Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Verdauung


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.09.2010, 21:29   #1
steeefi
Benutzer
 
steeefi
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 95
Unglücklich blutiger Kot???

Hab hier alles durchsucht und nichts gefunden, was mir geholfen hat:

Seit einer Woche ist jetzt Safari bei mir und Katerchen. Sie ist ca 5 Monate alt und aus dem Tierheim. Nach deren Aussage wurde sie geimpft und entwurmt. Die beiden haben sich auf Anhieb relativ gut vertragen und ich hab jetzt langsam angefangen, auf Nafu umzustellen.
Ab dem zweiten Tag hat Safari etwas genießt, ca 4-5 mal täglich vielleicht. Aber ich dachte, sie hätte sich auf dem Weg zu uns erkältet oder so. Dann nießt seit gestern unser Kater auch etwas, nicht viel, aber schlimmer wie die Kleine. (sie nießt jetz gar nicht mehr!)
Und gerade habe ich im Kaklo ein weiches "Würstchen" gefunden, wo an einer Stelle ein kleines bisschen rötliche Flüssigkeit war. Ob es Blut ist oder nicht kann ich nicht genau sagen. So wie es aussah(Größe usw...) kam es von Safari.

Ich werde sowieso Mittwoch zum TA gehen, ist mir einfach sicherer, aber morgen muss ich arbeiten und ich mach mir ziemliche Sorgen!!!

Hat jemand sowas oder ähnlich schonmal erlebt???
steeefi ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.09.2010, 21:38   #2
steeefi
Benutzer
 
steeefi
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 95
Standard

Augen sind klar, Schleimhäute soweit ich beurteilen kann auch okay.
steeefi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2010, 21:47   #3
Lotte
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 183
Standard

Meist weist Blut im Kot auf einen entzündlichen Prozeß im Darm hin.
Ist das Blut eher hell oder dunkel?
Wenn du dir sicher sein kannst, daß Safari nix Schlimmes gefressen hat, reicht es sicher, wenn du erst am Mittwoch zu TA gehen kannst.
Abklären sollte man Blut im Kot auf jeden Fall.

Und ich stimme dem Vorschlag von Susanne zu: Gleich Kot sammeln und am Mittwoch dem TA zur Untersuchung mitbringen.

Ist sie ansonsten munter und frißt gut?
Lotte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2010, 05:32   #4
steeefi
Benutzer
 
steeefi
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 95
Standard

Ansonsten ist sie total munter und quietschvergnügt. Spielt, frisst, schläft wie immer. Niesen muss sie gar nicht mehr. Und ich würd sagen es war eher hell rot! Vielleicht auch verdünnt oder so!
Okay, werd dann heute anfangen mit Kot sammeln. Lässt sich nur schwer unterscheiden welche Katze zu welchem Häufchen gehört^^

Wie mach ich das, weil der Kot liegt ja im Katzenstreu?! Oder ist das nicht schlimm?
steeefi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2010, 16:13   #5
steeefi
Benutzer
 
steeefi
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 95
Standard katzenschnupfen

so, seit 2 Tagen ist der Kot absolut blutfrei, falls es Blut war was da drinnen war.

Hatte gerade den Termin beim Tierarzt...Der hat bei beiden Bläschen im Rachen gefunden, somit behandelt er jetzt auf katzenschnupfen. Haben beide AB und ein Antikörperserum bekommen. Würde ja passen zum niesen. Montag muss ich wieder hin.

Ich versteh nur das Tierheim nicht!!! Safari hat nur eine Impfung gegen KS bekommen, obwohl ja eigentlich 2 nötig sind um einen Impfschutz zu bieten! Und ich hatte bis jetzt nicht die Ahnung davon, sodass ich auch selbst nicht wusste, dass ich nachimpfen sollte!!! denn gesagt hat mir das da keiner! Ich glaube ich werde gleich mal im TH anrufen und Dampf ablassen!

Sonst müssen die beiden weiterhin nur niesen, gibt ja auch bei weitem schlimmere KH-verläufe!

Drückt mir die Daumen das das schnell wieder wird!
steeefi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2010, 16:18   #6
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Wann war die Impfung gegen Katzenschnupfen? Könnte es sich um einen verzögerte Impfdurchbruch handeln?

Antibiotika helfen weder bei Herpes noch bei Calici, und das sind die beiden Krankheiten, gegen die als 'Katzenschnupfen' geimpft wird.

Mit Impfen werden Krankheiten impliziert, die immer mal wieder 'durchbrechen' können, und das - nach naturheilkundlicher Sicht - nicht nur unmittelbar nach dem Impfen, sondern noch Jahre danach.

Zugvogel
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2010, 16:18   #7
steeefi
Benutzer
 
steeefi
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 95
Standard

Da fällt mir noch was ein, ich soll morgen den Hund meiner Mutter bis Montag zu mir nehmen, weil die in Urlaub fährt!

Ist Katzenschnupfen für Hunde auch ansteckend?? Müsste ja demnach eigentlich auch für Menschen ansteckend sein...bin mir nich sicher!
steeefi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2010, 16:28   #8
steeefi
Benutzer
 
steeefi
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 95
Standard

die Impfung war am 14. Juni!

Mit dem Impfdurchbruch weiß ich nicht. War das nicht nur bei Lebensstoffimpfungen? Ist das ne Lebensstoffimpfung? Vielleicht doch nochmal Tiermedizin nebenbei studieren^^

Die AB sollen gegen eventuelle Zusatzerkrankungen helfen, die ja bei den durch den KS geschwächten Imunsystemen leichter auftreten können....prophylaktisch seh ich das zwar nicht gerne, aber besser als nachher noch schlimmere Begleiterkrankungen.
Und der Virus an sich soll sich selbst bekämpfen, dafür hat er noch irgentwas gespritzt, zum Aufbau vom Imunsystem glaub ich?!

edit: achne, das war ja das antiserum! ob und was das bewirkt weiß ich nicht

Wie muss ich mit der Umgebung umgehen?! Muss ich die komplette Wohnung desinfizieren? Kann ich mich anstecken oder andere Tiere?!

Ist klar das mir das einfällt wenn ich wieder zu Hause bin!
steeefi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2010, 18:02   #9
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Zitat:
Zitat von Bienchen67 Beitrag anzeigen
Eva, AB muß gegeben werden.
Wie oft eigentlich noch?
Edit: ich denke er wird Feliserin gegeben haben
Bienchen, AB kann man dann geben, wenn der Erreger bekannt ist. Alles andre entspricht nicht den Anweisungen auf den Beipackzetteln.
Wie kann man im voraus wissen, welches Bakterium sich auf eine Viruserkrankung draufsetzt? Es ist nicht immer Chlamydien und die kann man (auch) mit AB behandeln, wenn sie 'dingfest' gemacht wurden.

KEIN Antibiotikum ist immer noch wesentlich angebrachter als ein falsches, das dann nicht dort wirkt, wo es soll, aber die Nebenwirkungen IMMER hat. Genau DAS hat mir meine TÄ heute wieder erklärt.

Bis ein Antibiogramm erstellt ist, kann man zumindest mit natürlichen Heilmitteln einen bakteriellen Augeninfekt im Zaum halten, mitunter auch so behandeln, daß AB nicht mehr nötig sind.
Da das nicht Usus ist, wird diese Möglichkeit wohl auch nie in Betracht gezogen, oder?

Antibiotika sind bei Virenerkrankungen im Prinzip immer kontraproduktiv, weil sie allgemein die Abwehr schwächen und genau die ist bitter nötig bei der Bekämpfung der Viren.

Zitat:
Anwendung von Antibiotika:
Bei bakteriellen Infektionskrankheiten; in eindeutigen Fällen erfolgt die Anwendung klinisch-empirisch nach der Wahrscheinlichkeit des Erregers (z.B. Tonsillitis acuta, betahämolysierende Streptokokken), sonst nur nach bakteriologischer Diagnostik und Resistenzbestimmung der Bakterien (-> Antibiogramm). Fieber allein ist keine Indiaktion für eine Antibiotikagabe! Die lokale Anwendung von A. ist in den meisten Fällen nicht indiziert! (Vergleiche Antibiotikaprophylaxe -> [...] cave: Strenge Indikationsstellung bei Gefahr der Entwicklung einer A-Resistenz).

Quelle: Pschyrembel, 260 Auflage 2002, Seite 93;
Zugvogel
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 24.09.2010, 18:17   #10
Scan-Dal
du weißt schon wer!
 
Scan-Dal
 
Registriert seit: 2008
Ort: pffffffffffffffft...
Alter: 57
Beiträge: 6.206
Standard

lass dich nicht beirren, dass mit dem AB ist vollkommen richtig, es soll davor schützen, dass sich eine sekundärinfektion breitmacht.
deshalb ist auch die forderung nach einem antibiogramm falsch, denn wo bislang nichts ist, kann auch nichts getestet werden.

mit dem antiserum meinst du bestimmt Feliserin, das ist eine gute wahl, bei uns hat das super geholfen.

ansteckend ist das nur für andere katzen, sonst für niemanden.
wohnung desinfizieren brauchst du auch nicht, es sei denn, es sollen in absehbarer zeit neue katzen einziehen.

ich drücke deinen katzis die daumen, dass es bald überstanden ist.

edit: wenn wir schon beim zitieren sind:

Der Befall der Lunge kann bakterielle Sekundärinfektionen und damit eine Bronchopneumonie nach sich ziehen, dann kann die Sterblichkeitsrate auf 30 % ansteigen.

quelle

Geändert von Scan-Dal (24.09.2010 um 18:19 Uhr)
Scan-Dal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2010, 21:26   #11
steeefi
Benutzer
 
steeefi
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 95
Standard

Danke Scan, so hätt ich´s auch gern ausdrücken wollen.
Und: Keiner von beiden hat bis jetz eine Bindehautentzündung! Insgesamt geht es den beiden auch noch gut. Wer weiß wie´s nächste Woche ausgesehen hätte ohne TA!

Habe vorhin nochmal mit dem TA telefoniert und der sagt das Risiko besteht nur für Katzen. Hätte mich eigentlich auch gewundert, weil auf Menschen ist es ja auch nicht übertragbar!(sonst hätte mich der TA womöglich in Quarantäne gesetzt)

Wie genau das heißt habe ich nicht gefragt, bekomme Montag die Rechnung auf der das steht. Weiß jemand wie genau das wirkt? Das würde mich mal interessieren.

Neue Katzen sind nicht geplant^^ Mir reichen die zwei Süßen, sonst haben wir bald keinen Platz mehr im Bett!
Ich denke ich werde trotzdem alles was in die Waschmaschine kann waschen, sicher ist sicher und schaden tuts ja auch nicht!

Danke für eure Antworten!

Steeefi und die zwei Stinker^^
steeefi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2010, 21:43   #12
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Zitat:
Zitat von Scan-Dal Beitrag anzeigen
lass dich nicht beirren, dass mit dem AB ist vollkommen richtig, es soll davor schützen, dass sich eine sekundärinfektion breitmacht.
deshalb ist auch die forderung nach einem antibiogramm falsch, denn wo bislang nichts ist, kann auch nichts getestet werden.


Der Befall der Lunge kann bakterielle Sekundärinfektionen und damit eine Bronchopneumonie nach sich ziehen, dann kann die Sterblichkeitsrate auf 30 % ansteigen.

quelle
Es wird immer davor gewarnt, zu schnell und zu unbedacht Antibiotika einzusetzen, wenn nicht mal ein Erreger feststeht. Das kann man in unzähligen Berichten zu der nicht mehr ganz neuen Problematik im Zusammenhang von AB nachlesen. AB geben sollte nicht mit Blindekuhspiel verwechselt werden.
Hier im Forum stehen auch immer wieder Berichte, daß AB bei einem bestehenden Infekt nicht mehr anschlagen, und dann wird noch eins und noch eins und noch eins .... gegeben. Bis man das vielleicht noch wirksame gefunden hat, haben viele andre Produkte schon ziemlich viel dem Organismus geschadet
Daß durch zu viele AB die Abwehrkraft sehr vermindert wird, so daß erst dann andrer Infektionen sich viel leichter festsetzen können, auch in Richtung AB-Abusus gehen, wird anscheinend nicht sonderlich beachtet?
Speziell bei Virenerkrankungen, die nicht immer gleich tödlich sind und hohe Heilungsaussichten haben, kann sich das mit fehlender Abwehrkraft sehr verschlimmern.

Das falsche Antibiotikum ist wesentlich schlimmer als kein Antibiotikum. Speziell diese Aussage hat heute meine TÄ gesagt.
Ob es falsch oder richtig ist, wird sich meistens erst nach Erregerbestimmug/Antibiogramm feststellen lassen. Nur sehr wenige Tierärzte können anhand der Symptome genau diagnostizieren (OT: so auch bei Blasenentzündung )

Warum wird eigentlich immer so vehement gegen Antibiogramm geredet?

Zur Notwendigkeit von Antibiogramm:
http://books.google.de/books?id=-FkK...ogramm&f=false
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2010, 21:50   #13
Scan-Dal
du weißt schon wer!
 
Scan-Dal
 
Registriert seit: 2008
Ort: pffffffffffffffft...
Alter: 57
Beiträge: 6.206
Standard

soll ich jetzt auch nochmal alles wiederholen, Zugvogel?
wird es dadurch besser?

wie oft noch?
AB is unerlässlich, damit sich keine sekundärinfektion draufsetzt!!!
und man kann von nichts ein antibiogramm machen, was -zum glück- noch nicht existent ist.
unterlässt man dies, kann sich eine lungenentzündung bilden, die unter umständen tödlich ist!

da dir jegliche erfahrung mit dieser krankheit fehlt, beschränke dich doch einfach weiterhin darauf, heilerde bei durchfall zu empfehlen.
Scan-Dal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2010, 22:08   #14
steeefi
Benutzer
 
steeefi
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 95
Standard

uhhhh, nicht streiten

das kann ich gar nich haben!!!!
steeefi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2010, 22:22   #15
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Zitat:
Zitat von Scan-Dal Beitrag anzeigen
soll ich jetzt auch nochmal alles wiederholen, Zugvogel?
wird es dadurch besser?

wie oft noch?
AB is unerlässlich, damit sich keine sekundärinfektion draufsetzt!!!
und man kann von nichts ein antibiogramm machen, was -zum glück- noch nicht existent ist.
unterlässt man dies, kann sich eine lungenentzündung bilden, die unter umständen tödlich ist!

da dir jegliche erfahrung mit dieser krankheit fehlt, beschränke dich doch einfach weiterhin darauf, heilerde bei durchfall zu empfehlen.
Wie oft muß noch wiederholt werden, daß die Notwendigkeit von AB erst getestet werden muß, und dann genau auf den Erreger ausgerichtet.

Immerhin sind die Augen schon entzündet, oder nicht? Und woher kommt der gezielte Blick in die Kristallkugel, daß sich zwingend Lungenentzündung anschließt? Selbst die Wahrscheinlichkeit ist keine Sicherheit - und darüber sollte man froh sein.

Deine unsachlichen Bemerkungen sind fehl am Platze. Woher willst DU denn wissen, welche Erfahrungen ich mit Lungenentzündung habe? Schmeiß Deine Kristallkugel weg, sie taugt nichts
Wie hattest DU Deine Lungenentzündung bekommen, wie behandelt? Oder war eine Deiner Katzen daran erkrankt? Wie wurde das alles festgestellt?

Gibst Du vielleicht Herzmittel, wenn noch keine Krankheit zu erkennen ist? Gibst Du was gegen Darmviren, wenn alles gesund und munter ist? Behandelst Du gegen Pilze, wenn die Miez sich nur mal kratzt? Aber gegen eine 'vielleicht' Lungenentzündung wird geschossen Merkst Du nicht, wie unsinnig das ist?

Zugvogel
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
blutiger Kot Catma Ungewöhnliche Beobachtungen 6 01.02.2015 15:07
blutiger schnupfen headmaster Äußere Krankheiten 3 02.10.2010 16:20
Blutiger Zahnwechsel?! Pira Augen, Ohren, Zähne... 3 21.04.2010 18:29
Blutiger Durchfall Baghodyrea Verdauung 8 25.02.2010 22:23
Blutiger Kot tieresinava Innere Krankheiten 51 24.01.2009 13:33

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:07 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.