"Wohlgenährter" Kater hat ständig Hunger

Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #41
Richtwerte stehen ja auch auf den Dosen da kann man sich ja erstmal dran orientieren

Was wären denn dann andere Möglichkeit die zwischen zwei Mahlzeiten und ständiges Futter liegen?

...

Die Richtwerte auf den Dosen sind aber nun mal leider unsinnig, weil sie nicht der Tatsache Rechnung tragen, dass jedes Lebewesen einen individuellen Energiebedarf hat. Meine Katzen würden die Wände hoch gehen, wenn ich mich an die Fütterungsempfehlungen halten würde.

Und wenn bei Euch die Näpfe immer blitzeblank leer sind, dann hat Dein Kater so gut wie immer Hunger. Auch nicht prickelnd.

Zu den anderen Möglichkeiten hat Anett ja schon einiges gesagt.

Ansonsten gilt wie beim Menschen auch: Bewegung, Bewegung, Bewegung.

Wie schon gesagt, bei katzen, die ständig Schmacht schieben, kann Leckerlieweitwurf mit Trockenfleisch eine Möglichkeit sein, sie mehr auf Trab zu bringen.
 
Werbung:
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
4.563
Alter
34
Ort
Coburg - Franken
  • #42
Ich schließe mich Kanoute an - der Kater ist nichtmal ein Jahr alt und wird seit Monaten rationiert. Der kennt das Gefühl "satt" überhaupt nicht.

Auch wir hatten in Vor-Forums-Zeiten den Fehler gemacht Futter zu rationieren und hatten ebenfalls einen hungrigen Terror-Teenie-Kater.
Glücklicherweise hat All You Can Eat bei uns sehr schnell angeschlagen, aber klar, erstmal hat er an Gewicht zugelegt.
Auch heute ist er noch ein großer stattlicher Kater der auf Fotos äußerst proper wirkt. In Natura sind Gäste aber immer äußerst überrascht wie sehr Fotos täuschen (gell Kanoute ;)).

Außerdem ist jetzt Winter, auch hier wird gefressen wie blöd :eek:

Und hier wird doch oftmals der Rat gegeben, dass es z.B. bei Streunern Monate bis Jahre dauern kann bis die Fresswut sich einpendelt.
Etwas mehr Geduld würde sicherlich nicht schaden.

Wobei ich zustimme, dass die Futtersorten nicht das Non plus Ultra sind; Markenwechsel wäre sicherlich ratsam.
Und natürlich macht es Sinn das Tier auch tierärztlich untersuchen zu lassen; evtl. gibt es wirklich Probleme.
 
S

Sunny69

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 August 2008
Beiträge
189
  • #43
Mir fällt noch ein, das ihr mit Fummelbrettern arbeiten könntet. Da kann er sich ordentlich abarbeiten, hat Bschäftigung, strengt seinen Kopf an und hat immer wieder kleine Futterbröckchen als Belohnung. So gierig wie dein Kater zu sein scheint, braucht ihr dann vermutlich ein schweres Fummelbrett, das er nicht gleich leer bekommt. Ich baue die einfach aus allem Möglichen selber (Leere Klopapierrollen, Jogurtbecher, Holzstückchen und Heißkleber).

Allein schon ein Napf (Becher), aus dem er sich das Futter mit der Pfote rausangeln müsste, würde sein runterschlingen ordentlich einbremsen.
 
Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
  • #44
Die Richtwerte auf den Dosen sind aber nun mal leider unsinnig, weil sie nicht der Tatsache Rechnung tragen, dass jedes Lebewesen einen individuellen Energiebedarf hat. Meine Katzen würden die Wände hoch gehen, wenn ich mich an die Fütterungsempfehlungen halten würde.

Und wenn bei Euch die Näpfe immer blitzeblank leer sind, dann hat Dein Kater so gut wie immer Hunger. Auch nicht prickelnd.

Ja deswegen sagte ich auch nur Richtwerte auf den Dosen unsere bekommt auch mehr als angegeben ist. Aber wenn man so gar nicht weiß wieviel man geben muss kann man sich daran als erstes orientieren nicht mehr und nicht weniger....man muss individuell herausfinden wo der Bedarf liegt.
Und wie gesagt unserer würde fressen bis der platzt wenn ich immer wieder nachlege..der lässt auf Dauer nichts über. Er bekommt aber so viel das er zwar Winterspeck hat aber nicht fett wird. Und genug Energie zum Rennen und toben hat er😉
Er ist dadurch auch nicht die ganze Zeit im Hunger Modus!
Außerdem habe ich ja auch geschrieben das kitten klar mehr Energie benötigen. Rationierung bedeutet ja nicht Diät .
Aber sich eine Katze erstmal so fett fressen lassen das man sie hinterher auf Diät setzten muss ist auch nicht toll ☹️

Ich kann nicht sagen ob das bei Kitten erlenbar ist oder nicht immer nur bedarfsgerecht zu fressen.oder ob das einfach bei einigen so ist und bei anderen nicht. Allerdings scheint der Kater ja schon ein Problem mit seinem fressverhalten zu haben . Und wenn er sich dann bis zum Frühjahr doch noch richtig dick futtert? Dann doch Diät,also dann wirklich hungern lassen?
Also ich würde jetzt dafür sorgen das sich das einpendelt und es gar nicht erst soweit kommt.... jetzt ist er ja noch gar nicht zu dick.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #45
Aber wenn man so gar nicht weiß wieviel man geben muss

Und wie gesagt unserer würde fressen bis der platzt wenn ich immer wieder nachlege..der lässt auf Dauer nichts über. Er bekommt aber so viel das er zwar Winterspeck hat aber nicht fett wird. Und genug Energie zum Rennen und toben hat er😉
Er ist dadurch auch nicht die ganze Zeit im Hunger Modus!

Wie viel man geben muss, entscheiden normalerweise die Katzen von ganz alleine. Normalerweise deshalb, weil es Ausnahmen geben mag. Oft sind diese Ausnahmen aber Produkte menschlicher Rationiererei oder mangelnder Bewegung und Langeweile geschuldet.

Wie lange hast Du denn versucht, Deinem Kater so viel Futter anzubieten, wie er möchte? Bzw. hast Du es überhaupt jemals versucht?

Direkt nach den beiden Mahlzeiten ist er vermutlich nicht im Hungermodus. Aber ein paar Stunden später ist er es dann...
 
Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
  • #46
Ein paar Wochen habe ich es versucht.
er kommt aus dem Tierheim, ich denke das er da gelernt hat alles zu fressen wo er dran kommt bevor es die anderen fressen. Er War mit drei anderen Katzen in einem Zimmer.... und das obwohl er mit denen nicht klargekommen ist.
Wenn man ihn lässt frisst und frisst und frisst er nach und nach ohne Grenze.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.759
Ort
Berlin
  • #47
Hast du meinen Vorschlag gesehen, Katerchen01?
Zwei Mahlzeiten am Tag ist nicht optimal, vier Mahlzeiten anbieten echt keine Hexerei ... Ich zweifle, dass dein Kater sich daran zu Tode fressen würde :confused:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #48
Ein paar Wochen sind in der Regel nicht genug.

Mir ist vor vielen Jahren ein Streuner zugelaufen, bei dem es Monate gedauert hat, bis sich das eingependelt hat. Er hat dann über viele Jahre sein (normales) Gewicht gehalten.
 
K

Kanoute

Forenprofi
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
16.157
  • #49
Ein paar Wochen sind in der Regel nicht genug.

Mir ist vor vielen Jahren ein Streuner zugelaufen, bei dem es Monate gedauert hat, bis sich das eingependelt hat. Er hat dann über viele Jahre sein (normales) Gewicht gehalten.

Bei Sissi hat es zwei Jahre gedauert...;)
 
Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
  • #50
Nein ein paar Wochen sind nicht viel das stimmt wohl allerdings will ich ihn sich auch nicht erstmal so dick fressen lassen das er danach ne Diät braucht 😕
Das macht für mich auch keinen Sinn.

Und ne er würde sich auch auf vier Mahlzeiten aufgeteilt nicht tod futtern... Allerdings bin ich tagsüber arbeiten also könnte ich von der zeiteinteilung dreimal füttern das wäre auch eine Überlegung wert . 😊

Allerdings bleib ich dabei von Natur aus werden Katzen zwischen ihren Mahlzeiten auch hunger haben....
 
carlamaria

carlamaria

Benutzer
Mitglied seit
3 November 2017
Beiträge
98
  • #51
Ich finde ihn für dieses Alter definitiv zu schwer.
Ohne wenn und aber.
Vielleicht leidet er unter einer Schilddrüsenunterfunktion ?
Wurde das schon mal geklärt ?

Außerdem begünstigt Übergewicht Diabetes, dabei ist es völlig egal, ob es sich von hochwertigem Nassfutter oder minderwertigem Trockenfutter angefressen wurde.
Auch für seine Gelenke kann das nicht gut sein. Bei Hundewelpen achtet man doch auch gerade in dem Alter sehr darauf, dass sie nicht zu fett werden.
Kann man ihm nicht zwischendurch kalorienarmes Hühnchen, Lunge etc. geben ? Eher etwas das füllt aber keinen hohen Nährwert hat.
Oder frisst er aus Langeweile ?
Wo soll der arme Kerl denn enden ?
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #52
Vielleicht leidet er unter einer Schilddrüsenunterfunktion ?

Gibt es bei Katzen eigentlich nicht, jedenfalls nicht offiziell. Meines Wissens ist weltweit bislang nur ein Fall dokumentiert. Hunde leiden an Unterfunktionen, Katzen an Überfunktionen. Warum auch immer.

Unterfunktionen kommen nur bei Katzen vor, die eine Überfunktion haben, was bei älteren Katzen recht häufig der Fall ist und die Medikamentendosis zu hoch angesetzt ist.

@Katerchen01: In der Natur bekommen Katzen aber keine zwei Mahlzeiten am Tag, darauf ist ihre Verdauung nicht ausgerichtet. Wenn Du ständig FdH machen müsstest, wie würdest Du Dich dann fühlen?
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #53
Also an eine Unterfunktion kann ich auch nicht glauben...aber es gibt grundsätzlich noch die Möglichkeit von Morbus Cushing...ich würd s vermutlich abklären wollen da ich das Gewicht in dem Alter bzw. die Gewichtszunahmein der Zeit auch nicht für normal halte...aber ich bin auch übervorsichtig und höre Flöhe husten:oops:.
 
Kristanca

Kristanca

Forenprofi
Mitglied seit
19 September 2014
Beiträge
3.495
Ort
im Norden
  • #54
Ich finde die Diskussion müßig, ohne aussagekräftige Bilder...
Ich habe noch Fotos von Mausi, auf denen sie auf der Seite liegt und aussieht wie ein Wal. Dabei war sie immer zu dünn.
 
Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
  • #55
[QUOTE
@Katerchen01: In der Natur bekommen Katzen aber keine zwei Mahlzeiten am Tag, darauf ist ihre Verdauung nicht ausgerichtet. Wenn Du ständig FdH machen müsstest, wie würdest Du Dich dann fühlen?[/QUOTE]

Nein das habe ich auch nicht behauptet genauso wenig wie ich nicht sage das zwei Mahlzeiten am Tag artgerechtes füttern sind. Genauso wenig wie ein ständiges futterangebot. Irgendwo dazwischen wäre wohl am günstigsten.

Ich (und das ist meine persönliche Meinung ) sage bloß das es nicht widernatürlich ist wenn eine Katze über den Tag ein hungerfühl bekommt. Damit meine ich nicht das man sie aushungern lassen sollte aber wenn sie Appetit hat bevor das nächste essen kommt wird sie keinen Schaden
Nehmen. Und nein ich renne auch nicht beim ersten Appetit zum Kühlschrank und esse.....

Ich denke man sollte die Weise zu füttern an die jeweilige Katze anpassen nicht jede Katze kann sich selbst regulieren.... wenn es bei euch so funktioniert ist das echt super 👍Ich sage ja nicht das es grundsätzlich nicht gut ist, sondern einfach nur nicht für jede Katze geeignet.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #56
Nur alle 12 Stunden Futter, und dann noch rationiert, kommt dem aushungern aber schon sehr nahe.

Und, wenn die Katzen ihr Hunger- bzw. eher ihr Sattgefühl gefunden haben, muß man keine Diät machen. Auch wenn sie vorher zugelegt haben. Das machen die dann von ganz alleine.

Ich fütter hier eine Gruppe von 16 Katzen unterschiedlichster Herkunft und bei weitem nicht alle kannten das von klein auf, das es immer Futter gibt. Jetzt im Winter sind sie alle etwas mehr Katze, im Sommer waren von 16 15 absolut schlank. Und der letzte lernt noch...
Und nein, ein paar Wochen reichen da absolut nicht aus. Es kommt halt auch ein bisschen darauf an, wie lange er vorher nicht genug futtern durfte, bzw. wie die Futtersituation allgemein für diese Katze gewesen ist.

Dieser Kater hier wird bei 4 Mahlzeiten keine 400 g pro Mahlzeit fressen. Nicht mal am 1. Tag. Und schon gar nicht länger.
Auch deiner würde das nicht tun.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #57
Ich denke man sollte die Weise zu füttern an die jeweilige Katze anpassen nicht jede Katze kann sich selbst regulieren.... wenn es bei euch so funktioniert ist das echt super 👍Ich sage ja nicht das es grundsätzlich nicht gut ist, sondern einfach nur nicht für jede Katze geeignet.

Der Punkt ist nur, dass Du offenbar nie wirklich ausprobiert hast, ob es für Deine Katze geeignet ist. Ein paar Wochen haben nämlich nichts mit wirklich ausprobieren zu tun.

Ich als Mensch tu mir so viel auf den Teller, dass ich davon satt werde. Und wenn diese Portion nicht reicht, gehe ich in die Küche und hole mir noch einen Nachschlag. Diese Chance hat eine Katze, die immer nur rationiert wird, aber nicht.

Wie Du es lösen kannst, Deinem Katerchen vier oder sogar fünf Mahlzeiten am Tag zu servieren, wurde hier ja schon explizit beschrieben.
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2015
Beiträge
3.040
  • #58
Ich habe als Kind auf einem Bauernhof gewohnt.
Mäuse gab es dort immer zu genüge.

Im Frühling wurde der Mais aus der Scheune geholt. Als damit begonnen wurde jagten die Mäuse in scharen raus.
Unsere Katze jagte, fing und fraß bis sie satt war. Dann noch ein paar zu spielen und anschließend legte sie sich hin und tat nichts mehr.
Und das als Freigängerkatze um deren Futter wir uns nie geschert haben.

Du siehst, auch Freigänger entwickeln ein eigenes Sättigungsgefühl mit genug Mäusen in der Nähe.
Meine beiden Kater sind nun +/-2,5 Jahre alt. Sie bekommen IMMER soviel zu fressen wie sie wollten. Als sie Kitten waren hieß das ca 800-1000g täglich (das war bis sie so 1,5 Jahre alt waren).
Mein TA sah sie im Winter, er meinte als er den Kleinen wegen der Impfung gesehen hatte, der sei zu Dick (6,7kg) 4 Monate zuvor (im August) wog er 'nur' 6,2kg. Mir wurde angeraten das Futter drastisch zu reduzieren. Auch wenn meine gar nicht dick aussahen. Über den Sommer haben sie das Gewicht gehalten und der Kleine wiegt diesen Winter 7,3kg. Er ist immer noch nicht dick. Er ist nun mal seit dem letzten Winter gewachsen. Damals jedoch wurde mir vom TA schleunigst eine Diät + tolles Diättrockenfutter empfohlen.

Ich habe bei meinen nie rationiert und werde es auch nie tun. Sie fressen inzwischen ca. 400g pro Kater. Im Sommer noch weniger. Und das ganz ohne mein Zutun.

Der Kater ist im Wachstum, es ist nicht verwunderlich, wenn er in wenigen Monaten mehrere Kilo zunimmt. Das war bei allen so. Katzen sind wie Babys, wie wachsen erst in die breite dann in die Länge. Wenn du nicht rationierst wirst du das sehen. Du solltest, wenn du dir Sorgen um sein Gewicht machst, 'einfach' an seiner Bewegung arbeiten.
 
Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
  • #59
Er ist freigänger und hier wird mehrmals täglich gespielt.... also Bewegung hat er genug...
Er bekommt seine 400gr. Am Tag plus leckerchen zwischendurch und er ist ein kleiner zierlicher Kater ...
Und sorry aber ich bin nicht blöd lasse ich ihn fressen wie er will hört er nicht auf.... das ist auch nicht meine erste Katze ich denkeich kann das ganz gut einschätzen!
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2015
Beiträge
3.040
  • #60
Aber 400g am Tag sind für sein Alter nicht viel. Vor allem für Freigänger in dem Alter. Meine Wohnungskater haben, jeder für sich, das doppelte gefressen. als sie in dem Alter waren.
Noch mag er klein sein, aber da er sich ja noch im Wachstum befindet, kann das in einem halben Jahr ein großer Kater sein.

Zudem wenn du ihn jetzt schon rauslässt. Es ist Winter, Katzen fressen sich im Winter gerne Winterspeck an. Das verlieren sie dann zum Sommer hin. Lass ihm doch den natürlichen Rhythmus. Solange er kein Trockenfutter bekommt wird er nicht auf Dauer 'dick' sein.
 

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
3K
Annemone
Antworten
29
Aufrufe
21K
balulutiti
Antworten
8
Aufrufe
4K
Kathi 86
Antworten
15
Aufrufe
2K
aleksas77
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben