Zusammenführung von Mellon mit Galad, doch nicht so einfach!

niniel

niniel

Benutzer
Mitglied seit
19 April 2010
Beiträge
66
Ort
Boxmeer (Niederlande)
Hallo!

Da ich dachte, dass sich mein 3 jähriger Kater Mellon so ganz alleine doch langweilen würde, habe ich vor 1 1/2 Wochen den 2 jährigen Galad aus Spanien adoptiert (noch mal vielen lieben Dank an 7KL dafür). Mellon, den ich vor einem Jahr adoptiert habe, hatte bis dahin laut Tierheim noch keinen Kontakt zu anderen Katzen seit er mit ca. 8 Wochen von seiner Mutter weggeholt wurde (die Vorbesitzer mussten einen langen Fragekatalog beantworten). Galad wurde als gut sozialisiert aber dominant beschrieben und zumindest das Dominant passt wie die Faust aufs Auge. Von Mellon hatte ich eigentlich auch gedacht, dass er relatief dominant ist, er kann allerdings auch manchmal etwas ängstlich reagieren.
Nachdem ich Galad abgeholt habe, habe ich ihn sofort zu Mellon gelassen, was im Nachhinein denk ich wahrscheinlich ein Fehler war. Galad fand es super und hat sich mit lautem Geschnurre sofort die ganze Wohnung angeguckt, begleitet von einem fauchenden, knurrenden und ungläubig guckenden Mellon. Soweit so gut hab ich gedacht. Kurz darauf begann Galad den Macho zu spielen. Seitdem ist Mellons Zuhause unter meinem Bett! Jedes Mal wenn Galad Mellon sieht, schleicht er sich an ihn ran um ihn dann anzufallen. Mellon verzieht sich dann sofort unters Bett und kommt da dann auch ne Zeitlang nicht mehr raus. Die ersten zwei Tage hat er sozusagen nur unterm Bett verbracht, wenn Galad im Wohnzimmer oder in der Küche war. Sobald er Galad gesehen hat, begann er zu knurren und zu fauchen. Nachts habe ich, um Mellon ein bisschen Ruhe zu gönnen und ihm auch mal ein bisschen Zuwendung geben zu können, Galad in den Flur eingesperrt mit tonnenweise Spielzeug. Sobald Mellon merkt dass Galad nicht mehr da ist, ist er wie ausgewechselt, kommt aus seinem Versteck, spielt und schmusst wieder und traut sich dann auch wieder zu fressen und das Klo zu benutzen.
Die letzten paar Tage ist es besser geworden, Mellon sitzt nicht mehr nur noch unterm Bett sondern kommt auch mal bis zur Schlafzimmertür. Den Abstand, den Galad zu ihm halten muss um nicht angeknurrt und angefaucht zu werden ist auch schon kleiner geworden. Wenn Galad ihn dann sieht ists allerdings immer noch wie gehabt, Galad schleicht sich an und stürzt sich dann irgendwann auf ihn, aber manchmal auch nicht und er geht dann einfach wieder weg. Letztens hab ich schon gedacht es wird was. Habe die Beiden eine Zeitlang aus den Augen verloren und auch nichts gehört, bis ich dann mal gucken gegangen bin. Da lagen sie beide zusammen auf dem Bett, keinen halben Meter voneinander entfernt. Ich glaube sogar, dass sie am schlafen waren, kann mich aber auch getäuscht haben. Als sie mich dann sahen musste Mellon erst mal demonstratief fauchen.
Jetzt weiss ich auch manchmal gar nicht, wie ich mich den Beiden gegenüber verhalten muss. Wenn ich nicht zu Hause bin (halt auf der Arbeit) und nachts, sperre ich Galad in den Flur, damit Mellon die Gelegenheit hat, um aufs Klo zu gehen. Sobald Mellon sich aus dem Schlafzimmer raustraut wird er von Galad wieder zurückgescheucht. Ich greife bei solchen Sitationen nie ein, probiere aber schon Galad in einem strafenden Ton zu sagen, wenn ich sehe, dass er sich wieder auf Mellon stürzen will. Helfen tuts leider nicht. Nachdem er Mellon dann wieder unters Bett gescheucht hat, kommt er dann meistens sofort zu mir angelaufen und will gestreichelt werden und probiert sich dann, weil ich mich dann weigere, an mich zu kuscheln. Was soll ich dann machen? Der ist so aufdringlich, dass man ihn nicht ignorieren kann! Und ist es falsch, Galad nachts einzusperren um Zeit mit Mellon verbringen zu können? Soll ich sie einfach gar nicht trennen oder muss ich mir eventuell doch so ne Gittertüre zulegen?
Ach ja, Feliway ist im Einsatz und Zyklene bekommen sie auch beide. Geändert hats glaub ich bis jetzt nichts.
Sorry für den langen Roman, aber ich musste es doch jetzt mal loswerden. Ich weiss einfach nicht, ob ich mich falsch verhalte und wie die Chancen stehen, dass die Zwei doch irgendwann noch „Freunde“ werden.
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Hallo, lies dich doch mal bei den anderen Zusammenführungen durch, da kannst du viele Tipps finden;) 2 Wochen ist keine Zeit.

Allerdings würde ich an deiner Stelle eine Gittertür bauen und die Zwei nicht tagsüber und nachts trennen. So finden sie ihren weg nie :oops:
Durch die Gittertür können sie sich kennenlernen, aber jeder hat seinen sicheren Raum ;)
Geduld ist auch bei dir das Zauberwort:)
 
dagmar.b

dagmar.b

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2009
Beiträge
4.132
Ort
Kerpen
Genau, Geduld ist alles, manchmal kann es sehr lange dauern.
Wichtig ist, dass Du alles genau beobachtest. Eine Gittertür find ich auch besser. Ein Tier in den Flur sperren, kann nicht die Lösung sein. Vor allem braucht Galad ja auch Zuwendung. Er schreit ja förmlich danach. Wir vergessen oft, dass es Tiere sind und sie sich mit allem arrangieren müssen. Nicht schimpfen, nicht ignorieren, der Kater weiß sein Verhalten nach ein paar Sekunden nicht mehr und versteht dich nicht...
Bitte bedenke das.:)
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Nachdem ich Galad abgeholt habe, habe ich ihn sofort zu Mellon gelassen, was im Nachhinein denk ich wahrscheinlich ein Fehler war.

Ja. Das war ein grober Fehler. In solchen Fällen immer eine langsame Zusammenführung durchziehen.

Passiert ist passiert und nun musst du versuchen, das irgendwie hinzukriegen.
Und in diesem Fall würde ich auch für die Gittertüre stimmen.
 
niniel

niniel

Benutzer
Mitglied seit
19 April 2010
Beiträge
66
Ort
Boxmeer (Niederlande)
Sorry, dass ich erst so spät antworte.
So, habe mir euren Rat zu Herzen genommen und lasse die Türen jetzt immer offen (ausser 15 min zum Fressen, sonst bekommt Mellon nix mehr, da Galad staubsaugermässig alles in Sekundenschnelle in sich reinschlingt). Galad hat eigentlich die ganze Zeit über die volle Aufmerksamkeit bekommen bis halt auf nachts und wenn ich auf der Arbeit war. Da wurde das volle Programm mit gaaaanz viel kuscheln und spielen durchgezogen, bis er dann auf der ordentlich "kaputt" war. Dementsprechend hatte ich eigentlich auch nicht so wirklich ein schlechtes Gewissen, ihn nachts dann im Flur zu lassen. Habe übrigens einen sehr grossen Flur auch mit geschlossenen Treppen über 2 Etagen, war jetzt ja auch kein kleines Kabuff. Mir tut halt Mellon leid, der hat (da er immer noch recht viel aber nicht mehr ausschlieschlich unterm Bett sitzt) halt kaum Aufmerksamkeit von mir ergattern können. Aber seitdem ich die Tür jetzt immer auflasse, traut er sich auch schon mal ins Wohnzimmer und heute ist er sogar kurz in der Küche gewesen. Letzte Nacht haben sie sich allerdings doch 2 Mal mit lauten Geschreie gefetzt und Mellon kam dann halt angerannt und hat sich wieder unters Bett verkrochen.
Ich weiss ich weiss, Geduld ist das grosse Zauberwort. Ist es jetzt nicht für ne Gittertür eigentlich schon viel zu spät? Ich würde ja sagen, dass die das unter sich ausmachen müssen und dann hilft so ne Tür auch nicht, oder? Kann natürlich auch total daneben liegen!
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Für die Gittertür ist es nicht zu spät, insbesondere dann, wenn sie sich wirklich kloppen!!
Das ist einfach die schmerzfreiere Variante der Zusammenführung und verhindert, dass die Zwei sich gleich am Anfang die gegenseitige Sympathie verscherzen durch verständliche! Überreaktionen. Mit Tür können sie sich einfach gefahrlos daran gewöhnen, dass noch jemand anwesend ist :)
 
dagmar.b

dagmar.b

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2009
Beiträge
4.132
Ort
Kerpen
Du brauchst auch kein schlechtes Gewissen haben, Du schreibst sehr liebevoll. Nur aussperren ist glaub ich immer schwierig, weil sich nichts ändert, daher die Gittertüre.
Ich verstehe Dich sehr gut, meine Zimtzicke:pink-heart:, seit 10 Monaten hier spinnt die letzten zwei Tage auch wieder.

Aber bei Dir hört es sich doch schon ganz gut an. Ich wünsche viel Glück.
 
niniel

niniel

Benutzer
Mitglied seit
19 April 2010
Beiträge
66
Ort
Boxmeer (Niederlande)
Ich glaube das Gefetze hört sich schlimmer an als es wirklich ist. Habe bis jetzt nur ein einziges Mal ein paar Haarbüschel gefunden. Ansonsten ists mehr Geschreie, Gefauche, Drohgebärden und Hinterherlaufen. Die können auch ganz friedlich miteinander (wenn sie mich nicht sehen zum Beispiel). Zur Zeit sitzt Mellon auch kaum noch unterm Bett sondern meistens dadrauf. Sehr häufig sitzen die Beiden um die Ecke von meinem Bett und gucken sich an. Das kann dann schon ne Stunde so gehen bis entweder einer der Beiden (meistens Galad) kein Bock mehr hat und (in dem Fall halt Galad) und wieder zurück ins Wohnzimmer kommt oder ich per Zufall ins Schlafzimmer gehe und dann verschwindet Mellon meist wieder unterm Bett. Das "Gefetze" findet dann auch (wenn es denn mal vorkommt, die paar Mal kann ich bis jetzt noch an einer Hand abzählen) im Wohnzimmer statt, wenn (so vermute ich) Mellon sich in die Enge getrieben fühlt.
 
Doodele

Doodele

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2009
Beiträge
1.313
Huhu Anna,

finden die Fetzereien nur dann statt wenn Du da bist, oder hast Du schon mal fell vorgefunden wenn Du von der Arbeit kamst?

Gibt es Rückzugsmöglichkeiten ? Wenn ja wo stehen diese?

Beim Fressen die Kater nicht ausgrenzen, das fördert die soziale Bindung. Ein Raum, verschiedene Näpfe. Stell Galan ruig ein paar mehr auf, portioniere die Ration entsprechend. So kann Mellon in Ruhe fressen.

Galan mehr durch Jagdspiele (Stichwort DaBird) beschäftigen.

LG
Doris
 
niniel

niniel

Benutzer
Mitglied seit
19 April 2010
Beiträge
66
Ort
Boxmeer (Niederlande)
  • #10
Hallöchen!
Also, wenn ich nicht da bin (oder mich in meinem Schlafzimmer einsperre) gibt es keine Fetzereien, zumindest habe ich dann noch keine Fellbüschel gefunden.
Rückzugsmöglichkeiten die Mellon auch annimmt, sind das Plateau oben auf der Treppe zum Dachboden, Stühle die unter den Esstisch geschoben sind, manchmal geht er auch in seine Transportbox (war schon immer sein bevorzugter Schlafplatz) und vorzugsweise unter meinem Bett. Da Mellon allerdings wieder aufs Bett gepinkelt hat, will ich eigentlich das Schlafzimmer zur Sperrzone machen (auch nachts weil die Beiden mich einfach nicht schlafen lassen). Allerdings habe ich das Gefühl, dass Mellon sich nur unter dem Bett so richtig sicher fühlt.
Ich werde das mit dem zusammen fressen lassen heute Abend mal ausprobieren, aber ich denke, dass Mellon nicht aus seinem Versteck kommt, wenn Galad noch in der Nähe ist. Aber einen Versuch ists auf jeden Fall wert.
DaBird ist doch so ne Federangel? Für sowas ist Mellon nur bedingt zu begeistern und auch nur dann, wenn Galad ausser Sichtweite ist. Galad müsste ich in der Zeit dann allerdings wegsperren, da er für alles zu begeistern ist und Mellon dann die Show stehlen würde.

Vielen Dank schon mal für all die Ratschläge!
 
Doodele

Doodele

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2009
Beiträge
1.313
  • #11
Huhu,

ähm Galan bitte mit Federangel bespaßen. Der Kerl hat zuviel Energie für Mellon und sollte so abgelenkt werden. Für Mellon würde ich Dir das Fummelbrett vorschlagen. So kann er lernen selbstsicher zu werden.

Also wenn die beiden ohne Dich nicht streiten dann solltest Du am besten ausziehen :D
Nee, da muss ich nachlesen...ich könnte mir aber vorstellen dass man da auch eine Lösung findet.

Berichte bitte weiter....
 
Werbung:
niniel

niniel

Benutzer
Mitglied seit
19 April 2010
Beiträge
66
Ort
Boxmeer (Niederlande)
  • #12
Achso! Klar, wird erledigt (Galad und die Federangel). Fummelbrett für Mellon ist schwierig, da er seit er Probleme mit Struvit hat, gar kein Trockenfutter mehr bekommt (er trinkt einfach nicht).
Habe übrigens jetzt mal Zyklene und Feliway weggelassen und Mellon wird dadurch schon ein bisschen forscher. Er traut sich jetzt sogar schon bis an die Schwelle zum Wohnzimmer! Er wird dann natürlich regelmässig von Galad wieder weggejagt, aber heute sah es mehr aus als wolle er ihn zum Spielen annimieren.
Habe auch das zusammen Füttern ausprobiert und muss da noch ein bisschen feintunen, da Mellon sehr langsam isst und Galad ein Staubsauger ist! Der kaut nicht mal sondern schlingt einfach nur! Dementsprechend hat er sein Futter in no time runtergeschlungen während Mellon noch vor seinem vollen Napf sitzt! Ich hoffe dass ich dann keinen Fehler begangen habe indem ich Mellon mit ner Wasserpistole verteidigt habe. :stumm:
Aber ansonsten war die Situation heute relatief entspannt, wenn man es mit den letzten Tagen vergleicht.
 
Doodele

Doodele

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2009
Beiträge
1.313
  • #13
Du das Fummelbrett braucht man nicht mit Trockenfutter zu bestücken. Leckerlies oder Fleischwurst geht auch.

Schön dass es schon Fortschritte gibt.
Ich nehme aber an dass Du Galan vom Futter von Mellon abgehalten hast. Also ein Verschreiberlie....sonst ????

Freu mich auf neue Berichte
 
niniel

niniel

Benutzer
Mitglied seit
19 April 2010
Beiträge
66
Ort
Boxmeer (Niederlande)
  • #14
Gibt es zu dem Fummelbrett ne Alternatieve? Ansonsten müsste ich Mellon dafür wieder separieren, weil Galad sonst alles in Null Komma Nix aufgefressen hat! Der benimmt sich echt als ob ich ihn hungern lasse! Letztens hat er sogar, als ich auf der Arbeit war, einen Müllsack geschreddert, den ich vergessen hatte nach unten zu bringen und hat alle Futterschalen ausgeleckt!!! Natürlich hat er dabei den ganzen Müll schön in der Wohnung verteilt! :grummel:
Ich hab für Galad was gefunden, was viel besser ist als die Federangel: nen Laserpointer! Oh mein Gott was hat er sich gefreut und ist durch die Wohnung gefetzt! Mellon hat dem übrigens auch ganz interessiert zugeguckt. Aber um auch hinterherzurennen, fehlte ihm der Mut! Danach noch n bissle mit der Federangel bespassen und kurze Zeit später ist er zu meinen Füssen eingeschlafen. :pink-heart:
Natürlich habe ich Mellons Futter und nicht Mellon selber verteidigt! Verschreiberle meinerseits. Habe heute morgen dann mal probiert um Galad mit Spielen von Mellons Futter abzulenken, aber hat nicht wirklich funktioniert. Futter scheint doch viiiiiiel interessanter zu sein!
 
niniel

niniel

Benutzer
Mitglied seit
19 April 2010
Beiträge
66
Ort
Boxmeer (Niederlande)
  • #15
Vortschritt!!! Ich sollte vielleicht nicht so laut schreien, aber zur Zeit liegen sie beide neben mir und schlafen. Auf jeder Seite einer! :pink-heart:
 
niniel

niniel

Benutzer
Mitglied seit
19 April 2010
Beiträge
66
Ort
Boxmeer (Niederlande)
  • #16
Guckt mal! Ok, das Foto ist nicht der Hammer, aber ich kann ja jetzt schlecht aufstehen um meine Kamera zu holen... (hoffe das mit dem Foto klappt) Sie schlafen übrigens immer noch aber haben einander gesehen und wissen dass der andere so dicht daneben liegt!

Photo on 2011-06-26 at 13.24.jpg
 
Doodele

Doodele

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2009
Beiträge
1.313
  • #17
Anstatt dem Fummelbrett kann auch jedes beliebige Intelligenzspielzeug genommen werden, guck mal bei PadVital.

Schön, ich glaube jetzt musst Du doch nicht mehr ausziehen!!!:D

Sieht so aus als hätten die beiden alles unter sich geklärt.

Toll!!!!
 
niniel

niniel

Benutzer
Mitglied seit
19 April 2010
Beiträge
66
Ort
Boxmeer (Niederlande)
  • #18
Na ja, ein Schritt vor, 5 zurück! Mellon hat sich wohl den ganzen Tag nicht aufs Kaklo getraut und hat dann gerade eben seine randvoll gefüllte Blase auf meinem Bett entlert! Super Sache! Als ich die Beiden noch zum Fressen separiert habe, hat er nach dem Fressen meistens sofort das Kaklo benutzt und erst dann habe ich Galad zurück gelassen. Da sie jetzt nicht mehr getrennt sind, ist das wohl schwieriger. Ich habe 3 Kaklos stehen in verschiedenen Räumen. Eins im Bad (eins ohne Haube), welches nur vom Schlafzimmer zugänglich ist (da hält sich Mellon ja eigentlich vorzugsweise auf), eines im Wohnzimmer (mit Haube) und eines im Flur (auch mit Haube). Mellon ist halt nur Klos mit Haube gewöhnt, und deshalb hab ich mir gedacht, dass ich das Kaklo ohne Haube mit dem Kaklo mit Haube welches im Flur steht auswechsle. Hoffentlich traut sich Mellon dann wieder! So geht das echt nicht weiter!
Werde Galad mal weiter probieren zu beschäftigen!
 
Steff482

Steff482

Forenprofi
Mitglied seit
16 März 2011
Beiträge
1.014
Ort
Berlin-Spandau
  • #19
krass.....

hört sich fast so an wie meine erste zusammenführung :(

hmm...
Ka, hab jetzt nicht alles ausführlich mit gelesen. vondaher hab ich jetzt nicht alle schon gegebenen tipps mit bekommen.

vielleicht wäre eine erneute langsamme zusammenführung hilfreich.
Das du die beiden ein paar tage trennst und dann so wie es in der anleitung stehst schritt für schritt noch mal versuchst... http://www.katzen-forum.net/wir-bekommen-zuwachs/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html

oder du versuchst es mit der Gittertür, Penga hat da langsam aber stätig gute erfahrungen mit gemacht... http://www.katzen-forum.net/wir-bek...zusammenfuehrung-schwieriger-als-gedacht.html es ist jetzt net alles friede freude eierkuchen aber es wird...

vielleicht unterstützend mit bachblüten oder zylkene arbeiten...

Ich hoffe sehr das klappt....
ich drück dir die daumen!!!
 
Doodele

Doodele

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2009
Beiträge
1.313
  • #20
Shit.....

okay, dann rudern wir einen Schritt rückwärts.
Mellon getrennt füttern, Galan weiter ausführlich bespaßen.

Wenn Du nach Hause kommst, wie verhalten sich die beiden und wie verhälst Du Dich ????
 

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
2K
Antworten
1
Aufrufe
566
A
Antworten
8
Aufrufe
509
Nicht registriert
N
Antworten
8
Aufrufe
2K
tiedsche
Antworten
12
Aufrufe
5K
JeLiGo
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben