Würmer!!!!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #21
Ja, das habe ich gelesen. Auch, daß die Miez schon mehr Zeit mit Würmern und Wurmmitteln in ihrem Leben gehabt hat als wurmfreie Tage.

Darum mein Hinweis, immer Drei-Tage-Kotproben abgeben, dann kann es nicht so leicht zu Fehldiagnosen kommen; daß jede Wurmkur den Darm stört, ist auch ein wichtiger Hinweis und Antwort auf die Frage, wieso die armen Katzelen partout immer wieder diese Darmparasiten haben.

Zugvogel

dachte du hättest es nivcht gelsen weil sie sich kotproben spare nkann wenn die mietz würmer auskotzt ;)
 
Werbung:
Gisela

Gisela

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.484
Alter
62
Ort
Duisburg
  • #22
Hallo Liane

Zuerst einmal: Wir waschen die Kistchen mit D. Klorix aus, dann spülen wir noch mal klar nach, und lassen die Kistchen bis zum nächsten Tag draußen auslüften.( wegen dem Clor -Geruch ) Wir haben insgesamt 4 Kistchen, zwei sind immer in Gebrauch, und zwei stehen zum auswechseln parat. Aber wenn Du meinst, die Kistchen mit heißem Wasser auszuwaschen reicht schon aus, dann werde ich das in Zukunft auch machen. Ich wollte nur, das auch wirklich keine Eier und wirklich nichts mehr überlebt, aus Angst vor einer neuen Ansteckung.
Ja, es liegt wirklich ein sehr starker Wurmbefall bei unserem Teddy vor. Unser THP sagt sogar, sowas hätter er in seiner 10 jährigen Tätigkeit noch nicht erlebt bei einer Katze. Und das will doch schon was heißen oder.
Wir haben das Tier vor 8 Monaten vom Tierschutz übernommen, und der THP sagt, er muß schon von Anfang an nie richtig entwurmt worden sein, sonst wäre der Befall nicht so schlimm.
Danke Dir für Deinen Rat und liebe Grüße
Gisela
 
Gisela

Gisela

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.484
Alter
62
Ort
Duisburg
  • #23
Frage an Zugvogel

Hallo Zugvogel,
habe da mal eine Frage an Dich. Du schreibst Heilerde über's Futter geben.
Wie oft, und wieviel? Habe unseren THP auch schon danach gefragt, und er sagte mir Heilerde in größerer Menge sei toxisch für Katzen. Wenn Heilerde, dann höchstens eine Messerspitze einmal am Tag übers Futter.
Meinst Du das auch so?
Bin gespannt auf Deine Antwort.


Bis dahin liebe Grüße Gisela
 
L

Liane F.

Gast
  • #24
Ein Dampfreiniger ist auch klasse. Heiss genug, alles tot zu machen.
Und entschuldige bitte, ich hatte nur die letzten Fragen gelesen.
Vielleicht schaust Du auch ins Netz, um zu erfahren, was giftig für Katzen ist, und was nicht.
Selbst Sagrotan ist giftig für Katzen. Benutzt fast jeder mal, ohne sich Gedanken zu machen.
War auch nicht als Vorwurf gemeint. Mach mir nur Sorgen.
Mit ner THP kann ich nicht mithalten, bin dann doch eher für die Schulmedizin.
Lass Dich von einem guten Tierarzt beraten.
Alles Gute
Liane
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
  • #25
Und was ist mit einem Mittel, dass man ins Nackenfell gibt? Hab den Namen gerade vergessen! :oops:
es gibt mehrere,persönlich habe ich nur Erfahrung mit Stronghold,wegen der Herzwurmprophylaxe.Aber ob es gegen Spulwürmer hilft weiß ich nicht.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #26
Hallo Zugvogel,
habe da mal eine Frage an Dich. Du schreibst Heilerde über's Futter geben.
Wie oft, und wieviel? Habe unseren THP auch schon danach gefragt, und er sagte mir Heilerde in größerer Menge sei toxisch für Katzen. Wenn Heilerde, dann höchstens eine Messerspitze einmal am Tag übers Futter.
Meinst Du das auch so?
Bin gespannt auf Deine Antwort.


Bis dahin liebe Grüße Gisela

Nein, das meine ich nicht so. Daß Heilerde für Katzen toxisch ist, ist mir neu.
Man sagt, bei kranken Nieren solle man des Aluminiumgehaltes in der Erde sehr vorsichtig dosieren, aber allgemein nicht zuträglich??? Mir neu. Kannst Du bitte mal Deinen TA fragen, inwiefern das sein soll?

Ich kenne die Dosierung, daß man bei Bedarf täglich ca 1 Teelöffel bis 1 Eßlöffel übers Futter gibt. Leider mögen nicht alle Miezen den erdigen Geruch.

Zugvogel
 
Gisela

Gisela

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.484
Alter
62
Ort
Duisburg
  • #27
Hallo guten Morgen

Da wir morgen sowiso wieder mit beiden Miezis beim TA sind, werde ich ihn noch mal genauestens nach der Heilerde befragen. Werde Dir dann hier an dieser Stelle antworten.

Noch einen schönen Sonntag
und liebe Grüße Gisela
 
Gisela

Gisela

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.484
Alter
62
Ort
Duisburg
  • #28
Nochmal zum Thema Würmer!

Hallo Ihr Lieben,
habe gerade was gehört, wozu ich gerne mal Eure Meinungen und Erfahrungen lesen würde.
Meine Schwägerin arbeitet bei einem Tierarzt, ( putzen ) und der hat gesagt:" Wenn eine Katze immer wieder starken Wurmbefall hat, ist der Darm krank, und müßte mit einem Antibiotikum behandelt werden?????"
Meine Schwägerin hat wohl mit ihm über unseren Teddy gesprochen.

Aber setzt ein AB dem Darm nicht erst recht zu. Reagiert der Darm dann nicht erst Recht mit Durchfall. Wenn wir Menschen AB nehmen müssen, bekommen wir doch auch manchmal Durchfall. Und dann bei einer Katze AB bei ständigem Würmern??? Also ich weiß nicht. Habt Ihr sowas schon mal gehört???

Bin da jetzt ziemlich perplex.:(:(

L.G. Gisela
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #29
Ich würde es mal mit Profender versuchen. Merlin war ja als Straßenkitten sowas von verwurmt. Ich mag gar nicht mehr dran denken. Monatelang jeden Tag komplett das Streu gewechselt. Mann, hab ich Säcke geschleppt!
Dann dachten wir, das war's jetzt und wieder waren welche übrig geblieben.
Bis er dann 2 Mal Profender bekam. Seitdem ist Schluss. Das ist nun ein Jahr her.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #30
Aber setzt ein AB dem Darm nicht erst recht zu. Reagiert der Darm dann nicht erst Recht mit Durchfall. Wenn wir Menschen AB nehmen müssen, bekommen wir doch auch manchmal Durchfall. Und dann bei einer Katze AB bei ständigem Würmern??? Also ich weiß nicht. Habt Ihr sowas schon mal gehört???
Den größten Teil Deiner Ansicht teile ich voll und ganz, und es ist leider wahr, daß AB dem Darm (und nicht nur dem) enorm zusetzen.
Es gibt nur wenige Darmkrankheiten, bei denen leider nichts wirkt, außer sehr gut ausgesuchtem AB, das ist z.B. der Fall bei hämolysierenden E-Choli.

Bei Würmern helfen AB überhaupt nicht, sind im Gegenteil sowas von kontraproduktiv, weil sie die Würmer nicht vernichten, den Darm noch weiter schwächen und so einen unheilvollen Kreislauf noch weiter in Schwung bringen.

Welches Wurmmittel nun das nächste Deine Wahl sein wird, weiß ich nicht und ich kann Dir auch zu nix raten, weil ich bisher noch nie entwurmen mußte im Laufe der vielen, langen Jahre, in denen immer Katzen meine Begleiter waren, Wohnungsmiezen und Freigänger.

Zugvogel
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
6
Aufrufe
3K
Dangerous
Dangerous
L
Antworten
6
Aufrufe
13K
E
M
Antworten
5
Aufrufe
178
missesschmutz
M
C
Antworten
4
Aufrufe
4K
DerHutmacher565
D
C
Antworten
0
Aufrufe
2K
Chrissi93
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben