Zusammenführung: Kitten fauchen

  • Themenstarter Peperoni
  • Beginndatum
Peperoni

Peperoni

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2010
Beiträge
76
Liebe Foris,

seit Freitag haben wir wieder zwei Mitbewohner, es sind wieder zwei kleine Brüder von ca. 11 Wochen.
Sie haben sich schon sehr gut eingelebt, saßen nur die ersten 2-3 Stunden unter dem Badezimmerschrank und sind abends schon durch die ganze Wohnung getollt. Sie lassen sich auch schon streicheln.

Nun haben wir sie vorhin mit dem anderen Kater, der hier noch im Haus wohnt, zusammen gelassen. Er ist 1,5 Jahre alt. Der Kater war sehr freundlich und neugierig, hat weder einen Buckel gemacht, noch gefaucht o.ä.
Die zwei Kleinen allerdings, die auf der Pflegestelle mit vielen erwachsenen Katzen ohne Probleme gelebt haben, haben einen riesen Buckel gemacht und gefaucht und gebrummt wie verrückt. Der Kater saß eigentlich nur in einigem Abstand da und hat sie interessiert angeschaut. Er wäre gerne noch näher hingegangen.
Jetzt ist er wieder weg und die Kleinen sitzen noch ziemlich verängstigt in der Ecke.
Wie soll ich die Zusammenführung am besten weiter gestalten? Den Kater einfach regelmäßig dazulassen und hoffen, dass sie ihre Angst verlieren?

Für Tipps wäre ich sehr dankbar!
 
Werbung:
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
Der erwachsene Kater gehört auch euch?
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Kennt dein Kater andere Katzen?
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
wenn der andere kater zu euch gehört ( hörte sich ein bisschen nach nachbars katze an) und er gelassen reagiert, dann lass sie einfach zusammen.
die kleinen machen ein bißchen auf show und auf große katze.
 
Peperoni

Peperoni

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2010
Beiträge
76
Der erwachsene Kater gehört meinen Eltern, die unter uns wohnen. Er kennt andere Katzen, ist quasi mit unseren vorherigen Katern, die leider beide im Herbst gestorben sind, aufgewachsen und hat sich immer super mit ihnen verstanden, gespielt und gekuschelt. Meine Eltenr haben noch eine zweite, alte Katze (14 Jahre), die keine anderen Katzen mag und ihn oft anfaucht. Sie haben sich aber soweit arrangiert, nur kann er mit ihr eben leider nicht kuscheln oder spielen.

Er war früher auch öfter bei uns. Seid unsere zwei Kater tot sind, kam er allerdings nicht mehr so oft. Die Katzen würden sich aber in jedem Fall später im Treppenhaus und Garten begegnen. Deswegen wäre es wichtig, dass sie sich an ihn gewöhnen, auch wenn er nicht direkt usn gehört.

Seid er gemerkt hat, dass hier wieder zwei Katzen wohnen, steht er oft vor der Tür und möchte rein, er ist sichtlich neugierig und darauf erpicht, sie kennenzulernen. Er wäre vorhin, als wir sie zusammengelassen haben, auch gerne noch länger geblieben, aber ich habe ihn dann vor die Tür gesetzt, weil die Kleinen so ängstlich waren.

Soll ich sie lieber länger zusammen lassen, auch wenn die Kleinen dann nur in der Ecke sitzen und sich nicht raus trauen?
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
da er sozial zu sein scheint, würde ich ihn reinlassen wenn er will.
wie gesagt, die kleinen machen auf große gefährliche katze, ist aber alles nur show.
am besten versuchst du sie zum spielen zu animieren mit ner angel oder so , wenn er im raum ist. bei so kleinen geht alles gut über das gemeinsame spielen.
eine nette größere katze ist eigentlich ganz gut für die kleinen. und auch wenn geknurrt und gefaucht wird von den kleinen solltest du nicht dazwischen gehen. auch nicht wenn der größere mal zurück faucht.
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
Lass sie zusammen, die Kleinen markieren den wilden Mann, ich finde das immer so süß:pink-heart::pink-heart::pink-heart:, wenn der Große so lieb ist, dann passiert nichts, der staunt bestimmt über die Wutze *g*
 
Peperoni

Peperoni

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2010
Beiträge
76
Danke für Eure Antworten! Der Große war inzwischen noch ein paar Mal da, der eine Kleine ist schon sehr interessiert und faucht nur noch, wenn der Große allzu nah kommt... ;)
Der andere ist noch etwas ängstlicher und abweisender, aber ist auch schon ein bisschen besser geworden!
Ich bin ganz guter Dinge, dass das mit der Zeit immer besser wird!

Bald gibt es Fotos! :)
 
Peperoni

Peperoni

Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2010
Beiträge
76
So, kleines Update:

Sie verstehen sich mittlerweile ziemlich gut, auch der zweite Kleine hat nun keine Angst mehr vor dem Großen.

Allerdings habe ich die letzten zwei Tage beobachtet, dass sich der Große nun oft auf den einen Kleinen draufsetzt (bzw. über ihn stellt, alle viere um den Kleinen rum) und ihn dann am Nackenfell packt. Er wollte ihn sogar schon am Nackenfell wegziehen. Kennt ihr das?
Komischerweise schnurrt der Kleine dabei sogar, nur vorhin hat er sich dann irgendwann etwas beschwert. Ich habe ein wenig Bedenken, ob das dem Kleinen nicht weh tut und er sich nicht wehren kann...

Was bedeutet das Verhalten des Großen?
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
3
Aufrufe
2K
Starfairy
S
brisi
Antworten
27
Aufrufe
3K
brisi
A
Antworten
19
Aufrufe
4K
eulchen74
eulchen74
C
Antworten
7
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
C
Antworten
42
Aufrufe
3K
cat.newbie
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben