Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.10.2011, 11:01   #1
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard Zusammenführung gescheitert...oder noch Hoffnung?

Meine Zusammenführung, die sich so positiv anlief, scheint leider gar nicht zu klappen. Aus der vorher selbstbewussten Kedi ist nun durch die permanten Attacken von Mica eine verschreckte und scheue Katze geworden, die nun sogar vor lauter Angst auf dem Schrank uriniert hat. Und mittlerweile strahlt sie anscheinend so eine "Panik" aus, das Pali heut morgen dazu verleitet hat, ihr auch auf den Pöppes zu hauen. Bisher hat er Kedi nie angegangen.

Die ersten Tage der Zusammenführung (Kedi kam am 29.07. zu mir) lief es super. Kedi war am zweiten Tag gar nicht mehr scheu, und am dritten Abend hat sie mit im Bett geschlafen bei mir, Mica und Pali. Auch gibt es Bilder, auf denen sie ganz entspannt neben Mica liegt.
Dann war ich Mitte August über das verlängerte Wochenende nicht da, und ab da fingen Micas Attacken auf Kedi an.

Die Tierpsychologin, die am Freitag bei mir war, meinte, dass ich das nicht aus meiner Sicht sehen darf (weil es am Anfang so gut lief), sondern aus Katzensicht. Sie meint, aus Micas Sicht war es eine "Unverfrorenheit", dass die neue Katze sich so frech in "ihrem" Revier ausbreitet. Am Anfang hat sie es geduldet..viell dachte sie, dass Kedi wieder geht. Und irgendwann ist ihr die Hutschnur geplatzt, und nun möchte sie Kedi einfach aus ihrem Revier vertreiben. Dass das in einer Wohnung nicht geht, checkt Katze halt nicht....

Eine Attacke von Mica sieht so aus, dass sie Kedi bedroht, Kedi dann in Panik davon läuft und in aller Eile am Vorhang im Arbeitszimmer hochklettert und so auf den Schrank kommt. Meistens erwischt Mica Kedi irgendwo, was zu einem Gekreische von Kedi führt. Und meistens versucht Mica nun auch noch, auch am Vorhang hochzukommen, Kedi hinterher, aber glücklicherweise hat sie es nie geschafft. Dann sitzt sie auf dem Fensterbrett und belauert Kedi von unten und hält sie so in Schach. Kedi faucht dann vom Schrank aus runter.

Am Freitag letzter Woche hatte ich eine Tierpsychologin da (siehe Punkt Bachblüten im Fragenkatalog).
Freitag sah es positiver aus, durch die Gabe von Nux Vomica war Mica insgesamt ruhiger. Couscous bewegt sich nun wieder mehr in der Wohnung, und Kedi war dann am Freitag Abend den ganzen Abend im Wohnzimmer bei mir und Mica und Pali.
Leider aber scheint Mica Kedi Dienstag tagsüber so massiv attackiert zu haben, dass sie nunmehr iin der Küche nicht mehr fressen mag und sich auch nicht mehr aus dem Arbeitszimmer heraustraut. Von Dienstag auf Mittwoch nacht hat sie dann auf den Schrank uriniert, da sie sich wohl nicht mehr runtergetraut hat.

Spontan habe ich nun gestern begonnen, Kedi von den anderen zu separieren, damit sie zur Ruhe kommt. Heute hole ich mir ein Refill für den Feliway Stecker und Relaxan (Zylkene wirkt bei ihr nicht).

Gestern habe ich sie tagsüber im Arbeitszimmer separiert; auch dann hat sie sich nicht mehr runtergetraut. Futter war unberührt, und auch das Katzenklo im Raum. Aber uriniert hat sie nicht.

Gestern über nacht habe ich Mica und Pali bei mir im Schlafzimmer eingesperrt, trotzdem hat sich Kedi nicht heruntergetraut und erneut auf den Schrank uriniert. Damit sie nicht "oben" ist, sondern am Boden und das Katzenklo benutzt, habe ich sie nun im Wohnzimmer separiert. Ich hoffe nur, dass das für Kedi jetzt nicht extrem schlimm ist, wenn sie "eingesperrt" ist
(wobei natürlich das Wohnzimmer größer ist als das Arbeitszimmer)

Auch habe ich vor, Kedi erstmal getrennt zu lassen, und dann nach einigen Tagen, wenn sie hoffentlich weniger ängstlich geworden ist, ein Gitter im Wohnzimmertürrahmen einzubauen.
Oder bringt das alles nichts mehr und ich sollte lieber anfangen, einen guten Platz für Kedi zu suchen (möchte sie eigentlich nicht hergeben, weil ich das eigentlich nicht mache...)

So, dann als erstes der Fragenkatalog ausgefüllt:

1. Art der Zusammenführung (Zutreffendes ankreuzen):
(x) neue Katze(n) zu ansässiger Katze(n)
(_) neue Katzen werden zusammengeführt
(_) ansässige Katzen verstehen sich nicht mehr

2. Fragen zur Katze:
- Wieviele Katzen leben jetzt im Haushalt? 4
- Ist eine oder sind mehrere Katze neu hinzu- oder weggekommen (Tod, Abgabe)? 1 Katze (von meiner Schwester übernommen)
- War die neue bzw. die ansässige Katze bisher ein Einzeltier? nein
- Seit wann gibt es Probleme? seit Mitte August

Gib bitte zu allen beteiligten Tieren an:
Mica
- Geschlecht w
- Alter 3 Jahre
- kastriert (ja/nein) ja
- im Haushalt seit: Nov 2008
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen nein
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.)
klein, stämmig, 4 kg, nervös, schreckhaft, manchmal ängstlich, aber oft sich in den Vordergrund drängend (z.B. beim Spielen)

Pali
- Geschlecht m
- Alter 3 Jahre
- kastriert (ja/nein) ja
- im Haushalt seit: Nov 2008
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen nein
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.)
eher ruhig, aber oftmals sehr penentrant, wenn es um meine Aufmerksamkeit geht

Couscous
- Geschlecht w
- Alter 17 Jahre
- kastriert (ja/nein) ja
- im Haushalt seit: Juli 1996
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen chron. Pankreatitis, Schilddrüsenüberfunktion (med. behandelt)
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.)
groß, aber abgemagert durch die Pankreatitis, 2,6 kg,


Kedi
- Geschlecht w
- Alter 3 Jahre
- kastriert (ja/nein) ja
- im Haushalt seit: Ende Juli 2011
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen nein
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.)
kleiner Körperbau, ca 3 kg, eigentlich frech und selbstbewusst, nun aber scheu, ängstlich und verschreckt.
Habe sie von meiner Schwester übernommen, die sie "loswerden" wollte, da sie ihr zu "wild" war. Dort hat sie
mit einem phlegmatischen BKH Kater zusammengelebt.


3. Fragen zu den Lebensumständen der Katze:
- Reviergröße (Größe der verfügbaren Zimmer) insgesamt 77 qm auf sechs Zimmer verteilt (WoZi, SchlaZi, Bad, Flur, ArbeitsZi, Küche und kleine Loggia)
- Wohnungskatze/Freigänger?

- Gibt es eine Vermutung über den Auslöser (z.B. Tierarztbesuch, Unfall, Krankheit, Neuzugang, Umzug) Neuzugang

4. Wie äußert sich das Problem?
- kommt es zu Kämpfen, wenn ja, wie schwer sind diese (blutig?) keine Kämpfe, nur Verjag-Attacken von Mica
- wurde eine Katze während der Auseinandersetzung unsauber (Kot/Urin)?
Kedi, seit zwei Tagen (Urin)
- wird eine Katze aus einem Bereich der Wohnung permanent vertrieben und wo hält sie sich dann auf? Mica verjagt Kedi von überall; sie hält sich quasi nun permanent im Arbeitszimmer auf dem Schrank auf. Seit vorgestern abend traut sie sich anscheinend gar nicht mehr runter
- wie oft kommt es zu Streitigkeiten? mehrmals täglich

5. Fragen zu deinen Lebensumständen:
- Haben Veränderung stattgefunden (Umzug, Zuzug / Wegzug von Personen)
nein

6. Was hast du schon unternommen?
- Tierarzt (welche Tiere, Befunde) ja, keine med. Befunde
- Feliway/Felifriend Stecker oder Spray Felifriend
- Bachblüten (wenn ja, woher, wie lange angewandt) seit Freitag, Star of Bethlehem und Beech für Couscous und Kedi. Mica hat eine einmalige Gabe von Nux Vomica D30 bekommen am Freitag
- räumliche Trennung (wenn ja, wie und wie oft/lange) seit gestern separiere ich Kedi
- greifst Du bei Streitigkeiten ein ja, schimpfe Mica
- sonstiges:
Freitag war eine Tierpsychologin bei mir (siehe Punkt Bachblüten)

Ich hoffe, ich habe alles ausführlich beschrieben. Ansonsten bitte noch Fragen. Bin etwas "mitgenommen" durch den Zustand zuhause. Und ich hatte ja nicht von der Zusammenführung an sich berichtet, da es ja anfänglich gut lief.

PS: Achja, die Tierpsychologin meinte auch, dass es damals schon ein Fehler war, junge Katzen zu so einer alten Katze (Couscous war damals 14) zu holen. Ich hatte aber extra zwei Kitten geholt, auf den Rat hin (aus einem anderen Forum) nie ein Einzelkitten zu einer Oma zu nehmen, wenn dann zwei Kitten...
Auch meinte die Tierpsychologin, dass Kedi wahrscheinlich nie glücklich bei mir werden wird, weil sie immer das "fünfte Rad am Wagen" bleiben wird....
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)

Geändert von chrissie (06.10.2011 um 12:26 Uhr)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.10.2011, 13:31   #2
locke1983
Forenprofi
 
locke1983
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nähe Trier
Beiträge: 15.997
Standard

Ich schubse deinen Thread mal
__________________
Es grüßt Bianca mit Luna, Piper & Wookie


Förderverein Eifeltierheim
Der Förderverein Eifeltierheim bei Facebook
Eifeltierheim Altrich
locke1983 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 14:01   #3
Frankendosis
Erfahrener Benutzer
 
Frankendosis
 
Registriert seit: 2010
Ort: Franken
Beiträge: 543
Standard

Oha, harter Tobak.
Also, ich finde, was du da goldrichtig gemacht hast, war separieren. Das einzige, das da meiner Meinung nach noch helfen kann, ist die Zusammenführung noch einmal ganz von vorne zu machen.

Also: Kedi separiert lassen, bis sie sich ganz beruhigt hat und wieder normal auf dich reagiert. Extrem schlimm für sie wird das eingesperrt sein auch nicht sein, denn sie hat mal wieder Ruhe. Und sie muss erst runter kommen.

Dann vielleicht wirklich eine Gittertür basteln und einbauen, dass Kedi sich auch mal zurückziehen kann, ohne sich vor Mica fürchten zu müssen. Beide vor dem Gitter füttern, wenn Kedi wieder einige Tage normal frisst,mit Leckerli belohnen, wenn sie nett zueinander sind.

Da würde ich an deiner Stelle auch mal den festgepinnten Thread von Locke und Balli zur langsamen Zusammenführung durchlesen.

Wenn das gar nichts hilft, würde ich auch über eine Abgabe nachdenken, aber vorher würde ich es eben so nochmal versuchen.

Ich drück dir echt die Daumen, die Situation liest sich sehr schwierig.
__________________
__________

Nina und die Fellnasen:

Tom, Lilly und seit neuestem Maja, die Angstmiezi.

Mein Blog: Klick
Frankendosis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 15:13   #4
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Zitat:
Zitat von locke1983 Beitrag anzeigen
Ich schubse deinen Thread mal
Danke Bianca!
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 15:17   #5
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Ich hatte ja an sich gedacht, fälschlicherweise, dass es gut läuft und nicht langsam vonstatten gehen muss. Ihr hättet die drei die ersten Tage sehen sollen. Wie gesagt, am dritten Abend kam die Kleine ins Bett.

Ist das so, wie es die Tierpsychologin sagte, dass Mica sich das ne Weile angeguckt hat, diese "Unverfrorenheit" und dann hat sie sich gedacht: so, jetzt muss der Eindringling aber weg?

Ich hatte auch ein Zeitproblem damals; ich wusste ja Ende Juli, dass ich um den 15. August herum weg muss, das war nicht verschiebbar und stornierbar, und als ich das geplant hatte, war es noch nicht im Gespräch, dass Kedi zu mir kommt, sonst hätte ich das ganz anders geplant und wäre nicht nach 2 Wochen schon weggefahren. Und daher "musste" die Zusammenführung schnell gehen, denn meinen Nachbarn, die in meiner Abwesenheit sich um die Katzen kümmern, denen konnte/wollte ich keine Schwierigkeiten zumuten.
Bis zu diesem Urlaub lief es ja auch gut. Aber Mica hat sich wohl meine Abwesenheit zunutze gemacht, um zuzuschlagen.

Und das mit dem Abgeben wäre dann so eine Sache... gute Plätze gibts ja nicht unbedingt wie Sand am Meer; Tierheim ist ja völlig indiskutabel, und meine Schwester nimmt sie nicht wieder. Die ist ja froh, dass Kedi weg ist.
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 15:33   #6
anjaII
Blond....Anja Blond
 
anjaII
 
Registriert seit: 2008
Ort: Fellsenioren-und Zivistift
Beiträge: 18.753
Standard

Versuch es nun mit dem separieren, bis allgemein Ruhe eingekehrt ist und danach mit der Gittertüre, so wie geplant.
Stell dich aber darauf ein, daß es längere Zeit nun dauern kann, bis sich alle wieder zusammen raufen.
anjaII ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 15:33   #7
Frankendosis
Erfahrener Benutzer
 
Frankendosis
 
Registriert seit: 2010
Ort: Franken
Beiträge: 543
Standard

Zitat:
Zitat von chrissie Beitrag anzeigen

Ist das so, wie es die Tierpsychologin sagte, dass Mica sich das ne Weile angeguckt hat, diese "Unverfrorenheit" und dann hat sie sich gedacht: so, jetzt muss der Eindringling aber weg?
Also, damit wäre ich vorsichtig. Keiner kann mehr nachvollziehen, was da passiert ist. Das kann ein kleiner Auslöser gewesen sein, der eben Kreise gezogen hat. Ob Mica jetzt dasaß und schon ungeduldig mit den Krallen auf die Tischplatte getrommelt hat.... keine Ahnung.

Meine erste Zusammenführung - Lilly und Tom - ging auch, zwar von uns nicht so geplant, ratzfatz. Tür offen, Tom da. Peng. Das war am 20.12. und am 24.12 waren wir gleich mal für einen Tag weg, bei meinen Eltern.
Es klappte super und es klappt immer noch.

Die aktuelle Zusafü ist etwas anderes. Zum ersten, weil ich weiß, wie Tom bei sowas drauf ist, ich hab Angst, dass er nimmer heim kommt. Und die neue ist nur ängstlich, kannte soweit keine Menschen.
Deshalb hab ich mich hier für die langsame Variante entschieden.

Ich würde einfach sagen, generell kann beides klappen, obwohl ich mittlerweile der langsamen Methode den Vorzug gebe, weil ich ihr doch die größere Chancen einräume, dass es langfristig funktioniert.

Aber ich würde mir an deiner Stelle keine Vorwürfe machen. Du kannst nichts dafür und meiner Ansicht nach war das auch nicht abzusehen.

Ich würde das Ganze wieder von Null anfangen, weil die Situation für vieles andere zu stark aufgeladen ist.
__________________
__________

Nina und die Fellnasen:

Tom, Lilly und seit neuestem Maja, die Angstmiezi.

Mein Blog: Klick
Frankendosis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 16:15   #8
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Wie lange soll ich die Kleine denn von den anderen separiert lassen? (Nachts würde ich sowieso wahrsch Mica und Pali wieder zu mir ins Schlafzimmer sperren und die Wohnzimmertür offenlassen??)

Und wie befestige ich am geschicktesten den Gitterrahmen am/im Türstock, ohne diesen groß zu beschädigen, und so, dass ich ohne großen Akt immer rein kann ins Wohnzimmer?
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 16:37   #9
Frankendosis
Erfahrener Benutzer
 
Frankendosis
 
Registriert seit: 2010
Ort: Franken
Beiträge: 543
Standard

Zitat:
Zitat von chrissie Beitrag anzeigen
Wie lange soll ich die Kleine denn von den anderen separiert lassen? (Nachts würde ich sowieso wahrsch Mica und Pali wieder zu mir ins Schlafzimmer sperren und die Wohnzimmertür offenlassen??)

Und wie befestige ich am geschicktesten den Gitterrahmen am/im Türstock, ohne diesen groß zu beschädigen, und so, dass ich ohne großen Akt immer rein kann ins Wohnzimmer?
1: Da würde ich nach Gefühl gehen. Erst, wenn die Kleine wieder "eingenordet" ist, also normal frisst, sich aufs Klo traut, mit dir spielt, wenn sie das vorher gemacht hat und eben ihre Sicherheit wieder hat. Vorher auf keinen Fall. Ich würde sie auch erst Mal konsequent auf den einen Raum beschränken und ihr nicht nachts die Wohnung offen stehen lassen. Erst mal eine reizarme Umgebung schaffen.

2: Also da haben wir auch dran rumüberlegt. Wenn du nicht bohren willst, würde ich entweder doppelseitiges Klebeband verwenden und dann mit Scharnieren arbeiten. Oder, wie wir das jetzt machen: Wir haben einen Gitterrahmen gebastelt. ca einen halben Meter hoch und etwas breiter als die Tür. Dazu haben wir aus ebay jetzt eine "Renovier-Staubfangtür bestellt. Die wird mit Teleskopstangen und Klebeband befestigt. Das Gitter drunterstellen, dann die Teleskopstangen zwischen Decke und Gitter einspannen und wos noch etwas Lücken gibt, mit Klebeband nachhelfen. Ich kann leider noch nicht mit Fotos dienen. Das Zeug kommt bei uns erst die Tage.
Das ist die Tür:
http://www.ebay.de/itm/390311570315?...84.m1497.l2649
__________________
__________

Nina und die Fellnasen:

Tom, Lilly und seit neuestem Maja, die Angstmiezi.

Mein Blog: Klick
Frankendosis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 17:06   #10
anjaII
Blond....Anja Blond
 
anjaII
 
Registriert seit: 2008
Ort: Fellsenioren-und Zivistift
Beiträge: 18.753
Standard

Hier sind einige gute Ideen :
http://www.katzen-forum.net/wir-beko...s-gesucht.html
anjaII ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 18:55   #11
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Also gefressen hat Kedi die ganze Zeit. Nur halt seit Mittwoch früh nur sehr ungern in der Gemeinschaft.
Und so gesehen wäre sie jetzt schon wieder "normal". Die hat sich gefreut, als ich zur Wohnzimmertür rein bin...
Und sie hat von selbst zu spielen angefangen. Und sich auf dem Rücken auf dem Boden gelegt. Wie ausgewechselt... (so war sie die ersten vier Wochen, bis die Attacken von Mica angefangen haben bzw sich dann gesteigert haben).

Ich möchte sie schon gerne auch aus dem Wohnzimmer rauslassen. Jetzt bin ich z.B. gerade mit Mica und Pali im Schlafzimmer und die Tür zum Wohnzimmer ist offen. Ich möchte ihr halt auch die Gelegenheit geben, jetzt auf den Balkon zu gehen, da sie dort sehr gerne ist. Ich würde die Entscheidung ihr überlassen...wenn sie sich nicht raustraut, dann bleibt sie ja eh im Wohnzimmer. Insofern denke ich, es ist ok, wenn ich die Tür aufmache, wenn Mica und Pali nicht da sind.
Aber ansonsten werde ich mindestens bis nächste Woche Montag warten mit dem Installieren der Gittertür.

Auch wenn Mica dann nicht an sie rankommt und sie nur sieht, kann ja ein "böser" Blick von ihr wieder alles zunichte machen.

Ohjeohje...was ne besch... Situation!! Fühle mich in meinen eigenen vier Wänden gerade gar nicht mehr so richtig wohl..die letzten Wochen...dieses permanente Gefauche und Gejage, das macht einen so richtig fertig!
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)

Geändert von chrissie (06.10.2011 um 21:18 Uhr)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 21:17   #12
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Die Kleine tut mir gerade so leid, weil sie im Wohnzimmer so einsam ist. Sie ist eigentlich ne Katze, die immer "mitten drin" sein will. Und nun ist sie allein im Wohnzimmer. Man merkt das schon, das das für sie schlimm ist...wie sie sich immer freut, wenn ich reinkomme. Aber ich kann ja nicht an zwei Orten gleichzeitig sein. Ich will ja auch Mica, Pali und Couscous nicht vernachlässigen...
Warum kann man Katzen nicht einfach wie Menschen etwas erklären und dann verstehen sie es.
Und warum müssen Katzen bei sowas immer nach ihrem Instinkt handeln. Wenn es darum geht, beim Menschen zu leben und die Dosen geöffnet zu bekommen, da handeln sie ja auch nicht nach ihrem Instinkt...
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 22:43   #13
Balli
Forenprofi
 
Balli
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.466
Standard

Chrissie, du musst da mehr Optimismus verbreiten. Also den Katzen gegenüber.
Wenn du aus Kedis Zimmer kommst, mach Spässe mit den anderen. Und andersrum. Sing alberne Liedchen und hab gute Laune.
Sonst wird das nix.
Die sind auf deinen Optimismus angewiesen und wenn du ihnen vorlebst, dass der jeweils andere ganz, ganz super nett ist und es keinen Grund zu nörgeln gibt, dann glauben sie dir das.
Wenn du tief besorgt und depri zwischen den Katzen hin und her läufst, können sie das nicht einordnen und einer schiebt den Grund dafür auf den anderen.

Das klappt und fertig. Ab sofort ist gute Laune und Spass für die ganze Mannschaft angesagt.
Katzen lassen sich super leicht beeinflussen, wenn sie ein enges Verhältnis zu ihrem Menschen haben. Und war im Guten, wie im Schlechten. Nie vergessen.
__________________
12 Katzen??? 12 Katzen!!! Plus den weltbesten aller Hunde ♥
Mein Blog: Klick

Was du schon immer über artgerechte Katzenernährung wissen wolltest, findest du hier: KlickKlack
Balli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 10:08   #14
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Es ist nur gerade nicht sehr leicht, optimistisch zu sein....

Die kleine Maus hat sich heut morgen wieder gefreut, als ich zu ihr ins Wohnzimmer bin...
Sie spielt wieder alleine und gurrt und springt herum und ist lustig. So war sie die letzten zwei Wochen gar nicht mehr.
Heute will ich das Gitter bauen, damit ich es nach dem Wochenende dann einsetzen kann.

Ich gehe davon aus, dass ich das Gitter eher etwas länger im Einsatz haben werde.
Und ich denke, ich werde es doch mit Schrauben befestigen, denn doppelseitigees Klebeband würde beim Ablösen den Türlack großflächig beschädigen. Kleine Schraubenlöcher kann ich mit Gips o.ä. füllen und dann drüberlackieren. Ich werde mir aus Vierkanthölzern und Hasenstallgitter eine Tür bzw einen Rahmen selbst basteln.
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 07.10.2011, 12:29   #15
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Ich habe überlegt, dass ich das Gitter folgendermaßen installiere:

eine Holzlatte mit diesen Teilen oben im Türstock und unten am Boden befestigen, mit denen man auch deckenhohe Kratzbäume an der Decke befestigt. Ich weiss leider nicht, wie dieses Teil heisst....

Dann einen entsprechenden Rahmen aus Holzlatten zusammenbauen (mit Winkeln am besten verschrauben), sodass dieser in der Höhe und der Breite abzüglich der bereits befestigten Holzlatte exakt in den Türrahmen passt, und diesen dann mit Scharnieren an der Holzlatte befestigen, und auf der anderen Seite einen Schieberiegel anbringen, der genau in die Ausbuchtung der Schlossöffnung passt.

Und natürlich nicht vergessen, mit einem Drahtgeflecht (Zaun oder Hasenstall etc) zu bespannen

Das müsste doch halten? Ohne dass ich den Türstock beschädigen muss?!
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zusammenführung gescheitert oder noch Hoffnung OSL77 Eine Katze zieht ein 15 15.05.2016 23:28
Zusammenführung nochmal auf Anfang oder gescheitert? sunny80 Eine Katze zieht ein 20 23.12.2014 12:22
gibt's noch Hoffnung bei dieser zusammenführung? roxy.berdow Eine Katze zieht ein 37 09.12.2013 16:29
Läuft die Zusammenführung normal oder ist sie gescheitert? Brauche Rat! katstar Eine Katze zieht ein 0 02.02.2012 09:34
Ist unsere Zusammenführung gescheitert oder kann das noch was werden? sunny2009 Eine Katze zieht ein 27 19.03.2010 12:43

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:22 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.