hoffe ich höre bald etwas von den entlaufenen Katzen :(
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.393
  • #17
:(
Das sie getrennt werden finde ich nicht gut.:(
Kann nicht einer von beiden die Zwei zusammen nehmen?

Wer kümmert sich den um die beiden entlaufenen Katzen?
 
Nessarose

Nessarose

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2014
Beiträge
3.578
Ort
Hamburg
  • #18
Da hier keine konkrete Vermittlung läuft wurde das Thema in die Notfellchen-Plauderecke verschoben.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
13
Aufrufe
2K
Luise
Luise
paulinchen panta
Antworten
30
Aufrufe
4K
tieresinava
tieresinava
S
Antworten
13
Aufrufe
2K
Jessica.
FindusLuna
Antworten
50
Aufrufe
43K
Kleiner Hund
K
bohemian muse
Antworten
2K
Aufrufe
85K
bohemian muse
bohemian muse

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben