Weiß jemand, wie man Futtermilben erkennt?

  • Themenstarter anna-sophie
  • Beginndatum
  • Stichworte
    futter

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

anna-sophie

Gast
Hallo ihr lieben, habe vor ca. 2 Wochen neues TroFu gekauft. Blöd wie ich wieder war, habe ich gleich alles in meine Futtertonne umgefüllt und den Sack entsorgt. Gestern wollte ich nun Futter aus der Tonne in kleinere Dosen umfüllen, da stellte ich fest, dass das Futter nicht in Ordnung ist.

Die Kroketten haben alle die gleiche Form, Größe und Farbe. Als ich die oberste Schicht abgetragen hatte, kamen Kroketten zum Vorschein, die mit irgendwas weißem überzogen war. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es kein Schimmel ist. Es sieht eher ein bischen aus wie Spinnweben. Im Prinzip, als wenn Zimmerpflanzen von diesen Spinnenmilben befallen sind. Das Futter kann ich nun natürlich nicht mal umtauschen :rolleyes:. Habe bereits neues besorgt. Das alte wird komplett entsorgt. Die Frage ist nur, was sind das nun für Tiere, die darin leben und was kann ich dagegen tun? Meine Idee wäre nun, die Tonne erst mit dem Dampfreiniger zu bearbeiten, dann mit heißen Prilwasser auszuwaschen und anschließen noch mal viel klares Wasser nachzuspülen, aber solange ich nicht weiß, was es ist, kann ich auch nicht rausfinden, ob die das überleben. Mag mir nicht die nächsten 10kg wieder ruinieren.

Vielleicht hat das ja einer von euch schon mal gehabt und weiß da mehr.
 
Werbung:
A

anna-sophie

Gast
Niemand eine Idee? :oops::confused:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Dieses weiße Gespinst weist eher auf Futtermittelmotten als auf Milben hin.
Bei Motten wirds zu kleinen Würmerchen kommen (die Mottenmaden), dann irgendwann werden die Motten schlupfen und rumflattern. Bevor es soweit ist, wirst Du alles entsorgen müssen, denn solche Motten im Haushalt können sich zur Plage ausweiten!

Bearbeite das gesamte Futter mit Neem und Kieselgur, geize nicht damit (in eine stabile Plastiktüte umfüllen dazu) , verknote es sehr sorgfältig und dicht und ab damit in den Restmüll.

Futtermilben sind nicht mit dem Auge erkennbar, weder die Milben selber noch den Kot (der das eigentliche Allergen ist), und auch keine Eier oder Gespinste wie bei Motten.

Es tut mir leid, daß nun soviel Zeug verdorben ist. Wenn Du nochmal Trofu kaufst, dann vielleicht kleinere Packung und sowieso jeden Vorrat im Tiefkühler aufbewahren, lediglich 1-2 Tagesrationen jeweils entnehmen.

Wie wärs, ganz auf Trofu zu verzichten?

Zugvogel
 
A

anna-sophie

Gast
Dieses weiße Gespinst weist eher auf Futtermittelmotten als auf Milben hin.
Bei Motten wirds zu kleinen Würmerchen kommen (die Mottenmaden), dann irgendwann werden die Motten schlupfen und rumflattern. Bevor es soweit ist, wirst Du alles entsorgen müssen, denn solche Motten im Haushalt können sich zur Plage ausweiten!

Bearbeite das gesamte Futter mit Neem und Kieselgur, geize nicht damit (in eine stabile Plastiktüte umfüllen dazu) , verknote es sehr sorgfältig und dicht und ab damit in den Restmüll.

Futtermilben sind nicht mit dem Auge erkennbar, weder die Milben selber noch den Kot (der das eigentliche Allergen ist), und auch keine Eier oder Gespinste wie bei Motten.

Es tut mir leid, daß nun soviel Zeug verdorben ist. Wenn Du nochmal Trofu kaufst, dann vielleicht kleinere Packung und sowieso jeden Vorrat im Tiefkühler aufbewahren, lediglich 1-2 Tagesrationen jeweils entnehmen.

Wie wärs, ganz auf Trofu zu verzichten?

Zugvogel

Danke Dir, dann scheinen das tatsächlich mal Motten werden zu wollen. Das Futter hätte ich ohnehin entsorgt.
Ganz verzichten klappt hier leider nicht, da ich meinen Häppchenfressern hier kein Nafu hinstellen mag, wenn ich 9 Stunden außer Haus bin. Ich bin sicher, sie würden NaFu auch bei über 30 Grad noch 5 Stunden später fressen und das finde ich dann nicht so lecker. Außerdem hätte ich im Fall der Fälle, dass ich eben doch mal in den Urlaub fahre oder ins KH müsste niemanden, der hier 3 Mal am Tag herkommen könnte und dann müsste es mit TroFu gehen und wenn sie es dann nicht mehr fressen, hab ich ein Problem.
 
A

anna-sophie

Gast
Hab noch mal ein wenig gegoogelt. Das sind doch tatsächlich diese Plagegeister, die hier abends oft von draußen reinkommen :mad:. Immerhin vertragen die weder Kälte noch Temperaturen über 60 Grad. Nun gibt es erst mal ne schöne Dusche vom Dampfreiniger.:cool:
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben