Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.08.2008, 21:21
  #1
zora
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 4
Standard Hilfe Katze pinkelt ins Bett und spielt die ganze Nacht!

Hallo zusammen,

Unser Katerchen raubt uns gerade den letzen Nerv und wir wissen nicht mehr weiter.

Fussel ist jetzt ca. 2,5 Monate alt und taub.
Er lebt nun seit 5 Wochen bei uns. Wir haben uns extra für eine taube Katze entschieden, weil wir ihm keinen Freigang ermöglichen können, und ihm so zusammen mit einem Border Collie, (die beiden kommen super miteinander klar!) ein schönes Zuhause bieten wollten!
Doch seit 4 Tagen zeigt er Verhaltensweisen, die wir nicht in den Griff bekommen!

Angefangen hat das ganze, dass er uns jeden Tag ins Bett gepinkelt hat. Wir haben ein Himmelbett, und er setzt sich oben auf das Stoffdach und pieselt durch! Selbst wenn wir im Bett liegen!!! Sein Katzenklo ist immer sauber, genügend Streu drin und er geht sonst eigentlich auch regelmässig drauf, wie wir beobachten konnten.

Seit zwei Nächten spielt er fast die ganze Nacht durch. Wie es so kleine Kätzchen machen, schmeisst er sich irgendwo etwas runter, und schiesst es durch die ganze Wohnung. Er schreit wie am Spiess und flippt dann völligst aus, rast von A nach B!!! Nur leider macht er das Nachts und nicht tagsüber! (Diese Nacht haben wir kaum ein Auge zugemacht!)

zu den Umständen:

Er ist bis jetzt halbtags immer alleine gewesen mit dem Hund, was auch prima funktioniert hat. Er hat sich nachts ins Bett gelegt und bis morgens mit uns geschlafen! Doch jetzt, ausgerechnet wo mein Freund Urlaub hat und viel Zeit mit ihm verbringt, lässt er uns nicht schlafen.
Das problem ist auch, dass wir Laminat haben und unsere Nachbarn von unten alles mitbekommen, wenn er Sachen durch die Gegend schiesst! Uns blüht die Kündigung, wenn wir das nicht in den Griff bekommen!

Ich bin seit Jahren Hundeerzieherin und Fussel ist auch nicht meine erste Katze. Dennoch weiss ich grad nicht, was wir tun können.
Wasserpistole findet er lustig und spielt mit dem Strahl!

Ich habe überlegt, ihm heute abend mal Rescue-Tropfen einzuflössen, damit wir vielleicht eine Nacht mal wieder durchschlafen können!

Ich hoffe innigst, dass irgendjemand einen Rat für uns hat!

Lieben Gruß
Zora
zora ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.08.2008, 21:27
  #2
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Rescue ist immer gut! Bitte nicht oral geben wegen des Alkohols, aber Du kannst dem Irrwisch 4 Tropfen in den Nacken träufeln.

Unsauberkeit: Die erste Maßnahme ist immer, so schnell wie möglich Urin aufzufangen (evtl. flache Schüssel oder Suppenkelle untern Bobbes halten) und auf Blasenentzündung untersuchen lassen, gleich testen lassen, ob Harnkristalle mit dabei sind.
Diese zwei Erkrankungen sind wohl die häufigsten Ursachen für oft unerklärliche Unsauberkeit. Sie sind äußerst schmerzhaft und plagen das Tier und nur mit 'danebenbenehmen' können sie das den Herrchen und Frauchen mitteilen.

Wenn geklärt ist, daß es keine körperliche Krankheit für die Unsauberkeit gibt, dann muß man sich auf die mühsame Suche machen, was es sonst sein könnte.

Wie sieht die Lage, die Anzahl der Kaklo aus? Ist es die gleiche Art und gleiches Streu, wie gewohnt?

Wie entduftest Du die Pipistellen?

Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2008, 21:32
  #3
*stella*
Forenprofi
 
*stella*
 
Registriert seit: 2008
Ort: im auenland
Alter: 51
Beiträge: 6.692
Standard

hallo zora!

ich habe keine speziellen erfahrungen mit tauben katzen, aber abgesehen davon denke ich, dass euer fussel nicht ausgelastet ist. die meisten hier (ich auch) werden dir sicher dazu raten, eine zweite katze in ähnlichem alter bzw. etwas älter und gut sozialisiert dazu zu nehmen.
das ist natürlich keine garantie, dass es nachts keine "randale" gibt, aber es wird sicherlich weniger werden.
das geschrei kommt ja vermutlich daher, dass er taub ist und sich selbst nicht hört. dagegen ist dann wohl kein kraut gewachsen.

zum pipi-problem: bitte urin auffangen und beim tierarzt auf entzündung untersuchen lassen. evtl. auch auch kristalle, wobei ich keine ahnung habe, ob so ein junges tier schon kristalle in der blase bekommen kann.
fall der kleine organisch gesund ist, würde ich auch hier auf mangelnde auslastung tippen.
__________________
*** Silke mit Lotte, Pelle, Stina, Michel, Pippi, Greta, Ida, Skrollan und Matze - Fiete, Molle und Taffy für immer im Herzen ***
*stella* ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2008, 21:33
  #4
NellasMiriel
die mit dem Nero tanzt
 
NellasMiriel
 
Registriert seit: 2006
Ort: Gundelfingen an der Donau
Alter: 53
Beiträge: 18.601
Standard

Hallo Zora,
Nachdem Eva und Stella ja schon auf das Medizinische eingegangen ist - darf ich fragen warum Ihr Euch für kätzische Einzelhaltung entschieden habt?Vielleicht wäre es toll für ihn wenn er einen gleichaltrigen Spielgefährten der eigenen Rasse hat, an dem er sich orientieren kann.
Ein Hund kann das (leider) nie ersetzen - da er in der Wohnung lebt, könnte das auch mit ein Auslöser für die Unsauberkeit (wenn medizinisch alles ok ist) sein, sowie für sein Aufgedrehtsein Nachts....

lg Heidi
__________________
stolze Patin von Fischi11´s Ludentier, Cäsar, Cuqui und Zahra
Nepi von Leann;
NellasMiriel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2008, 21:35
  #5
zora
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 4
Standard

Hallöchen,

vielen Dank für die prompte Antwort.

Also wir werden morgen mal zum TA gehen und mal auf Blase oder andere Infektionen/Krankheiten testen lassen. Habe dies schon in diversen Foren gelesen, dass eine Krankheit/Infektion auch die Ursache sein könnte und die Katzen das Klo mit Schmerzen verbinden!

Wir haben nur ein Klo auf 80 qm Wohnfläche! Aber mir fällt gerade auf, dass ich das Klumpstreu gewechselt habe. Wir haben diesmal so ganz feines Streu geholt, meinst du es könnte daran liegen, dass er unzufrieden damit ist? Aber andererseits, er geht ja aufs Klöle!!

Heute war er den ganzen Tag alleine, weil wir mit Hund einen Ausflug gemacht haben. Wir haben die Schlafzimmertür zugeschlossen, und er hat nirgendswo anders hin gemacht..es scheint, als sei das Bett als einziges interessant um Dosis zu ärgern!

Rescue Tropfen haben wir leider nicht mehr bekommen, Apotheke hatte zu und meine Hunderescues sind leer! Ich hoffe, er lässt mich schlafen heute nacht! Werde dann morgen mal berichten...

Zora (die gerade an den Füssen angegriffen wird )
zora ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2008, 21:37
  #6
NellasMiriel
die mit dem Nero tanzt
 
NellasMiriel
 
Registriert seit: 2006
Ort: Gundelfingen an der Donau
Alter: 53
Beiträge: 18.601
Standard

Streu kann es auch sein - gerade für einen blinden Kater kann das natürlich extrem verwirrend werden - er ist sicher darauf angewiesen dass sich nicht sehr viel ändert...
vielleicht bräuchte er noch wo ein KLO?
und wie gesagt -so als blinder Kater ganz allein unter Menschen und einem Hund - ich würde wohl auch plärren.......
lg Heidi
NellasMiriel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2008, 21:42
  #7
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Zitat:
Wir haben nur ein Klo auf 80 qm Wohnfläche! Aber mir fällt gerade auf, dass ich das Klumpstreu gewechselt habe. Wir haben diesmal so ganz feines Streu geholt, meinst du es könnte daran liegen, dass er unzufrieden damit ist? Aber andererseits, er geht ja aufs Klöle!!
Nimm mal die 'alte' Streusorte wieder und stell auch ein zweites Klo auf. Manche Katzen wollen das halt so, kann man gaanix dran machen.

So lange Zeit allein ist meines Erachtens zu lange. Na, übern Kumpel nachgedacht?

Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2008, 21:42
  #8
zora
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 4
Standard

Oh, da waren ja noch zwei andere schnelle Antworten!

Naja, wir haben uns erstmal nur für die eine Katze entschieden, weil ich sie leider in der Wohnung halten muss (2.Stock) und ich das einer gesunden Katze nicht zumuten will! Der taube Kater hat ja leider keine Chance einmal die Freiheit zu geniessen!
Wie gesagt, morgen erstmal TA konsultieren und dann weiterschauen!
Natürlich kann ein Hund keine Katzengesellschaft ersetzen, jedoch muss ic sagen, dass die beiden sehr viel miteinander spielen und schmusen! Ich glaube manchmal eher, dass die Katze eifersüchtig auf den Hund ist!

Aber ich habe auf jeden Fall erstmal Ideenansätze bekommen und werde mal schauen, wie sich das ganze entwickelt. Abgeben würde ich ihn niemals, eher ziehe ich mit meiner Sippschaft um! Da, wo es keinen stört, dass ein kleines taubes Katerchen ein wenig lauter Maunzt! ;o)))

Erstmal gute Nacht und vielen Dank für eure Mühe!

Grüssle
zora, Fussel und Chess
zora ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2008, 21:46
  #9
NellasMiriel
die mit dem Nero tanzt
 
NellasMiriel
 
Registriert seit: 2006
Ort: Gundelfingen an der Donau
Alter: 53
Beiträge: 18.601
Standard

.....es bleibt also spannend -und toll dass Du ihn nicht abgeben willst -
ich lebe übrigends mit drei Katzen in 95qm + vernetztem Balkon.... wenn die Wohnung dreidimensional ist und Kletter und Frischluftmöglichkeiten besitzt- sehe ich kein Problem für Wohnungshaltung, warum auch?
lg Heidi

Geändert von NellasMiriel (26.08.2008 um 21:48 Uhr)
NellasMiriel ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 26.08.2008, 21:47
  #10
*stella*
Forenprofi
 
*stella*
 
Registriert seit: 2008
Ort: im auenland
Alter: 51
Beiträge: 6.692
Standard

wenn du einen katzenkumpel dazu holst, machst du vermutlich mehrere wesen glücklich... deinen fussel, den kumpel (vielleicht eines der vielen notfellchen hier?), euch (wegen ausschlafen und so) und die meisten leser in diesem thread.

(vernünftige) wohnungshaltung ist ja nun keine tierquälerei. oft geht es ja wegen der wohn- und umgebungssituation nicht anders.

denk einfach mal drüber nach.
*stella* ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2008, 21:52
  #11
tiha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von zora Beitrag anzeigen
Naja, wir haben uns erstmal nur für die eine Katze entschieden, weil ich sie leider in der Wohnung halten muss (2.Stock) und ich das einer gesunden Katze nicht zumuten will! Der taube Kater hat ja leider keine Chance einmal die Freiheit zu geniessen!
Wie gesagt, morgen erstmal TA konsultieren und dann weiterschauen!

Ich bin überzeugt, dass Ihr Euer Fellchen liebt und Euch viel mit ihm beschäftigt, aber Ihr könnt einfach keinen Artgenossen ersetzen. Und gerade bei Wohnungshaltung ist es immens wichtig, dass er einen Freund hat.
Die meisten Katzen kommen mit Wohnungshaltung sehr gut klar, wenn sie Freigang noch nie kennengelernt haben. Und lieber ein glückliches Leben in der Wohnung als z. B. im Süden getötet zu werden oder hierzulande im Tierheim zu vegetieren

Überlegt es Euch bitte - Eurem Schätzchen zuliebe. Alles, was er hat, sind diese 4 Wände, Euch und einen Hund... - gebt ihm einen Freund!
 
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2008, 22:06
  #12
Blackfire
Forenprofi
 
Blackfire
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 9.229
Standard

Zitat:
Zitat von zora Beitrag anzeigen
Naja, wir haben uns erstmal nur für die eine Katze entschieden, weil ich sie leider in der Wohnung halten muss (2.Stock) und ich das einer gesunden Katze nicht zumuten will! Der taube Kater hat ja leider keine Chance einmal die Freiheit zu geniessen!
Ich habe drei Katzen in Wohnungshaltung weil die Umgebung Freigang nun mal nicht zulässt. Das ist doch nicht schlimm für eine Katze, die es anders nicht gewohnt ist. Wohnunghaltung ist für die Katzen immer noch wesentlich besser, als in einem kleinen Gehege im Tierheim zu sitzen.

Zitat:
Zitat von zora Beitrag anzeigen
Wie gesagt, morgen erstmal TA konsultieren und dann weiterschauen!
Natürlich kann ein Hund keine Katzengesellschaft ersetzen, jedoch muss ic sagen, dass die beiden sehr viel miteinander spielen und schmusen! Ich glaube manchmal eher, dass die Katze eifersüchtig auf den Hund ist!
Der Hund kann trotzdem keinen Katzenkumpel ersetzen.

Schau mal hier:

Warum zwei Katzen besser sind als eine!

Hier noch mal zwei Bilder von meinen Jungs:





Da siehst Du, was Deinem Kleinen fehlt. Das kann weder Mensch noch Hund ersetzen.

Wie kommt es denn, dass er so jung bei Euch eingezogen ist? Finde ich übrigens klasse, dass Ihr Euch für einen tauben Kater entschieden habt. Mein Kieran ist seit seinem Vestibular Syndrom letztes Jahr auch schwerhörig.
__________________
Blackfire mit Paddy, Priscila, Koki + Dorita. Unvergessen: Sam, Faolán, Mika, Felipe, Finn, Kieran, Miro und Shari.

Blackfire ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2008, 03:14
  #13
Shoney
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 29
Standard

Also mit blinden Katzen kenn ich mich ja garnicht aus und ich bin was Katzen angeht ja eh noch auf ganz neuem Gebiet, allerdings hat meine eine Katze das vor so 2 Wochen auch gemacht, undzwar 2 Tage hintereinander, hat sie mir einfach auf die Couch gepieselt und das war komischerweise jedesmal wenn ich ein paar Stunden weg war und dann nachhause gekommen war, seitdem ich dann die Tage danach Zuhause geblieben bin, und nur bei ihnen war, war es vorbei, voila, es lag daran das sie nicht wollte das ich weg bin Das hab ich ganz schnell rausgefunden gehabt, zumal sie vorher nirgends hin gemacht hatte.

Und was den Ausgang angeht.....

Also da hab ich ja dann doch mal ne Frage, ist es denn nötig seine Katzen rauszulassen?? Ich meine, ich wohne im 5 Stock und gleich dicht an ner Strasse und ich weiss, ich würde meine Katzen nie wieder sehen, ich würde sie nicht gerne raus lassen, erstens sind sie noch zu klein und eh noch ängstlich, sie würden sich draussen garnicht zu recht finden und zweitens bezweifel ich das sie nachhause zurück finden würden
Muss ich jetzt was beachten wenn ich sie nur zuhause halte???
Was ich allerdings bald machen möchte, wenn sie die nächste Impfung hatten, Leine/Geschirr holen und dann mit ihnen zusammen raus.
Shoney ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2008, 08:55
  #14
tiha
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Shoney Beitrag anzeigen
Was ich allerdings bald machen möchte, wenn sie die nächste Impfung hatten, Leine/Geschirr holen und dann mit ihnen zusammen raus.
Überleg Dir das gut. Katzen kommen mit Wohnungshaltung gut klar, wenn sie die Welt da draußen noch nicht kennen. Aber wenn Du anfängst mit Ausgang, dann kann das ganz schnell nach hinten los gehen. Und Du kannst auch nicht sagen, heute ja, die nächsten Tage dann nicht etc. Das muss dann auch regelmäßig sein, vor allem regelmäßig im Sinne der Katzen.

Also, überleg Dir, ob Du das wirklich riskieren willst.
 
Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2008, 09:14
  #15
furtessmaus
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Beiträge: 3.763
Standard

Zitat:
Zitat von NellasMiriel Beitrag anzeigen
Streu kann es auch sein - gerade für einen blinden Kater kann das natürlich extrem verwirrend werden - er ist sicher darauf angewiesen dass sich nicht sehr viel ändert...
vielleicht bräuchte er noch wo ein KLO?
und wie gesagt -so als blinder Kater ganz allein unter Menschen und einem Hund - ich würde wohl auch plärren.......
lg Heidi
warum blind??????? denke er ist taub?????
furtessmaus ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze pinkelt ins Bett. Hilfe! Maylara Unsauberkeit 11 05.10.2014 11:30
4 monate alte katze pinkelt ins bett!!!hilfe!! mausi1993 Verhalten und Erziehung 30 21.08.2014 16:22
katze Pinkelt ins Bett!!! Hilfe!! Luna83 Verhalten und Erziehung 33 20.02.2014 12:45
Hilfe ! Katze pinkelt ins Bett :confused: blubbadi Unsauberkeit 4 02.11.2012 00:17
Hilfe, Katze pinkelt ins Bett!! blaupat Unsauberkeit 7 16.09.2010 00:47

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:29 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.