Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.08.2014, 13:34
  #1
Stephanl94
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 12
Standard Wilden Kater sein Scheue nehmen

Hallo,

unzwar habe ich seit Donnerstag einen jungen Kater welcher im Mai geboren ist.
Ich habe ihn von einem Bauernhof geholt wobei er mit seiner Mutter und einem Geschwister Kätzchen unterwegs war.
Nun ist er schon seit Donnerstag Nachmittags in meiner Wohnung und verhält sich sehr ängstlich, er versteckt sich hinter der Waschmaschiene sowie dem Kühlschrank.
Mir ist bewusst das der Kater diese neue Lebenssitaution erstmal verarbeiten muss aber ist es normal dass er überhaupt keinen Kontakt mit mir sucht ?
Was mir zudem große Sorgen macht dass er bis jetzt weder gegessen noch getrunken hat und das seit Donnerstag!

Gestern war ich beim Tierarzt:
Grunduntersuchung: Entwurmen, Floh Zeug , Fiebersenkendes Mittel
Er hatte nämlich ein Fieber von 39,5 Grad !

Meine Frage ist jetzt hattet ihr ähnliche Probleme? - Ich versuche ihn möglichst seine Ruhe zu lassen aber es ist echt sehr hart ihn nichtmal streicheln zu können.
Stephanl94 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.08.2014, 13:38
  #2
Nomos
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Stephanl94 Beitrag anzeigen
Was mir zudem große Sorgen macht dass er bis jetzt weder gegessen noch getrunken hat und das seit Donnerstag!
Welches Futter fütterst Du denn?
 
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 13:41
  #3
Stephanl94
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 12
Standard

Ich füttere Royal Canin Trockenfutter (Junior) sowie Multifit Nassfutter. Ich stelle zudem ein Napf mit Katzenmilch und einen mit Wasser auf,-bis jetzt nichts passiert kauert nur hinter der Waschmaschiene.
Stephanl94 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 13:50
  #4
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.390
Standard

Zitat:
Zitat von Stephanl94 Beitrag anzeigen
aber es ist echt sehr hart ihn nichtmal streicheln zu können.
Bei scheuen Katzen kann es unter Umständen Wochen, wenn nicht gar Monate dauern, bis sie sich streicheln lassen. Und selbst wenn die Katzen dann auftauen, gibt es welche, die nicht so großen Wert aufs Kuscheln legen

Dass er nicht frisst und sich verkriecht, kann aber auch daran liegen, dass er krank ist. Versuche es bitte auch mit anderem Futter, mit Thunfisch im eigenem Saft, gekochtem Huhn, rohem Rinderhack etc. Was hat er denn auf dem Bauernhof zu fressen bekommen?

Ich hoffe sehr, dass Du nicht vorhast, das Katerchen alleine zu halten und dass ganz bald ein Kumpel einzieht. Denn Einzelhaltung von Katzen ist nicht artgerecht
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 13:52
  #5
basco09
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 93
Standard

Hast Du ihm das Futter schon in seine Verstecke gestellt, damit er nicht rauskommen muss? Fressen und Trinken sind sehr wichtig! Was hat denn der TA dazu gesagt? Hat er außer zur Fiebersenkung noch was verordnet, oder wo soll das Fieber denn herkommen?
Ist denn das das gewohnte Futter? Was hat er früher bekommen? Sonst biete ihm noch andere Sorten an, oder Leckerchen.
Wenn das so bleibt wäre ich morgen direkt wieder beim TA.
Es werden Dir hier auch ganz viele noch mitteilen, dass eine Babyeinzelkatze gar nicht geht. Mit Geschwisterchen wäre er jetzt vielleicht nicht so ängstlich. Könntest Du noch eine Geschwister aufnehmen?
basco09 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 13:59
  #6
Stephanl94
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 12
Standard

Ja ich habe schon einiges probiert Nass/Trocken /Putenfleisch .. Ich lege ihn Leckerlis in sein Versteck aber keine Reaktion stell ihm ein Napf mit Wasser vor die Pfoten - keine reaktion. Ich werde morgen erneut zum Tierarzt gehen, welcher am Samstag meinte das wenn er Hunger/Durst haben sollte er schon die Dinge zu sich nehmen wird ... (ja super antwort)

Nunja eine zweite Katze da ist das Problem meine Wohnung ist nicht so groß 45 qm und drei Zimmer... was ist wenn die isch nicht vertragen dann habe ich ein riesen Problem da ich keine Katze zurück geben möchte.
Stephanl94 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 14:03
  #7
Kalintje
Forenprofi
 
Kalintje
 
Registriert seit: 2012
Ort: Amsterdam
Beiträge: 9.773
Standard

Zitat:
Zitat von Stephanl94 Beitrag anzeigen
Ja ich habe schon einiges probiert Nass/Trocken /Putenfleisch .. Ich lege ihn Leckerlis in sein Versteck aber keine Reaktion stell ihm ein Napf mit Wasser vor die Pfoten - keine reaktion. Ich werde morgen erneut zum Tierarzt gehen, welcher am Samstag meinte das wenn er Hunger/Durst haben sollte er schon die Dinge zu sich nehmen wird ... (ja super antwort)

Nunja eine zweite Katze da ist das Problem meine Wohnung ist nicht so groß 45 qm und drei Zimmer... was ist wenn die isch nicht vertragen dann habe ich ein riesen Problem da ich keine Katze zurück geben möchte.
Am zweiten Kater führt kein Weg vorbei. Du kannst einem Kitten nicht den Argenossen ersetzen, ganz egal wie gut Du es meinst.

Wie alt ist das Kitten denn genau?

Und ja 45 qm finde ich für 2 Kitten und damit auch für ein Kitten zu wenig.
__________________
"'Ignorance more frequently begets confidence than does knowledge" (Charles Darwin)

Never argue with an idiot, they will only drag you down to their level and then beat you with experience. (Unbekannt)
Kalintje ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 14:03
  #8
basco09
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 93
Standard

Deswegen habe ich ja nach einem Geschwisterchen gefragt, die kennen sich noch oder würden sich auch schnell wieder zusammenraufen.
basco09 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 14:06
  #9
Stephanl94
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 12
Standard

Es ist ein Mai Kätzchen laut Arzt eig gut genährt mit 1,6 kg .
Stephanl94 ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 10.08.2014, 14:09
  #10
steinhoefel
Forenprofi
 
steinhoefel
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 5.157
Standard

Kitten vertragen sich eigentlich immer , du solltest aber auf jeden Fall einen gleichgeschlechtlichen und etwa gleichalten Partner holen.
Wir haben letztes Jahr 2 Junge Kater von verschiedenen Züchtern gekauft und es hat genau 1 Tag gedauert bis sie zusammen im Körbchen lagen.
Wenn du dir ein gut sozialisiertes und Menschen gewöhntes Katerchen vom TS holst
kann sich der Kleine von ihm abschauen dass die großen Zweibeiner gar nicht so schlimm sind.
steinhoefel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 14:26
  #11
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.390
Standard

Zitat:
Zitat von Stephanl94 Beitrag anzeigen
Nunja eine zweite Katze da ist das Problem meine Wohnung ist nicht so groß 45 qm und drei Zimmer... was ist wenn die isch nicht vertragen dann habe ich ein riesen Problem da ich keine Katze zurück geben möchte.
Und mit Einzelhaltung hat Dein Kätzchen ein Riesen-Problem (und Du vielleicht früher oder später auch).

Wenn Dir wirklich was an dem kleinen Kerlchen liegt, dann führt kein Weg an einem Kumpel vorbei. Vorausgesetzt natürlich, der Kleine ist wieder gesund und hat nicht irgendwelche Krankheiten vom Bauernhof mitgebracht.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 14:45
  #12
Tina_Ma
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 5.640
Standard

Hallo Stefan,



einen Kater, der sein Leben in Freiheit verbracht hat, als Wohnungskatze auf 45 m2 zu halten, da wirst du ganz viele Probleme bekommen. Ist er auf dem Bauernhof zutraulich gewesen, oder auch sehr scheu?

Für diesen Kater ist es, als wenn du ihn ein Leben lang in Einzelhaft steckts. Er ist die Freiheit gewohnt. Nach deiner Beschreibung ist er auch noch sehr scheu. Der Kater ist unglücklich, versteht die Welt nicht mehr. Es wird vermutlich in der nächsten Zeit auch noch zu weiteren Problemen komme. Es kann sein, das er anfängt dir die Wohnung voll zu pinkeln, seine Aktivitäten die er nicht wirklich ausleben kann an Dingen auszulassen, an denen du es nicht haben möchtest, wie z.B Möbel zu zerkratzen, Tapeten zu schreddern etc.

Vermutlich gehst du Vollzeit arbeiten, und das Fellchen ist den ganzen Tag allein. Sorry, das ist für mich ein "No-go".

Und nein, ich zeige dir kein Horror-Zenario auf. Dieses sind Erfahrungen die hier im Forum schon sehr oft gemacht wurden.


Wenn du eine Katze genommen hättest, die nur Wohnungshaltung kennt, dann wäre es etwas anderes. Immer noch nicht perfekt, aber besser. Aber nicht für ein "Wildchen".

Er braucht dringend einen Katerkumpel zum spielen und raufen, aber für 45 m2 sind 2 agile, aktive und tobende Katzen in meinen Augen zu viel, es sei denn die Fellchen bekommen Freigang. Es geht vielleicht, wenn du die Wohnung komplett katzengerecht mit vielen Catwalks etc gestaltest, so das die nutzbare Fläche zum spielen und toben grösser wird.

Wenn kein Freigang möglich ist, sorry, aber dann hast du dich nicht gut genug informiert, und der Kater muss es jetzt ausbaden.

Ansonsten, wie die anderen schon geschrieben haben, die einzige Möglichkeit ist eine weitere Katze in seinem Alter. Ich selber habe auf 45 m2 gelebt mit 4 Räumen, Küche und Bad mitgerechnet (und hatte dort keine Katzen). Wenn du zwei junge Katzen hast, die werden auch nachts spielen und durch die Wohnung toben. Oder willst du das Schlafzimmer verschliessen nachts - dann haben die ja noch weniger Platz.

Du hast den einen Kater dort "rausgeholt". Was ist mit seinen Geschwistern?

Für deine Wohnverhältnisse wäre eine ältere Katze, die ruhiger ist noch machbar.

Bitte überlege noch mal und geh in dich, wie du die Situation für den Kater erträglich machen kannst. Auf den Hof zurückgeben ist ja für dich keine Alternative - obwohl, vielleicht hätte er dort ein erfüllteres Leben. Also bleibt nur eine Zeitkatze oder ein neues Zuhause suchen.

Hättest du dich etwas früher hier im Forum gemeldet - bevor das Kind in der Brunnen gefallen ist, hättest du hier viele hilfreiche Tips bekommen. Jetzt können wir nur noch Hilfe geben um das Kind wieder aus dem Brunnen zu bekommen.

Traurige Grüße
__________________
Tina_Ma und Familie Katzinger:

Beiträge sind mein persönliches geistiges Eigentum!

Geändert von Tina_Ma (10.08.2014 um 14:53 Uhr)
Tina_Ma ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 14:58
  #13
Stephanl94
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 12
Standard

Zitat:
Zitat von Tina_Ma Beitrag anzeigen
Hallo Stefan,



einen Kater, der sein Leben in Freiheit verbracht hat, als Wohnungskatze auf 45 m2 zu halten, da wirst du ganz viele Probleme bekommen. Ist er auf dem Bauernhof zutraulich gewesen, oder auch sehr scheu?

Für diesen Kater ist es, als wenn du ihn ein Leben lang in Einzelhaft steckts. Er ist die Freiheit gewohnt. Nach deiner Beschreibung ist er auch noch sehr scheu. Der Kater ist unglücklich, versteht die Welt nicht mehr. Es wird vermutlich in der nächsten Zeit auch noch zu weiteren Problemen komme. Es kann sein, das er anfängt dir die Wohnung voll zu pinkeln, seine Aktivitäten die er nicht wirklich ausleben kann an Dingen auszulassen, an denen du es nicht haben möchtest, wie z.B Möbel zu zerkratzen, Tapeten zu schreddern etc.

Vermutlich gehst du Vollzeit arbeiten, und das Fellchen ist den ganzen Tag allein. Sorry, das ist für mich ein "No-go".

Und nein, ich zeige dir kein Horror-Zenario auf. Dieses sind Erfahrungen die hier im Forum schon sehr oft gemacht wurden.


Wenn du eine Katze genommen hättest, die nur Wohnungshaltung kennt, dann wäre es etwas anderes. Immer noch nicht perfekt, aber besser. Aber nicht für ein "Wildchen".

Er braucht dringend einen Katerkumpel zum spielen und raufen, aber für 45 m2 sind 2 agile, aktive und tobende Katzen in meinen Augen zu viel, es sei denn die Fellchen bekommen Freigang. Es geht vielleicht, wenn du die Wohnung komplett katzengerecht mit vielen Catwalks etc gestaltest, so das die nutzbare Fläche zum spielen und toben grösser wird.

Wenn kein Freigang möglich ist, sorry, aber dann hast du dich nicht gut genug informiert, und der Kater muss es jetzt ausbaden.

Ansonsten, wie die anderen schon geschrieben haben, die einzige Möglichkeit ist eine weitere Katze in seinem Alter. Ich selber habe auf 45 m2 gelebt mit 4 Räumen, Küche und Bad mitgerechnet (und hatte dort keine Katzen). Wenn du zwei junge Katzen hast, die werden auch nachts spielen und durch die Wohnung toben. Oder willst du das Schlafzimmer verschliessen nachts - dann haben die ja noch weniger Platz.

Du hast den einen Kater dort "rausgeholt". Was ist mit seinen Geschwistern?

Für deine Wohnverhältnisse wäre eine ältere Katze, die ruhiger ist noch machbar.

Bitte überlege noch mal und geh in dich, wie du die Situation für den Kater erträglich machen kannst. Auf den Hof zurückgeben ist ja für dich keine Alternative - obwohl, vielleicht hätte er dort ein erfüllteres Leben. Also bleibt nur eine Zeitkatze oder ein neues Zuhause suchen.

Hättest du dich etwas früher hier im Forum gemeldet - bevor das Kind in der Brunnen gefallen ist, hättest du hier viele hilfreiche Tips bekommen. Jetzt können wir nur noch Hilfe geben um das Kind wieder aus dem Brunnen zu bekommen.

Traurige Grüße
Ganzschön übertrieben, der Kater ist noch sehr Jung und hat denke mal die Möglichkeit sich an die geänderten Verhältnisse anzupassen deswegen wollte ich ja einen jungen Kater und keine alte Katze mit eingestampften Verhaltensweisen.Mir bleibt schätze im Moment nix anderes als abzuwarten.
Stephanl94 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 15:10
  #14
Miomomo
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 8.283
Standard

Das siehst du falsch. Sorry, wenn ich es dir so direkt sage, aber was du da machst geht gar nicht.

War er auf dem Bauernhof zutraulich, hat er Kontakt zu Menschen gehabt, war in der Wohnung?

Wenn nicht und er z. B. nur in Stall und Scheune war, dann hast du dir da gerade fast so etwas wie ein Wildtier in die Wohnung geholt.

Was du da machst, dass ist die reine Qual für das arme Tier. Es kann gut sein, dass sein Fieber damit zu tun hat.


Wenn ich dich jetzt in ein Einzelzimmer setze, ohne Sozialkontakte und dir auch sonst alles nehme, was du kennst und gern hast - und dir dann sage: "Du bist ja noch jung, du kannst dich doch noch anpassen.." Denkst du, dass das ginge?




Wenn dir hier jemand sagt, dass der Kater mit Unsauberkeit, Zerstörungswut oder einfach agressivem Verhalten darauf reagieren kann/wird, dann ist das keine Übertreibung. Da spricht die Erfahrung und das Wissen aus langjährigem Aufenthalt in den Foren. Wo immer wieder Menschen mit solchen hausgemachten Katzenproblemen Rat und Hilfe suchen.


Deiner Frage entnehme ich, dass dir daran gelegen ist, dass du was von deiner Katze hast. Und dass dir die Katze auch am Herzen liegt. Also denke doch noch einmal über die Ratschläge nach. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du wirklich ein Tier quälen willst.
__________________
Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit,
sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.
(Marie von Ebner-Eschenbach)
Miomomo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2014, 15:47
  #15
Catma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Möchte auch noch zum überlegen anregen
Zitat:
Zitat von Stephanl94 Beitrag anzeigen
Ganzschön übertrieben, der Kater ist noch sehr Jung und hat denke mal die Möglichkeit sich an die geänderten Verhältnisse anzupassen deswegen wollte ich ja einen jungen Kater und keine alte Katze mit eingestampften Verhaltensweisen.
Gerade weil der Kater so jung ist, prägen ihn seine Erfahrungen fürs ganze Leben.
Er erfährt jetzt, dass er ohne Artgenosse sein muss, krank ist etc, er ist aber ein junger Kater, der dringend Kontakt zu Artgenossen bräuchte und es ist nunmal so, dass man Katzen, die Freigang hatten immer ganz schwer umgewöhnen kann bzw das echt ne Qual für sie bedeuten kann, wenn man das versucht.

Möchte dazu anmerken, dass ich selbst nur reine Wohnungskatzen habe, also absolut nichts gegen Wohnungshaltung habe - aber eben bei Katzen, die es nicht anders kennen.

Wenn man erwachsene Katzen nicht artgerecht hält, wirkt sich das auf ihr Verhalten aus und wenn man einsieht, es geht nunmal nicht und dann ein geeignetes Zuhause sucht, können sie mitunter schnell wieder aufblühen.
Ein Kitten aber ist blutjung und wird in dieser Entwicklungsphase für sein ganzes weiteres Leben geprägt
Sein Sozialverhalten wird gerade jetzt ausgebildet, aber es verkümmert, wenn er ohne Artgenosse bei dir bleibt, das ist für jedes soziale Wesen schlimm.

Und nicht übertrieben, Katzen sind nunmal soziale Lebewesen.
Zitat:
Zitat von Stephanl94 Beitrag anzeigen
Mir bleibt schätze im Moment nix anderes als abzuwarten.
Je länger du wartest, desto mehr gräbt sich diese Prägung ein und das ist für das weitere Leben des Katers wirklich schlimm.
Zitat:
Zitat von Stephanl94 Beitrag anzeigen
Hhabe ich seit Donnerstag einen jungen Kater welcher im Mai geboren ist.
Dann ist er grad mal um die 12 Wochen alt.
Ein Baby.
Mei...
Er ist so jung, er braucht dringend Artgenossen mit denen er spielen und raufen kann und eine Umgebung, in der er, nunja, einfach Kitten sein darf.

Tina_Ma hat in ihrem Post nicht übertrieben - schau mal hier ist ein recht übersichtlicher Thread zum Thema.
Nicht mit unter- oder übertriebenen "persönlichen Meinungen", sondern mit ganz konkreten Erfahrungsberichten
klickmich

Geändert von Catma (10.08.2014 um 16:17 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Seltsamer Schlafplatz | Nächstes Thema: Max & Moritz »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Augenscheinlich alten, wilden Kater kastrieren?? SchaPu Tierschutz - Allgemein 29 20.08.2014 13:56
2te katze nehmen oder doch sein lassen... Kesha Katzen Sonstiges 7 23.06.2014 21:35
Transportbox für wilden Kater Hegelsberger Sonstiges 13 19.09.2013 02:14
der scheue zazuu und sein fell Sunshine4ever Schönheitssalon 5 26.04.2013 15:59
Wilden Kater ans Katzenkloo gewöhnen? SchaPu Freigänger 8 22.12.2012 17:46

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:35 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.